You are not logged in.

hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male
  • "hamena314" started this thread

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

1

Thursday, October 13th 2005, 10:40pm

LateX - Editoren

Nachdem das Semester wieder angefangen hat (und ich bemerkt habe wieviel man mitschreiben muss :D), ist mir mein LateX wieder eingefallen. Ich habe bisher TeXnicCenter und WinEdt benutzt - weil ich unter Windows arbeite - aber beiden fehlt ein gescheites Makro-System.
Kennt jemand einen guten Editor, der auch Makro's benutzen/erstellen kann?

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

2

Thursday, October 13th 2005, 11:33pm

RE: LateX - Editoren

Quoted

Original von hamena314
Nachdem das Semester wieder angefangen hat (und ich bemerkt habe wieviel man mitschreiben muss :D), ist mir mein LateX wieder eingefallen. Ich habe bisher TeXnicCenter und WinEdt benutzt - weil ich unter Windows arbeite - aber beiden fehlt ein gescheites Makro-System.
Kennt jemand einen guten Editor, der auch Makro's benutzen/erstellen kann?
Was genau meinst Du mit Makro-System? Ich denke in diesem Zusammenhang an sowas wie die VBA-Makros aus MS Office, kann mir aber nicht vorstellen, wozu Du die für LaTeX brauchen könntest ...
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

ktm

Erfahrener Schreiberling

3

Friday, October 14th 2005, 12:23am

guter editor mit makros: vi. (kannst auch nebenbei deine emails damit abrufen etc - geringfügig überladen, das ding, wenn ihr mich fragt :D). allerdings sehr nicht einsteigerfreundlich, um mal etwas zu untertreiben...
falls du mit ner guten kombination aus tex-fähigem programm und textverarbeitung zufrieden sein solltest, abiword hat vor ner weile tex-support bekommen, iirc; hab mich allerdings noch nie dafür interessiert wie's da mit makros aussieht.

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • "Benjamin" is male

Posts: 3,827

Date of registration: Oct 1st 2002

Location: Region Hannover

Occupation: Alumni

4

Friday, October 14th 2005, 12:26am

Solltest Du doch noch einmal Linux probieren wollen, kann ich nur kile empfehlen. Gut für großere Texte aus mehreren Dateien, klasse Syntaxhighlightning, nette Befehlsvervollständigung und gute Einbindung von Latex und externen Viewern. So einen schönen Tex-Editor hab ich für Windows noch nicht entdecken können.
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

5

Friday, October 14th 2005, 12:42am

Quoted

Original von metalhen
Solltest Du doch noch einmal Linux probieren wollen, kann ich nur kile empfehlen. Gut für großere Texte aus mehreren Dateien, klasse Syntaxhighlightning, nette Befehlsvervollständigung und gute Einbindung von Latex und externen Viewern. So einen schönen Tex-Editor hab ich für Windows noch nicht entdecken können.
Ganz meine Meinung.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

PD

Praktikant

Posts: 17

Date of registration: Mar 6th 2002

6

Friday, October 14th 2005, 3:24pm

Es gibt für Eclipse verschiedene Plugins.

http://texlipse.sourceforge.net/

http://sourceforge.net/projects/etex/

http://sourceforge.net/projects/eclipse-latex/

Das erste scheint am weitesten entwickelt zu sein (1.0.4). Hab aber keine Erfahrungen damit. Vielleicht ja jemand anders.

Cpt. Iglu

Trainee

  • "Cpt. Iglu" is male

Posts: 83

Date of registration: Oct 9th 2003

7

Friday, October 14th 2005, 7:07pm

RE: LateX - Editoren

Shortcut Makros für WinEdt sind zwar umständlich, gehen aber unter Options->Menu Setup...
Dort Doppelklick auf "Shortcuts" und Makro seiner Wahl eintragen. Auf WinEdt.org ist auch eine Beschreibung für kleine MakroProgramme und dergleichen.
"Intuitive Software ist leicht zu lernen. Man muß nur lange genug mit ihr arbeiten."

