You are not logged in.

Neo

Erfahrener Schreiberling

  • "Neo" is male
  • "Neo" started this thread

Posts: 322

Date of registration: Jul 24th 2005

Location: Hannover

Occupation: Informatik

1

Thursday, October 27th 2005, 5:30pm

Hardware Projekt, Versuch 3

An die Teilnehmer des 3. Versuchs:
Habt ihr vielleicht ein paar Tips, wie man für Versuch 3 lernen soll? Ist der Versuch schwer?

Edit: Sind welche durchgefallen?
Danke

This post has been edited 1 times, last edit by "Neo" (Oct 27th 2005, 5:30pm)


Kadafi

Praktikant

  • "Kadafi" is male

Posts: 9

Date of registration: Oct 28th 2004

Location: From the Jungle

2

Friday, October 28th 2005, 11:13am

Also der Versuch war schon ziemlich schwierig !
Das wichtigste ist, die gesamte Theorie vorher durchgesprochen und verstanden zu haben, man sollte auch alle Schaltungsskizzen oder Verknüpfungstabellen vorliegen haben, denn die Zeit ist sehr knapp!

Haben Aufgabe D nicht geschafft, aber trotzdem bestanden, A,B, und C waren ja schon aufwendig genug!

malte

Trainee

  • "malte" is male

Posts: 48

Date of registration: Oct 30th 2004

Location: Döhren

3

Friday, October 28th 2005, 11:22am

Man sollte auch auf jeden Fall sich vorher die Stecktafeln anschauen. (Wir waren nicht in der Sprechstunde).
Wir haben die erste Stunde verschenkt, weil wir einen Teil nachgebaut haben, der unnötig war...

Alleine die Lösungen aus dem Netzreichen nicht aus um es zu bestehen.

Zeitaufwand für die Durcharbeitung etc. ca. 10h-12h
Ohne Lösung sicherlich das doppelte.

Des Weiteren sollte man sich die Kabel einteilen, damit die langen Kabel nicht schon bei Teil C ausgehen.

Hilfreich war auch bei unseren Stecktafel den Mittelteil als Leitungsverlängerung zu nutzen.

Zu Empfehlen ist auch, dass die Schaltungen einer Aufgabe möglichst in einem Bereich der Tafel gesteckt werden. --> Es bleibt übersichtlicher...

Neo

Erfahrener Schreiberling

  • "Neo" is male
  • "Neo" started this thread

Posts: 322

Date of registration: Jul 24th 2005

Location: Hannover

Occupation: Informatik

4

Friday, October 28th 2005, 7:59pm

Danke erstmal, für eure Tipps.

Quoted

Original von malte
Wir haben die erste Stunde verschenkt, weil wir einen Teil nachgebaut haben, der unnötig war...


Verrätst du auch, welcher Teil das war?

This post has been edited 1 times, last edit by "Neo" (Oct 28th 2005, 10:12pm)


Neo

Erfahrener Schreiberling

  • "Neo" is male
  • "Neo" started this thread

Posts: 322

Date of registration: Jul 24th 2005

Location: Hannover

Occupation: Informatik

5

Friday, October 28th 2005, 10:13pm

Protokolle

Hat jemand Aufzeichnungen von dem Versuch? Lösungen? Aufzeichnungen? E-Mail an Jet.li1@gmx.de

This post has been edited 1 times, last edit by "Neo" (Oct 28th 2005, 10:59pm)


malte

Trainee

  • "malte" is male

Posts: 48

Date of registration: Oct 30th 2004

Location: Döhren

6

Saturday, October 29th 2005, 3:34am

RE: Protokolle

Such mal im Forum nach Hardware Projekt, da gibt es einen Link . . .

st0n3d

Junior Schreiberling

  • "st0n3d" is male

Posts: 128

Date of registration: Oct 9th 2003

Location: Hildesheim

7

Saturday, October 29th 2005, 12:56pm

RE: Protokolle

Eigentlich kann ich nur von ausführlichen Lösungen abraten. Wir hatten zwar auch eine teilweise Lösung, aber die war weder komplett, noch an allen Stellen richtig. Wenn man sich das nicht selbst erarbeitet, hat man auch keine Chance, einen evetuellen Fehler zu finden.

