You are not logged in.

This thread is closed.

julia

Trainee

Posts: 36

Date of registration: Jul 14th 2006

61

Thursday, July 27th 2006, 7:51pm

@Marko Danke :D

Ich finde es super ,daß es eine zweite chance für die Leute ,die nicht bestanden haben gibt.

Was wird aber mit folgendem Satz gemeint:
Zur Nachpruefung zugelassen sind nur folgende Teilnehmer mit sehr guten Ergebnissen bei den Hausuebungen:


sehr gute == 100% == alle Punkte ?

Wieviele haben denn insgesamt mitgeschrieben?

Hätte ich fast vergessen ?( :

Ich drücke allen die Daumen für die Nachholprüfung ,IHR schafft es Leute

byyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyye

This post has been edited 1 times, last edit by "julia" (Jul 27th 2006, 7:52pm)


sommla

Junior Schreiberling

  • "sommla" is male
  • "sommla" started this thread

Posts: 169

Date of registration: Oct 27th 2005

62

Thursday, July 27th 2006, 8:57pm

Das ist ja schon mal nicht schlecht, dass eine Hand voll "Auserwählter" nachschreiben darf.

ABER:

Was ist mit dem restlichen Elend inbegriffen MeinerEiner.
(Bin ich jetzt auch durch OHNE Nachprüfung :D *jippih* *juhu*)

Warn Scherz!
Weiss jemand was?


..und wie is das dann mit dem Freiversuch ohne Nachprüfung?

Objektorientiert-verwirrt
Lars
Lieber ein Haus im Grünen als 'nen Grünen im Haus.

marko

Praktikant

Posts: 19

Date of registration: Jun 13th 2006

63

Thursday, July 27th 2006, 9:34pm

Quoted

Original von sommla
Das ist ja schon mal nicht schlecht, dass eine Hand voll "Auserwählter" nachschreiben darf.

ABER:

Was ist mit dem restlichen Elend inbegriffen MeinerEiner.
(Bin ich jetzt auch durch OHNE Nachprüfung :D *jippih* *juhu*)

Warn Scherz!
Weiss jemand was?


..und wie is das dann mit dem Freiversuch ohne Nachprüfung?

Objektorientiert-verwirrt
Lars


Wieviele Pukte hast Du denn erzielt (Hausübungspunkte)?

Mit sehr guten Ergebnissen meint er bestimmt ,daß alle ,die auserwählt sind ,die volle Punktezahl haben .

11 Übungen == 110 Punkte
hast Du die Punkte? (aber ich glaube nicht ,daß alle ,die mitschreiben 110 Punkte haben ,ist schon komisch.

Ich hätte gerne gewußt ,wieviele insgesamt geschreiben haben , aber das wurde nicht bekanntgegeben.

Ich habe viele schon gefragt ,aber sie wissen bis jetzt nicht ,wieviele Punkte sie tatsächlich erzielt haben .

Es wäre doch eine Idee,wenn auf der Seite ,halt alles offengelegt wird , wieviele Punkte jeder erzielt hat ,dann wüßtest Du bestimmt ,warum Dein Name nicht in der Liste steht.

cu

This post has been edited 1 times, last edit by "marko" (Jul 27th 2006, 9:36pm)


julia

Trainee

Posts: 36

Date of registration: Jul 14th 2006

64

Thursday, July 27th 2006, 9:51pm

schaut mal was ich entdeckt habe:
http://www.meinprof.de/uni/prof/9957

dort könnt ihr die Professoren und Dozenten der Uni Hannover bewerten .

Da steht auch Herr Becker drinn (auch schon mit einer Bewertung).

Ich glaube man muß sich dort erst registrieren lassen , oder?

Ich werde auch eine Bewertung abgeben :D

Ran an die Tasten

Markus

the one and only Unterstrich!

Posts: 2,571

Date of registration: Oct 9th 2003

65

Friday, July 28th 2006, 12:08am

Quoted

Original von marko
Mit sehr guten Ergebnissen meint er bestimmt ,daß alle ,die auserwählt sind ,die volle Punktezahl haben .

[...]

Ich habe viele schon gefragt ,aber sie wissen bis jetzt nicht ,wieviele Punkte sie tatsächlich erzielt haben .
[...]


