You are not logged in.

XAX

Junior Schreiberling

  • "XAX" is male

Posts: 207

Date of registration: Dec 25th 2004

21

Thursday, October 25th 2007, 12:27pm

Könnten die, die gestern schon dran waren noch etwas konkretes zu den Testaten (und was sonst noch bemerkenswert war) schreiben?

Wie habt ihr euch vorbereitet und hat das gereicht?
Mich interessiert besonders Versuch 4.

Finn MacCool

Junior Schreiberling

Posts: 195

Date of registration: Oct 7th 2006

22

Thursday, October 25th 2007, 5:36pm

ich hab mir das material zum versuch 4 mehrmals durchgelesen (einmal mit meinem partner) und hab einige begriffe, die ich nicht kannte, gegooglet und das hat gerade so gereicht

du solltest dich auf alle fälle nochmal über infrarotlicht und anpassung schlaumachen
So berichte uns weiter, sagte Diarmuid Donn, um der Liebe Gottes willen.
Fürwahr, sagte Finn, ich will nicht.

This post has been edited 1 times, last edit by "Finn MacCool" (Oct 25th 2007, 5:37pm)


neweb

Erfahrener Schreiberling

  • "neweb" is male

Posts: 496

Date of registration: Jun 16th 2006

Location: Hannover

23

Friday, October 26th 2007, 7:56pm

ich hab mir das material zum versuch 4 mehrmals durchgelesen (einmal mit meinem partner) und hab einige begriffe, die ich nicht kannte, gegooglet und das hat gerade so gereicht

du solltest dich auf alle fälle nochmal über infrarotlicht und anpassung schlaumachen


Über Infrarotlicht steht eigentlich alles wesentliche im Material, soweit ich mich erinnern kann. Dass mit den Leitungsanpassungen ist Grundvorraussetzung:

Vorkenntnisse: Pflichtversuche: Elektrotechnische Grundlagen der Informationsverarbeitung, Grundlagen digitaler Systeme, Grundlagen der Rechnerarchitektur
(s. LVK)

Etwas ungünstig war natürlich, dass die erste Gruppe am Mittwoch dran war, und ab Freitag erst bekannt gegeben wurde, welches Thema sie zu bearbeiten haben und das auch noch nach der Sprechstunde, in der man sich hätte die Geräte ansehen können. Das ist scheinbar in diesem Semester nicht ganz so gelaufen, wie es geplant war...
Das Wesen der Dinge ist es, dass sie plötzlich verschwinden und dann unerwartet an einem ganz anderen Ort wieder auftauchen.

This post has been edited 1 times, last edit by "neweb" (Oct 26th 2007, 7:58pm)


Ingrim Ingrasch

Erfahrener Schreiberling

  • "Ingrim Ingrasch" is male

Posts: 325

Date of registration: Oct 8th 2003

Location: Märchenland

Occupation: Assistant Director, IT Operations

24

Tuesday, October 30th 2007, 6:52am

PTI ist an sich eine schöne und lehrreiche Veranstaltung. :thumbsup:

ABER durchgeführt wird sie an defekten Geräten. Außerdem meint der Herr der für PTI zuständig ist das er allein der mittelpunkt der Welt ist und immer recht hat. :thumbdown:
Achja und die Testate sind wenn man sich vorbereitet zu schaffen. ^^ Nur unsinnig sind sie *gg*

just my 2 cents....

*persönliche MEINUNG*
*Nicht die Meinung des Fachrates*

This post has been edited 1 times, last edit by "Ingrim Ingrasch" (Oct 30th 2007, 12:02pm)


neweb

Erfahrener Schreiberling

  • "neweb" is male

Posts: 496

Date of registration: Jun 16th 2006

Location: Hannover

25

Tuesday, October 30th 2007, 7:32pm

PTI ist an sich eine schöne und lehrreiche Veranstaltung. :thumbsup:

ABER durchgeführt wird sie an defekten Geräten. Außerdem meint der Herr der für PTI zuständig ist das er allein der mittelpunkt der Welt ist und immer recht hat. :thumbdown:
Achja und die Testate sind wenn man sich vorbereitet zu schaffen. ^^ Nur unsinnig sind sie *gg*

just my 2 cents....

