You are not logged in.

  • "chefstatist" is male

Posts: 57

Date of registration: Jan 9th 2002

Location: Hannover-Nordstadt

21

Tuesday, March 23rd 2004, 2:02pm

weiß jemand, ob mit:

Quoted

Als Hilfsmittel ist in der Klausur das veröffentlichte Begleitmaterial zur Vorlesung mit handschriftlichen Ergänzungen aus Mitschriften in der Vorlesung erlaubt.


nur das Skript oder auch die Übungen und Lösungen gemeint sind?

Fabian

skl

Praktikant

  • "skl" is male

Posts: 20

Date of registration: Apr 15th 2003

22

Tuesday, March 23rd 2004, 2:34pm

Hallo,

Quoted

Original von chefstatist
weiß jemand, ob mit:

Quoted

Als Hilfsmittel ist in der Klausur das veröffentlichte Begleitmaterial zur Vorlesung mit handschriftlichen Ergänzungen aus Mitschriften in der Vorlesung erlaubt.


nur das Skript oder auch die Übungen und Lösungen gemeint sind?

Fabian


Es ist sind nur die Folien zur Vorlesung gemeint. Insbesondere nicht die Übungen und schon gar nicht die Lösungshinweise.

skl

T2k

Erfahrener Schreiberling

  • "T2k" is male

Posts: 339

Date of registration: Oct 9th 2002

Location: da drüben, gleich dort.

Occupation: Warum? Hmm, weil ich sonst nix mit meiner Zeit anzufangen weiß :D

23

Tuesday, March 23rd 2004, 5:22pm

Quoted

Original von skl
Hallo,

Quoted

Original von chefstatist
weiß jemand, ob mit:

Quoted

Als Hilfsmittel ist in der Klausur das veröffentlichte Begleitmaterial zur Vorlesung mit handschriftlichen Ergänzungen aus Mitschriften in der Vorlesung erlaubt.


nur das Skript oder auch die Übungen und Lösungen gemeint sind?

Fabian


Es ist sind nur die Folien zur Vorlesung gemeint. Insbesondere nicht die Übungen und schon gar nicht die Lösungshinweise.

skl


Weist du auch ob es erlaubt ist ausgedruckte sektionen von dem skript, welches es von der dbs-page zum download gibt, zu benutzen (ich weiss jetzt nicht obs da ne verkaufsversion gab und ich würd mich auf so etwa 10seiten total begrenzen)?!?


T2k
Die zweithäufigste Todesursache eines Soldaten ist das Gewicht seines Rückentornisters ("http://olnigg.de/" Aug05/Nr120)

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • "Benjamin" is male

Posts: 3,827

Date of registration: Oct 1st 2002

Location: Region Hannover

Occupation: Alumni

24

Tuesday, March 23rd 2004, 5:38pm

Gab es nen Kaufskript? Ich denke aber Selbstdruckversion ist klar erlaubt, denn die sind sonst ja nur verboten, damit man nix geheim dran ändern kann. Aber Notizen sind ja erlaubt im Skript.

Auf eine Nachfrage per Email vor ein paar Tagen antwortete Prof. Lipeck:

Erlaubt: Skript einschl. eigener Notizen aus Vorlesung und Nachbereitung
Nicht erlaubt: Java-Fragmente, Stundenübungen (mit Lösungen), Hausübungen, Lösungshinweise, eigene korrigierte Lösungen, Matheformelsammlung [für Summen usw]

Aber ganz genau wird uns das sicher skl nochmal sagen können.


Da hab ich ja dann glatt nochmal ne Frage:
Wir hatten in der Übung diese Methode wie man aus nem Inorder und einem anderen Durchlauf ganz simple nem Baum rekonstruiert. Man kann es ja mit probieren testen machen, doch wir hatten das dort irgendwie recht fix gemacht. Wie ging des nochmal?
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

This post has been edited 1 times, last edit by "Benjamin" (Mar 23rd 2004, 5:49pm)


skl

Praktikant

  • "skl" is male

Posts: 20

Date of registration: Apr 15th 2003

25

Tuesday, March 23rd 2004, 6:21pm

Quoted

Original von metalhen
Auf eine Nachfrage per Email vor ein paar Tagen antwortete Prof. Lipeck:

Erlaubt: Skript einschl. eigener Notizen aus Vorlesung und Nachbereitung
Nicht erlaubt: Java-Fragmente, Stundenübungen (mit Lösungen), Hausübungen, Lösungshinweise, eigene korrigierte Lösungen, Matheformelsammlung [für Summen usw]


Genaueres kann man dazu eigentlich nicht mehr sagen. Es im Prinzip nur das erlaubt, was ausdrücklich erlaubt ist... ;) Alles andere kann von uns als Täuschungsversuch ausgelegt werden, um es einmal drastisch zu formulieren.

Quoted

Original von metalhen
Da hab ich ja dann glatt nochmal ne Frage:
Wir hatten in der Übung diese Methode wie man aus nem Inorder und einem anderen Durchlauf ganz simple nem Baum rekonstruiert. Man kann es ja mit probieren testen machen, doch wir hatten das dort irgendwie recht fix gemacht. Wie ging des nochmal?


Also wenn man die Prä- oder Postorder-Darstellung hat, kennt man ja die Wurzel (erstes bzw. letztes Element). Diese Wurzel sucht man dann in der Inorder-Darstellung und schon hat man linken und rechten Teilbaum, nämlich jeweils der linke und rechte Rest der Inorder-Darstellung. Diese beiden Knotenmengen müssen jetzt auch in der Prä- und Postorder-Darstellung nacheinander erscheinen (aber in sich in einer anderen Reihenfolge). Man trennt diese Darstellung dazwischen auf und hat somit jeweils zwei Inorder- und Prä- bzw. Postorder-Darstellungen, auf die man das Verfahren rekursiv anwenden kann. Sollte am Beispiel eigentlich klar werden (am Besten selbst Beispielbaum ausdenken, Durchläufe hinschreiben und dann rekonstruieren.)

Falls es noch weitere Fragen gibt: Ich schaue morgen auch hier rein, und werde mich bemühen, sie zu beantworten. Ich kann aber natürlich für nichts garantieren. Jetzt mach ich erstmal Feierabend :D

skl

NullAhnung

Erfahrener Schreiberling

  • "NullAhnung" is female

Posts: 332

Date of registration: Apr 28th 2003

26

Wednesday, March 24th 2004, 10:42am

Quoted

Original von NullAhnung
Kann mir wer den Algorithmus von Floyd-Warshall erklären? Folien 6.82 und 6.83. Da muss ich wohl irgendwie gefehlt haben als das dran kam ;)
Das kommt auch bei Std Übung 14 dran. Wäre vielleicht ganz schön, wenn das an diesem Bsp erklärt würde
Danke schonmal


Hilfe! ;)

skl

Praktikant

  • "skl" is male

Posts: 20

Date of registration: Apr 15th 2003

27

Wednesday, March 24th 2004, 12:08pm

Quoted

Original von NullAhnung
Kann mir wer den Algorithmus von Floyd-Warshall erklären? Folien 6.82 und 6.83. Da muss ich wohl irgendwie gefehlt haben als das dran kam ;)
Das kommt auch bei Std Übung 14 dran. Wäre vielleicht ganz schön, wenn das an diesem Bsp erklärt würde
Danke schonmal


Dieser Algorithmus berechnet die transitive Hülle zu einem gerichteten Graphen. Er läuft folgendermaßen ab:

Jeder Knoten wird daraufhin überprüft, ob er eine Verbindung zwischen anderen Knoten ist. Ist das der Fall, wird eine Kante zwischen diesen beiden Knoten eingefügt. Dadurch, dass die Knoten in den inneren Schleifen in der gleichen Reihenfolge durchlaufen werden wie in der äußeren Schleife, liefert dieses Verfahren tatsächlich alle fehlenden Kanten.

Der Algorithmus ist so natürlich nur bei gerichteten Graphen sinnvoll, bei ungerichteten Graphen fügte er einfach alle "fehlenden" Kanten hinzu (pro Zusammenhangskomponente).

Das Beispiel von Blatt 14 geht so (ohne Berücksichtigung der Gewichte):

Alle Brücken über Knoten a:
Von b aus nach c -> geht nicht.
Von b aus nach d -> geht, also Kante von b nach d einfügen.
Von c aus nach b -> geht, also Kante von c nach b einfügen.
Von c aus nach d -> geht, also Kante von c nach d einfügen.

Alle Brücke über Knoten b:
Von a aus nach c -> geht nicht.
Von a aus nach d -> geht nicht, aber es gibt sowieso schon eine Kante von a nach d.
Von c aus nach a -> geht (mit der oben eingefügten Kante von c nach b), aber es gibt schon eine Kante von c nach a.

usw., ich hoffe, es wird klar.

Durch eine kleine Ergänzung hilft Floyd-Warshall allerdings auch bei dem "all-sources shortest path"-Problem, also alle kürzesten Wege von allen Knoten aus. Hier ist dann auch die Anwendung auf ungerichtete Graphen sinnvoll (Folien 6.84-6.86).

Man muss sich dazu halt die Längen der kürzesten Wege merken (in einer Matrx) und natürlich die Wege selbst. Dazu wurde ein einigermaßen trickreiches Verfahren vorgestellt, bei dem jeweils derjenige Knoten von den Knoten auf dem Weg zwischen den beiden durch Zeile und Spalte gegebenen Knoten mit der größten Nummer in einer Matrix gespeichert werden. Zusammen mit den Algorithmen auf der Folie 6.86 lässt sich daraus der Weg rekonstruieren.

Jetzt werde ich erstmal zum Essen gerufen.

Bis spätestens morgen.

skl

This post has been edited 1 times, last edit by "skl" (Mar 24th 2004, 1:26pm)


Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • "Benjamin" is male

Posts: 3,827

Date of registration: Oct 1st 2002

Location: Region Hannover

Occupation: Alumni

28

Wednesday, March 31st 2004, 4:23pm

Im iLam stehen nun die Endnoten !

Jedoch komischerweise keine Klausur(maixmal)punkte...

@ skl: Sind das die echten endgültigen Noten ? :)
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

skl

Praktikant

  • "skl" is male

Posts: 20

Date of registration: Apr 15th 2003

29

Wednesday, March 31st 2004, 4:37pm

Hallo,

Quoted

Original von metalhen
Im iLam stehen nun die Endnoten !

Jedoch komischerweise keine Klausur(maixmal)punkte...

@ skl: Sind das die echten endgültigen Noten ? :)


Die Punkte trage ich noch ein, ich habe übersehen, dass es dafür auch ein Feld gibt.

Es handelt sich um die Endnote, also inkl. Bonus (natürlich bis auf Einwände während der Klausureinsicht am Montag, dem 5. April).

Bis dann

skl

skl

Praktikant

  • "skl" is male

Posts: 20

Date of registration: Apr 15th 2003

30

Wednesday, March 31st 2004, 4:49pm

Hallo nochmal,

Die Punkte sind jetzt auch eingetragen. Die Einsicht ist übrigens von 14 bis 16 Uhr.

Es wird _keine_ mündlichen Ergänzungsprüfungen geben.

Bis Montag evtl.

skl

Warhenner

Praktikant

Posts: 12

Date of registration: Feb 3rd 2004

Location: Celler

Occupation: Angew. Inf.

31

Wednesday, March 31st 2004, 4:51pm

Klausureinsicht???

Edit: Ok sollte meine fragen in Zukunft genauer definieren!
Wollte wissen wann die ist!!

This post has been edited 2 times, last edit by "Warhenner" (Mar 31st 2004, 9:03pm)


skl

Praktikant

  • "skl" is male

Posts: 20

Date of registration: Apr 15th 2003

32

Wednesday, March 31st 2004, 4:56pm

Quoted

Original von Warhenner
Klausureinsicht???


Das bedeutet, man darf seine Klausur und die dazugehörigen Korrekturanmerkungen einsehen. Und evtl. dagegen protestieren ;) (aber nur bei gerechtfertigten Einwänden... )

skl

Arne

ThI

  • "Arne" is male
  • "Arne" started this thread

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

33

Wednesday, March 31st 2004, 4:58pm

In welchem raum ist denn die Einsicht Montag von 14-16h?
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

skl

Praktikant

  • "skl" is male

Posts: 20

Date of registration: Apr 15th 2003

34

Wednesday, March 31st 2004, 5:05pm

Hallo,

Quoted

Original von vier
In welchem raum ist denn die Einsicht Montag von 14-16h?


Die ist natürlich in den Räumen unseres Fachgebiets (C 101-106,201), der Eingang ist zwischen den Brettern des Fachbereichs und des IfIS am Lichthof.

skl