Nein, alle Punkte braucht man nicht, die Grenze scheint irgendwo in der Nähe der 95 zu liegen.

Stehen die individuellen Punkte nich im iLAM System?
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

Dot

Senior Schreiberling

Posts: 618

Date of registration: Feb 3rd 2003

Location: Ex-Europameisterland

Occupation: 4TheScience

66

Friday, July 28th 2006, 7:20am

Ich finde solche Grenzen dürfte man nur am Anfang des Semesters setzen und nicht am Ende.
Auf der anderen Seite, ist es ja schon nett,dass es eine Nachprüfung gibt.
Trotzdem,das mit den Pukten finde ich nicht gut
C:\reality.sys has errors - Reboot the universe? (Y/N)

Real programmers don't comment their code.
It was hard to write, it should be hard to understand

julia

Trainee

Posts: 36

Date of registration: Jul 14th 2006

67

Friday, July 28th 2006, 8:07am

Punktegrenze ,erst jetzt! --->echt fies

Quoted

Original von Dot
Ich finde solche Grenzen dürfte man nur am Anfang des Semesters setzen und nicht am Ende.
Auf der anderen Seite, ist es ja schon nett,dass es eine Nachprüfung gibt.
Trotzdem,das mit den Pukten finde ich nicht gut



ich schließe mich Dot an , das ist sehr unfäiir den anderen gegenüber .

@Punktegrenze für Nachholprüfung
mußte man am Anfang des Semesters doch ankündigen und klären ,sowas finde ich fies .

Das zeigt doch ,daß die Veranstaltung von Anfang an ,nicht nur Schwächen im Bezug auf die Lehrkraft aufweiste ,sondern auch die Organisation wurde nicht ordnungsgemäß geführt.

Ich wünsche viel Glück allen ,die Nachholen dürfen und bedauere ,daß einige nicht schreiben können .

This post has been edited 1 times, last edit by "julia" (Jul 28th 2006, 8:08am)


  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

68

Friday, July 28th 2006, 8:34am

RE: Punktegrenze ,erst jetzt! --->echt fies

Quoted

Original von julia
@Punktegrenze für Nachholprüfung
mußte man am Anfang des Semesters doch ankündigen und klären ,sowas finde ich fies .
Dann ist es auch fies, eine Nachprüfung überhaupt anzubieten, da diese auch nicht am Beginn des Semesters angekündigt wurde. Was hätte es außerdem gebracht, wenn das vorher angekündigt worden wäre? Hätten dann viele der Durchgefallenen ihre Übungen intensiver bearbeitet und auf eine Nachprüfung spekuliert?

Um es nochmal deutlich zu machen: Kein Dozent ist nicht verpflichtet, eine Nachprüfung anzubieten. Außerdem finde ich es schon irgendwie in Ordnung, daß nur die Leute eine Nachprüfung bekommen, bei denen man aufgrund ihrer hohen Punktzahl in den Übungen davon ausgehen kann, daß sie bei der Prüfung nur wegen "schlechter Tagesform" durchgefallen sind.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 4 times, last edit by "Joachim" (Jul 28th 2006, 8:56am)


marko

Praktikant

Posts: 19

Date of registration: Jun 13th 2006

69

Friday, July 28th 2006, 8:59am

RE: Punktegrenze ,erst jetzt! --->echt fies

Quoted

Original von Joachim
Um es nochmal deutlich zu machen: Kein Dozent ist nicht verpflichtet, eine Nachprüfung anzubieten. Außerdem finde ich es schon irgendwie in Ordnung, daß nur die Leute eine Nachprüfung bekommen, bei denen man aufgrund ihrer hohen Punktzahl in den Übungen davon ausgehen kann, daß sie bei der Prüfung nur wegen "schlechter Tagesform" durchgefallen sind.


über so ein Unsinn muß man nur lachen.

@joachim
ich kenne Dich nicht ,aber deinen Beiträgen nach ,kann ich mir schon eine kleine Einschätzung über deine Person erlauben (Du tust es doch auch hier im Forum).

Du bist ein Mensch mit dem Motto:
ich bin fertig und NACH MIR DIE FLUT

Ich glaube nicht ,daß Du weißt ,was in der Vorlesung stattgefunden hat und redest als ob Du auf dem laufenden bist .

