Sie sind nicht angemeldet.

Shadow

... mit bunten Sternchen und so

  • »Shadow« ist männlich
  • »Shadow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 838

Registrierungsdatum: 21.12.2001

Wohnort: Hamburg

1

10.03.2004, 20:51

Geschwindigkeitsübertretung

"Man hält die Erzeugung von Information für ein Zeichen von Intelligenz, während in Wirklichkeit das Gegenteil richtig ist: Die Reduktion, die Auswahl der Information ist die viel höhere Leistung."
-- Heinz Zemanek

Thor_Walez

Junior Schreiberling

  • »Thor_Walez« ist männlich

Beiträge: 184

Registrierungsdatum: 07.10.2003

Wohnort: Hannover South Central

Beruf: Erst 2 Semester Ang. Inormatik, jetzt Wirtschafts Wissenschaften

2

10.03.2004, 21:13

RE: Geschwindigkeitsübertretung

Oh mein Gott, ich muss mir an den Kopf fassen. Das ist doch echt unglaublich, wie der sich da rausgewunden hat. Ich wette der ist, oder ist zumindestens angehender Anwalt.

Haben die das in Sachsen jetzt eigentlich gesetzlich korrigiert, oder muss man dort noch immer keine Bußgelder bezahlen ?

  • »Joachim« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hämelerwald

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

3

10.03.2004, 21:23

RE: Geschwindigkeitsübertretung

Zitat

Original von Thor_Walez
Haben die das in Sachsen jetzt eigentlich gesetzlich korrigiert, oder muss man dort noch immer keine Bußgelder bezahlen ?
Ich schätze mal, die Amtsrichterin hatte einfach keinen Bock auf eine Hauptverhandlung in dieser Sache, da das letztlich nur eine Belastung darstellt. :)
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Markus

the one and only Unterstrich!

Beiträge: 2 571

Registrierungsdatum: 09.10.2003

4

11.03.2004, 14:38

loool, einfach nur g8oil
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

migu

free rider

  • »migu« ist männlich

Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: Developer

5

11.03.2004, 19:03

Das ist wirklich interessant.
In starkem Kontrast steht die Textmenge des "Verkehrssünders" zu der des Amtsgerichts. :D

Zum Thema: Warum müssen wir Deutschen als Staatsangehörigkeit "deutsch" angeben und nicht "Deutschland"? Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht? Müssten dann Österreicher nicht auch "deutsch" angeben?! (Schließlich ist dies ihre Sprache.)
Eine Sprache ist keine Staatsangehörigkeit.
Wie ist eure Meinung? Habt ihr zu diesem Thema irgendwelche Erkenntnisse?
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

  • »Joachim« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hämelerwald

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

6

11.03.2004, 19:06

Zitat

Original von migu
Zum Thema: Warum müssen wir Deutschen als Staatsangehörigkeit "deutsch" angeben und nicht "Deutschland"? Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht? Müssten dann Österreicher nicht auch "deutsch" angeben?! (Schließlich ist dies ihre Sprache.)
Eine Sprache ist keine Staatsangehörigkeit.
Wie ist eure Meinung? Habt ihr zu diesem Thema irgendwelche Erkenntnisse?
Liegt schätze ich daran, daß man als Deutscher die deutsche Staatsangehörigkeit hat, als Österreicher hingegen die österreichische. :)
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joachim« (11.03.2004, 19:06)


migu

free rider

  • »migu« ist männlich

Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: Developer

7

11.03.2004, 19:13

Zitat

Original von Joachim
Liegt schätze ich daran, daß man als Deutscher die deutsche Staatsangehörigkeit hat, als Österreicher hingegen die österreichische. :)


Hm, ich denke, es ist nicht ganz so einfach.
Leider habe ich noch nicht viele Ausweise anderer Länder gesehen. Hier lesen doch bestimmt auch Studenten aus anderen Ländern mit, oder?
Was steht bei euch im Ausweis, Pass, oder Reisepass? Gibt es da einen Eintrag ähnlich wie "Staatsangehörigkeit"? Was steht da jeweils?