*persönliche MEINUNG*
*Nicht die Meinung des Fachrates*


Sorry, aber das sehe ich etwas anders.
Okay... wir hatten das Glück, dass unsere Geräte größtenteils funktioniert haben. Die Testate sind m.E. aber schon sinnvoll. Die sind immerhin dazu da, erkennen zu können, wer sich selbst vorbereitet hat und wer einfach die Lösung eines anderen nimmt. Das war ja in der Vergangenheit wohl häufiger ein Problem. Ich finde das auf jeden Fall fairer, als diejenigen durch Fragen während der Versuche herraus zu finden. Das führt nämlich dazu, dass man sich nicht richtig auf den Versuch konzentrieren kann und dass den einzelnen Studenten ziemlich unterschiedliche Fragen gestellt werden, die auch mal nicht ganz einfach sein können.

Da die Testate auch nur 5-10 Minuten in anspruch nehmen, fehlt nun auch nicht besonders viel Zeit. Die 10 Minuten kann man notfalls am Ende auch mal überziehen. Das hat bisher immer funktioniert. Zudem brauch man für die meisten Versuche auch keine 4 Stunden, wenn man sich gut vorbereitet hat.

Die Geräte sind teilweise nicht mehr ganz so toll, aber das ist ja auch den Betreuern bekannt, die i.A. dann auch mal helfen.

Beim letzten Semester ist das mit den Testaten nicht ganz fair abgelaufen, worüber ich mich auch sehr geärgert habe. Aber das soll ja dieses Semester anders sein. So schlimm, wie das viele darstellen ist es nun wirklich nicht. Ich denke, dass einiges noch zu verbessern ist (vor allem auch an den Aufgabenstellungen), aber so schlimm ist das alles nun wirklich nicht.

;) und das ist auch eine persönliche Meinung
Das Wesen der Dinge ist es, dass sie plötzlich verschwinden und dann unerwartet an einem ganz anderen Ort wieder auftauchen.

This post has been edited 1 times, last edit by "neweb" (Oct 30th 2007, 7:33pm)


Ingrim Ingrasch

Erfahrener Schreiberling

  • "Ingrim Ingrasch" is male

Posts: 325

Date of registration: Oct 8th 2003

Location: Märchenland

Occupation: Assistant Director, IT Operations

26

Wednesday, October 31st 2007, 3:06pm

Sorry, aber das sehe ich etwas anders.
Okay... wir hatten das Glück, dass unsere Geräte größtenteils funktioniert haben. Die Testate sind m.E. aber schon sinnvoll. Die sind immerhin dazu da, erkennen zu können, wer sich selbst vorbereitet hat und wer einfach die Lösung eines anderen nimmt. Das war ja in der Vergangenheit wohl häufiger ein Problem. Ich finde das auf jeden Fall fairer, als diejenigen durch Fragen während der Versuche herraus zu finden. Das führt nämlich dazu, dass man sich nicht richtig auf den Versuch konzentrieren kann und dass den einzelnen Studenten ziemlich unterschiedliche Fragen gestellt werden, die auch mal nicht ganz einfach sein können.

Da die Testate auch nur 5-10 Minuten in anspruch nehmen, fehlt nun auch nicht besonders viel Zeit. Die 10 Minuten kann man notfalls am Ende auch mal überziehen. Das hat bisher immer funktioniert. Zudem brauch man für die meisten Versuche auch keine 4 Stunden, wenn man sich gut vorbereitet hat.

Die Geräte sind teilweise nicht mehr ganz so toll, aber das ist ja auch den Betreuern bekannt, die i.A. dann auch mal helfen.

Beim letzten Semester ist das mit den Testaten nicht ganz fair abgelaufen, worüber ich mich auch sehr geärgert habe. Aber das soll ja dieses Semester anders sein. So schlimm, wie das viele darstellen ist es nun wirklich nicht. Ich denke, dass einiges noch zu verbessern ist (vor allem auch an den Aufgabenstellungen), aber so schlimm ist das alles nun wirklich nicht.