Du hättest Dich bestimmt auch über eine Nachholprüfung gefreut , aber aus Arroganz und Unwissen wirfst Du mit Kommentaren herum ,die Dich nur lächerlich machen.

@Dot
@julia
Ihr habt völlig Recht .
Eine Punktegrenze mußte man sofort ankündigen und nicht überraschend am Ende des Semesters einige auserwählte zu Nachprüfung bitten.

Ich habe zwar die Prüfung schon hinter mir ,aber gerechter wäre es ,wenn alle die Prüfung bstehen können.

und zu Joachim
ich habe nicht so gute Hausübungspunkte gehabt aber trotzdem glänzende Note bei der Prüfung gehabt .

und deine Regel:
sehr gute Übungspunkte == schlechte Prüfungsnote (wegen schllechter Form)

teile ich nicht mit Dir.

Und übrigens ,ich meinte gelesen zu haben ,daß Du Student der Informatik bist!, also studierst Du nicht Rechtswissenschaften (mit Schwerpunkt Dozenten der Informatik).

Denk mal darüber nach ,was Du da schreibst , auch wenn Du Mitarbeiter an Instituten der Informatik bist ,DU WARST ABER TROTZDEM MAL EIN STUDENT ,und kennst und hast alle Probleme der Studenetn auch am eigenen Leibe gefühlt , gefreut bei guten Noten ,gehofft bei Nachprüfungen,Du hättest bestimmt nicht so geschrieben (ein Unsinn) als Du Student warst.

Jetzt wo Du Übungsleiter bist ,mußt Du doch noch ein gewisses Gefühl mit den Studenten haben.

Gerechtigkeit für alle , d.h.

Wenn Nachprüfung ,dann für alle ,sonst keiner .

Kann sein ,daß Becker und Lars schneller in Urlaub wollen ,darum nur eine gewisse Anzahl von Studenten.

@joachim
Ich kann Dir eins nur empfehlen:
Becker + Lars sind alt genung ,um auch ihre Meinung darzustellen und auf Kritik zu reagieren.
.

This post has been edited 2 times, last edit by "marko" (Jul 28th 2006, 9:00am)


Nadja

Trainee

  • "Nadja" is female

Posts: 74

Date of registration: Apr 11th 2006

70

Friday, July 28th 2006, 9:12am

Quoted

Original von Website
Zur Nachpruefung zugelassen sind nur folgende Teilnehmer mit sehr guten Ergebnissen bei den Hausuebungen:
...
...

..


Ok ,finde ich überhaupt nicht gerecht .

@ Joachim
wie findest Du denn das hier :

Quoted

Original von Website
Falls jemand entschuldigt an der Pruefung 24/25 nicht teilnehmen konnte, kann jetzt an der Nachpruefung teilgenommen werden. Bitte melden.


Das ist doch eine Frechheit ,oder?
Manche haben extra keine Prüfung mitgeschreiben ,um für andere zu lernen und haben auch hier im Forum darauf gehofft , ich will auch keine Namen nennen ..

@Dot
@julia
@marko

ich schließe mich an ,und Sage auch :

nachprüfung für alle oder garnicht

das ist das mindeste für Studenetn ,die wirklich die Prüfung trotz Klausurenstreß (logik ,lin .....) geschrieben haben und nicht besatnden haben , weil die entschuldigt nicht mitgeschrieben haben ,haben darauf gewettet doch noch eine Nachholprüfung zu schreiebn (finde ich überhaupt nicht gut ,daß Becker und Lars sowas jetzt anstellen).

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

71

Friday, July 28th 2006, 9:34am

RE: Punktegrenze ,erst jetzt! --->echt fies

Quoted

Original von marko
@joachim
ich kenne Dich nicht ,aber deinen Beiträgen nach ,kann ich mir schon eine kleine Einschätzung über deine Person erlauben (Du tust es doch auch hier im Forum).

Du bist ein Mensch mit dem Motto:
ich bin fertig und NACH MIR DIE FLUT
Keineswegs. Ich überlege sogar oft, wie unser Studiengang im Sinne der Studierenden verbessert werden kann. Siehe zum Beispiel meinen Beitrag zur Anlage der Java-Vorlesung vor einiger Zeit.

