You are not logged in.

Informatik Minister

Senior Schreiberling

  • "Informatik Minister" is male

Posts: 1,234

Date of registration: Dec 11th 2001

81

Thursday, February 8th 2007, 11:39am

Quoted

Original von serotonin
Das war vor 200 Jahren bestimmt nicht anders und soll uns an damalige Probleme erinnern ;)

Denn wer kennt es nicht aus dem Geschichtsunterricht: Das ewige Leid im 19. Jahrhundert mit leicht schlammigen Wegen, ganze Kriege wurden damit begruendet! Bis zur Erfindung des sog. "festen Schuhwerks" hat es gedauert bis sich die Gemueter der Staatsmaenner beruhigen konnten.

------------------

@Mac:

Quoted

Nirgendwo, wo Studiengebühren eingeführt wurden, gab es tatsächlich wesentliche Verbesserungen.

Auf welchen Erfahrungen begruendet dieser Punkt? Neben eventuell doch eintretenden direkten Verbesserungen:
Ich weiss nicht, ob ich mich jetzt wieder ins Abseits begebe, jedoch koennten Studiengebuehren auch dazu fuehren, dass unter den Studenten ein geschaerftes Bewusstsein fuer die bezahlten und empfangenen Leistungen der Uni entsteht (wurde ja auch gerne als Argument angefuehrt). Dies -das vage ich mal zu behaupten- findet jetzt ja schon massiv statt durch die Diskussion um die Gebuehren.

Quoted

Sprich schon jetzt stehen wir gar nicht mal so gut da.

Dies mag stimmen, jedoch moechte ich die 'verlaengerte Jugend' eines Studenten nicht missen. Tut jetzt nichts zur Sache.

Quoted

Unsere Fakultät wollte z.B. gerne noch Profs einstellen einzig für die Lehre. Vielfalt und kleinere Vorlesungen ist auch eine Qualität. Jedoch ist das gesetzlich nicht zulässig.

Ich halte eine Erweiterung des Personals auch fuer eine der besten Moeglichkeiten, die Qualitaet der Lehre zu verbessern. Dies wuerde ich bestenfalls auch von den Studiengebuehren erwarten. Kannst du mir schnell mal auf die Spruenge helfen (Link?), wieso dies unzulaessig ist. Ich habe dies schon oft gehoert, aber nie genau nachgelesen und muss nun aus dem Haus, weswegen eine Hilfestellung willkommen waere, so dass ich nach meiner Rueckkehr direkt einsteigen kann. Blabla :)

Generell:
Ich finde eine einheitliche Regelung der Studiengebuehren bedenklich (jeder 500,-). Wie schon gesagt gibt es einige akademische Bildungswege, die nicht auf einen vergleichbaren Arbeitsmarkt fuehren, wie der unsere. Ich will sie jetzt nicht im Einzelnen benennen, denke jedoch -wie ueblich- an einige der Geisteswissenschaften. Gerade im Land der 'Dichter und Denker' sollten solche Studiengaenge zumindest fuer die wirklich gewillten attraktiv gestaltet werden.

Weiterhin habe ich selbst die Erfahrung gemacht, dass Studiengebuehren, die direkt an empfangene Leistungen geknuepft sind (z.B. 1CP = 20 Euro), ein erweitertes Bewusstsein fuer die Stellung des Studenten als Kunden schaffen. Stimmt die Gegenleistung nicht, wird dies direkt mit dem dafuer bezahlten Preis in Verbindung gebracht. Wuerde eine solche Gebuehrenstruktur eingefuehrt, waeren eventuell auch aergerliche Situationen, in denen nur wenige Pruefungen in ein Semester fallen, entschaerft.

Fertig...denn ich muss aus dem Haus... euer Glueck!
"Fliegenpilze! Löwen!! Das Leben ist gefährlich." -- www.katzundgoldt.de

Mac

Papa

  • "Mac" is male

Posts: 645

Date of registration: Oct 17th 2002

Location: Hannover

Occupation: IT Freelancer

82

Thursday, February 8th 2007, 2:59pm

Nun wenn ich für mein Studium zahle, dannch erwarte ich sicherlich auch mehr von den Professoren etc. Das stimmt.

Die Einschränkungen stehen im Niedersächsischen Hochschulgesetz. Müsste ich mal ne online Version raussuchen und dann mal nach dem Paragraphen suchen.