;) und das ist auch eine persönliche Meinung
Mit dem "unsinnig" hab ich mich vielleicht ein wenig zu unklar ausgedrückt. Ich meinte damit dass ich mir nicht ganz sicher bin das es diesmal fair und geplant abläuft alles. Bsp.: Siehe den Termin von der Einführungsveranstaltung... ein bisschen spät oder ^^

Currywurst mit Pommes

Erfahrener Schreiberling

Posts: 438

Date of registration: Oct 14th 2002

27

Wednesday, October 31st 2007, 3:15pm

Dann mal meine 2 Cents zum Versuch 2:

Die Thematik an sich fand ich eigentlich interessant, zumal man so mal die gelernten Verfahren wie Karnaugh-Minimierung für einen praktischen Einsatz anwenden kann. Die Vorbereitung ist schon ziemlich aufwendig, und dass obwohl ich mich schon relativ gut mit IC's, etc auskannte. Ohne Simulation hätte ich mich an die Aufgabe nicht ran getraut.
Leider hat mich das eigentlich Labor dann doch enttäuscht: Hier läuft es eigentlich "nur"'darauf raus, auf möglichst schnelle Weise einen Haufen von zig Kabeln mit ICs und Board-Elementen zu verbinden ohne den Überblick zu verlieren - was kaum möglich ist. Einen Fehler zu finden ist dadurch extrem aufwendig. In der Schaltzeichnung wäre das leicht auszumachen, aber sich durch Berge von Kabel zu wühlen ist einfach nur nervig.
Als Rat kann ich nur geben: Druckt euch einen exakten Plan aus, welche Elemente ihr wie auf dem _Board_ verbindet - ansonsten schafft ihr es zeitlich nicht. Schon gar nicht, wenn ihr dann noch einen Fehler drin habt.
Was mich auch überrascht hat: Anscheinend kann man hier quasi nur mit 1.0 bestehen ? Soll heißen: Man besteht nur wenn alle 3 Aufgaben einwandfrei laufen. Aus sonstigen Laboren kennt man ja, dass man einen Großteil hinbekommen muss und beim Rest man meist mündlich noch etwas reißen kann. Hier aber nicht...endweder es läuft alles, oder du bist raus: 1.0 oder 5.0

Wir kamen zeitlich nicht hin :-\ Obwohl wir gut vorbereitet waren und das ganze verstanden hatten. Das ist schon ärgerlich. Deswegen kann man fast nur sagen: Holt euch lieber ne Musterlösung, vollzieht die nach und nutzt eure Zeit eine gute Strategie zu entwicklen um zeitlich hinzukommen. Ich glaube das bringt mehr als die ganzen Aufgaben selber zu entwickeln, aber dann am Ende zu langsam die ganzen Kabelstränge zusammenzustecken.

Naja, für den nächsten Versuch werden wir "besser" vorbereitet sein.
Mein Verbesserungsvorschlag wäre: Lieber nur 2 Schaltungen (die laufen letzendlich eh alle auf das selbe hinaus) und dafür mehr beim Verständnis nachhaken. Ach ja...lange Kabel gab's auch nicht genug.

Markus

the one and only Unterstrich!

Posts: 2,571

Date of registration: Oct 9th 2003

28

Wednesday, October 31st 2007, 6:40pm

Also zu den "holt euch ne Musterlösung" ... naja, muss wohl jeder selbst wissen.
Zum 1.0 oder 5.0: Korrekt muss das heißen bestanden/ nicht bestanden, denn Labore sind unbenoten. Und zwar IMHO immer?!

Aber nun zu einem, wie ich meine, ultimativen Tipp: Macht euch Klebezettel mit Namen! D.h. ihr nehmt euer Schaltbild, verseht die Elemente mit Namen (A1, A2, O1, NO1, ...) und bringt kleine Klebezettel mit. Die klebt ihr dann auf die entsprechenden Elemente auf dem Board und notiert den entsprechenden Namen. Dann wird auch die Fehlersuche auf einmal viel leichter (was nicht heißt, sie wird leicht ;)).
Achja, für die Nachfolgenden Gruppen wäre es natürlich schön, wenn ihr die Klebezettel auch wieder abmacht, damit die mit ihrer Schaltung nicht durcheinander kommen ;)
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