Quoted

Ich glaube nicht ,daß Du weißt ,was in der Vorlesung stattgefunden hat und redest als ob Du auf dem laufenden bist .
Richtig. Ich weiß nicht, was in diesem Semester konkret in der Java-Vorlesung abgelaufen ist. Ich habe aber alle Beiträge dazu hier im Forum gelesen und mich auch von anderer Seite informiert. Zudem kann man hier im Forum jedes Semester ähnliche Kommentare zu den Programmieren-Vorlesungen lesen (die Wörter "fair" und "fies" werden dabei stets gerne verwendet). Von daher meine ich schon, daß ich mich zu diesem Thema äußern kann, ohne Kommentare wie "Du hast doch keine Ahnung" wirklich ernst nehmen zu müssen.

Quoted

Du hättest Dich bestimmt auch über eine Nachholprüfung gefreut , aber aus Arroganz und Unwissen wirfst Du mit Kommentaren herum ,die Dich nur lächerlich machen.
Keine Ahnung, ob ich mich darüber gefreut hätte oder nicht. Wenn ich durchgefallen wäre und auch nicht besonders viele Punkte in den Hausübungen erzielt hätte, hätte ich mir aber zumindest schon mal die Frage gestellt, ob es nicht vielleicht auch ein klein wenig an mir lag, daß ich für diese Prüfung keine Kreditpunkte bekomme. Diese Einsicht scheint einigen hier im Forum völlig fremd zu sein.

Ich bin davon überzeugt, daß in Bezug auf Prüfungen das Leistungsprinzip gelten muß. Wer eine bestimmte geforderte Leistung in der Prüfung erbringt, hat bestanden. Wer diese Leistung nicht erbringt, hat nicht bestanden und muß die Prüfung im kommenden Semester wiederholen. Das Studium soll ja letztendlich für eine berufliche Tätigkeit qualifizieren. Ich finde, man tut weder der Wirtschaft noch (und vor allem) den Studierenden einen Gefallen, wenn man jeden bestehen läßt, egal wie schlecht die gezeigte Leistung auch war.

Vielleicht halten einige meine Einstellung für unzeitgemäß, asozial, ungerecht oder sonst irgendwas. Das ändert daran aber nichts.

Quoted

und zu Joachim
ich habe nicht so gute Hausübungspunkte gehabt aber trotzdem glänzende Note bei der Prüfung gehabt .

und deine Regel:
sehr gute Übungspunkte == schlechte Prüfungsnote (wegen schllechter Form)

teile ich nicht mit Dir.
Lies meinen Beitrag mal genau. Das steht dort nicht und ist auch absolut nicht meine Meinung.

Quoted

Und übrigens ,ich meinte gelesen zu haben ,daß Du Student der Informatik bist!, also studierst Du nicht Rechtswissenschaften (mit Schwerpunkt Dozenten der Informatik).

Denk mal darüber nach ,was Du da schreibst , auch wenn Du Mitarbeiter an Instituten der Informatik bist ,DU WARST ABER TROTZDEM MAL EIN STUDENT ,und kennst und hast alle Probleme der Studenetn auch am eigenen Leibe gefühlt , gefreut bei guten Noten ,gehofft bei Nachprüfungen,Du hättest bestimmt nicht so geschrieben (ein Unsinn) als Du Student warst.
Ich bin immer noch ein Student.

Quoted

Jetzt wo Du Übungsleiter bist ,mußt Du doch noch ein gewisses Gefühl mit den Studenten haben.
Das habe ich durchaus. Falls Du mit "gewisses Gewühl" jedoch "Mitleid" meinst, muß ich das verneinen. Ich finde es klasse, wenn Studierende mitdenken, Fragen stellen und engagiert sind. Kein Verständnis habe ich jedoch für Leute, die der Meinung sind, daß die alle schon wüßten, daß das an der Uni vermittelte Wissen sowieso nur theoretischer Bullshit sei, und daß man in der Prüfungen keine Leistungen verlangen dürfe, weil man die Sachen später im Beruf ja sowieso nachlesen könne.

Quoted

Gerechtigkeit für alle , d.h.

Wenn Nachprüfung ,dann für alle ,sonst keiner .
Das ist also Gerechtigkeit? Mit dieser Argumentation hätte es gar keine Zulassungsgrenze zur Prüfung geben dürfen.