Und wenn man den Versuch nicht verstanden hat oder die Bauteile nicht kennt, dann dürfte es sehr schwer bis unmöglich sein, den Versuch zu bestehen.
"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer."

Dieter Hildebrandt

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

8

Saturday, October 29th 2005, 1:21pm

RE: Protokolle

Quoted

Original von st0n3d
Wenn man sich das nicht selbst erarbeitet, hat man auch keine Chance, einen evetuellen Fehler zu finden.
Zudem merken die Betreuer spätestens in den Testaten, wer die Lösung selber erarbeitet hat und wer nicht.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Neo

Erfahrener Schreiberling

  • "Neo" is male
  • "Neo" started this thread

Posts: 322

Date of registration: Jul 24th 2005

Location: Hannover

Occupation: Informatik

9

Sunday, October 30th 2005, 5:06pm

Was bewirkt der Befehl HLT?

oixio

Senior Schreiberling

  • "oixio" is male

Posts: 517

Date of registration: Oct 3rd 2004

10

Sunday, October 30th 2005, 5:49pm

Quoted

Original von Neo
Was bewirkt der Befehl HLT?

Der soll das gleiche bewirken, als wenn man den STOP-Taster gedrückt hat. Steht aber eigentlich alles in Aufgabenstellung und der Beschreibung drinne.
Dieser Post wurde aus 100 % chlorfrei gebleichten, handelsüblichen, freilaufenden, glücklichen Elektronen erzeugt!

Neo

Erfahrener Schreiberling

  • "Neo" is male
  • "Neo" started this thread

Posts: 322

Date of registration: Jul 24th 2005

Location: Hannover

Occupation: Informatik

11

Sunday, October 30th 2005, 6:53pm

Mikroprogrammsteuerwerk

So wie ich das verstanden habe, muss die Komponente S des Mikroprogrammsteuerwerks aus FlipFlops zusammengebaut werden, oder liege ich da total falsch?

malte

Trainee

  • "malte" is male

Posts: 48

Date of registration: Oct 30th 2004

Location: Döhren

12

Sunday, October 30th 2005, 7:22pm

RE: Mikroprogrammsteuerwerk

Quoted

Original von Neo
So wie ich das verstanden habe, muss die Komponente S des Mikroprogrammsteuerwerks aus FlipFlops zusammengebaut werden, oder liege ich da total falsch?


Jupp, 2 JK-FlipFlops brauchst du . . .

st0n3d

Junior Schreiberling

  • "st0n3d" is male

Posts: 128

Date of registration: Oct 9th 2003

Location: Hildesheim

13

Sunday, October 30th 2005, 9:06pm

RE: Mikroprogrammsteuerwerk

Quoted

Original von malte

Quoted

Original von Neo
So wie ich das verstanden habe, muss die Komponente S des Mikroprogrammsteuerwerks aus FlipFlops zusammengebaut werden, oder liege ich da total falsch?


Jupp, 2 JK-FlipFlops brauchst du . . .


Genau das war unser Problem. Wir dachten zunächst, dass diese Flip-Flops bereits enthalten wären. Und das hat uns dann während des Versuchs doch etwas ins Schwitzen gebracht, da bei unseren Aufzeichnungen von da an auch so einiges durcheinander lief.

Also nochmal, JA man braucht die zwei Flip-Flops!
"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer."

Dieter Hildebrandt

malte

Trainee

  • "malte" is male

Posts: 48

Date of registration: Oct 30th 2004

Location: Döhren

14

Monday, October 31st 2005, 8:43am

RE: Mikroprogrammsteuerwerk

Quoted

Original von st0n3d

Quoted

Original von malte

Quoted

Original von Neo
So wie ich das verstanden habe, muss die Komponente S des Mikroprogrammsteuerwerks aus FlipFlops zusammengebaut werden, oder liege ich da total falsch?


Jupp, 2 JK-FlipFlops brauchst du . . .


Genau das war unser Problem. Wir dachten zunächst, dass diese Flip-Flops bereits enthalten wären. Und das hat uns dann während des Versuchs doch etwas ins Schwitzen gebracht, da bei unseren Aufzeichnungen von da an auch so einiges durcheinander lief.

Also nochmal, JA man braucht die zwei Flip-Flops!


