You are not logged in.

Trikona

Am ENDE und dahinter

  • "Trikona" is female
  • "Trikona" started this thread

Posts: 235

Date of registration: Jan 24th 2003

Location: Oberer Zipfel der Müritz

1

Wednesday, November 29th 2006, 4:09pm

Projekt Technische Informatik - Verbesserungsvorschläge

Hallo,
da es von studentischer Seite alle Jahre wieder kleinere oder größere Beschwerden über das Projekt Technische Informatik gab, haben wir uns dieses Jahr mal mit dem Verantwortlichem zusammengesetzt und ein par Punkte besprochen. Herausgekommen ist dabei folgendes:


  • Testate wird es wohl spätestens nächstes Jahr für alle Versuche geben
    und auch von Anfang an um eine Gleichbehandlung zu gewährleisten. Man
    sollte sich jedenfalls darauf einrichten.

  • Aufgrund des durch die Testate entstehenden Zeitmangels sei keiner
    durchgefallen.

  • Das Wissen aus Etechnik 1&2 aber vor allem GRA/GDS wird vorausgesetzt.
    Hier erweist sich die Verschiebung ins dritte Semester als großes
    Problem. Es gibt Studenten, die diese Klausuren nicht
    geschrieben haben und auch nicht dafür gelernt haben. Dieses Problem kann aber nicht von Seiten der Verantwortlichen gelöst werden.

  • Das Partnersuchproblem nimmt zu. Es gibt immermehr Einzelanmeldungen.
    Es wird über eine Lösung nachgedacht.

  • Die Einführungsveranstaltung wird nächstes Jahr umfangreicher.

  • In den Sprechstunden wird das Anfassen und Ausprobieren der Geräte und ICs erlaubt. Allerdings dürfen keine größere Schaltungen oder gar ganze Versuchsaufbauten vorgenommen werden.

  • Marko ist dabei das Skript stückchenweise zu korrigieren. Alle Fehler
    die von Studenten gefunden werden, können im Forum gepostet werden und werden dann korrigiert.

  • Das Skript wird durch weiterführende Literaturhinweise ergänzt

  • Wenn jemand durchfällt, gibt es eine Begründung dafür, warum er durchgefallen ist und was er sich das nächste Mal nochmal angucken sollte.

  • Es steht ganz klar das Verständnis im Vordergrund. Musterlösungen nachzuvollziehen reicht nicht aus. Man muss die Fähigkeit besitzen diese auch selber zu entwickeln.



Ansonsten sind alle anderen Verbesserungsvorschläge willkommen, aber wie immer konstruktiv.



Andrea
Don't feed the bats tonight.


Torrero

Senior Schreiberling

  • "Torrero" is male

Posts: 854

Date of registration: Oct 16th 2003

Location: Laatzen

Occupation: Angewandte Informatik

2

Thursday, November 30th 2006, 11:33am

Bei Versuch 4 fände ich es angebracht, wenn es in dem Skript eine kleine Bedienungsanleitung des Oszilloskops geben würde, in der dann klar drin steht, was die einzelnen Tasten machen usw, fand es doch ein wenig nervig quasi damit rumzuspielen, damit das Signal vernünftig angezeigt wird, wenn man schon vorher mehr Infos hätte, könnte man ein wenig Zeit sparen.
Zu Versuch 4 nochmal, gab es die Grundlagen davon in ETechnik ? Ich kann mich da an Signalübertragung irgendwie nicht erinnern, falls das doch so ist, bitte ich den Punkt zu vergessen.
Bei Versuch 2 sollte es evtl. nicht 3 große sondern evtl. nur 2 - 2,5 Aufgaben wegen. Sollte sich bei einer der jetzigen 3 Aufgaben ein Verkabelungsfehler einschleichen, was immer passieren kann, ob Genie oder nicht, könnte ne Menge Zeit draufgehen. Deswegen weiterhin 2 größere und 1 kleinere Aufgabe quasi zum warm werden.
Bei Versuch 3 die Beschreibung des SEGRAS ein wenig genauer sein, da die Informationen im Netz dazu quasi nicht vorhanden sind, ist aber nur ne subjektive Meinung von mir, kann ja sein, dass es anderen da leichter fällt.

neweb

Erfahrener Schreiberling

  • "neweb" is male

Posts: 496

Date of registration: Jun 16th 2006

Location: Hannover

3

Thursday, November 30th 2006, 1:08pm

Quoted

Original von Torrero
Bei Versuch 4 fände ich es angebracht, wenn es in dem Skript eine kleine Bedienungsanleitung des Oszilloskops geben würde, in der dann klar drin steht, was die einzelnen Tasten machen usw, fand es doch ein wenig nervig quasi damit rumzuspielen, damit das Signal vernünftig angezeigt wird, wenn man schon vorher mehr Infos hätte, könnte man ein wenig Zeit sparen.