Die Uni ist kein Streichelzoo, in dem jeder so oft geprüft wird bis er irgendwann doch bestanden hat und immer wieder eine neue Chance bekommt.

Quoted

Kann sein ,daß Becker und Lars schneller in Urlaub wollen ,darum nur eine gewisse Anzahl von Studenten.
Das finde ich einen ziemlich frechen Vorwurf.

Quoted

@joachim
Ich kann Dir eins nur empfehlen:
Becker + Lars sind alt genung ,um auch ihre Meinung darzustellen und auf Kritik zu reagieren
Auf solche "Empfehlungen" kann ich auch gut verzichten. Selbstverständlich weiß ich, daß Matthias und Lars hier auch lesen und schreiben. Trotzdem kann ich doch meine Meinung vertreten.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 1 times, last edit by "Joachim" (Jul 28th 2006, 10:23am)


  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

72

Friday, July 28th 2006, 9:43am

Quoted

Original von Nadja
@ Joachim
wie findest Du denn das hier :

Quoted

Original von Website
Falls jemand entschuldigt an der Pruefung 24/25 nicht teilnehmen konnte, kann jetzt an der Nachpruefung teilgenommen werden. Bitte melden.
Was genau heißt denn "entschuldigt"? Entschuldigt mit ärztlichem Attest vermute ich mal. Oder liege ich da falsch? Dann fände ich das in der Tat seltsam.

Quoted

nachprüfung für alle oder garnicht

das ist das mindeste für Studenetn ,die wirklich die Prüfung trotz Klausurenstreß (logik ,lin .....) geschrieben haben und nicht besatnden haben , weil die entschuldigt nicht mitgeschrieben haben ,haben darauf gewettet doch noch eine Nachholprüfung zu schreiebn (finde ich überhaupt nicht gut ,daß Becker und Lars sowas jetzt anstellen).
"Klausurenstreß" ist keine Ausrede. Einige schaffen es sogar, alle Prüfungen zu bestehen, und das zum Teil sogar sehr gut. Und das es sich dabei ausschließlich um "Genies" handelt, die sowieso nicht lernen müssen, wage ich mal zu bezweifeln. Selbstverständlich ist es nicht besonders schön, daß die Mathe-Klausuren zeitlich so geballt liegen. Das haben aber schon viele andere Leute aus diesem Studiengang hinbekommen; unmöglich ist das also keinesfalls. (Es wird übrigens daran gearbeitet, die Mathe-Klausuren ein wenig zu entzerren.)
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

julia

Trainee

Posts: 36

Date of registration: Jul 14th 2006

73

Friday, July 28th 2006, 10:49am

Quoted

Original von Markus
Nein, alle Punkte braucht man nicht, die Grenze scheint irgendwo in der Nähe der 95 zu liegen.

Stehen die individuellen Punkte nich im iLAM System?


@Markus
Im iLam -System steht nichts über die tatsächlich erzielten Punkte, wurde auch nicht immer vom Betreuer verraten , im iLam steht nur ,wieviele Übungen Du bestanden hast .

Klausurnote und Gesamtnote ist immer noch leer.

Ich finde es angebrachter ,wenn Lars die gesamte Liste der erbrachten Punkte bei den Übungen veröffentlicht (ist doch kein Geheimnis,oder?)

This post has been edited 2 times, last edit by "julia" (Jul 28th 2006, 10:50am)


Dunkelbunt

Trainee

  • "Dunkelbunt" is female

Posts: 40

Date of registration: Oct 11th 2005

74

Friday, July 28th 2006, 1:33pm

Quoted

Quoted

Gerechtigkeit für alle , d.h.

Wenn Nachprüfung ,dann für alle ,sonst keiner .

Wenn Nachprüfung ,dann für alle ,sonst keiner .
Das ist also Gerechtigkeit? Mit dieser Argumentation hätte es gar keine Zulassungsgrenze zur Prüfung geben dürfen.


