You are not logged in.

Teklan

Erfahrener Schreiberling

  • "Teklan" started this thread

Posts: 267

Date of registration: Nov 13th 2004

Location: Hannover

1

Wednesday, February 28th 2007, 6:37pm

Rechnerstrukturen WS06/07

Weiß jemand, wo alte Klausuren zu finden sind?

Und hat Prof. Müller-Schloer bezüglich dem klausur-relevanten Stoff irgendwo Einschränkungen gmacht?

root

Trainee

  • "root" is male

Posts: 88

Date of registration: Feb 6th 2003

Location: Hannover

2

Wednesday, February 28th 2007, 7:02pm

Die alten Klausuren sind im StudIP zu finden.
Des Weiteren ist morgen um 14.00 Uhr nochmal eine Sprechstunde, wo man Fragen loswerden kann.

https://www.elearning.uni-hannover.de/

migu

free rider

  • "migu" is male

Posts: 2,643

Date of registration: Dec 11th 2001

Occupation: Developer

3

Wednesday, February 28th 2007, 7:06pm

Der FTP-Server des SRAs ist offenbar nicht mehr vorhanden. Ich habe "etwas" ältere Klausuren hochgeladen (9,3 MB). Ob sie heute noch etwas nützen, kann ich aber nicht sagen. (Die Datei werde ich aber bald wieder entfernen.)
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

This post has been edited 1 times, last edit by "migu" (Feb 28th 2007, 7:07pm)


Teklan

Erfahrener Schreiberling

  • "Teklan" started this thread

Posts: 267

Date of registration: Nov 13th 2004

Location: Hannover

4

Thursday, March 1st 2007, 1:00am

Quoted

Original von root
Die alten Klausuren sind im StudIP zu finden.
Des Weiteren ist morgen um 14.00 Uhr nochmal eine Sprechstunde, wo man Fragen loswerden kann.

https://www.elearning.uni-hannover.de/


Bin ich dämlich, hab die Klausuren aus stud.ip sogar seit 2 MOnaten schon auf'm Rechner. :D
Naja, kommt halt davon, wenn man zu viele Klausuren um die Ohren hat.

This post has been edited 1 times, last edit by "Teklan" (Mar 1st 2007, 1:00am)


hyperion

Erfahrener Schreiberling

  • "hyperion" is male

Posts: 422

Date of registration: Oct 8th 2004

5

Friday, March 2nd 2007, 10:37am

Hallo,

welche Folien kommen denn nicht mehr zur Klausur dran? Nur ein Teil der Superskalarität?
"Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit." --Marie von Ebner-Eschenbach

Panschk[FP]

Junior Schreiberling

  • "Panschk[FP]" is male

Posts: 148

Date of registration: Oct 21st 2005

Location: H-town

Occupation: Informatik Master

6

Saturday, March 3rd 2007, 12:10pm

In den meisten älteren Klausuren ist immer eine "Mikroprogrammierung"(edit) Aufgabe dabei. In den Klausuren von 2006 nicht, und in den Übungen wurde das offenbar auch nicht gemacht. Kann ich daraus schließen, dass mit einer solchen Aufgabe eher nicht zu rechnen ist? :D

This post has been edited 1 times, last edit by "Panschk[FP]" (Mar 3rd 2007, 12:59pm)


//-\\//-\\

Trainee

  • "//-\\//-\\" is female

Posts: 62

Date of registration: Oct 31st 2004

Location: Hannover

Occupation: Informatik

7

Saturday, March 3rd 2007, 12:43pm

Quoted

Original von Panschk[FP]
In den meisten älteren Klausuren ist immer eine "Speicherhierarchie" Aufgabe dabei. In den Klausuren von 2006 nicht, und in den Übungen wurde das offenbar auch nicht gemacht. Kann ich daraus schließen, dass mit einer solchen Aufgabe eher nicht zu rechnen ist? :D

Schau mal in die 11. Übung ;)

Was aus den alten Klausuren sicher nicht dran kommt ist Microprogrammierte Steuerung, außerdem sowas wie bei Aufg. 2 Übung 7. Das hat Martin Hoffmann in der Fragestunde am Donnerstag gesagt.
"Die Größe jedes Menschen lässt sich als ein Bruch darstellen. Im Zähler steht das, was er ist ist und im Nenner das, was er von sich denkt."
Fjodr Dostojewski

Panschk[FP]

Junior Schreiberling

  • "Panschk[FP]" is male

Posts: 148

Date of registration: Oct 21st 2005

Location: H-town

Occupation: Informatik Master

8

Saturday, March 3rd 2007, 1:00pm

Quoted

Original von //-\\//-\\

Was aus den alten Klausuren sicher nicht dran kommt ist Microprogrammierte Steuerung, außerdem sowas wie bei Aufg. 2 Übung 7. Das hat Martin Hoffmann in der Fragestunde am Donnerstag gesagt.

