Sie sind nicht angemeldet.

1

27.09.2005, 10:50

Versicherung für Notebook?

Hallo zusammen!

Ich plane, mir demnächst ein Notebook zuzulegen und würde es auch ganz gerne versichern.
Hat jemand von Euch eine Notebookversicherung und kann diese empfehlen? Ich bin im Internet auf die Jamba-Schutzbriefe gestoßen und bin am Überlegen, was es wohl an Alternativen gibt.

Liebe Grüße
Jessie

CrissCross

Erfahrener Schreiberling

  • »CrissCross« ist männlich

Beiträge: 282

Registrierungsdatum: 15.02.2005

2

27.09.2005, 22:07

Dell bietet auch so einen Schutz für Laptops an (der nach meinen Informationen jedoch nicht vor Diebstahl, sondern nur gegen Beschädigungen schützt).

Soweit ich weiß kann man ein Notebook auch im Rahmen der Hausratsversicherung versichern.

Zu prüfen gilt jedoch wie effektiv so eine Versicherung wirklich ist: Wenn die Versicherung z.B. bei grober Fahrlässigkeit nichts zahlt, stellt sich die Frage, ob es überhaupt Sinn macht sein Notebook zu versichern - die Versicherung könnte nämlich (ähnlich wie bei einer Gepäckversicherung) in vielen Fällen dem Versicherungsnehmer grobe Fahrlässigkeit unterstellen um nichts zahlen zu müssen; vor allem wenn das Notebook verloren bzw. gestohlen wird.
"Technology is easy - people are hard."

(John Gage - Sun Microsystems zum Thema warum IT-Projekte scheitern)

Hogi

Trainee

  • »Hogi« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 08.10.2003

Wohnort: Rinteln

3

27.09.2005, 23:36

ich habe mittlerweile auch erfahren, wozu die gut 400 €uro aufpreis für den standard-service bei dell gut sind: ich habe mein notebook letztens von dell abholen lassen, zwecks reparatur. die haben einen wasserschaden festgestellt (an den ich mich aber nicht erinnern kann..) und die übernahme der reparaturkosten verweigert. 700 €uro. ich habs dann ohne reparatur wieder zurückbekommen.. für das geld kann ich mir bald ein besseres gerät kaufen. das ist der trick: mit standard-service wäre das nicht passiert. wasserschaden, sturzschaden, überspannung, alles abgedeckt.

für diebstahl sollte es doch eine konventionelle versicherung tun, oder?

Shadow

... mit bunten Sternchen und so

  • »Shadow« ist männlich

Beiträge: 838

Registrierungsdatum: 21.12.2001

Wohnort: Hamburg

4

28.09.2005, 01:52

Zitat

Original von Hogi
für diebstahl sollte es doch eine konventionelle versicherung tun, oder?

Für einen Einbruchdiebstahl aus einer verschlossenen Wohnung tut's eine konventionelle Hausratversicherung, klar. Aber ein Notebook kauft man ja nicht, um es in der Wohnung rumstehen zu lassen, oder? Schon beim Diebstahl aus einem verschlossenen Auto zahlen die meisten Hausratversicherungen nicht mehr.

Die grundsätzliche Frage bei allen Versicherungen ist immer: Ist es für mich existentiell bedrohend, wenn der Worst Case eintritt? Ein gestohlenes Notebook ist zwar ein herber Verlust, aber solange man ein paar Monate ohne leben kann, wird einen das nicht gleich umbringen. Deswegen sind weder mein Notebook, noch mein Fahrrad versichert. Auf Dauer verhält sich das mit Versicherungen nämlich wie mit Roulette: "Am Ende gewinnt immer die Bank" - spricht die Versicherung. Wirklich notwendig ist für den durchschnittlichen Studenten nur eine Haftpflichtversicherung (wenn man nicht mehr bei den Eltern versichert ist) und eventuell eine Hausratversicherung.

