You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 31.

Monday, July 25th 2011, 3:12pm

Author: Peter

GTI - Kva Repetitorium SS2011

Die Klausur-Fragestunde für Komplexität von Algorithmen wird am Donnerstag, 1.9.11, von 10.00 bis 12.00 Uhr im MM-Hörsaal, Appelstr. 4, stattfinden. Die Fragestunde für GdThI ist am 25.8., ebenfalls um 10.00h im MM-Hörsaal.

Sunday, July 17th 2011, 7:49am

Author: Peter

GTI - Kva Repetitorium SS2011

Es wird für beide noch je eine Klausurfragestunde geben, so 1-2 Wochen vor der Klausur. Die genaue Ankündigung folgt demnächst.

Wednesday, March 23rd 2011, 5:16pm

Author: Peter

GTI - Klausurfrage-Stunde

Ha... gute Frage. Aber ich kann dich beruhigen: Die machen gar nichts. Die haben nicht mal die Klausur mitgeschrieben

Thursday, March 17th 2011, 11:46am

Author: Peter

GTI - Klausurfrage-Stunde

... und keinen Bonus zu haben ist bei Kandidaten für eine 1,0 ja nichts als Faulheit gewesen, denn das Testat hätten diejenigen sicherlich hinbekommen

Thursday, March 17th 2011, 9:28am

Author: Peter

GTI - Klausurfrage-Stunde

@Sergey: Im WS09 sah es allerdings auch nicht so gut aus wie im SS10. Hier die Statistik vom WS09: 64% der Teilnehmer haben die Prüfung bestanden. Durschnittsnote: 2,75. Und wenn man die damals noch stattgefundene Kombiklausur miteinrechnet, dann wird es noch schlechter. Bei all den Vergleichen muss man allerdings berücksichtigen, dass sich die Zusammensetzung der Klausurschreiber in letzter Zeit ständig geändert hat und jetzt zum ersten Mal alle Mathematiker und Informatiker gemeinsam im Winter...

Wednesday, March 16th 2011, 8:20pm

Author: Peter

GTI - Klausurfrage-Stunde

Im Sommersemester sah das ganze so aus: 73% der Teilnehmer haben die Prüfung bestanden. Durschnittsnote: 3,17. Es waren also deutlich weniger Studenten durchgefallen, dafür war aber der Bestehensschnitt schlechter.

Wednesday, March 16th 2011, 7:44pm

Author: Peter

GTI - Klausurfrage-Stunde

Der Notenspiegel sieht wie folgt aus: 49% der Teilnehmer haben die Prüfung bestanden. Durschnittsnote: 2,79. Die Grenzen für die einzelnen Noten sind wie folgt (hierbei haben wir die Bestehensgrenze gegenüber dem ursprünglichen Plan noch um 2 Punkte nach unten korrigiert): 1,0 ab 50 Punkte 1,3 ab 47 Punkte 1,7 ab 45 Punkte 2,0 ab 42 Punkte 2,3 ab 39 Punkte 2,7 ab 37 Punkte 3,0 ab 34 Punkte 3,3 ab 32 Punkte 3,7 ab 29 Punkte 4,0 ab 24 Punkte So... wollt ihr noch was wissen? (Nicht anonymisierte Da...

Wednesday, March 16th 2011, 7:34pm

Author: Peter

GTI - Klausurfrage-Stunde

Die Klausureinsicht ist am Di., 29.3., in Raum 226 in der Appelstr. 4 in folgenden Zeiträumen: Für alle, deren Nachname mit A-H beginnt, von 9.30h - 11.30h. Für alle, deren Nachname mit J-P beginnt, von 13.00h - 15.00h. Für alle, deren Nachname mit R-Z beginnt, von 15.00h - 17.00h.

Wednesday, March 16th 2011, 6:46pm

Author: Peter

GTI - Klausurfrage-Stunde

Den genauen Notenspiegel werde ich noch hier posten.

Wednesday, March 16th 2011, 3:51pm

Author: Peter

GTI - Klausurfrage-Stunde

Die Ergebnisse sind jetzt beim Prüfungsamt eingetragen und können über den Onlineservice desselbigen eingesehen werden: http://www.uni-hannover.de/de/studium/pr…ldung/index.php Wann die Klausureinsicht sein wird, werde ich in Kürze hier und auf der Institutswebseite bekanntgeben.

Monday, September 6th 2010, 10:15pm

Author: Peter

KVA Fragen und Antworten

Ja, Teilpunkte gibt es ja fast immer, wenn was Richtiges dabei ist Allerdings: Falsch ist es zwar "nicht ganz", aber doch "ziemlich". Also leider nicht allzu viele Teilpunkte. Ich gebe zu, dass diese Aufgabe eher teilpunktfeindlich war, denn ohne das entscheidende Problem zu erkennen, kam es einem vielleicht immer noch als genügend schwierig vor, obwohl halt das Entscheidende fehlte. Somit hat man dann eigentlich was ganz anderes gemacht und dafür kann es halt leider keine Teilpunkte geben, auch...