Ja eine einheitliche Regelung ist schon jetzt bedenklich. Am Tag der Fakultät hat unser Präsident verkündet, dass wir mehr Studiengebühren bekommen, als uns durch die Anzahl unserer Studierenden zu stehen würde.

Studiengebühren an sich sind ein umfinanzierungsmittel. Das bringt so erst einmal keine Verbesserungen. Denn parallel laufen die Kürzungen der staatlichen Zuschüsse. Wollen wir Verbesserungen, und ist man bereit Studiengebühren zu zahlen, dann sollte nun gegen weitere Kürzungen im Bildungssystem protestiert werden.

Die jetzige Diskussion ist schwierig. Wie ich schon sagte, sind die 500 Euro nicht das Problem. Das kommt erst später. Wenn wir dann auch zahlen was unser Studium kostet. Dann gibt es wirklich große Schuldenberge. Schon jetzt haben Politiker angekündigt, dass es wohl nicht bei den 500 Euro bleiben wird. Man könne sich auch 1000 Euro vorstellen.
Nur wie sieht der Gesamt Input für die Unis aus?

Qualität heisst für mich eben auch das ich bei einer Vorlesung aus 2 oder mehr Professoren auswählen kann. Das ich nicht in überfüllten Vorlesungsräumen sitze.
Oder wenigtens durchweg motivierte Professoren die lehren wollen und sich auch bemühen. (Es gibt da so Spezies...)
Und das wird wohl nicht durch die Studiengebühren erreicht. Denn die Profs haben ihre Stellen sicher. Manche Vorlesungen werden wie der schwarze Peter rum gereicht. Java z.B.

Lucky

Erfahrener Schreiberling

  • "Lucky" is male

Posts: 449

Date of registration: Oct 17th 2003

Location: Dresden

Occupation: Um ein bißchen mehr Ahnung zu haben als andere

83

Thursday, February 8th 2007, 4:21pm

Wenn eine schulische Ausbildung ebenfalls kostenlos wird, wenn eine Meisterausbildung ebenfalls kostenlos wird, dann kann man mal darüber reden, Studiengebühren wieder abzuschaffen. Doch so lange das nicht der Fall ist, ist es schlichweg UNFAIR! wie wenig wir dafür bezahlen mussten.
Zum Thema Philosophie: Kein Schwein studiert das als alleinigen Studiengang! Zum Thema andere Geisteswissenschaften: Früher gab es schonmal Schul- und Studiengebühren. Es kamen Denker dabei raus wie Goethe usw... Wenn jemand sowas studieren möchte, kann er das doch auch weiterhin: Einem arbeitslosen Dichter und Denker wird man schon nicht das letzte Harz4 Geld wegstreichen zum Zwecke der Schuldentilgung. Erst wenn er genug verdient!

Und warum wollt Ihr alle eine Mehrleistung haben wenn Ihr jetzt was bezahlt??? Es geht ja darum einen Missstand der sozialen Gerechtigkeit zu beheben. Selbst wenn es nicht bei 500€ bleibt. Was glaubst Du wie das Ansehen eines Studenten wieder in der gesellschaft steigen wird, wenn wir auch mal ein wenig in die soziale Verantwortung genommen werden? Ich glaube Enorm!
no risk no fun, no brain no pain nor gain

Warui

Turner, Serveradmin & Workaholic

  • "Warui" is male

Posts: 717

Date of registration: Apr 25th 2006

Location: Südstadt

Occupation: (iter (B.Sc. Inf, 8)) \n (be-a-slave ("SRA", "Bachelor Thesis")) \n (be-a-programmer-slave ("Freelancer", "Programming"))

84

Thursday, February 8th 2007, 9:20pm

Quoted

Original von Lucky
Zum Thema Philosophie: Kein Schwein studiert das als alleinigen Studiengang!

Also ich persönlich kenn so n knappes Dutzend .... Eins, Zwei, Drei, Kein Schwein?

Quoted

Original von Lucky
Zum Thema andere Geisteswissenschaften: Früher gab es schonmal Schul- und Studiengebühren. Es kamen Denker dabei raus wie Goethe usw...

