You are not logged in.

hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

21

Monday, April 24th 2006, 11:30pm

Ich hänge da auch ein bischen in der Luft, habe es hinbekommen, dass ich eine komplette Fall-Tabelle habe, also

0 0 0
0 0 1
0 1 0
0 1 1 ... usw.

Habe es auch geschaft, mit den logischen Operatoren die Endwerte für UND zu baun, aber hab keine Ahnung, wie ich das beides zusammenbekomme und wie ich statt "0" "false" ausgeben und formatieren lassen soll.
Gibts da einen Trick?

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

ruffy85

Trainee

  • "ruffy85" is male

Posts: 103

Date of registration: Oct 12th 2005

Location: Hildesheim

Occupation: B.Sc. Informatik / 1. Semester

22

Monday, April 24th 2006, 11:54pm

Du kannst bei einer formatierten Ausgabe deine Werte in boolean (true, false) umwandeln. Machste mit %b ;-) Hoffe, dass die Kurzform verständlich ist.

Aber was bringt es uns denn? Wir geben nur einen Fall aus, deklarieren ja am Anfang a,b,c (x,y,z), pressen sie durch unsere Schleifen und erhalten am Ende die Ergebnisse für and, or, "xor"...

23

Tuesday, April 25th 2006, 12:00am

wie schon erwähnt braucht man 3 geschachtelte do-while-schleifen (je eine für je einen der 3 operanden) für die lösung der aufgabe. jede der schleifen muss 2 mal durchlaufen werden und in jeder der schleifen muss einer der boolschen operanden auftauchen und getoggelt werden. so erreicht man, dass alle (2^3=)8 möglichen kombinationen der werte der operanden auftreten.

in der dritten schleife (tiefste bene) muss zusätzlich noch eine ausgabezeile auftauchen. dass nur eine ausgabezeile notwendig ist, ist klar, denn jede der 8 kombinationen/zeilenausgaben in der tabelle folgt dem gleichen muster (stichwort: formatstring, argumente: a,b,c und die operatorfunktion).

mehr verraten geht nicht, dann müsste ich schon den programmcode kopieren. wer trotzdem mehr wissen will, einfach ne mail.

This post has been edited 2 times, last edit by "Mr.Martin" (Apr 25th 2006, 12:38am)


Neutrino

masselos

  • "Neutrino" is male

Posts: 661

Date of registration: Oct 6th 2005

Location: Hannover

Occupation: SRA Mitarbeiter

24

Tuesday, April 25th 2006, 7:59am

nun stellt euch mal alle bitte vor, viele von uns machen sowas zum ersten mal

Quoted

Original von Mr.Martin
.... jede der schleifen muss 2 mal durchlaufen werden und in jeder der schleifen muss einer der boolschen operanden auftauchen und getoggelt werden. so erreicht man....


wie toggelt man denn innerhalb einer schleife den wert eines parameters?

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

25

Tuesday, April 25th 2006, 8:16am

Quoted

Original von Neutrino

Quoted

Original von Mr.Martin
.... jede der schleifen muss 2 mal durchlaufen werden und in jeder der schleifen muss einer der boolschen operanden auftauchen und getoggelt werden. so erreicht man....


wie toggelt man denn innerhalb einer schleife den wert eines parameters?
Das passiert doch automatisch, wenn man die Schleife über den (Integer-)Bereich 0..1 laufen läßt.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Warui

Turner, Serveradmin & Workaholic

  • "Warui" is male

Posts: 717

Date of registration: Apr 25th 2006

Location: Südstadt

Occupation: (iter (B.Sc. Inf, 8)) \n (be-a-slave ("SRA", "Bachelor Thesis")) \n (be-a-programmer-slave ("Freelancer", "Programming"))

26

Tuesday, April 25th 2006, 8:19pm

Ganz allgemein sollte man bei Gelegenheit einen längeren Blick in `man printf` werfen, das spart einige verdutzte Blicke in das "Skript" ... und ich finde die UNIX Manpages da sehr viel hilfreicher, übersichtlicher, foobarer, %s als die Sun Docs ;)

Außerdem vielleicht ganz hilfreich (war es zumindest für mich): Man kann ganz wunderbar Rechenoperationen in den optionalen Bereich von printf verlegen:

Source code

1
2
System.out.printf("a=%b | b=%b: %b\n", a,b, a ^ b); 
// => "a=true | b=false: true" 


und wie schon erwähnt wurde, kann man eine boolesche Variable durch ihre Negierung togglen, also z.B.