So wars sicherlich nicht gement! Alle die zur Prüfung zugalassen wurden, müssten auch zur Nachprüfung zugelassen werden! Alle sind davon ausgegangen, dass die Punkte nur wichtig sind um zur Prüfung zugelassen zu werden. Es gibt sicher wahnsinnig viele, die ihre ersten 9 Übungen bestanden haben und der Meinung waren die Punkte der letzten eins/zwei Übungen wären (für die Zulassung) nicht mehr relevant. Dann nutzt man die Zeit lieber erstmal für andere Klausuren und guckt sich die Übungen vielleicht hinterher nochmal an. Wenn von vorherein klar gewesen wär, dass die Gesamtpunktzahl sich auf die Zulassung zur Nachprüfung auswirkt, wär sicherlich einiges anders gelaufen und viele hätten sich mehr mit den letzten Übungen beschäftigt!
Wär es rechtzeitig angekündigt worden, wäre es völlig in Ordnung - aber in diesem Fall müssten alle zur Nachprüfung zugelassen werden, die auch zur Prüfung zugelassen worden sind. Alles andere wäre unfair!

Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

75

Friday, July 28th 2006, 2:07pm

Oder man beschäftigt sich einfach mit dem Stoff so weit, dass man die Prüfung besteht und keine Nachprüfung benötigt. Das hat nichts mit Ungerechtigkeit zu tun. Vielmehr kriegen wohl die eine Chance, die sich mit dem Stoff während des Semesters sehr intensiv auseinander gesetzt haben.
Vielleicht wäre es sachdienlicher, wenn ihr Euch mit Eurem Dozenten trefft und in einer konstruktiven Diskussion Eure Vorschläge ausbreitet und aufzeigt, was Euch nicht gefallen hat, sodass im nächsten Vorlesungszyklus, soetwas berücksichtigt werden kann. Mir ist klar, dass sich die Gemüte manchmal bei sowas stark erhitzen, aber im Forum viel Zeter und Mordio schreien ist unbedingt nicht so produktiv wie ein kurzes Gespräch. Nur mal so als Idee...
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

marko

Praktikant

Posts: 19

Date of registration: Jun 13th 2006

76

Friday, July 28th 2006, 2:30pm

Quoted

Original von vier
Oder man beschäftigt sich einfach mit dem Stoff so weit, dass man die Prüfung besteht und keine Nachprüfung benötigt.


leicht gesagt als getan.

Quoted

Original von vier
Das hat nichts mit Ungerechtigkeit zu tun. Vielmehr kriegen wohl die eine Chance, die sich mit dem Stoff während des Semesters sehr intensiv auseinander gesetzt haben.


verrätst Du mir bitte auch gleich ,wie man es erkennt ,daß derjenige sich sooooo intensiv beschäftigt hat mit dem Stoff.

weißt Du ,daß ich für etliche für ein kleines Honorar die Aufgaben Woche für Woche gebastelt habe :D ,diejenigen haben sich bestimmt nicht so sehr mit dem Stoff beschäftigt ,aber die Punkte waren immer da :D

Quoted

Original von vier
Vielleicht wäre es sachdienlicher, wenn ihr Euch mit Eurem Dozenten trefft und in einer konstruktiven Diskussion Eure Vorschläge ausbreitet und aufzeigt, was Euch nicht gefallen hat, sodass im nächsten Vorlesungszyklus, soetwas berücksichtigt werden kann. Mir ist klar, dass sich die Gemüte manchmal bei sowas stark erhitzen, aber im Forum viel Zeter und Mordio schreien ist unbedingt nicht so produktiv wie ein kurzes Gespräch. Nur mal so als Idee...


Der Dozent ist fast immer auf dem laufendem ,was die Beiträge im Forum angehen

Er ist unter einem komischen Nick anwesend und unterschreibt des öfteren mit : W. P. :D

nicht jeder der die vollle bzw. größten Teil der Punkte aufweisen kann ,hat auch intensiv alles durchgearbeitet .

@vier
Dein Argument verliert leider mit obengenannten Argumente an gültigkeit .

Achso ,der angestellte von Herr Becker ist auch unter einem komischen Nick hier anwesend .

Ich bin überzeugt davon ,daß die beiden in Kürze ihre Organisation bessern werden und alle nichtbestandenen Studenten und Studentinnen zu Nachholprüfung zulassen .

viel Glück allen

Markus

the one and only Unterstrich!