Quoted

Goethes Vater, Johann Caspar Goethe (1710–1782), lebte mit seiner Familie in dem Haus am Großen Hirschgraben, dem sogenannten Goethe-Haus. Er widmete sich der Zusammenstellung eines Naturalienkabinetts sowie der Sammlung von Gemälden und brauchte neben diesen Tätigkeiten und der Erziehung seiner Kinder keinen Beruf auszuüben, da er sich den Titel eines Kaiserlichen Rates gekauft hatte und repräsentativen Aufgaben nachgehen konnte.
http://de.wikipedia.org/wiki/Goethe

Hmmm ...... und so
Und was da von seiner Studienzeit steht, scheint alles andere als anstrengend gewesen zu sein ....

Und warum wohl hat man Schulgebühren abgeschafft? ... hmm ... da war mal sowas mit ethischen Grundsätzen, auf denen unsere Gesetze beruhen (sollten). "Gleiches Recht für Alle" wäre hier das Schlagwort.
Schul- und Studiengebühren sind von dieser Warte aus betrachtet genauso dumm wie Ganztagsschulen. Das Argument, dass alle die gleichen Chancen haben sollten, ist Schwachsinn, weil die, die was lernen wollen, das (idR) auch tun und können und die, die eben kein Interesse dran haben, sich noch länger langweilen. Früher konnte man nach der Schule AGs besuchen und sich privat weiterbilden. Und wer tut das noch, wenn man eh schon 8-9 Zeitstunden in der Schule war? Und bevor du jetzt ankommst, das sei ja alles nicht so dramatisch: Ich war auf einer Ganztagsschule und doch, das IST scheiße.
Abgesehen davon kann sich das Land das gar nicht leisten, die meisten Lehrer sind so schon überfordert wegen zu viel Stunden (Vor- und Nachbereitung, Klausuren, die eigentliche Schulzeit, Hausaufgaben, etc.) und zu großen Klassen (korrigier mal 60 Deutsch-Abiturklausuren) und es müssten mehr eingestellt werden, aber HALT, wir haben ja kein Geld für sowas .... .... !1!!

Quoted

Original von Lucky
Wenn jemand sowas studieren möchte, kann er das doch auch weiterhin: Einem arbeitslosen Dichter und Denker wird man schon nicht das letzte Harz4 Geld wegstreichen zum Zwecke der Schuldentilgung. Erst wenn er genug verdient!

"Das wird schon nicht passieren" ist eine Haltung, die sich derzeit selbst in den Hintern tritt ...
Man sehe sich an, was mit dem Datenschutz passiert, man schaue sich Lobbyisten und ihren Tanz mit der Regierung an .... lies mehr telepolis, fefe oder Bundesnachrichtenblätter ;-)

Quoted

Original von Lucky
Und warum wollt Ihr alle eine Mehrleistung haben wenn Ihr jetzt was bezahlt??? Es geht ja darum einen Missstand der sozialen Gerechtigkeit zu beheben. Selbst wenn es nicht bei 500€ bleibt. Was glaubst Du wie das Ansehen eines Studenten wieder in der gesellschaft steigen wird, wenn wir auch mal ein wenig in die soziale Verantwortung genommen werden? Ich glaube Enorm!

Hallo? Grundlagen der sozialen Dynamik?
Und wenn es schon eine Vielzahl der Studenten nicht zu interessieren scheint, ob sie jetzt (noch nur) 500 € mehr pro Semester bezahlen, warum sollte es den Rest Deutschlands interessieren?
Der Auszubildende wird sich weiterhin denken "hochnäsiges Pack", der Bauarbeiter wird sich für "die hohen Herren" weiterhin den Hintern aufreißen und der Mittelständler wird sich "freuen", wenn er seinen Kindern nicht ermöglichen kann, zu studieren, weil er knapp über BAföG-Grenze verdient, immer noch zu wenig Geld hat und das Studium nicht 5.000 €, sondern 50.000 € pro Kind kostet ....
Vielleicht gibt es dann auch tatsächlich mal ein halbwegs akzeptables Netz an Stipendien ... zumindest für die technischen Berufe .... toll, oder?