Source code

1
a = !a;

Die erwähnte Beliebigkeit der Anzahl der Operatoren könnte man imho (sollte gehen, aber getestet hab ichs nicht :P) dadurch herstellen, dass man sie in ein Array einliest (eignet sich auch wunderbar für Iterationen/Schleifen) und darüber drauf zugreift. Bei mir sorgt zB eine eigene Funktion für die ordnungsgemäße Ausgabe und woher die Werte kommen, ist der herzlich egal :)

Mata ne
Warui

P.s: Wie weit ist man heute eigentlich beim Mitlesen gekommen? Mir is blöderweise der Zug vor der Nase weggefahren -.-
Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!

This post has been edited 1 times, last edit by "Warui" (Apr 25th 2006, 8:23pm)


Dunkelbunt

Trainee

  • "Dunkelbunt" is female

Posts: 40

Date of registration: Oct 11th 2005

27

Tuesday, April 25th 2006, 8:32pm

Quoted

P.s: Wie weit ist man heute eigentlich beim Mitlesen gekommen? Mir is blöderweise der Zug vor der Nase weggefahren -.-


Klassen/Referenzvariablen bis 4.4.1 "Zugriff"

maffe

Unregistered

28

Wednesday, April 26th 2006, 10:44pm

Hab da mal noch eine Frage :)
Kann ich innerhalb von switch aus einer umliegenden Schleife springen, also die Schleife "break"en? Gab's da nicht so eine goto-ähnliche Schweinerei, wie sie auch in PHP 6 kommen soll (named break?)? Find in den Folien nichts dazu.

Markus

the one and only Unterstrich!

Posts: 2,571

Date of registration: Oct 9th 2003

29

Wednesday, April 26th 2006, 11:04pm

Ganz einfach mit Sprungmarken:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
one: while (lol)
{
	switch (a)
		{
			case '3':
			//code
			break one;

			//restlicher Code
		}
	
}


Da das ganze der goto Welt sehr nahe kommt, welches man ja mit Java nicht so gerne haben möchte, würde ich empfehlen dass zu vermeiden.(:
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

Warui

Turner, Serveradmin & Workaholic

  • "Warui" is male

Posts: 717

Date of registration: Apr 25th 2006

Location: Südstadt

Occupation: (iter (B.Sc. Inf, 8)) \n (be-a-slave ("SRA", "Bachelor Thesis")) \n (be-a-programmer-slave ("Freelancer", "Programming"))

30

Wednesday, April 26th 2006, 11:22pm

ach, jetzt war Markus schneller, ich hab nur eben nach ner Quelle gesucht :)

Ich hab bei IBM noch was interessantes gefunden, was wohl eher das wäre, was du gerne hättest, aber ausprobiert hab ich nix .... ;)
http://publib.boulder.ibm.com/infocenter…rzahz/break.htm ... es steht zumindest in der Nähe von Java :P

Mata ne
Warui
Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!

This post has been edited 1 times, last edit by "Warui" (Apr 26th 2006, 11:22pm)


maffe

Unregistered

31

Wednesday, April 26th 2006, 11:33pm

Ja genau, das meinte ich :) break n gibt's ja in Java wie so vieles nicht :/
Danke euch :)
Java ist auch eine Insel gibt's übrigens auch in der 5. Auflage. Warum bin ich nicht darauf gekommen, da nachzusehen :|