Monday, September 6th 2010, 9:47pm

Author: Peter

KVA Fragen und Antworten

Zu Aufgabe 5: Warum "das mit dem limes" alleine nicht reicht: Weil PSPACE nicht definiert ist als SPACE(f(n)) für eine Funktion f, sondern als unendliche Vereinigung von SPACE(f_k(n)) für f_k(n):=n^k und k =1... unendlich. Der Hierarchiesatz funktioniert nur für einzelne Funktionen, aber nicht für unendliche Mengen von Funktionen. Deshalb braucht man den Zwischenschritt unbedingt. Das zu erkennen war ein wesentlicher Teil der Aufgabenstellung und ist auch schon mal in einer Übungsaufgabe vorgeko...

Monday, September 6th 2010, 12:09pm

Author: Peter

KVA Fragen und Antworten

Letzteres ist richtig. Du kriegst die Kantenliste und musst dann alles überprüfen. Das ist natürlich meist nicht schwierig... aber manchmal halt doch. Bei der Antwort von Skuld ist folgender Haken: Er schreibt, dass überprüft werden muss, ob ein Pfad mit den gewünschten Eigenschaften existiert. Aber das ist nicht das, was ein Verifizierungsalgorithmus hier machen muss, denn der kriegt den Pfad schon vorgegeben und muss nur seine Korrektheit überprüfen.

Monday, September 6th 2010, 8:59am

Author: Peter

KVA Fragen und Antworten

Also das Zertifikat ist immer das, was ein nichtdeterministischer Algorithmus raten würde. Dass Zertifikat zu überprüfen besteht dann streng genommen daraus, dass man ein Wort prüft, ob es ein gültiges Zertifikat ist. In deinem Beispiel muss man also prüfen, ob die Eingabe die Kodierung eines Pfades in dem Graphen ist und ob dieser Pfad einfach ist, von u nach v führt und mind. Länge k hat.

Thursday, September 2nd 2010, 7:40am

Author: Peter

GThI Klausur-Aufgaben WS 09/10 und Klausur SS 2010

@Lionel bzgl. Multiple-Choice-Aufgaben: Das ist ja ein sehr interessantes Urteil, dass du da zitierst. Wenn man es komplett liest, wird deutlich, dass der Grund für die gerichtliche Anordnung der erneuten Prüfungszulassung des klagenden Studenten allerdings nicht in dem von dir zitierten Abschnitt mit den nicht positiv gewerteten erbrachten Teilleistungen besteht, sondern darin, dass die Klausuren nicht "normiert" waren, also darin, dass die Bestehensgrenze nicht zu einer Normalleistung noch zu ...

Thursday, September 2nd 2010, 7:26am

Author: Peter

GThI Klausur-Aufgaben WS 09/10 und Klausur SS 2010

@MaxKoch bzgl. leeres Wort in Aufgabe 2: Wenn du dich auf eine Unterhaltung mit mir während der Klausur beziehst und du der bist, der ich dann glaube, dass du es bist... ich habe die Unterhaltung so in Erinnerung: "Gehört das leere Wort dazu?" - "Wie viele 0en hat denn das leere Wort?" "..." (erinner ich mich nicht mehr) - "Und wie viele 1en braucht es dann also?" "keine" - "Na also." "Also nicht enthalten?!?" - Schweigen meinerseits Ich gebe zu, dass dir das im Nachhinein sehr gemein vorkommen ...

Wednesday, September 1st 2010, 4:14pm

Author: Peter

GThI Klausur-Aufgaben WS 09/10 und Klausur SS 2010

@Ryoga: Man kann da eine LOOP-Schleife ums Potenzieren drumrum machen.

Wednesday, September 1st 2010, 4:13pm

Author: Peter

GThI Klausur-Aufgaben WS 09/10 und Klausur SS 2010

Ja, das ist richtig. Lösungshinweise zu den Klausuraufgaben finden sich jetzt übrigens in den Stud.IP-Veranstaltungen zur KvA-Übung und zur letzten GdThI-Übung.

Wednesday, September 1st 2010, 8:27am

Author: Peter

Pumping Lemma

Das kann jedes Mal ein anderes i sein. Das Pumping-Lemma besagt ja, dass es eine Zerlegung gibt, so dass das für alle i gilt. Du kannst also sogar jedes Mal mehrere i's nehmen und zeigen, dass irgendeins davon nicht in der Sprache sein kann. Sogar das reicht schon.

Wednesday, September 1st 2010, 12:13am

Author: Peter

GThI Klausur-Aufgaben WS 09/10 und Klausur SS 2010

Das kommt einfach aus zwei verschiedenen Teilgebieten: "Akzeptierbar" ist aus der Theorie der formalen Sprachen. "Semi-entscheidbar" aus der Berechenbarkeitstheorie. Und dann kann man am Ende sehen, dass sich die beiden Gebiete halt überschneiden.