You are not logged in.

Dot

Senior Schreiberling

  • "Dot" started this thread

Posts: 618

Date of registration: Feb 3rd 2003

Location: Ex-Europameisterland

Occupation: 4TheScience

1

Monday, November 28th 2005, 8:40pm

Diplom bevorzugt

Bei Spiegel.de hab ich folgenden interessanten Artikel gefunden:
Deutschlands führende Technologieunternehmen können sich mit dem Bachelor-Abschluss nicht recht anfreunden, wie eine großangelegte Umfrage ergab. Zwar begrüßen die Konzerne die 7Internationalisierung, doch die bessere Arbeit trauen sie diplomierten Bewerbern zu.
Den ganzen text gibt es hier:
http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundb…,387224,00.html

Immerhin sieht es rosig für Informatiker allgemein aus
C:\reality.sys has errors - Reboot the universe? (Y/N)

Real programmers don't comment their code.
It was hard to write, it should be hard to understand

CrissCross

Erfahrener Schreiberling

  • "CrissCross" is male

Posts: 282

Date of registration: Feb 15th 2005

2

Monday, November 28th 2005, 8:49pm

Es wurde aber in diesem Artikel auf die Unterschiede zwischen Mittelstand und Großunternehmen hingewiesen. Ich kann mir vorstellen, dass es sich v.a.
bei Großunternehmen noch um eine konservative Haltung handelt, die mit
der Zeit aber nachlassen wird (Nach dem Motto: "Diplom kennen wir schon - Bachelor nicht"). Außerdem wird sich die Wirtschaft im Rahmen der Internationalisierung von alleine mit der Zeit mit den neuen Abschlüssen anfreunden, da die Diplomstudiengänge mit der Zeit aussterben werden..
"Technology is easy - people are hard."

(John Gage - Sun Microsystems zum Thema warum IT-Projekte scheitern)

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

3

Monday, November 28th 2005, 9:10pm

RE: Diplom bevorzugt

Quoted

Original von Dot
Den ganzen text gibt es hier:
http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundb…,387224,00.html
Da werden mal wieder Äpfel mit Birnen verglichen. Natürlich ist ein Diplom ein höherwertiger Abschluß als ein Bachelor, ein Diplomstudium dauert ja in der Regel auch zwei Jahre länger. Aber immerhin wird auch der Master im Text erwähnt ...
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 2 times, last edit by "Joachim" (Nov 28th 2005, 9:11pm)


st0n3d

Junior Schreiberling

  • "st0n3d" is male

Posts: 128

Date of registration: Oct 9th 2003

Location: Hildesheim

4

Monday, November 28th 2005, 9:25pm

RE: Diplom bevorzugt

Das hätte ich auch geschrieben, wenn Joachim es mal nicht wieder schon mir gemacht hätte. Wenn überhaupt, dann sollte man auch den Master mit dem Diplom-Studiengang vergleichen.
"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer."

Dieter Hildebrandt

This post has been edited 1 times, last edit by "st0n3d" (Nov 28th 2005, 9:26pm)


radicarl

Junior Schreiberling

  • "radicarl" is male

Posts: 243

Date of registration: Oct 7th 2003

Location: H-Town

5

Monday, November 28th 2005, 11:41pm

aber von nem viertel die den Bachelor für besser halten (und anscheinend keine Ahnung haben) zu 30% die den Master für besser halten ist auch kein so großer unterschied

silence

Junior Schreiberling

Posts: 177

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: reagenzglas

Occupation: tellerwäscher

6

Sunday, December 4th 2005, 4:42pm

RE: Diplom bevorzugt

Quoted

Original von Dot
Immerhin sieht es rosig für Informatiker allgemein aus


"rosig" ist mit vorsicht zu genießen. zwar gibt es anscheinend für jeden abgänger eine stelle, das heisst aber noch lange nicht, das auch jeder eine adäquate stelle bekommt. zwar sieht es bei den informatikern noch deutlich besser als bei anderen studiengängen aus, aber "rosig" ist es zur zeit nicht. (sagt einer, der gerade durch diese höllentour durchgehen musste).

viel zu oft sagen firmen, dass sie noch stellen zu besetzen hätten, einfach weil das jeder so macht und es einfach erwartet wird. wenn man sich dann aber dort bewerben will, stellt man schnell fest, das eigentlich kein wirklicher bedarf da ist, es sei denn, man hat ein Abi von 1., einen Bachelor von 1, ein Master von 1 und war mind. 2 mal bei nahmhaften firmen über 4 Monate im Ausland.

früher war es so, dass man eine stelle ausschrieb, die es mit dem bestmöglichen bewerber zu besetzen galt ... heute wird eher auf diese besetzung verzichtet, wenn die bewerber nicht den (teilweise extrem) hohen kriterien genügen. deswegen gibt es diese diskrepanz von arbeitslosen informatikern und offenen stellen.