Die Bedienungsanleitung findet man übrigens auch im Netz. Das ist ja kein NoName-Gerät. Aber sicherlich wäre eine ordentliche Einführung in die Bedienung der Geräte wichtig. Die Anleitung könnte man ja direkt auf der Seite bereit stellen.

Quoted


Zu Versuch 4 nochmal, gab es die Grundlagen davon in ETechnik ? Ich kann mich da an Signalübertragung irgendwie nicht erinnern, falls das doch so ist, bitte ich den Punkt zu vergessen.


E/H-Felder: Hier sind Koax-Kabel behandelt worden. Zumindest kommen die in den Aufgaben immer wieder vor.
Leitungen und Wellen direkt nach Fourier: 2. Semester relativ am Anfang. Hier werden noch einmal verschiedene Vor- und Nachteile der Kabel angesprochen, sowie der Nutzen von Abschlusswiderständen.

Quoted


Bei Versuch 2 sollte es evtl. nicht 3 große sondern evtl. nur 2 - 2,5 Aufgaben wegen. Sollte sich bei einer der jetzigen 3 Aufgaben ein Verkabelungsfehler einschleichen, was immer passieren kann, ob Genie oder nicht, könnte ne Menge Zeit draufgehen.

Dabei kommt es immer drauf an, wie gut man seine Schaltung kennt. Wenn man genau weiß, wie sie arbeitet, kann man Fehler auch finden. Ansonsten hat man die Möglichkeit die Schaltung noch einmal ab und wieder auf zu bauen. Zeit war zumindest bei uns genug. Ich finde jedoch, dass hier eine bessere Einführung viel unnötige Vorbereitungszeit sparen würde. Zudem sollten vielleicht bessere Datenblätter zu den ICs zur Verfügung gestellt werden. Was bringt es zu wissen, dass ein Schieberegister nach rechts schiebt, wenn man nicht weiß, wo rechts sein soll. In den Datenblättern, die ich aus dem Internet gezogen habe, steht übrigens immer drin, wo genau rechts ist, nämlich genau anders rum, als beschrieben.

Quoted


Bei Versuch 3 die Beschreibung des SEGRAS ein wenig genauer sein, da die Informationen im Netz dazu quasi nicht vorhanden sind, ist aber nur ne subjektive Meinung von mir, kann ja sein, dass es anderen da leichter fällt.

Ja, die Beschreibung des Segras ist wirklich nicht besonders gut. Um den Segras wirklich zu verstehen, muss man sich die Bauteilbeschreibungen der einzelnen Komponenten ansehen, die zudem an relativ wichtigen Stellen noch Fehlerhaft waren.
Ich habe gehört, dass das Buch, welches empfohlen wird, relativ gut sein soll. Selber beurteilen kann ich das nicht.
Das Wesen der Dinge ist es, dass sie plötzlich verschwinden und dann unerwartet an einem ganz anderen Ort wieder auftauchen.

This post has been edited 1 times, last edit by "neweb" (Dec 4th 2006, 10:21am)


BLUESCREEN

Junior Schreiberling

  • "BLUESCREEN" is male

Posts: 244

Date of registration: Oct 11th 2005

4

Thursday, November 30th 2006, 2:12pm

RE: Projekt Technische Informatik - Verbesserungsvorschläge

Quoted

Original von Trikona
Ansonsten sind alle anderen Verbesserungsvorschläge willkommen, aber wie immer konstruktiv.

Es wäre vllt. sinnvoll, wenn diejenigen, die ein Testat nicht bestehen, trotzdem danach den Versuch durchführen dürften (ohne dass der Korrektor das dann prüfen müsste). Einfach, um z.B. zu sehen, ob die Schaltungen funktionieren.

serotonin

Trainee

Posts: 96

Date of registration: Oct 24th 2003

Occupation: was wohl?

5

Thursday, November 30th 2006, 10:10pm

Quoted

Marko ist dabei das Skript stückchenweise zu korrigieren. Alle Fehler die von Studenten gefunden werden, können im Forum gepostet werden und werden dann korrigiert.


Ich hab zwar letztes Jahr PTI gemacht, aber folgendes könnte immernoch im Skript verbessert werden:

Im Skript 2 gibt es in der Einleitung Hinweise zur Verwendung der ICs.
Ich hatte als ersten Versuch die Nummer 3 und wie vermutlich viele andere habe ich mir zur Vorbereitung nicht Skript 2 durchgelesen. Die oben genannten Hinweise hätten mir einiges an Ärger bei Versuch 3 erspart.

Fazit: Hinweise zu IC-Verwendung bitte auch ins Skript von Versuch 3 hinzufügen (oder zumindest ein Verweis auf die Einleitung von Skript 2)
"Data items tend to be like children; they enjoy hanging around in groups together."