Ponder Stibbons

JimWest

Trainee

Posts: 106

Date of registration: Nov 8th 2004

8

Saturday, October 15th 2005, 5:15pm

Sagt mal Leute gibt es ein gutes Tutorial oder sowas damit man sich seine Mitschrieften vielleicht schick als PDF abtippen kann. Ich kenne mich mit Nichts als Officezeug aus, also immer her mit den Vorschlägen. Kann ruhig in englisch, spanisch oder yuroba sein (klingonisch wäre auch nett).
Naja so Dies und Das oder wie oder what?

Cpt. Iglu

Trainee

  • "Cpt. Iglu" is male

Posts: 83

Date of registration: Oct 9th 2003

9

Saturday, October 15th 2005, 6:05pm

Lade Dir MathMode von Herbert Voß, damit arbeite ich.
Ausserdem hat er auf seiner Seite unzählige .tex Vorlagen. Für's Studium sollte es reichen.
MathMode

Ebenfalls empfehlenswert ist eine Symbolliste. LaTeX Symbol List
Beide Dokumente vom RRZN ausdrucken lassen, mehr Dokumentation brauche ich für LaTeX nicht.

Gut sind auch die AmsMath Dokumentationen:
AMS Math

Für Graphen und dergleichen gibt es GnuPlot,
der Befehl ist "set terminal latex" und schon hat man seinen Plot als .tex Quelle.
Netter finde ich aber PSTricks, ist aber eben etwas schwerer ...
Beispiele dafür sind hier zu finden: PSTricks

Wer lieber LaTeX zusammenklicken will sollte TeXaide kennen,
sowas wie MathType ... man klickt sich seine Formel zusammen und kann dann per Copy&Paste den Code in seinen Editor schubsen. Empfehlenswert wenn man solch klobige Sachen wie Matrizen erstellt. Nebenbei kann man als Anfänger auch gut die Syntax lernen.
TeXaide
Sowas ähnliches gibt es auch für OpenOffice.

Sobald man richtig Aggro ist, hilft dann noch die FAQ Zusammenfassung bei ganz schweren Fällen:
LaTeX FAQ

Allerdings sollte man immer die Warnhinweise beachten, für Logik ist LaTeX ganz okay, nett wenn man damit beruflich zu schaffen hat ... für den Hausgebrauch finde ich es ausserhalb der Küche ein wenig zeitraubend.
"Intuitive Software ist leicht zu lernen. Man muß nur lange genug mit ihr arbeiten."

Ponder Stibbons

hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male
  • "hamena314" started this thread

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

10

Tuesday, October 18th 2005, 8:56pm

RE: LateX - Editoren

Quoted

Original von Joachim
(...)Was genau meinst Du mit Makro-System? Ich denke in diesem Zusammenhang an sowas wie die VBA-Makros aus MS Office, kann mir aber nicht vorstellen, wozu Du die für LaTeX brauchen könntest ...


Ungefähr sowas meine ich. Mir geht's halt darum, dass einige sehr Textlastige Vorlesungen durchaus mitzutippen wären. Um's mir da leichter zu machen, dachte ich es gibt eine einfache Möglichkeit, ständig wiederkehrende Sachen als Makro abzulegen. Bspw. wenn mehrfach ((x_1,...,x_n),(y_1,...,y_n)) vorkommt. So wären es knapp 30 Tastendrücke, mit einem Shortcut nur noch 3-4. Für einen normalen LateX-Betrieb mutet das ziemlich seltsam an, Makros auf diese Weise zu benutzen, da gebe ich euch recht, aber beim Live-Mittippen geht's um Geschwindigkeit. :D

Über kurz oder lang werde ich auch Linux intensiv nutzen, aber bisher habe ich im Leben nie was mit Linux zu tun gehabt. Leider!
Darum wollte ich jetzt meine bestehenden Windows-Systeme, auf denen ich bereits laufende und bekannte LateX-Programme verwende, weiter nutzen.

@Cpt. Iglu: Besten Dank! Einige Dinge (Symbolliste und Texaide ... Texaide = seeehr nützlich!) kannte ich zwar schon, aber vor allem das MathMode.pdf von Voß schaue ich mir mal näher an. Da sind auch Beispiele drin, die im Normal-Modus funktionieren :)

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

11

Tuesday, October 18th 2005, 9:11pm

RE: LateX - Editoren

Quoted

Original von hamena314

Quoted

Original von Joachim
(...)Was genau meinst Du mit Makro-System? Ich denke in diesem Zusammenhang an sowas wie die VBA-Makros aus MS Office, kann mir aber nicht vorstellen, wozu Du die für LaTeX brauchen könntest ...


