You are not logged in.

Jethro

Junior Schreiberling

  • "Jethro" is male
  • "Jethro" started this thread

Posts: 185

Date of registration: Oct 15th 2002

1

Monday, March 1st 2004, 4:48pm

HLST-Operationsverstärker

Hi, ich hab da ein kleines Problem, sieht wie ein Fehler in den Musterlösungen der Klausuren aus: Und zwar, wenn man mit gegebenem A eine Kapazität oder einen Widerstand dimensionieren muss, muss man dazu das A ersteinmal von dB umrechenen (10^A[dB]/20) oder den Wert in dB zum Rechnen verwenden??? Oder was nun wirklich unkoscher wäre, ist das abhängigi davon ob Widerstand oder Kapazität. Hängt es vielleicht damit zusammen, was für Frequenzen betrachtet werden?

Bsp.
1.) Klausur (17.2.03) Aufg.4 f) (R) --> A von dB umrechnen
2.) Klausur (29.09.03) Aufg 4 e) (C) --> A nicht umrechnen
Information is like a mist, you have to breath it in

(De-Phazz - Information)

This post has been edited 1 times, last edit by "Jethro" (Mar 1st 2004, 4:48pm)


  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

2

Monday, March 1st 2004, 5:00pm

RE: HLST-Operationsverstärker

Quoted

Original von Jethro
Hi, ich hab da ein kleines Problem, sieht wie ein Fehler in den Musterlösungen der Klausuren aus: Und zwar, wenn man mit gegebenem A eine Kapazität oder einen Widerstand dimensionieren muss, muss man dazu das A ersteinmal von dB umrechenen (10^A[dB]/20) oder den Wert in dB zum Rechnen verwenden??? Oder was nun wirklich unkoscher wäre, ist das abhängigi davon ob Widerstand oder Kapazität. Hängt es vielleicht damit zusammen, was für Frequenzen betrachtet werden?

Bsp.
1.) Klausur (17.2.03) Aufg.4 f) (R) --> A von dB umrechnen
2.) Klausur (29.09.03) Aufg 4 e) (C) --> A nicht umrechnen
Grundsätzlich von dB in "normale" Zahlenwerte umrechnen. Die dB-Darstellung wählt man nur, um die Verstärkung abhängig von der Frequenz vernünftig im Diagramm zeichnen zu können.

Die Musterlösungen sind aber bei diesen beiden Aufgaben korrekt. Bei (2) muß nicht umgerechnet werden, da die Verstärkung ja nicht in dB gegeben ist.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 1 times, last edit by "Joachim" (Mar 1st 2004, 5:00pm)


Jethro

Junior Schreiberling

  • "Jethro" is male
  • "Jethro" started this thread

Posts: 185

Date of registration: Oct 15th 2002

3

Monday, March 1st 2004, 5:24pm

:D
Peinlich, peinlich was 2 kleine Buchstaben so ausmachen können. Vielen Dank Joachim, so ist es natürlich klar :)
Information is like a mist, you have to breath it in

(De-Phazz - Information)

Jethro

Junior Schreiberling

  • "Jethro" is male
  • "Jethro" started this thread

Posts: 185

Date of registration: Oct 15th 2002

4

Monday, March 1st 2004, 5:48pm

Noch so eine Sache die mich wurmt: Bei Aufgabe 13 der Übungsaufgaben zu diesem Semster soll in Teil a) A=U2/U1 berechnet werden. Nur warum wird hierbei der Widerstand R3 vernachlässigt? Dort fällt doch die Spannung U1 ab ?!? In anderen Fällen, etwa Klausur (19.03.01) Aufgabe 4 werden die R1 und C1 doch auch berücksichtigt...

?( ?(
Information is like a mist, you have to breath it in

(De-Phazz - Information)

kommi

Senior Fachschaft

  • "kommi" is male

Posts: 174

Date of registration: Feb 7th 2003

Location: Hansestadt Lüneburg

5

Monday, March 1st 2004, 7:02pm

Da U_1 direkt am Eingang des OPs liegt ist die Spannung nicht von R_3 abhängig. Bei den anderen Schaltungen war ein Spannungsteiler, der die Eingangsspannung des OPs bestimmt hat.
One day I realized that sadness is just another word for not enough coffee.

Jethro

Junior Schreiberling

  • "Jethro" is male
  • "Jethro" started this thread

Posts: 185

Date of registration: Oct 15th 2002

6

Monday, March 1st 2004, 9:15pm

Ah, verstehe, verstehe , vielen Dank
Information is like a mist, you have to breath it in

(De-Phazz - Information)

Jethro

Junior Schreiberling

  • "Jethro" is male
  • "Jethro" started this thread

Posts: 185

Date of registration: Oct 15th 2002

7

Tuesday, March 2nd 2004, 9:58pm

Okay, ich will dem Theo-Inf Thread keine Konkurrenz machen, aber eine Frage hätte ich da noch. Bei den Frequenzgangbildern von Operationsverstärkern, wie komme ich da auf die Beschriftungen auf der |A| - Achse. Also wenn ich z.B. w1 habe, wie weiß ich, durch welche Widerstände die Verstärkung bestimt wird? Am liebsten wäre mir eine rein instruktive Mach-es-so Erklärung, den theoretischen Aspekt daran trete ich gerne an die Elektrotechniker ab :D

Danke im Voraus
Information is like a mist, you have to breath it in

(De-Phazz - Information)

Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

8

Tuesday, March 2nd 2004, 10:37pm

wirf mal nen blick auf das eckfrequenzenbeispiel von meinem zettel. hierzu noch folgende zusätze zur erklärung:
für w<1/b: A ~ (jwa * 1)(1*1) , da 1>>jwb, 1>>jwc, 1>>jwd
für 1/b<w<1/c: A ~ (jwa * jwb)(1*1) , da jwb>>1, 1>>jwc, 1>>jwd
für 1/c<w<1/d: A ~ (jwa * jwb)(jwc * 1) , da jwb>>1, jwc >>1, 1>>jwd
usw.
anschließend formt man dann die terme so um, dass sich die jw's wegkürzen und nur noch widerstände und kapazitäten darstehen, und das sind dann die jeweiligen "y"-Achsenabschnitte bzw. |A|/dB
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

Jethro

Junior Schreiberling

  • "Jethro" is male
  • "Jethro" started this thread

Posts: 185

Date of registration: Oct 15th 2002

9

Wednesday, March 3rd 2004, 1:23pm

Vielen Dank für die schnelle Antwort, jetzt ist es klar :)
Information is like a mist, you have to breath it in

(De-Phazz - Information)