This post has been edited 1 times, last edit by "serotonin" (Nov 30th 2006, 10:11pm)


pythong

Trainee

  • "pythong" is male

Posts: 112

Date of registration: Oct 23rd 2005

Location: Ehemals Preußisches Gebiet

Occupation: Ehemals Studentenquäler. I'm finally done with school!

6

Sunday, December 3rd 2006, 8:35pm

(Ich kann ja mal n paar Fehler auflisten, die mir grad noch frisch im Gedächtnis liegen)
Versuch 4: ganz oben auf so gut wie jeder Seite steht "Übertragunsstrecken". Rechtschreibfehler lenken ab.
Versuch 4. 1.2: ganz unten auf der Seite steht (Abb. XXXX), auch wenn's klar sein sollte, besser ändern.
Versuch 3, Grundlagen: Wie's den Anschein hat, gibt es wohl 2 Basiscomputer: SEGRAS-1 und SEGARS-1.
Versuch 3, Grundlagen, Befehlsliste: da fehlt bei CME ein 111 für OP.
Versuch 3, Grundlagen, Frontplatte des SEGRAS: da steht beim INTR ein GGO_preset.
Versuch 3, Grundlagen, Bausteine, MBR: unter LOAD_0 müsste MBR <- selected [...] stehen.
Versuch 3, Grundlagen, Bausteine, IEN: letzte Zeile, da steht EIN.
Versuch 2, Firth Thunderbolt: (unten auf der Seite) es sind 5 Punkte zu beachten, aber es sind 4 markiert (kurz bold machen einfach).

So, mehr fällt mir grad nicht ein.
don't ask me, google it

This post has been edited 2 times, last edit by "pythong" (Dec 4th 2006, 8:59pm)


iriania

Junior Schreiberling

  • "iriania" is female

Posts: 222

Date of registration: Nov 24th 2003

Location: Waqwaq

Occupation: Wie? Ich studiere? seit wann denn?

7

Wednesday, December 6th 2006, 11:14am

RE: Projekt Technische Informatik - Verbesserungsvorschläge

Quoted


Aufgrund des durch die Testate entstehenden Zeitmangels sei keiner
durchgefallen.


Schade, dass diese Regel nicht schon dieses Jahr angewendet wurde...


Ich habe noch ein paar andere Vorschläge:

- Es wäre meiner Meinung nach sinnvoller, wenn man mehr als einen Versuch wiederholen könnte.

- Warum wird das Labor nicht auch im Sommersemester angeboten? man könnte z.B. im Winter nur halb so viele Gruppen anbieten, die Andere Hälfte im Sommer. Das wäre für diejenigen sinnvoll, die gerade im 5. Semester oder mehr im Labor durchfallen und nicht wegen einer einzigen Prüfung ein ganzes Jahr länger studieren wollen, vor allem wegen der Studiengebühren. Es wäre auch für Studenten sinnvoll, die im 3. Semester noch nicht alle Voraussetzungen zu diesem Labor haben (GRA) und es lieber im 4. Semester versuchen wollen.

- Am Anfang eines jeden Versuchs braucht man immer viel Zeit, um das Material kennenzulernen. Daher finde ich den Vorschlag sehr sinnvoll, in der Sprechstunde das Material anfassen zu dürfen und erste Aufbauten damit machen zu können. Dazu könnte auch eine Einführung in jeden Versuch durch den jeweiligen Versuchsleiter sinnvoll sein.
...und sie dreht sich doch!

This post has been edited 1 times, last edit by "iriania" (Dec 6th 2006, 11:17am)


hyperion

Erfahrener Schreiberling

  • "hyperion" is male

Posts: 422

Date of registration: Oct 8th 2004

8

Wednesday, December 6th 2006, 5:16pm

Es wäre super, wenn wirklich alle Geräte auf ihre Funktion überprüft wurden, bevor die Versuche gemacht werden. Es ist ziemlich Bescheiden, wenn mitten im Versuch plötzlich die FI vom Versuch 1 nicht mehr geht oder diverse JKs auf den Brettern von Versuch 2 verrückt spielen.
"Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit." --Marie von Ebner-Eschenbach

mDev

Erfahrener Schreiberling

  • "mDev" is male

Posts: 282

Date of registration: Oct 10th 2002

Location: Hannover

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

9

Wednesday, December 6th 2006, 7:59pm

RE: Projekt Technische Informatik - Verbesserungsvorschläge

Quoted

Original von iriania

Quoted


Aufgrund des durch die Testate entstehenden Zeitmangels sei keiner
durchgefallen.


Schade, dass diese Regel nicht schon dieses Jahr angewendet wurde...


10 minuten länger bekommt jeder...