Ungefähr sowas meine ich. Mir geht's halt darum, dass einige sehr Textlastige Vorlesungen durchaus mitzutippen wären. Um's mir da leichter zu machen, dachte ich es gibt eine einfache Möglichkeit, ständig wiederkehrende Sachen als Makro abzulegen. Bspw. wenn mehrfach ((x_1,...,x_n),(y_1,...,y_n)) vorkommt. So wären es knapp 30 Tastendrücke, mit einem Shortcut nur noch 3-4. Für einen normalen LateX-Betrieb mutet das ziemlich seltsam an, Makros auf diese Weise zu benutzen, da gebe ich euch recht, aber beim Live-Mittippen geht's um Geschwindigkeit. :D
Das geht viel eleganter nur mit LaTeX-Mitteln: der Befehl \newcommand ist Dein Freund. :)

PS: Statt "..." schreibt man in LaTeX \dots.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 2 times, last edit by "Joachim" (Oct 18th 2005, 9:12pm)


hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male
  • "hamena314" started this thread

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

12

Tuesday, October 18th 2005, 9:18pm

Oha, ungefähr sowas meinte ich. Damit kann man gut was erstellen, gibt es denn dann auch eine Liste, die man irgendwo einsehen kann, mit den Neuen Kommandos, die man selbst erstellt hat, oder muss man sich die selbst merken?

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

migu

free rider

  • "migu" is male

Posts: 2,643

Date of registration: Dec 11th 2001

Occupation: Developer

13

Tuesday, October 18th 2005, 9:43pm

Quoted

Original von hamena314
Oha, ungefähr sowas meinte ich. Damit kann man gut was erstellen, gibt es denn dann auch eine Liste, die man irgendwo einsehen kann, mit den Neuen Kommandos, die man selbst erstellt hat, oder muss man sich die selbst merken?
Diese Liste steht in der Datei, in der du deine eigenen Kommandos definierst. :)
Du kannst auch eine Datei mit \include einbinden.
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male
  • "hamena314" started this thread

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

14

Tuesday, October 18th 2005, 10:09pm

Quoted

Original von migu
(...)Diese Liste steht in der Datei, in der du deine eigenen Kommandos definierst. :)


Wie heisst denn diese Datei?

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

15

Tuesday, October 18th 2005, 10:22pm

Quoted

Original von hamena314

Quoted

Original von migu
(...)Diese Liste steht in der Datei, in der du deine eigenen Kommandos definierst. :)


Wie heisst denn diese Datei?
Du scheinst da etwas mißzuverstehen. :) Die Kommandos definierst Du direkt in Deinem LaTeX-Dokument (normalerweise direkt vor \begin{document}).
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

migu

free rider

  • "migu" is male

Posts: 2,643

Date of registration: Dec 11th 2001

Occupation: Developer

16

Tuesday, October 18th 2005, 10:24pm

Quoted

Original von hamena314

Quoted

Original von migu
(...)Diese Liste steht in der Datei, in der du deine eigenen Kommandos definierst. :)


Wie heisst denn diese Datei?
Es gibt bei Latex keine spezielle Datei für benutzereigene Befehle. Die Befehle können in deinem aktuellen Latex-Dokument stehen oder in einer beliebigen tex-Datei, die du dann einbinden musst.

EDIT: Da war Joachim schneller - und hat es besser erklärt. :)
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

This post has been edited 1 times, last edit by "migu" (Oct 18th 2005, 10:25pm)


hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male
  • "hamena314" started this thread

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

17

Tuesday, October 18th 2005, 11:03pm

Ah! So langsam kommt alles wieder ... jetzt weiss ich, was ihr meint :D
Hm, ich denke da schreibe ich mir lieber eine Datei mit den Kommandos, sonst muss ich mir jedes mal aus dem Dokument meine Definitionen rauspulen.
Vor allem kann ich dann das dauernde Ein- und Ausschalten der Matheumgebung mittels $ umgehen und das maskieren der geschweiften Klammern - das vergesse ich nämlich immer.

Besten Dank! :)

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)