Sie sind nicht angemeldet.

oixio

Senior Schreiberling

  • »oixio« ist männlich
  • »oixio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 517

Registrierungsdatum: 03.10.2004

1

05.06.2005, 14:17

LaTeX-Fragen, Tipps & Co

Zitat

Original von Joachim
Dann mach' doch einen neuen Thread auf. Dann haben auch andere die Möglichkeit, diese Frage später mit der Suchfunktion zu finden.

Also tue ich das hiermit. Der alte Thread ist hier zu finden: Diskrete Strukturen-Script-Thread. Sachen die das Script betreffen also bitte weiterhin da rein.

In diesen Script soll es jetzt also losgelöst nur um LaTeX-Sachen gehen.


meine Frage war:

Zitat

Wie erstelle ich eine vernünftige Titelseite, bzw. hat jemand dafür ne schöne Vorlage? Also so mit Bild oben, Titel, Name des Verfassers und was noch so dazu gehört.

Worauf Joachim folgendes antwortete:

Zitat

In der Anleitung zum KOMA-Script-Paket (das man für deutschsprachige Dokumente IMHO ohnehin unbedingt verwenden sollte) findest Du in Abschnitt 3.3 etwas dazu. Auf Bilder würde ich auf der Titelseite jedoch verzichten. Die gehören auf den Buchumschlag.

Den Link werd ich mir mal ansehen, mal sehen was ich damit zustande bringe.
Was hat es denn mit diesem KOMA-Script auf sich, und warum sollte ich das unbedingt nutzen?
Und zu den Bildern auf der Titelseite: Gut wenns nen Buch wird hast du recht, aber wenn ich jetzt nen Script oder nen Tutorial oder so was schreibe, was am Ende als PDF erstellt wird, dann kann es schon sinn machen, auf der Titelseite ein Bild oder eine Logo oder ähnliches einzubinden. Deshalb hatte ich danach gefragt (wobei ich bei den Bildern sowieso noch nen bischen rumspielen muss.....)

oixio

Edit: Ich hab in den Titel mal das "Fragen" mit reingenommen, ich denke das passt besser.
Außerdem ist mir grad noch ne Frage eingefallen:
Ich hab ja nun ein automatische Inhaltsverzeichnis und dank

Quellcode

1
\usepackage[colorlinks=false,pdfborder=000]{hyperref}
wird das dann in der PDF auch verlinkt. Nur wie erreiche ich es, dass sowohl der Text als auch die Seitenzahl im Inhaltverzeichnis als Link dient? Ich hab bis jetzt nur eine Option gefunden, die dafür sorgt das entweder der Text oder die Zahl als Link dient, aber wie errreich ich beides?
Dieser Post wurde aus 100 % chlorfrei gebleichten, handelsüblichen, freilaufenden, glücklichen Elektronen erzeugt!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »oixio« (05.06.2005, 17:30)


  • »Joachim« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hämelerwald

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

2

05.06.2005, 18:29

RE: LaTeX-Fragen, Tipps & Co

Zitat

Original von oixio

Zitat

Original von Joachim
Dann mach' doch einen neuen Thread auf. Dann haben auch andere die Möglichkeit, diese Frage später mit der Suchfunktion zu finden.

Also tue ich das hiermit. Der alte Thread ist hier zu finden: Diskrete Strukturen-Script-Thread. Sachen die das Script betreffen also bitte weiterhin da rein.

In diesen Script soll es jetzt also losgelöst nur um LaTeX-Sachen gehen.
Das habe ich eigentlich anders gemeint: Für jede LaTeX-Frage einen eigenen Thread, denn das Thema LaTeX ist doch sehr umfassend ... :)

Zitat

Was hat es denn mit diesem KOMA-Script auf sich, und warum sollte ich das unbedingt nutzen?
Die LaTeX-Standardklasse (report, article etc.) sind schon ziemlich alt und wurden speziell auf die typographischen Erfordernisse in englischsprachigen Texten zugeschnitten. Da im europäischen Sprachraum viele Dinge in der Typographie anders gehandhabt werden, sind diese Klassen insbesondere für deutschsprachige Texte alles andere als optimal.

Dieses Problem behebt KOMA-Script, indem es Standardklassen für den europäischen Sprachraum bereitstellt. Darüber hinaus enthält KOMA-Script noch viele weitere Ergänzungen, die die Erstellung von typographisch hochwertigen Dokumenten deutlich vereinfachen (z. B. automatische Satzspiegelberechungen und einen Ersatz für das veraltete fancyheadings).