Bei dem Wort Staatsangehörigkeit denke ich hauptsächlich an einen Staat und den würde ich namentlich angeben - kein Adjektiv. Deshalb erscheint mir "Staatsangehörigkeit: deutsch" unpassend.
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

klepu

Junior Schreiberling

  • »klepu« ist männlich

Beiträge: 144

Registrierungsdatum: 11.10.2003

Wohnort: Rinteln/Hannover-List

Beruf: rate mal ;) spaß haben und (sekundär) lernen

8

12.03.2004, 01:45

also (um zum thema zurueckzukehren), was ich ja wirklich bedenklich finde: wenn ich das schreiben richtig verstanden habe haben die gerichte in sachsen nicht nur keine rechtsgrundlage um verkehrs-suender zu bestrafen sondern verbrechen im allgemeinen! als auftragskiller sollte man also vielleicht seinen wohnsitz verlegen... oder hab ich da was uebersehen? ;)
"In a world without leaders,
Who'd start all the wars?"
[The Offspring, Kill The President]

paradroid

Junior Schreiberling

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 28.02.2002

9

12.03.2004, 10:50

Zitat

Original von migu
...
Bei dem Wort Staatsangehörigkeit denke ich hauptsächlich an einen Staat und den würde ich namentlich angeben - kein Adjektiv. Deshalb erscheint mir "Staatsangehörigkeit: deutsch" unpassend.

Wie ist die Staatsangehörigkeit? Sie ist deutsch.

Klingt besser als:

Wie ist die Staatsangehörigkeit? Sie ist Deutschland.

# transmission terminated #

  • »Joachim« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hämelerwald

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

10

12.03.2004, 10:54

Zitat

Original von klepu
wenn ich das schreiben richtig verstanden habe haben die gerichte in sachsen nicht nur keine rechtsgrundlage um verkehrs-suender zu bestrafen sondern verbrechen im allgemeinen!
Viel schlimmer noch: Die Bundesrespublik Deutschland existiert dann gar nicht mehr.

Aber ich denke, daß diese Argumentation juristisch zweifelhaft ist. Die Kernfrage dabei ist, ob die Gültigkeit des Grundgesetzes mit Streichung der Artikels 23 (alte Fassung, dort war der Gültigkeitsbereich des Grundgesetzes geregelt) erloschen ist. Dazu ist wohl die Frage zu beantworten, ob das Grundgesetz überhaupt einen Gültigkeitsbereich benötigt, um rechtswirksam zu sein. Ich bin kein Jurist, aber ich denke, so schlimm ist die Sache nicht.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Markus

the one and only Unterstrich!

Beiträge: 2 571

Registrierungsdatum: 09.10.2003

11

12.03.2004, 12:06

Angenommen, die von ihm geäußerten Fakten seien wahr, dann hätte man dort sicherlich handlungsbedarf.
Angenommen, sie seien nicht in dieser Form korrekt, dann hatte der zuständige Richter oder werauchimmer einfach nur kein Bock. 11 Stundenkilometer sind ja auch lächerlich, das ist der Aufwand nicht wert
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

KreiS

Senior Schreiberling

  • »KreiS« ist männlich

Beiträge: 701

Registrierungsdatum: 17.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: moep

12

12.03.2004, 13:40

Das Grundgesetz gilt ja nur auf dem Teritorium der BRD.

Ich schätze mal da wurde auch letzt endlich etwas übersehen.(er wollte ja nur nicht zahlen). Und wenn es richtig wäre, ich denke mal wie bei vielen schönen interessanten Fällen kommt es gar nicht zur verhandlung.

Politiker schieben ja gerne alles auf, das ist deren Zeitgeist.
kaneda spring <-> ks <-> KreiS
"surrender is an option ...time to change everything" (ks '04)

Dakota-Indianer(Weisheit),"Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab"