Sie sind nicht angemeldet.

shaolin

Praktikant

  • »shaolin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 13.05.2005

1

25.05.2005, 23:27

Meine Festplatte macht Lärm

Hallo Leute!

Ich suche ein paar tipps zum Silence-Tuning für meinen PC.

Netzteil und CPU sind (fast) nicht mehr wahrzunehmen, da ich meinen PC mit einem Tagan Netzteil und passiv CPU kühlung aufgerüstet hab. Nur das hochfrequente Festplatten rauschen meiner neuen Samsung SP1614N ist leider noch wahrzunehmen. Hat einer vielleicht Tipps, wie man das auch noch wegbekommt?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »shaolin« (26.05.2005, 23:31)


2

25.05.2005, 23:41

hm, evtl die fp ersetzen gegen ne solid-state-disk? ;)
probier doch mal, das ding auf so spitz zulaufenden "gumminippeln" zu balanchieren, so ähnlich wie es sie auch (aus metall) als standfüsse für stereoanlagen gibt. ansonsten, möglichst viel in den (hoffentlich reichlich vorhandenen) ram packen, damit nicht dauernd drauf zugegriffen wird, evtl mit swapspace auf nem usb-stick oder so

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ktm« (25.05.2005, 23:41)


htk

Erfahrener Schreiberling

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 16.10.2003

3

26.05.2005, 00:01

hier mal meine ideen

billig:
seagate platte kaufen (sind finde ich subjektiv leiser als die samsung)
(platte schwingungsentkoppeln bringt fast gar nichts solang du nicht so eine uralt knatterplatte hast :P )

teuer:
systempartition auf eine flashkarte oder so packen - 2gig karten gibts ja inzwischen schon zu humanen preisen und die platten über firwire oder gigabit lan in ein anderen raum auslagern.

ganz teuer:
wie schon oben erwähnt eine SSD kaufen
surfs in mysterious ways

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »htk« (26.05.2005, 00:03)


DrChaotica

Senior Schreiberling

  • »DrChaotica« ist männlich

Beiträge: 714

Registrierungsdatum: 22.01.2005

Wohnort: SHG

Beruf: SW-Entwickler

4

26.05.2005, 00:37

Lohnt sich das Tuning zum Leisemachen des PCs eigentlich? Ich meine, passiv gekühlte Netzteile, Kühlklötze/Wasserkühlungen für Grakas, CPUs... kosten ja auch nicht unbedingt wenig, oder? Und dann der Zeitverlust durch das Basteln an der Hardware, der Garantieverlust... ist es nicht irgendwann sinnvoller, sich gleich ein Notebook zu kaufen? Dieses ist zudem noch portabel und spart gegenüber einem PC viel Strom (~30W statt ~250W, ein echter Kostenfaktor für uns Vielbenutzer).
Oder wie wäre es beim nächsten mal mit dem Einsatz von NotebookCPUs und -festplatten, gibt ja auch schon Mainboards, die so etwas unterstützen?

Shadow

... mit bunten Sternchen und so

  • »Shadow« ist männlich

Beiträge: 838

Registrierungsdatum: 21.12.2001

Wohnort: Hamburg

5

26.05.2005, 01:01

Wenns nicht auf Geschwindigkeit ankommt, kannst Du auch eine aktuelle Notebookplatte mit 4200 rpm in entsprechend enkoppeltem Einbaurahmen verwenden, die sind auch fast nicht zu hören.
"Man hält die Erzeugung von Information für ein Zeichen von Intelligenz, während in Wirklichkeit das Gegenteil richtig ist: Die Reduktion, die Auswahl der Information ist die viel höhere Leistung."
-- Heinz Zemanek

shaolin

Praktikant

  • »shaolin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 13.05.2005

6

26.05.2005, 19:08

Danke für die hilfreichen Tipps. Ich werd mal schauen, was ich davon gebrauchen kann. Verschwindet beim Entkoppeln auch das hochfrequente Rauschen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »shaolin« (26.05.2005, 23:28)