This post has been edited 1 times, last edit by "Markus" (Oct 31st 2007, 6:41pm)


mDev

Erfahrener Schreiberling

  • "mDev" is male

Posts: 282

Date of registration: Oct 10th 2002

Location: Hannover

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

29

Wednesday, October 31st 2007, 7:50pm

Wir kamen zeitlich nicht hin :-\ Obwohl wir gut vorbereitet waren und das ganze verstanden hatten. Das ist schon ärgerlich. Deswegen kann man fast nur sagen: Holt euch lieber ne Musterlösung, vollzieht die nach und nutzt eure Zeit eine gute Strategie zu entwicklen um zeitlich hinzukommen. Ich glaube das bringt mehr als die ganzen Aufgaben selber zu entwickeln, aber dann am Ende zu langsam die ganzen Kabelstränge zusammenzustecken.

eine gruppe hat es heute geschafft, den versuch in exakt 2 stunden (inkl. testat) zu bestehen. und das ohne musterlösung, soweit das erkennbar war.

Currywurst mit Pommes

Erfahrener Schreiberling

Posts: 438

Date of registration: Oct 14th 2002

30

Wednesday, October 31st 2007, 9:02pm

Also zu den "holt euch ne Musterlösung" ... naja, muss wohl jeder selbst wissen.
Zum 1.0 oder 5.0: Korrekt muss das heißen bestanden/ nicht bestanden, denn Labore sind unbenoten. Und zwar IMHO immer?!


Bestanden/Nicht bestanden ist klar. Ich meinte: du bestehst quasi nur mit 100% (ausgenommen jetzt das Testat) und nicht z.B. mit 70%


eine gruppe hat es heute geschafft, den versuch in exakt 2 stunden (inkl. testat) zu bestehen. und das ohne musterlösung, soweit das erkennbar war.


sicher machbar mit perfekter strategie. nur weiß ich das leider erst jetzt...ohne groß vorher eine schaltung am board umgesetzt zu haben kann man das zeitlich schlecht einschätzen. ich hätte gedacht mit unserer strategie kommen wir locker hin. ärgert halt...es gewinnt der, der am schnellsten stecken kann. deswegen auch der hinweis an alle noch-2-vor-sich-haber :)

Warui

Turner, Serveradmin & Workaholic

  • "Warui" is male
  • "Warui" started this thread

Posts: 717

Date of registration: Apr 25th 2006

Location: Südstadt

Occupation: (iter (B.Sc. Inf, 8)) \n (be-a-slave ("SRA", "Bachelor Thesis")) \n (be-a-programmer-slave ("Freelancer", "Programming"))

31

Wednesday, October 31st 2007, 10:27pm

So ... nach Versuch 3 und SEGRAS (ich lebe noch!) mein Bericht:
Ich hatte vorher noch nie was auf der Ebene gemacht, und mich vorher so an die 30-35 Stunden auf den Hosenboden gesetzt insgesamt, meinen Kontaktleuten Löcher in den Bauch gefragt (danke an dieser Stelle, bei Gelegenheit gibts Bier/Cappucino ^^) und gerätselt, was genau das Skript nun von mir will.
Was das Planen angeht, ist man mit GDS/GRA bestanden (und halbwegs verstanden) gut bedient, das gilt jedoch nicht für den praktischen Aspekt! Während man bei GDS zwar lernt, was ein (JK-)FlipFlop ist, was es bei welcher Beschaltung des Jump- und des Kill-Einganges tut, lernt man nicht (oder es ist mir komplett entgangen), dass es noch Preset und Reset (und CLK, aber das ist ja klar) gibt, und was die tun. Das allerdings braucht man schon für Aufgabe A und unsere Nachbarn sind daran gescheitert. Was wir nicht wussten und was uns beinahe den Hals gebrochen hätte, war auch die Tatsache, dass man alle Eingänge beschalten muss. Gut, wenn man sich in dem Gebiet auskennt, mag einem das logisch erscheinen, find ich inzwischen auch selber, aber das vorher zu wissen, hätte uns wohl ein, zwei Stunden erspart.
Ungefähr diese Zeit haben wir daduch verplempert, und weil das Board an mindestens einer Stelle nicht funktioniert hat (Wackelkontakt). Allerdings haben wir auch um etwa diese Zeit überziehen dürfen (wobei ich nicht glaube, dass das die Regel darstellen wird ...)
Schlussendlich haben wir bestanden (worüber ich mehr als *yay* bin), aber knapp war es schon (zeitlich sowieso)