:rolleyes:
OMG, ja ich sollte am besten mal genau das schreiben, was ich meine, und nicht was vollkommen anderes:D
Ich meinte "mikroprogrammierte Steuerung", aber zum Glück hast du meine Frage ja auch so beantwortet, danke ;)

Teklan

Erfahrener Schreiberling

  • "Teklan" started this thread

Posts: 267

Date of registration: Nov 13th 2004

Location: Hannover

9

Saturday, March 3rd 2007, 5:05pm

Das Thema Performance wird höchstwahrscheinlich nicht vorkommen.

Kann mir nochmal einer erkären, was target- und Fall-Through-Befehle sind. Am Besten anhand von Beispielen.

Panschk[FP]

Junior Schreiberling

  • "Panschk[FP]" is male

Posts: 148

Date of registration: Oct 21st 2005

Location: H-town

Occupation: Informatik Master

10

Saturday, March 3rd 2007, 11:04pm

Ich habe es so verstanden:
Wenn man Leerzyklen (Stalls), die bei Steuerkonflikten auftreten können nicht einfach abschreiben, sondern mehr oder minder sinnvoll nutzen möchte, muss man der Pipeline in der Zeit etwas zu tun geben. Der Target-Befehl ist dabei der Befehl, der nach einem Sprung ausgeführt werden würde, der Fall-Through Befehl derjenige, mit dem es "normal" weiter gehen würde. Wenn also in EX das Sprungziel berechnet wird, die Entscheidung aber erst in MEM fällt, dann müsste man nach meinem Verständnis auf diese Weise einen Leerzyklus füllen können. Ich versuche mich mal an einem Beispiel:

Bei PC= 1234 wird BEQ R1, R2, 5678 ausgeführt.
Der Target-Befehl wäre dann bei PC=1234+4+5678, und der Fall-Through bei PC=1234+4=1238.

Ist jetzt aber nur was ich so verstanden habe, ohne Gewähr. Wenn jemand sieht, dass ich falsch liege, bitte bescheid sagen:D

Teklan

Erfahrener Schreiberling

  • "Teklan" started this thread

Posts: 267

Date of registration: Nov 13th 2004

Location: Hannover

11

Sunday, March 4th 2007, 2:12pm

Quoted

Original von Panschk[FP]
Ich habe es so verstanden:
Wenn man Leerzyklen (Stalls), die bei Steuerkonflikten auftreten können nicht einfach abschreiben, sondern mehr oder minder sinnvoll nutzen möchte, muss man der Pipeline in der Zeit etwas zu tun geben. Der Target-Befehl ist dabei der Befehl, der nach einem Sprung ausgeführt werden würde, der Fall-Through Befehl derjenige, mit dem es "normal" weiter gehen würde. Wenn also in EX das Sprungziel berechnet wird, die Entscheidung aber erst in MEM fällt, dann müsste man nach meinem Verständnis auf diese Weise einen Leerzyklus füllen können. Ich versuche mich mal an einem Beispiel:

Bei PC= 1234 wird BEQ R1, R2, 5678 ausgeführt.
Der Target-Befehl wäre dann bei PC=1234+4+5678, und der Fall-Through bei PC=1234+4=1238.

Ist jetzt aber nur was ich so verstanden habe, ohne Gewähr. Wenn jemand sieht, dass ich falsch liege, bitte bescheid sagen:D


Das klingt gut und richtig in meinen Ohren - thx =)

hyperion

Erfahrener Schreiberling

  • "hyperion" is male

Posts: 422

Date of registration: Oct 8th 2004

12

Tuesday, March 6th 2007, 5:33pm

Gibt es noch irgendwo die Lösungen für die Klausuren von 2005 und 2006? Es waren zwar PDF Dateien bei StudIP dabei, aber der Inhalt ist vollkommender Buchstabensalat. Wäre super, wenn da noch irgendwelche wären.
"Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit." --Marie von Ebner-Eschenbach

root

Trainee

  • "root" is male

Posts: 88

Date of registration: Feb 6th 2003

Location: Hannover

13

Tuesday, March 6th 2007, 5:38pm

Also bei mir funktionieren die Lösungen.
Ich habe sie nochmal hochgeladen, vielleicht ist ja beim Download was passiert.