Aber ich sehe deine Vision schon vor mir:
Heinz, Heino und Izgül sitzen in ihrer Pause im Container und essen ihre Brötchen, da kommt der Assistent vom Chef rein, nickt kurz und schmeißt dreimal zwei Briefe auf den Tisch. "Hier, eure Lohnabrechnung". "Übrigens", fährt er fort, "wir haben mit einem großen Hedge-Fonds ein Geschäft gemacht. Die übernehmen die Management-Etage und wir kriegen dafür eine satte Abfindung. Der Fonds hat versprochen, während der nächsten fünf Jahre nur 30% der Stellen abzubauen und Strukturen zu verdünnen. Ihr seid raus. Schönen Tag noch". Und schon ist er auch wieder weg. Unsere Bauarbeiter schauen sich an, und einer meint "Ja, das istn schlauer Kerl, der hat für sein Studium bezahlt. Deswegen hat er Geld und wir nicht." .....
..... so oder ein bisschen ganz anders sieht es heute schon aus, warum sollten Neid, Angst um den Arbeistplatz und Schadenfreude wie weggeblasen sein, nur weil Studenten jetzt mehr bezahlen? Mal ganz abgesehen davon, dass es auch unter den Studenten "Florida-Rolfs" und "Mallorca-Marias" geben wird, die zehnmal mehr (und schlechtere) Publicity hervorrufen als die Millionen guten Beispiele.
Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!

Mac

Papa

  • "Mac" is male

Posts: 645

Date of registration: Oct 17th 2002

Location: Hannover

Occupation: IT Freelancer

85

Thursday, February 8th 2007, 9:40pm

dito: Der Neid wird bleiben. Auch wenn nicht unbedingt angebracht. Wenn ich neben einer befreundeten Kassierin stehe die mit ihrem Schaffen nicht zu frieden ist, wird sie es nicht plötzlich besser finden, weil ich nun für mein Studium bezahle. Sie wird auch weiterhin neidisch sein.

mDev

Erfahrener Schreiberling

  • "mDev" is male

Posts: 282

Date of registration: Oct 10th 2002

Location: Hannover

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

86

Thursday, February 8th 2007, 10:23pm

nur zur anmerkung:
meinte mutter erinnert sich noch an die alten zeiten, als wir noch studiengebühren hatten. und zu dieser zeit haben fast ausnahmlos kinder von wohlhabenden eltern studiert.

hyperion

Erfahrener Schreiberling

  • "hyperion" is male

Posts: 422

Date of registration: Oct 8th 2004

87

Friday, February 9th 2007, 7:43am

Meiner Meinung nach wurden die Studiengebühren vom Staat einfach falsch verkauft. Die Masse denkt doch, dass damit wirklich was erreicht werden kann, sprich neue Dozenten, mehr Vorlesungen, usw. (ich dachte das am Anfang auch, was ja dann eigentlich auch für die Gebühren sprechen würde). Aber doch kaum ein Mensch ausserhalb der Uni weiß, dass die Gebühren einfach nur eine Umschiebung des Geldes vom Staat Richtung Volk ist.

Irgendwann wird Deutschland leider merken, dass die Steinkohle alle ist und das sonst nichts exportiert werden kann, wir haben ja nichts, ausser Know-How. Das verbaut sich die Regierung schon selber. Ich hoffe nur, dass dies vielleicht auch die Lobbiesten bemerken.
"Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit." --Marie von Ebner-Eschenbach

Dot

Senior Schreiberling

Posts: 618

Date of registration: Feb 3rd 2003

Location: Ex-Europameisterland

Occupation: 4TheScience

88

Friday, February 9th 2007, 8:20am

So seh ich das auch, weniger Studenten-->mehr Auszubildene--->mehr Arbeitslose-->noch weniger Studenten-->weniger Steuern-->Insolvenz
Klar, kurzfristig ist das gut für Rot/Grün, schließlich können die von den nächsten Wahlen sagen "Hey, wir haben so und so viel gespart" und was danach ist, hey,das interessiert doch keinen 8)
Irgendwann haben wir Verhältnisse wie in den USA, echtes Zitat"Seit ihr mit dem Bus oder mit den Zug aus Deutschland gekommen" ;(
Klar, dafür hat die USA auch eine sehr sehr gut ausgebildete Elite,aber schaut mal 80% der Leute dort an....oweh oweh
C:\reality.sys has errors - Reboot the universe? (Y/N)

Real programmers don't comment their code.
It was hard to write, it should be hard to understand

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

89

Friday, February 9th 2007, 9:27am

Quoted

Original von Warui

Quoted

Original von Lucky
Zum Thema Philosophie: Kein Schwein studiert das als alleinigen Studiengang!

Also ich persönlich kenn so n knappes Dutzend .... Eins, Zwei, Drei, Kein Schwein?
... wobei man sich dann die Frage nach den Berufsaussichten nach dem Studium durchaus stellen sollte.