Bei uns war es umgekehrt, wir hatten erst zu viele, da wir dachten, dass wir den ganzen Teil mit JFund KR etc machen sollten...

st0n3d

Junior Schreiberling

  • "st0n3d" is male

Posts: 128

Date of registration: Oct 9th 2003

Location: Hildesheim

15

Monday, October 31st 2005, 10:29am

RE: Mikroprogrammsteuerwerk

An irgendeiner Stelle wird man immer stolpern. Deswegen ist es ja gerade so wichtig, sich den ganzen Kram selbst zu erarbeiten und nicht nur irgendeine Musterlösung herzunehmen.
"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer."

Dieter Hildebrandt

CrissCross

Erfahrener Schreiberling

  • "CrissCross" is male

Posts: 282

Date of registration: Feb 15th 2005

16

Monday, October 31st 2005, 11:30am

Quoted

Deswegen ist es ja gerade so wichtig, sich den ganzen Kram selbst zu erarbeiten und nicht nur irgendeine Musterlösung herzunehmen.


Stimmt grundsätzlich schon, aber selbst in der Einführungsveranstaltung wurde geraten doch lieber mal ne Musterlösung als "Denkanstoß" zu nehmen, bevor man gar nix auf die Reihe kriegt - natürlich sollte man schon verstehen, was man da zusammenbaut.
"Technology is easy - people are hard."

(John Gage - Sun Microsystems zum Thema warum IT-Projekte scheitern)

st0n3d

Junior Schreiberling

  • "st0n3d" is male

Posts: 128

Date of registration: Oct 9th 2003

Location: Hildesheim

17

Monday, October 31st 2005, 11:50am

Quoted

Original von CrissCross
Stimmt grundsätzlich schon, aber selbst in der Einführungsveranstaltung wurde geraten doch lieber mal ne Musterlösung als "Denkanstoß" zu nehmen, bevor man gar nix auf die Reihe kriegt - natürlich sollte man schon verstehen, was man da zusammenbaut.


Das stimmt schon. Eine richtige Musterlösung kann einen natürlich erstmal auf den richtigen Weg bringen. Und am Ende kann man auch gut mal schaun, ob es vom Prinzip her das Gleiche ist, wie das selbst gebastelte.

Man darf sich halt nur nicht alleine auf eine Musterlösung verlassen und diese "auswendig" lernen.
"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer."

Dieter Hildebrandt

Spaddel

Praktikant

  • "Spaddel" is male

Posts: 12

Date of registration: Apr 8th 2005

Location: Region Hannover

Occupation: Informatik Bachelor

18

Monday, October 31st 2005, 7:33pm

wir haben uns heute den Arbeitsplatz nochmal genauer angeschaut und da sind doch im Hauptteil ganz eindeutig die eingänge und ausgänge der S, F und R Flipflops?
Welche FlipFlops braucht man denn noch?

Bin ich jetzt völlig übergeschnappt?-.-

Help!^^

migu

free rider

  • "migu" is male

Posts: 2,643

Date of registration: Dec 11th 2001

Occupation: Developer

19

Monday, October 31st 2005, 7:53pm

Quoted

Original von Spaddel
wir haben uns heute den Arbeitsplatz nochmal genauer angeschaut und da sind doch im Hauptteil ganz eindeutig die eingänge und ausgänge der S, F und R Flipflops?
Welche FlipFlops braucht man denn noch?
Welche FFs ihr benutzt, entscheidet ihr mit eurem Entwurf selbst.
Ich würde auf jeden Fall JK-Flip-Flops empfehlen, weil man mit ihnen auch die anderen Flip-Flop-Typen leicht realisieren kann.
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

Spaddel

Praktikant

  • "Spaddel" is male

Posts: 12

Date of registration: Apr 8th 2005

Location: Region Hannover

Occupation: Informatik Bachelor

20

Monday, October 31st 2005, 8:09pm

was ich meinte ist:

laut den gelieferten schaltbildern des SEGRAS 1 is doch auch der hauptsteuerungsplatine eine ansteuerung für S enthalten - also folglich doch auch S??? - und es liest sich in der beschreibung auch so...ausgänge sind auch da - also warum sollte man noch ein zusätzliches FF zur realisierung von S benutzen???