Zitat

Und zu den Bildern auf der Titelseite: Gut wenns nen Buch wird hast du recht, aber wenn ich jetzt nen Script oder nen Tutorial oder so was schreibe, was am Ende als PDF erstellt wird, dann kann es schon sinn machen, auf der Titelseite ein Bild oder eine Logo oder ähnliches einzubinden. Deshalb hatte ich danach gefragt (wobei ich bei den Bildern sowieso noch nen bischen rumspielen muss.....)
Meiner Meinung nach ist dies nur sinnvoll, wenn das Bild die Funktion eines Logos, des Titels oder ähnlicher Bestandteile einer Titelseite erfüllt. Ansonsten ist es auch bei PDFs sinnvoller, mit einem Grafik-Programm ein "schönes" Deckblatt zu erstellen.

Zitat

Ich hab ja nun ein automatische Inhaltsverzeichnis und dank

Quellcode

1
\usepackage[colorlinks=false,pdfborder=000]{hyperref}
wird das dann in der PDF auch verlinkt. Nur wie erreiche ich es, dass sowohl der Text als auch die Seitenzahl im Inhaltverzeichnis als Link dient? Ich hab bis jetzt nur eine Option gefunden, die dafür sorgt das entweder der Text oder die Zahl als Link dient, aber wie errreich ich beides?
Scheint nicht zu gehen. Sehe ich aber auch nicht als Problem. Wie im Web sollten Links mit dem beschriftet sein, was den Leser an der verlinkten Stelle erwartet. Demnach sollte die Einträge im Inhaltsverzeichnis verlinkt sein, die Seitenzahlen jedoch nicht. Im PDFs ist es ohnehin nicht sinnvoll Seitenzahlen zu verlinken, da diese im Gegensatz zur ausgedruckten Version zur Navigation nicht benötigt werden (es sind ja Textlinks vorhanden).
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joachim« (05.06.2005, 18:32)


Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • »Benjamin« ist männlich

Beiträge: 3 827

Registrierungsdatum: 01.10.2002

Wohnort: Region Hannover

Beruf: Alumni

3

14.06.2005, 17:43

Hi.

Kann mir zufällig jemand einen Tipp geben, wie ich für gewisse Wörter die Worttrennung abschalten kann?

Ich habe den Befehl \hyphenation zwar gefunden, der dies für ein paar Wörter festlegen kann, doch da jedes Wort rauszusuchen is ziemlich umständlich. Denn es soll eine Menge von Begriffen möglichst nicht getrennt werden, denn soetwas sieht alles andere als gut aus

Zitat

bla bla Cert-
ID.byKey foo foo bar.


Idealerwiese würde ich das Nichttrennen an \emph binden oder einen eigenen Befehl definieren, der \emph o.ä. nutzt und eben die Eigenschaft "Trenne nicht!" besitzt.

any idea?
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

  • »Joachim« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hämelerwald

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

4

14.06.2005, 18:02

Zitat

Original von metalhen
Kann mir zufällig jemand einen Tipp geben, wie ich für gewisse Wörter die Worttrennung abschalten kann?

Ich habe den Befehl \hyphenation zwar gefunden, der dies für ein paar Wörter festlegen kann, doch da jedes Wort rauszusuchen is ziemlich umständlich.
Für Wörter, die nie getrennt werden sollen, ist dies aber die sauberste Lösung.

Zitat

Idealerwiese würde ich das Nichttrennen an \emph binden oder einen eigenen Befehl definieren, der \emph o.ä. nutzt und eben die Eigenschaft "Trenne nicht!" besitzt.
\mbox{dieseswortnichttrennen}
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joachim« (14.06.2005, 18:03)


Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • »Benjamin« ist männlich

Beiträge: 3 827

Registrierungsdatum: 01.10.2002

Wohnort: Region Hannover

Beruf: Alumni

5

15.06.2005, 16:59

Danke.

\mbox ist leider nicht nutzbar. schade. Denn Worte in einer mbox gehen dann gnadenlos über den Seitenrand, wo ja eigentlich nichts stehen sollte :)
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

  • »Joachim« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hämelerwald

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

6

15.06.2005, 18:35

Zitat

Original von metalhen
\mbox ist leider nicht nutzbar. schade. Denn Worte in einer mbox gehen dann gnadenlos über den Seitenrand, wo ja eigentlich nichts stehen sollte :)
LaTeX hat in diesem Fall zwei Möglichkeiten: Entweder ragt das Wort über den Rand hinaus oder es wird umgebrochen und es entstehen in der Zeile durch den Blocksatz häßliche Lücken.

LaTeX entscheidet sich hier meistens für die erste Möglichkeit, da dies für das Auge angenehmer ist.

Lösung: Stelle den Satz so um, daß das Wort nicht mehr am Zeilenende steht.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joachim« (15.06.2005, 18:35)