Quoted

Und warum wohl hat man Schulgebühren abgeschafft? ... hmm ... da war mal sowas mit ethischen Grundsätzen, auf denen unsere Gesetze beruhen (sollten). "Gleiches Recht für Alle" wäre hier das Schlagwort.
Schulgebühren wurden mit dem Gedanken abgeschafft, jedem eine freie Grundbildung zu ermöglichen. "Gleiches Recht für alle" klingt zwar als Parole immer ganz toll, aber nur solange man nicht etwas Realismus an den Tag legt und auch mal auf die Kosten schaut.

Quoted

Aber ich sehe deine Vision schon vor mir:
Heinz, Heino und Izgül sitzen in ihrer Pause im Container und essen ihre Brötchen, da kommt der Assistent vom Chef rein, nickt kurz und schmeißt dreimal zwei Briefe auf den Tisch. "Hier, eure Lohnabrechnung". "Übrigens", fährt er fort, "wir haben mit einem großen Hedge-Fonds ein Geschäft gemacht. Die übernehmen die Management-Etage und wir kriegen dafür eine satte Abfindung. Der Fonds hat versprochen, während der nächsten fünf Jahre nur 30% der Stellen abzubauen und Strukturen zu verdünnen. Ihr seid raus. Schönen Tag noch". Und schon ist er auch wieder weg. Unsere Bauarbeiter schauen sich an, und einer meint "Ja, das istn schlauer Kerl, der hat für sein Studium bezahlt. Deswegen hat er Geld und wir nicht." .....
Dieses Szenario ist aber eher etwas mit fehlendem (sozialen) Verantwortungsbewußtsein zu tun als mit dem Thema Bildung ...
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

serotonin

Trainee

Posts: 96

Date of registration: Oct 24th 2003

Occupation: was wohl?

90

Friday, February 9th 2007, 9:29am

Quoted

Original von Dot

Klar, kurzfristig ist das gut für Rot/Grün, schließlich können die von den nächsten Wahlen sagen "Hey, wir haben so und so viel gespart" und was danach ist, hey,das interessiert doch keinen 8)


Rot/Grün?
Hier in Niedersachen ist die CDU in der Landesregierung.
Und Bundesweit ists auch nicht Rot/Grün.

Aber eigentlich auch egal: alle würden sich wohl damit schmücken, wieviel sie doch gespart haben..
"Data items tend to be like children; they enjoy hanging around in groups together."

This post has been edited 1 times, last edit by "serotonin" (Feb 9th 2007, 9:31am)


Panschk[FP]

Junior Schreiberling

  • "Panschk[FP]" is male

Posts: 148

Date of registration: Oct 21st 2005

Location: H-town

Occupation: Informatik Master

91

Saturday, February 10th 2007, 2:11pm

Quoted

Original von hyperion
Aber doch kaum ein Mensch ausserhalb der Uni weiß, dass die Gebühren einfach nur eine Umschiebung des Geldes vom Staat Richtung Volk ist.


Oh. Mein. Gott. Wer verdient denn das Geld vom "Staat"?

Ich stimme Lucky zu, auch wenn es für uns unangenehm sein mag, Studiengebühren sind eigentlich nur gerecht.

DrChaotica

Senior Schreiberling

  • "DrChaotica" is male

Posts: 714

Date of registration: Jan 22nd 2005

Location: SHG

Occupation: SW-Entwickler

92

Saturday, February 10th 2007, 2:48pm

Quoted

Original von Panschk[FP]
Studiengebühren sind eigentlich nur gerecht.

Ich weiß noch nicht. Zumindest könnten sie eine direktere Art der Abkassierung sein, aber so wie es aussieht vermurksen sie es wieder total.
Genau dasselbe wie bei der Öko-steuer, die heißt zwar so, aber füllt dann doch nur Löcher in den Rentenkassen, etc.

Dot

Senior Schreiberling

Posts: 618

Date of registration: Feb 3rd 2003

Location: Ex-Europameisterland

Occupation: 4TheScience

93

Saturday, February 10th 2007, 3:26pm

Ja und?Begreifst du es nicht? Die Öko Steuer füllt die Löcher in der Rentenkasse, somit müssen die Rentner nicht mehr arbeiten, somit müssen die auch kein Auto fahren, ergo, weniger Abgase, also weniger Umweltverschmutzung. ;)
C:\reality.sys has errors - Reboot the universe? (Y/N)

Real programmers don't comment their code.
It was hard to write, it should be hard to understand

Markus

the one and only Unterstrich!

