You are not logged in.

cowhen

Muuuh!

  • "cowhen" is male
  • "cowhen" started this thread

Posts: 1,374

Date of registration: Dec 13th 2001

1

Friday, March 7th 2003, 4:30pm

SWT: Zusatz-Übungs-Fragen

Hi,

Joachim hat mir gestern schöne Übungs-Fragen zu SWT gestellt. Ich will sie euch inklusive Antworten nicht vorenthalten:

[Achtung wenn ihr euch selbst dran versuchen wollt nicht zuweit runter scrollen, da kommen dann die Lösungen]

Fragen:
1. was ist ein projekt?
2. was sind nichtfunktionale anforderungen an software? benennen sie diese.
3. in welcher phase wird normalerweise der vertrag geschlossen? zu welchem zeitpunkt sollte er idealerweise geschlossen werden?
4. was ist ein glossar?
5. wann sollte das benutzerhandbuch erstellt werden?
6. was unterscheidet einen oberflächenprototyp von einem pilotsystem?
7. was ist verifikation, was ist validierung? wann sollte beides durchgeführt werden?
8. welche sichtweisen gibt es bei der modellierung von software?
9. nennen sie drei verschiedene systemarchitekturtypen und erläutern sie diese kurz.
10. welchem zweck dient die definitionsphase?
11. wann erfolgt die abnahme des fertigen software-produktes?
12. was ist ein arbeitspaket?
13. erläutern sie das geheimnisprinzip.
14. was ist kohäsion?
15. was unterscheidet bei der modularisierung den internen entwurf vom externen entwurf?
16. welche drei typischen fehlerarten gibt es bei der entwicklung von software?
17. was unterscheidet beim testen den "traditionellen" ansatz vom modernen ansatz? in welchem ziel liegt der grundliegende unterschied?
18. was ist ein regressionstest? wann wird er durchgeführt?
19. nennen sie drei testarten, mit denen software auf bestimmte merkmale überprüft werden kann.
20. obwohl sich software nicht verändert, gibt es den ausdruck "software altert". erklären sie dies.
21. welche aufgaben erfüllt ein prozeßmodell?
22. nennen sie drei verschiedene prozeßmodelle. welches prozeßmodell der softwareentwicklung ist das allgemeinste?





Bei den Lösungen handelt es sich nur um Stichpunkte zur Lösung, die nicht vollständig sind.




Lösungen (stichwortartig):
1)ein von einem auftraggeber beauftrages dingens, dass der auftragnehmer nach seinen vorgaben und wünschen löst. projekt ist durch einmaligkeit der bedingugen gekennzeichnet.
2) -performaz -bedienbarkeit -wartbarkeit -zuverlässigkeit -genauigkeit
3) nach der definitionsphase, wird oft aber schon während der def.-phase geschlossen.
4)klärt gemeinsame begriffe von auftragnehmer und auftraggeber , schwerpunkt auf begriffen das auftraggebers
5)in der definitionsphase angefangen, wird iterativ weiterentwickelt
6)pilotystem konzentriert sich nur auf die keranforderungen, oberflächenprototyp hat keine funktionalität sonder testet nur das design
7)verfikation= machen wird das produkt richtig? . validation= machen wir das richtige produkt (korrigiert) verfikation beginnt in entwurfsphase, validation sobalt pflichtenheft fertig ist
8 )funktional, datenorientiert, zustandsorientier, algorithmisch
9)schichtmodell , modul-modell. was ist das dritte??
10)festlegen der fachlichen anforderungen aus sicht des auftraggebers mit prioritäten.
11)nachdem es erfolgreich übergeben und eingeführt/darauf umgestellt wurde
12)ein arbeitspaket ist die kleinste "arbeitseinheit" eines projektes, also ein teil, der nicht weiter aufgeteilt werden kann
13)verbergen von entwurfsentscheidungen hinter einen wohldef. schnitstelle die sich bei ändern der entscheidungen nciht ändert
14)kohäsion ist ein maß für die enge des zusammenhalts von softwarekomponenten. sowas ähnliches wie kopplung.
15)interner entwurf: entwicklung der einzelnen module. externer entwurf: entwicklung der zusammenhänge zwischen den modulen bzw. festlegen, welche module überhaupt gebraucht werden.
alternativ: intern -> sicht von innen extern -> sicht von außen
16)anforderungssfehler, entwurffehler, implementationsfehler
17)früher mit dem ziel "zeigen daß alles läuft" getestet wurde, man heute aber die sichtweise "zeigen, daß es nicht funktioniert" besitzt. das ergibt natürlich viel härtere anforderungen an tests
18 )test nach der wartung ob man neue fehler eingebaut hat. es müssen alle tests von vor der wartung wiederholt werden.
19)-belastungstest -leistungstest -funktionstest
20)software altert in dem maße, in dem sie sich ihrer umgebung nicht anpasst
21)stukurierter ablauf (was und wann) von verfahren vorgehensweisen und ergebnissen(artefaken) in der sw-entwicklung. also: plan: wer macht was wann und was kommt dabei raus
22)code and fix - wasserfallmodell - versionsmodell -prototypen modell -allgemeinstes ist das spiralmodell


mfg cowhen

ps: Wenn Ihr zu den Lösungen was ergänzen wollt oder euch noch weitere Test-Fragen einfallen, postet einfach.

edit: eine bonusfrage noch:

23. "testen nennt man den nachweis der korrektheit eines software-produktes bezüglich definierter anforderungen". bewerten sie diese aussage.
plenty of time to relax when you are dead

sebi

Junior Schreiberling

  • "sebi" is male

Posts: 153

Date of registration: Dec 10th 2001

Location: Hannover, Erde

Occupation: lebenskünstler

2

Saturday, March 8th 2003, 4:11pm

bei frage 7 hast du die antwort genau falschrum.
siehe skript S11T2.pdf, gleich am anfang :

Verifikation: Machen wir das Produkt richtig?
Validation/Validierung: Machen wir das richtige Produkt?


Sind die Fragen komplett selber ausgedacht, oder in anlehnung an die letzte klausur ?