Und das was in den Gehaltsvergleichen für Einsteiger drinsteht (>40K) ... erwartet das nicht. Das wird immer weniger bezahlt, selbst bei großen Firmen.

und ob der master wirklich anerkannt ist, dass hängt wirklich von jedem einzelnen unternehmen (personalleiter) ab. bei meinem ist es egal, ob man diplom oder master hat, andere rümpfen über den master nur die nase. das wird noch jahre dauern.
"Wir stecken immer in der Scheisse, nur die Tiefe ändert sich."
(Ein unbekannter Softwareentwickler)

Thor_Walez

Junior Schreiberling

  • "Thor_Walez" is male

Posts: 184

Date of registration: Oct 7th 2003

Location: Hannover South Central

Occupation: Erst 2 Semester Ang. Inormatik, jetzt Wirtschafts Wissenschaften

7

Sunday, December 4th 2005, 10:31pm

Wen das Thema BSc-, MSc- und Diplomakzeptanz interessiert, sollte mal einen Blick in die aktuelle Kapital werfen.
Da wurden viele Unternehmen befragt, wie sie mit dem Thema umgehen und welche Chancen BSc Absolventen haben und welche Positionen ihnen offenstehen.

migu

free rider

  • "migu" is male

Posts: 2,643

Date of registration: Dec 11th 2001

Occupation: Developer

8

Monday, December 5th 2005, 8:49am

Quoted

Original von Thor_Walez
Wen das Thema BSc-, MSc- und Diplomakzeptanz interessiert, sollte mal einen Blick in die aktuelle Kapital werfen.
Du meinst sicherlich die Zeitschrift "Capital" und darin den Artikel "Schneller in den Job". Trotzdem danke für den Hinweis! :)
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

dfex

Junior Schreiberling

  • "dfex" is male

Posts: 248

Date of registration: Dec 11th 2001

9

Monday, May 29th 2006, 12:39am

RE: Diplom bevorzugt

Quoted

Original von Joachim

Quoted

Original von Dot
Den ganzen text gibt es hier:
http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundb…,387224,00.html
Da werden mal wieder Äpfel mit Birnen verglichen. Natürlich ist ein Diplom ein höherwertiger Abschluß als ein Bachelor, ein Diplomstudium dauert ja in der Regel auch zwei Jahre länger....


So allgemein kann man das wohl inzwischen (leider) auch nicht mehr sagen. Ein Beispiel dafür sind die neu eingeführten Studiengänge der WiWi an der UH. Dort wird ein BSc in acht Semestern angeboten, der mit einem Diplom gleichgestellt sein soll.

Quoted

http://www.wiwi.uni-hannover.de/Studium/BachelorWiWi.php

Bachelor-Abschluss ist nicht gleich Bachelor- Abschluss. Während die bisherigen Diplom-Studiengänge bundesweit relativ einheitlich aufgebaut waren, gilt dies für die neuen Bachelor- und Master- Abschlüsse nicht mehr. Jeder Arbeitgeber wird daher sehr genau darauf achten, was ein Bewerber tatsächlich im Einzelnen studiert hat. Darüber gibt Ihr Zeugnis detailliert Auskunft. Unser achtsemestriger Bachelor-Studiengang ist klar strukturiert und straff organisiert. Nach vier Jahren erreichen Sie exakt das Qualifikationsniveau, das Sie vorher in unserem neunsemestrigen Diplom- Studiengang auch erreichen konnten.


Irgendwie kommt es mir so vor, als wenn die eigentlich gewollte tolle neue Transparenz jetzt wieder ins stolpern gerät. Nicht nur, dass sich Arbeitgeber zunächst mit neuen Abschlussformen vertraut machen müssen (was sich ja hier im Forum auch schon mehrfach als etwas schwierig herausgestellt hat), sondern sie müssen zudem auch noch bei gleichem Abschluss den erworbenen Grad der Qualifikation differenzieren können. Schwierig, schwierig.

Als Gerücht möchte ich dem noch anfügen, dass es scheinbar auch möglich sein könnte, einen BSc in einem Ausbildungsbetrieb mit spezieller Kooperation von Berufsschulen zu erwerben. Ich meine so etwas mal gelesen zu haben, finde allerdings keine Quellen mehr dazu (kann also auch falsch sein).

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • "Benjamin" is male

Posts: 3,827

Date of registration: Oct 1st 2002

Location: Region Hannover

Occupation: Alumni

10

Monday, May 29th 2006, 8:28am

Bachelor bald im Kindergarten

Meinst sowas?
Als ich vorletzten Sommer ein Praktikum machte (GAD eG), erfuhr dort gerade der letzte Abschlussjahrgang (Ausbildung teils im Betrieb teils an einer BA), dass sie nachträglich nen Bachelor geschenkt bekämen. Sie müssten dazu nur nochmal ihre "BA-Abschlussarbeit" verteidigen. Was daraus geworden ist, weiß ich leider nicht, müsste ich einmal nachfragen.

Quoted

http://www.gad.de/

Die Ausbildung zum Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung oder Systemintegration) kann an der Berufsakademie Hameln mit dem Abschluss zum Wirtschaftsinformatiker – Bachelor of Science – im Sinne einer doppelten Qualifikation kombiniert werden.

Quoted

http://www.bastahameln.de/

Seit August 2004 sind Bachelor Studiengänge an der Berufsakademie möglich. Nach dreijährigem Studium werden die Studierenden die BAW mit folgenden Titeln verlassen

* Bachelor of Arts (B.A.) --> Betriebswirtschaft

* Bachelor of Science (B.Sc.) --> Wirtschaftsinformatik

Ehemalige Absolventen der Berufsakademie können ebenfalls den Bachelortitel durch eine Nachgraduierung erlangen. Genauere Informationen zur Nachgraduierung sind direkt bei der Berufsakademie zu erfragen.


Auch bei der Nord LB etc. gibt es sowas:
http://www.leibniz-akademie.de/boa/

Und Wikipedia weiß auch schon was: http://de.wikipedia.org/wiki/Berufsakademie#Bachelor
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.