Posts: 2,571

Date of registration: Oct 9th 2003

77

Friday, July 28th 2006, 2:37pm

*seufz* dann will ich auch mal auf das eine oder andere eingehen.

Quoted

Ich finde solche Grenzen dürfte man nur am Anfang des Semesters setzen und nicht am Ende.
Auf der anderen Seite, ist es ja schon nett,dass es eine Nachprüfung gibt.
Trotzdem,das mit den Pukten finde ich nicht gut

Ursprünglich sollte es gar keine Nachprüfung geben. Anstatt sich zu freuen wird wieder gemeckert. Anstatt ein "danke", dass Herr Becker zumindestens einigen noch eine Chance gibt wird gemeckert, dass man das doch schon von Anfang an hätte bekannt geben sollen. Was denn bekannt geben? Eine Grenze, die es vor der Prüfung noch nicht gab?

Quoted

@Punktegrenze für Nachholprüfung
mußte man am Anfang des Semesters doch ankündigen und klären ,sowas finde ich fies .

Demnach ist es also auch fies, dass wir die Nachprüfung nicht am Semesteranfang angekündigt zu haben, ja, wirklich fies dass Herr Becker sich kruzfristig entschlossen hat, einigen noch eine Chance zu geben.
WIE BITTE?

Quoted

Das zeigt doch ,daß die Veranstaltung von Anfang an ,nicht nur Schwächen im Bezug auf die Lehrkraft aufweiste ,sondern auch die Organisation wurde nicht ordnungsgemäß geführt.

Das zeigt gar nichts. Absolut nichts.
Ich weiß, dass offensichtlich nicht alles rund gelaufen ist. Ich weiß auch, dass es für einen Studenten schwer ist, mit einer Vorlesung klar zu kommen, die nicht immer reibungslos funktioniert. Und ich weiß auch, dass Studenten sich dann ganz schnell auf irgendwelche vermeintlich Verantwortlichen einschießen und jeder Fehler gleich breit getreten wird.(s.u.)

Quoted

@Dot
@julia
Ihr habt völlig Recht .
Eine Punktegrenze mußte man sofort ankündigen und nicht überraschend am Ende des Semesters einige auserwählte zu Nachprüfung bitten.

Stimmt. Du hast recht. Und eine Nachprüfung, die so spontan erfolgt, darf man nicht machen. Ich werde mit Herrn Becker sprechen und ihn bitten, diese wieder rückgängig zu machen. :rolleyes:

Quoted

@joachim
ich kenne Dich nicht ,aber deinen Beiträgen nach ,kann ich mir schon eine kleine Einschätzung über deine Person erlauben (Du tust es doch auch hier im Forum).

Du bist ein Mensch mit dem Motto:
ich bin fertig und NACH MIR DIE FLUT

Tu dir einen gefallen, verlass dich nicht auf deine Menschenkenntnis.
Überleg dir vlt. einfach mal, ob Joachim dir nicht gar mit seiner Erfahrung helfen kann. Klar, Joachim fährt offensichtlich eine harte Linie. Aber die "Uni ist kein Streichelzoo". Frag dich mal selber, was es dir bringt, die Uni zu verlassen und kein Java zu können, sondern lediglich durch die Klausur gekommen zu sein.


Quoted

@Markus
Im iLam -System steht nichts über die tatsächlich erzielten Punkte, wurde auch nicht immer vom Betreuer verraten , im iLam steht nur ,wieviele Übungen Du bestanden hast

Hm, ich hätte gedacht, dass die dort auch eingetragen werden. Vlt. hilft ja einfach eine nette Mail an den Korrektor?

Quoted

Kann sein ,daß Becker und Lars schneller in Urlaub wollen ,darum nur eine gewisse Anzahl von Studenten.