Posts: 2,571

Date of registration: Oct 9th 2003

94

Saturday, February 10th 2007, 5:00pm

Und sicherer sind die Straßen dadurch auch noch :rolleyes:
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

Neutrino

masselos

  • "Neutrino" is male

Posts: 661

Date of registration: Oct 6th 2005

Location: Hannover

Occupation: SRA Mitarbeiter

95

Saturday, February 10th 2007, 6:28pm

Ich hab keine Ahnung ob Rentner den Straßenverkehr gefährden...aber is die Ökosteuer nich dazu da, um die Leute dazu zu bewegen, weniger Auto zu fahren? Deshalb hinkt der Vergleich zu den studiengebühren ein wenig.

Btw.: Sind wir nicht ein klein wenig vom Thema weg?

Lucky

Erfahrener Schreiberling

  • "Lucky" is male

Posts: 449

Date of registration: Oct 17th 2003

Location: Dresden

Occupation: Um ein bißchen mehr Ahnung zu haben als andere

96

Saturday, February 10th 2007, 7:22pm

Quoted


@Philosophie
"Also ich persönlich kenn so n knappes Dutzend .... Eins, Zwei, Drei, Kein Schwein?"

Den kann man dann aber auch nicht mehr weiter helfen. Ich kenne ja durchaus noch Mathematik in Kombination mit Philosophie. Aber wer das macht, siehe Joachim... (Also nicht, dass ich hier missverstanden werde, ich meint Joachims Meinung und nicht, dass Joachim das studiert! :) )

Quoted


@Goethe
"Und was da von seiner Studienzeit steht, scheint alles andere als anstrengend gewesen zu sein ...."

Du maßt Dir aber einiges an für jemanden, der bei wikipedia nachschlagen muss um zu schauen, was Goethe überhaupt gemacht hat


Quoted


@Schulgebühren:
"Und warum wohl hat man Schulgebühren abgeschafft? ... hmm ... da war mal sowas mit ethischen Grundsätzen, auf denen unsere Gesetze beruhen (sollten). "Gleiches Recht für Alle" wäre hier das Schlagwort."

", aber HALT, wir haben ja kein Geld für sowas .... .... !1!!"

Welch ein Widerspruch in Deiner Argumentation!


Quoted


"Und wenn es schon eine Vielzahl der Studenten nicht zu interessieren scheint, ob sie jetzt (noch nur) 500 € mehr pro Semester bezahlen, warum sollte es den Rest Deutschlands interessieren?"

Das tut es, glaube mir.


Quoted


"Der Auszubildende wird sich weiterhin denken "hochnäsiges Pack", der Bauarbeiter wird sich für "die hohen Herren" weiterhin den Hintern aufreißen und der Mittelständler wird sich "freuen", wenn er seinen Kindern nicht ermöglichen kann, zu studieren..."


Möglich ist es, wenn auch mit dem Risiko eine Kredites. Aber wie ich schon sagte, wenn Ihr glaubt Risikolos durchs Leben zu rutschen, dann werdet Ihr es nicht weit bringen. Wenn Euch das soziale Netz so wichtig ist, wieviel Angst habt Ihr dann erst, mal richtig Verantwortung zu übernehmen? Gute Nacht Deutschland, wenn dazu keiner mehr bereit ist!!!

Quoted


"Aber ich sehe deine Vision schon vor mir"


Nein, die siehst Du offensichtlich nicht! :)
no risk no fun, no brain no pain nor gain

This post has been edited 2 times, last edit by "Lucky" (Feb 10th 2007, 7:44pm)


DrChaotica

Senior Schreiberling

  • "DrChaotica" is male

Posts: 714

Date of registration: Jan 22nd 2005

Location: SHG

Occupation: SW-Entwickler

97

Saturday, February 10th 2007, 8:00pm

Quoted

Original von Neutrino
aber is die Ökosteuer nich dazu da, um die Leute dazu zu bewegen, weniger Auto zu fahren? Deshalb hinkt der Vergleich zu den studiengebühren ein wenig.
Nicht unbedingt. Man könnte annehmen, dass die Ökosteuer primär einer Abkehr von der Nutzung fossiler Energieträger dienlich sein sollte, vielleicht indem durch die Gelder die Erforschung alternativer Quellen direkt vorangetrieben wird. Dies ist ja nun eben mal nicht so. Genauso wie man uns glauben lassen wollte, dass die Studiengebühren direkt zur Verbesserung der Lehre verwendet werden sollen. Stattdessen ist aber nur in beiden Fällen wohl nur eine Umfinanzierung geschehen, die Mittel werden nicht so zweckgebunden eingesetzt, wie es vielleicht wünschenswert wäre. Die Parallele sehe ich in der Irreführung.