Quoted


- Warum wird das Labor nicht auch im Sommersemester angeboten? man könnte z.B. im Winter nur halb so viele Gruppen anbieten, die Andere Hälfte im Sommer. Das wäre für diejenigen sinnvoll, die gerade im 5. Semester oder mehr im Labor durchfallen und nicht wegen einer einzigen Prüfung ein ganzes Jahr länger studieren wollen, vor allem wegen der Studiengebühren. Es wäre auch für Studenten sinnvoll, die im 3. Semester noch nicht alle Voraussetzungen zu diesem Labor haben (GRA) und es lieber im 4. Semester versuchen wollen.


soweit ich weiss findet im sosem das labor für steuerungstechnik statt, so dass die laboraufbauten leider nicht zur verfügung stehen.

Torrero

Senior Schreiberling

  • "Torrero" is male

Posts: 854

Date of registration: Oct 16th 2003

Location: Laatzen

Occupation: Angewandte Informatik

10

Friday, December 8th 2006, 6:12pm

Aber es wäre sicher möglich für 1-2 Wochen das ganze für Leute, die nur einen Versuch nachholen müssten, bereitzustellen.
Zudem finde ich, dass die ganze Theoriegeschichte komplett vor den Aufbauten durchgenommen werden sollte. Da kann man doch in 10-20 Minuten - mündlich oder ausführlicher als jetzt schriftlich - gut genug prüfen, ob jemand Ahnung von der Sache hat. Falls nicht, spart man die 4 Stunden Zeit.
Zudem sollte es beim Segras-Versuch irgendwie ne Möglichkeit geben, das vernünftiger Zuhause simulieren zu können, irgendwie in der Art, das man den SEGRAS-Aufbau als Template für ein Simulationsprogramm oder wie auch immer bekommt.

This post has been edited 1 times, last edit by "Torrero" (Dec 8th 2006, 6:14pm)


neweb

Erfahrener Schreiberling

  • "neweb" is male

Posts: 496

Date of registration: Jun 16th 2006

Location: Hannover

11

Friday, December 8th 2006, 8:23pm

Quoted

Original von Torrero
Zudem sollte es beim Segras-Versuch irgendwie ne Möglichkeit geben, das vernünftiger Zuhause simulieren zu können, irgendwie in der Art, das man den SEGRAS-Aufbau als Template für ein Simulationsprogramm oder wie auch immer bekommt.


Hab ich versucht zu bauen, nach MBR und MAR und Hauptplatine hab ich aufgegeben. Das wird zu langsam und ist nicht wirklich gut simulierbar. Man braucht das ganze aber auch nicht, weil man ja weiß, in welcher Reihenfolge man die Load-Pins ansteuern muss. Im übrigen kann man auch in den tollsten Simulationsprogrammen nicht alles Simulieren, weil die viele dinge außer Acht lassen, selbst wenn man die auf Real stellt. Also es ist unrealistisch ein Bauteil für irgendeinen Simulator bereit zu stellen, weil es einfach zu viel Prozessorlast erfordert, die selbst ein Core 2 Duo nicht mit bringt.

Du hast natürlich die Möglichkeit dir den kompletten Segras selber aufzubauen und dann daran zu testen, aber das ist den Zeitaufwand nicht wert.
Das Wesen der Dinge ist es, dass sie plötzlich verschwinden und dann unerwartet an einem ganz anderen Ort wieder auftauchen.


iriania

Junior Schreiberling

  • "iriania" is female

Posts: 222

Date of registration: Nov 24th 2003

Location: Waqwaq

Occupation: Wie? Ich studiere? seit wann denn?

12

Tuesday, December 12th 2006, 10:15am

Quoted

In den Datenblättern, die ich aus dem Internet gezogen habe, steht übrigens immer drin, wo genau rechts ist, nämlich genau anders rum, als beschrieben.


Genau andersrum als WO beschrieben?
...und sie dreht sich doch!

neweb

Erfahrener Schreiberling

  • "neweb" is male

Posts: 496

Date of registration: Jun 16th 2006

Location: Hannover

13

Tuesday, December 12th 2006, 2:26pm

Quoted

Original von iriania

Quoted

In den Datenblättern, die ich aus dem Internet gezogen habe, steht übrigens immer drin, wo genau rechts ist, nämlich genau anders rum, als beschrieben.


Genau andersrum als WO beschrieben?


Anders rum aus im Versuchsumdruck beschrieben, wobei da ja nicht steht wo links und wo rechts ist. Im Datenblatt steht es und da steht die Verschiebung genau anders rum. Im Prinzip macht das aber auch nichts ;) man muss die Kabel beim IC dann ja nur tauschen... aber das muss man schon wissen...
Das Wesen der Dinge ist es, dass sie plötzlich verschwinden und dann unerwartet an einem ganz anderen Ort wieder auftauchen.