Zu den Komplettlösungen:
Teilweise kursieren welche, ich habe auch den einen oder anderen Blick darauf werfen dürfen, aber ich kann wohl definitiv sagen, dass wir nicht bestanden hätten, wenn wir abgeschrieben hätten. Zum Überprüfen sind die Dinger begrenzt geeignet, zum einfach nur Nachstecken tödlich (zumindest bei SEGRAS).
Erarbeitet und schreibt euch eigene Zusammenfassungen, die erkennen lassen, dass ihr euch mit dem Thema auseinandergesetzt habt.

Meine 5 goldenen Tipps für SEGRAS:
  1. Ihr braucht tatsächlich das Verständnis, was ihr grade tut. Nur Musterlösungen abschreiben und nachstecken wird euch nicht weit bringen.
  2. Auch wenn ihr es nicht schafft, wirklich zu simulieren, was auf dem Board alles passiert (das ist bei SEGRAS wirklich schwierig), steckt euch trotzdem die ganzen Schaltungen und nehmt den Schaltplan mit!
  3. Macht zwei Schaltpläne: Einen mit der Logik, einen mit den ICs (da reicht es ja, wenn man sagt "Ich definiere mir ein neues Bauelement und nenne die Eingänge z.B. F_J,F_K,/Preset,/Reset und die Ausgänge F und /F"). Ihr wisst spätestens ab Aufgabe C nicht mehr, wo euch der Kopf steht, wenn ihr nicht wisst, welcher Pin welcher Ausgang ist und ihr das dauernd nachschauen müsst
  4. Testet jeden einzelnen IC, oder zumindest jede kleinste Logikeinheit einmal durch, ob sie mit definierten Eingängen das tut, was sie soll. Das klingt aufwändig, aber wenn ihr routiniert arbeitet, geht das sehr gut und schnell.
  5. Erarbeitet euch, wenn es sein muss, die Theorie allein, aber entwerft die Schaltungen zusammen. Wenn ihr gute Schaltpläne habt, und besser auch noch Listen daneben, welche Verbindung wohin kommt, dann arbeitet als Team: Einer sagt an, der andere steckt, dann wird getestet, dann nächster Schritt. Dabei abhaken!

Und die goldene Regel schlechthin: Don't Panic! :)

Mein Fazit zu SEGRAS:
"TTL-Gräber sind schlicht und ergreifend tot"[sic], das haben mir mehrere Elektrotechniker als Erstes um die Ohren gehauen, mit denen ich mich in der letzten Zeit darüber unterhalten habe. An sich schon mal kein sonderlich gutes Zeichen. Nun ist Uni ja als Teil des öffentlich-rechtlichen Bildungswesens an sich nicht das Modernste, und bevor man in die Spezialgebiete abtaucht und einen Hauch von Aktualität abbekommt, sollte man schonmal was von den Basics mitnehmen.
Das trifft wohl auch auf diesen Bereich zu. Gerade bei Versuch 3 werden Kenntnisse aus GRA gebraucht, Minimax (nicht das mit der Kohlensäure und den Flaschen ;) ) nicht als Letztes.
Für mich als Programmierer (im Herzen) ist es schon spannend, mal Logik in anderer Form als in IF-Statements zu sehen ^_^ ... das hat allerdings auch Grenzen. Ich denke nicht, dass SEGRAS mein Leben bereichert hat, und im späteren Berufsleben werde ich es kein Stück brauchen (hoffe ich zumindest :S ). Interessant, aber nicht "empfehlenswert".
Das Testat war kaum der Rede wert und entsprach der Ankündigung, dass man keine Angst davor zu haben braucht, wenn man sich vorbereitet hat.
Was definitiv geändert werden muss, ist das Skript. Viele Zusammenhänge werden nicht klar, wenn man damit noch nie gearbeitet hat und ganze Abschnitte sind sinnlos.
Was hätte besser laufen können, war der organisatorische Zusammenhang. Eine ganze Woche hätte uns für SEGRAS nicht gereicht (nicht bei "Fern-Partnerschaft") und anderthalb grade so. Optimierungsbedarf!
Meiner persönlichen Meinung nach sollte übrigens das Level der Versuche angepasst werden. Nach dem, was ich von V2 weiß, bei SEGRAS und dem ein bisschen nach unten, und den beiden anderen ein wenig nach oben, oder alternativ den Leuten genug Vorbereitungszeit lassen. Es kann nicht angehen, dass ich keine Zeit mehr für Vorlesungen und Übungen habe, weil ich den ganzen Tag mit meiner Kristallkugel über dem Skript für SEGRAS sitze.