Und wieder einer dieser unqualifizierten Kommentare. Warum? Ich frage mal direkt: WAS SOLL DER SCHEISS?? Du urteilst über Personen, die du nicht kennst. Du lässt dich zu Kommentaren über Sachen hinreißen, von denen du nichts weißt, nur weil Teile der Vorlesung nicht optimal gelaufen sind.
Da sind wir beim springenden Punkt. Klar, die Vorlesung ist offensichtlich nicht optimal gelaufen. Dass sieht jeder. Was aber keiner sehen will, ist dass Herr Becker die Vorlesung zum ersten Mal hält, dass auch er erstmal ein Konzept braucht. Zwei Stunden Vorlesung in der Woche sind mehrere Stunden Arbeit zusätzlich. Eine Vorlesung kann man sich nicht aus den Fingern schütteln. Es schlüssiges Konzept, eine tolle Vorlesung ein super Skript geht nicht von heute auf morgen. Keiner sieht, wie viel Arbeit hinter den Kulissen abläuft. Alle sehen nur einen Dozenten, der sich in der Vorlesung in der ersten Stunde vlt. das ein oder ander Mal verhaspelt. UND WAS PASSIERT? Herr Becker darf sich gleich danach im Forum einen unhöflichen Vergleich zwischen seiner Person und Wolfgang Petry gefallen lassen. Da fragt man sich doch: WAS SOLL DASS? Wir sind nicht mehr im Kindergarten. Und auch aus der Schule solltet ihr raus sein. Und mit Glück auch ein wenig gelernt haben, zB wie man kritisch mit sowas umgeht. Und Anfeindungen helfen da am wenigsten.
Ich will damit nicht sagen: Setzt euch hin und haltet die klappe. Nein. Ganz im Gegenteil. Mir persönlich ist die Verbesserung der Lehre ein großes Anliegen. Kostruktive, sinnvolle und vor allem _sachliche_ Kritik sind da immer willkommen.
Was passiert? Weil die Vorlesung nicht optimal läuft, wird über alles und jeden gemeckert, und nicht nur gemeckert sondern hergezogen. Dann heißt es, alles sei so fies, und einige Posts höher wird sogar Heuchelei unterstellt.
Dennoch wird sich für euch der A* aufgerissen, damit alles möglichst vernünftige Bahnen läuft. Sogar eine Nachprüfung wird kruzfristig auf die Beine gestellt.
Tut mir einen Gefallen und denk mal eine Minute darüber nach, was hier wirklich fies ist!
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

neweb

Erfahrener Schreiberling

  • "neweb" is male

Posts: 496

Date of registration: Jun 16th 2006

Location: Hannover

78

Friday, July 28th 2006, 2:37pm

Quoted

Original von marko
verrätst Du mir bitte auch gleich ,wie man es erkennt ,daß derjenige sich sooooo intensiv beschäftigt hat mit dem Stoff.

weißt Du ,daß ich für etliche für ein kleines Honorar die Aufgaben Woche für Woche gebastelt habe :D ,diejenigen haben sich bestimmt nicht so sehr mit dem Stoff beschäftigt ,aber die Punkte waren immer da :D


Ja, aber jemand, der die Aufgaben nicht gemacht hat, wird auch so seine Probleme in der Nachprüfung haben... :)

Wie auch immer... ich bin auch der Meinung, dass man gleich alle zur Nachprüfung zulassen könnte... ich verstehe nicht ganz, warum hier unterschieden wird...
Das Wesen der Dinge ist es, dass sie plötzlich verschwinden und dann unerwartet an einem ganz anderen Ort wieder auftauchen.


Markus

the one and only Unterstrich!

Posts: 2,571

Date of registration: Oct 9th 2003

79

Friday, July 28th 2006, 2:43pm

Quoted

Original von marko
@vier
Dein Argument verliert leider mit obengenannten Argumente an gültigkeit .


Das ich nicht lache. Du meinst also, die ganzen Anfeindungen (siehe das W.P., was du ja ach so komisch findest) bieten eine Basis kontruktiver und vorallem _sachlicher_ Kritik?
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

80

Friday, July 28th 2006, 2:48pm

Quoted

Original von marko
weißt Du ,daß ich für etliche für ein kleines Honorar die Aufgaben Woche für Woche gebastelt habe :D ,diejenigen haben sich bestimmt nicht so sehr mit dem Stoff beschäftigt ,aber die Punkte waren immer da :D
Das ist ein Grund, warum es in vielen Lehrveranstaltungen keinen auf den Übungen basierenden Klausurbonus in Form einer Notenverbesserung gibt.

Die Leute, die stets ehrlich ihre Aufgaben bearbeiten und sich wundern, daß ihre Arbeit nicht bei der Klausur angerechnet wird, können sich bei Leuten wie Dir bedanken.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962