Shadow
"Man hält die Erzeugung von Information für ein Zeichen von Intelligenz, während in Wirklichkeit das Gegenteil richtig ist: Die Reduktion, die Auswahl der Information ist die viel höhere Leistung."
-- Heinz Zemanek

Ingrim Ingrasch

Erfahrener Schreiberling

  • »Ingrim Ingrasch« ist männlich

Beiträge: 325

Registrierungsdatum: 08.10.2003

Wohnort: Märchenland

Beruf: Assistant Director, IT Operations

5

28.09.2005, 08:50

@Shadow....
Du hast vielleicht genug Kohle um dir nach 3 Monaten ein neues Notebook zu kaufen. Aber wenn man finanziell nicht so gut gestellt ist wird das zum Problem. Also ist sollte man die ca. 5€ pro Monat aufwenden können.... TUT es !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ingrim Ingrasch« (28.09.2005, 08:50)


AnyKey

Erfahrener Schreiberling

Beiträge: 451

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: H-Town

Beruf: Student

6

28.09.2005, 08:51

Dem Post von shadow schließe ich mich doch mal an und füge etwas hinzu:

Am wichtigesten an einem Computer, egal ob Laptop oder Desktop-Rechner, sind doch die Daten, die auf ihm gespeichert sind. Die werden auch von einer Versicherung nicht ersetzt.

Insofern empfehle ich dezentrale reduntante inkrementelle Backups zu erstellen und Versionsverwaltungsoftware (CVS, / SVN) einzusetzen, wo auch frühere Entwicklungsständer der Daten nocheinmal interessant werden können.

"Der Mensch braucht Schubladen." -- Any Key

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AnyKey« (28.09.2005, 08:52)


Ingrim Ingrasch

Erfahrener Schreiberling

  • »Ingrim Ingrasch« ist männlich

Beiträge: 325

Registrierungsdatum: 08.10.2003

Wohnort: Märchenland

Beruf: Assistant Director, IT Operations

7

28.09.2005, 10:27

ist ja schön das ihr alle Reich seid....

migu

free rider

  • »migu« ist männlich

Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: Developer

8

28.09.2005, 11:09

Zitat

Original von Ingrim Ingrasch
ist ja schön das ihr alle Reich seid....
Ich bin nicht reich, deshalb spare ich vor allem an monatlichen Zahlungen, und wenn es nur fünf Euro sind. Das läppert sich.
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • »Benjamin« ist männlich

Beiträge: 3 827

Registrierungsdatum: 01.10.2002

Wohnort: Region Hannover

Beruf: Alumni

9

28.09.2005, 11:27

Ähm, ging es hier nicht mal um eine fachliche Frage.
...und nicht darum wer sich was warum leistet und warum nicht.

Klar läppern sich Dinge. Doch jeder wird eben die Eure woander für ausgeben, für Kaffe, ne Versicherung, Zigarretten, ... oder für's Sparbuch und das ist wohl die auch eher die persönliche Sorge.
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

Shadow

... mit bunten Sternchen und so

  • »Shadow« ist männlich

Beiträge: 838

Registrierungsdatum: 21.12.2001

Wohnort: Hamburg

10

28.09.2005, 12:00

Zitat

Original von Ingrim Ingrasch
ist ja schön das ihr alle Reich seid....

Reich bin ich beim besten Willen nicht. Wenn mir mein Notebook gestohlen würde, hätte ich erst mal keins mehr. Unser Geld ist im Groben bis Mitte 2006 fest verplant. Danach könnte ich anfangen für ein neues zu sparen.
Mein Fahrrad wurde mir im Juni vor der Haustür gestohlen, wo es an einer Laterne festgeschossen war. Jetzt, Ende September habe ich mir im Ausverkauf ein neues gekauft - auf Dispokredit, weil ich es leid war, keins zu haben.
Trotzdem werde ich es _nicht_ versichern, und das hat einen einfachen Grund: Ich könnte auch ohne Fahrrad überleben. Versicherungen müssen so kalkuliert sein, dass die Versicherungsgesellschaft im Mittel einen Gewinn erzielt. Der ist natürlich nicht zu knapp bemessen. Statistisch gesehen legt man also bei jeder Versicherung drauf. Deswegen sollte man gut überlegen: Was passiert, wenn der Versicherungsfall (worst case) eintritt und man nicht versichert ist? Ist das existentiell bedrohend? Nein? Dann sollte man sich gut überlegen, ob man diese Versicherung wirklich braucht. Am Ende legt man sonst nämlich drauf.