Quoted

Ich hab keine Ahnung ob Rentner den Straßenverkehr gefährden...
Leider ja - siehe South Park - 07x10 "Grey Dawn"

Quoted

Btw.: Sind wir nicht ein klein wenig vom Thema weg?
Stimmt. 'Wer hat am Boykott teilgenommen?' -> ich glaube, ein Grund für die geringe Beteiligung liegt darin, dass die Schmerzgrenze mit 500€ nicht erreicht wurde, vielleicht war die Summe das Risiko diesmal noch nicht wert, möglicherweise exmatrikuliert zu werden (hinzu kommt natürlich noch diese FUD-Taktik, die diese Haltung ja zu verstärken versucht hat). Auch habe ich in der Mensa ein paar Gespräche mitbekommen von Leuten die meinten, dass sie ja mitmachen würden, ihre Eltern jedoch eh für die Gebühren aufkommen würden und sie deswegen nicht leichtfertig auf das Sperrkonto überweisen könnten. Ist auch was dran...lustig nur: wenn das wirklich bei vielen so gewesen ist, brauchen wir uns möglicherweise gar keine Gedanken mehr darüber machen, ob irgendwann mal nur noch Besserverdienende ihre Kinder zur Uni schicken können. Vielleicht ist es ja bereits heute schon so, dass die soziale Stellung der Eltern zu sehr über die Bildung ihrer Nachkommen entscheidet. Es gab ja auch bereits genügend Artikel darüber zu lesen, in denen solche Meinungen herauszulesen waren (Tante Google weiß Bescheid).

Ich sehe es jedenfalls wie der Informatikminister...abwarten, und beobachten was die Gebühren bewirken. Klasse, dass man seinen Frust über miserable Vorlesungen demnächst dann nicht mehr künstlich aufpushen muss, sondern nun wirklich einen gerechtfertigten Grund dafür hat, sich mehr in die Lehre einzumischen als vorher. Ich weiß nicht wie's euch geht, aber ich freue mich schon richtig darauf, ein wenig Druck an den richtigen Stellen weitergeben zu können 8)

Und wenn die erste Erhöhung kommt, bin ich dann auch bereit zu protestieren...

This post has been edited 1 times, last edit by "DrChaotica" (Feb 12th 2007, 5:27pm)


hyperion

Erfahrener Schreiberling

  • "hyperion" is male

Posts: 422

Date of registration: Oct 8th 2004

98

Sunday, February 11th 2007, 9:22am

Quoted

Original von DrChaotica
Vielleicht ist es ja bereits heute schon so, dass die soziale Stellung der Eltern zu sehr über die Bildung ihrer Brut entscheidet.


Das hat doch schon die schiefe Turm von Pisa Studie ergeben, dass in Deutschland die Ausbildung sehr stark vom Stand der Eltern abhängt.
"Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit." --Marie von Ebner-Eschenbach

DrChaotica

Senior Schreiberling

  • "DrChaotica" is male

Posts: 714

Date of registration: Jan 22nd 2005

Location: SHG

Occupation: SW-Entwickler

99

Sunday, February 11th 2007, 10:05am

Quoted

Original von hyperion

Quoted

Original von DrChaotica
Vielleicht ist es ja bereits heute schon so, dass die soziale Stellung der Eltern zu sehr über die Bildung ihrer Brut (sorry, Fischjargon) entscheidet.
Das hat doch schon die schiefe Turm von Pisa Studie ergeben, dass in Deutschland die Ausbildung sehr stark vom Stand der Eltern abhängt.

Ok. Dieser Studie traue ich aber auch nur so weit, wie Du sie werfen kannst ;)

Quoted

Original von lucky: !!!
:rolleyes:

iriania

Junior Schreiberling

  • "iriania" is female

Posts: 222

Date of registration: Nov 24th 2003

Location: Waqwaq

Occupation: Wie? Ich studiere? seit wann denn?

100

Sunday, February 11th 2007, 4:33pm

wird es im WS wieder nen Boykott geben? Oder war das der letzte gewesen?
...und sie dreht sich doch!