wgaa

Trainee

  • »wgaa« ist männlich

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 13.12.2003

7

01.06.2005, 03:26

Das hochfrequente Rauschen wird sich durch Entkopplung alleine wahrscheinlich nicht wesentlich reduzieren lassen. Es gibt aber auch Festplatten-Einbau-Dämm-Rahmen, die die Platte ganz umschließen. Dabei denen muss man aber aufpassen, dass die Platte nicht zu heiß wird. Ansonsten kann man sein Gehäuse natürlich komplett mit Dämmmatten auskleiden. Die schlucken das Festplatten-Fiepen sehr gut. Dann braucht man aber eine gute Luftführung, damit es im Gehäuse nicht zu warm wird. Ich habe eine Samsung 1604N, das ist das 160er Modell mit 5400 RPM, die schafft immer noch knapp 30 MB/s, was mir völlig reicht und ist seehr leise, wurde immer wieder als sehr leise FP in allen möglichen Foren, Artikeln usw. empfohlen.

shaolin

Praktikant

  • »shaolin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 13.05.2005

8

01.06.2005, 17:59

Zum Glück funktioniert mein StandBy Modus wieder, aber zum Programmieren wäre es doch gut, wenn ich das Piepen noch wegbekomme. Danke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »shaolin« (01.06.2005, 18:00)


htk

Erfahrener Schreiberling

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 16.10.2003

9

01.06.2005, 18:50

wenn gar nichts mehr geht, Ohropax™ :P
surfs in mysterious ways

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »htk« (01.06.2005, 18:51)


denial

Erfahrener Schreiberling

  • »denial« ist männlich

Beiträge: 394

Registrierungsdatum: 18.02.2003

Wohnort: Göttingen

Beruf: Linux Coder (ex Mathe SR Inf Student)

10

01.06.2005, 19:19

Zitat

Original von shaolin
Zum Glück funktioniert mein StandBy Modus wieder, aber zum Programmieren wäre es doch gut, wenn ich das Piepen noch wegbekomme.


Wenn du beim Programmieren die Platte hörst, ist die Musik definitiv zu leise :)

Also ich kann meine 7200rpm Maxtor Platte (6Y080P0) sogar bei starkem Seeken und ohne Musik nicht wahrnehmen.
Liegt aber wahrscheinlich am Prozessorlüfter. Weiß jemand wo man noch wirklich leise (temperaturgeregelte) SECC I Lüfter bekommt?

ChaosE

Trainee

  • »ChaosE« ist männlich

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 02.11.2002

Wohnort: Hannover

11

02.06.2005, 09:29

Zitat

Original von DrChaotica
Lohnt sich das Tuning zum Leisemachen des PCs eigentlich? Ich meine, passiv gekühlte Netzteile, Kühlklötze/Wasserkühlungen für Grakas, CPUs... kosten ja auch nicht unbedingt wenig, oder? Und dann der Zeitverlust durch das Basteln an der Hardware, der Garantieverlust... ist es nicht irgendwann sinnvoller, sich gleich ein Notebook zu kaufen? Dieses ist zudem noch portabel und spart gegenüber einem PC viel Strom (~30W statt ~250W, ein echter Kostenfaktor für uns Vielbenutzer).
Oder wie wäre es beim nächsten mal mit dem Einsatz von NotebookCPUs und -festplatten, gibt ja auch schon Mainboards, die so etwas unterstützen?


Muss nicht sein. Meine Notebookfestplatte fiept auch unangenehm. Und das war gar nicht mal so billig. Der Lüfter läuft dank Pentium-M nur wenn er gebraucht wird, ist dann aber doch eher laut.

Ein schöner, leise Desktop hat schon was für sich ...

MfG;
ChaosE

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ChaosE« (02.06.2005, 10:45)