Wie gesagt: Das ist meine Meinung. Natürlich ist es etwas anderes, wenn man dringend auf sein Notebook angewiesen ist, oder extrem schlecht schlafen kann, wenn man ein unversichertes Notebook mit sich rumträgt.

Trotzdem: Die Versicherung legt bei Diebstahl einen Sebstbehalt von 25% fest. Den muss man dann auf jeden Fall sofort zahlen, um überhaupt was von der Versicherung zu bekommen und hat nicht die Möglichkeit zu sagen: "Ich kaufe mir lieber in einem Jahr ein neues, besseres Notebook uns spare so lange."

Gruß
Shadow
"Man hält die Erzeugung von Information für ein Zeichen von Intelligenz, während in Wirklichkeit das Gegenteil richtig ist: Die Reduktion, die Auswahl der Information ist die viel höhere Leistung."
-- Heinz Zemanek

Shadow

... mit bunten Sternchen und so

  • »Shadow« ist männlich

Beiträge: 838

Registrierungsdatum: 21.12.2001

Wohnort: Hamburg

11

28.09.2005, 12:17

Zitat

Original von metalhen
Ähm, ging es hier nicht mal um eine fachliche Frage.
...und nicht darum wer sich was warum leistet und warum nicht.

...ignoriert, weil ich die Diskusion um den grundsätzlichen Sinn von Versicherungen im Allgemeinen und um den von Notebookversicherungen im speziellen interessant finde.
Diese Jambaversicherung klingt zwar erst mal ganz toll, aber wenn man sich dann mal die Selbstbehalte anguckt, und den Ablauf im Schadensfall, sieht das schon ganz anders aus.

Wie gesagt: Du bekommst im Schadensfall, oder bei Diebstahl kein Geld von Jamba, sondern ein Ersatzgerät. Beispiel: Du kaufst ein neues Notebook im Wert von 3000€ und versicherst es bei Jamba. Dein Selbstbehalt im Falle eines Diebstahls beträgt 25% vom Zeitwert. Nach 1 1/2 Jahren geht Dein Notebook kaputt. Innerhalb von 2 Jahren beträgt laut Jamba-AGB der Zeitwert des Gerätes den Neupreis. Du zahlst also Deine 750€ und bekommst dafür ein gebrauchtes Notebook vom gleichen Typ. Gleichzeitig gibt es bei Aldi (Lidl, Penny, Plus...) ein nagelneues Notebook mit höherer Leistung zum gleichen Preis. Und dafür hast Du dann insgesamt 143,82€ im Laufe der Versicherung hingeblättert. Das ist ein wirklich gutes Geschäft für die Versicherung...

Shadow
"Man hält die Erzeugung von Information für ein Zeichen von Intelligenz, während in Wirklichkeit das Gegenteil richtig ist: Die Reduktion, die Auswahl der Information ist die viel höhere Leistung."
-- Heinz Zemanek

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Shadow« (28.09.2005, 12:19)


12

28.09.2005, 21:43

Danke schön für die vielen Antworten. :-)

Also, seitdem ich mal viel Geld für einen Rechtsanwalt zahlen musste (weil meine Mutter meinte, sie bräuchte keine Rechtsschutzversicherung, bei der ich zu dem Zeitpunkt noch mitversichert gewesen wäre...), bin ich ein Fan von Versicherungen.

Ums kurz zu machen: Ich werde mir diesen Jamba-Schutzbrief wohl holen, der ist ja monatlich kündbar, also kann ich es auch nach einem Jahr sein lassen.

@Shadow Vielen Dank für Deine Rechnung. :-)