Link

hyperion

Erfahrener Schreiberling

  • "hyperion" is male

Posts: 422

Date of registration: Oct 8th 2004

14

Tuesday, March 6th 2007, 6:32pm

Super, danke. Wird wahrscheinlich sowas gewesen sein.
"Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit." --Marie von Ebner-Eschenbach

6oeser6u6e

Junior Schreiberling

  • "6oeser6u6e" is male

Posts: 217

Date of registration: Mar 10th 2004

Location: Wolfsburg; Wohnort: Hannover-Nordstadt

Occupation: um Abstand zu der dämlichen Masse zu gewinnen... naja und wegen Geld ;P

15

Wednesday, March 7th 2007, 1:02pm

Ich hab da mal ne Frage zu den Cache-Aufgaben von z.B. der Klausur aus dem Herbst 2004.
Bei Aufgabe 2 b) Speicherzugriffszeit für Cache B:
Wie kommt man da auf dieses Verhältnis von 130 Speicherzugriffen von den 100 zum Laden des Befehls und 30 für Datenzugriffe sind?
Und vor allem wozu ist das gut?
Wieso auf einmal 100 Speicherzugriffe zum Laden von Befehlen? Wird doch bei den anderen Caches auch nicht berücksichtigt.
Bin für jede Theorie dankbar...
Unwissenheit ist ein Segen

hyperion

Erfahrener Schreiberling

  • "hyperion" is male

Posts: 422

Date of registration: Oct 8th 2004

16

Wednesday, March 7th 2007, 1:34pm

Wie er auf die 130 kommt ist mir auch nicht ganz klar. Das ganze wird aber dafür benötigt, um tc zu berechnen. Da der zweite Prozessor ja eine Harvard-Architektur hat und somit einen getrennten Instruktionen- und Daten-Cache.
"Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit." --Marie von Ebner-Eschenbach

root

Trainee

  • "root" is male

Posts: 88

Date of registration: Feb 6th 2003

Location: Hannover

17

Wednesday, March 7th 2007, 1:46pm

Quoted

Original von hyperion
Wie er auf die 130 kommt ist mir auch nicht ganz klar. Das ganze wird aber dafür benötigt, um tc zu berechnen. Da der zweite Prozessor ja eine Harvard-Architektur hat und somit einen getrennten Instruktionen- und Daten-Cache.


Was ich auch als Antwort für die Frage ansehe.
Die Harvard-Architektur hat zwei getrennte Caches.
Alles was bearbeitet wird, muss durch den Instruktionen-Cache, also 100%. Durch den Daten-Cache müssen aber nur die Schreib-und Leseoperationen.
Load/Store ist in dem Beispiel 30%.

Zusammen sind das 130%, aufgeteilt auf 100% Instruktionen-Cache und 30% Daten-Cache.
Daher die Werte.

So habe ich das zumindest verstanden.

Sir_Tobias

Praktikant

  • "Sir_Tobias" is male

Posts: 27

Date of registration: Nov 6th 2004

18

Wednesday, March 7th 2007, 5:56pm

Hallo,

ich habe noch eine Frage zur Klausur Herbst 2006. Bei Aufgabe 2 c) kommen wir auf ld 22 statt auf ld 25 für den Tag. Kann uns jemand die Rechenschritte dafür geben, wenn es jemand nachgerechnet hat? Wäre sehr nett.

Wir haben für Cacheabdeckung=2^37/2^6=2^21. Also Abdeckungszahl = 2^22 statt 2^25 wie in der Musterlösung. Hat jemand da eine Idee?

Vielen Dank für eure Mühe im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen,

Tobias

root

Trainee

  • "root" is male

Posts: 88

Date of registration: Feb 6th 2003

Location: Hannover

19

Wednesday, March 7th 2007, 6:14pm

40 Bit breiter Adressbus, daraus folgt maximale Hauptspeichergröße:
2^40

Cachegröße: 64 kByte = 64*2^10

2-fach satzassoziativ -> m=2

Cacheabdeckungsgrad: CA = HS/Cache = 2^40/(64*2^10) = 2^24

f = CA * m = 2^24 * 2 = 2^25

Tag = ld f = ld 2^25 = 25

//-\\//-\\

Trainee

  • "//-\\//-\\" is female

Posts: 62

Date of registration: Oct 31st 2004

Location: Hannover

Occupation: Informatik

20

Wednesday, March 7th 2007, 6:15pm

Offsetlänge = ld (Blockgröße) = ld 64 = 6 bit
Indexlänge = ld( Scs) = ld (Scb/m) = ld (64kB/(64B * 2)) = 9 bit
es ergibt sich Taglänge = 40 - (6 + 9) = 25 bit


...tja, da war jemand schneller während bei mir das Internet lahmgelegen hat...
"Die Größe jedes Menschen lässt sich als ein Bruch darstellen. Im Zähler steht das, was er ist ist und im Nenner das, was er von sich denkt."
Fjodr Dostojewski

This post has been edited 1 times, last edit by "//-\\//-\\" (Mar 7th 2007, 6:16pm)