Achja: Ich halte es ansonsten für selbstverständlich, dass das hier als meine persönliche Meinung aufgefasst wird und nicht die von offizieller Stelle (die ich eh nicht besetze, zumindest keine gewählte ;) ) und die habe ich dem Laborleiter auch mitgeteilt ...

So, ich geh mich jetzt abschießen ..... !!!1eins
Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!

sos1981

Alter Hase

  • "sos1981" is male

Posts: 1,562

Date of registration: Oct 28th 2003

Location: Wolfsburg

Occupation: Testentwickler

32

Wednesday, October 31st 2007, 10:42pm

Zum eigentlichen Thema zurück:
Testat zu V2:
1. Aufgabe
Hier wurde verlangt dass ein Automat anhand eines kleinen Textes entwickelt wurde. Das grobe, graphische Schema (3 Zustände) war bereits angegeben, und man musste in Aufgabenteil a) halt diese Skizze mit den Zuständen und was da halt sonst noch so reinkommt, füllen. In Aufgabenteil b) sollte man nun argumentieren, ob es sich bei dem Automaten um einen Moore- oder Mealy-Automaten handelt. (Hier war es ein Moore, obwohl ich da in dem Moment nicht so von überzeugt war).

Aufgabe 2
Es wurden zwei Zustandsübergangsfunktionen gegeben, welche mit Hilfe von D-FlipFlops realisiert werden sollten:
z0^n+1=(z0 und NOT_x0) oder (NOT_z0 und x1)
Z1^n+1=(NOT_z1 und x0) oder (NOT_z0 und NOT_x1)
oder so ähnlich, genau weiss ich jetzt die Formeln aus dem Gedächtnis nicht mehr.


Zum Thema allgemeine Vorbereitung:
In den hoffentlich fertigen Schaltplänen die verschiedenen Verbindungen mit individuellen Farben versehen, und sich anschließend eine Steckliste machen, in der man dann z.B. schreibt, dass O2_Ausgang an U2_Eingang2 soll. Ich hab in diesem Fall einfach die Eingänge in die Bauteile meiner Schaltungen von oben nach unten durchnummeriert, wobei dann klar war, wenn zwischendurch ein Kabel fehlt. Ist aber zum Glück nicht passiert, und dann ging es auch sehr schnell. :thumbup:
Der Einzigste ist noch viel einziger als der Einzige!

This post has been edited 1 times, last edit by "sos1981" (Oct 31st 2007, 10:46pm)


iriania

Junior Schreiberling

  • "iriania" is female

Posts: 222

Date of registration: Nov 24th 2003

Location: Waqwaq

Occupation: Wie? Ich studiere? seit wann denn?

33

Friday, November 2nd 2007, 11:50pm

dürfen die beiden versuchspartner dieses jahr die testate gemeinsam lösen oder nur jeder für sich?
...und sie dreht sich doch!

XAX

Junior Schreiberling

  • "XAX" is male

Posts: 207

Date of registration: Dec 25th 2004

34

Saturday, November 3rd 2007, 12:34am

Bei Versuch 4 konnten wir das Testat zusammen machen, ich nehme an dass es bei den andern Versuchen auch so abläuft.

Warui

Turner, Serveradmin & Workaholic

  • "Warui" is male
  • "Warui" started this thread

Posts: 717

Date of registration: Apr 25th 2006

Location: Südstadt

Occupation: (iter (B.Sc. Inf, 8)) \n (be-a-slave ("SRA", "Bachelor Thesis")) \n (be-a-programmer-slave ("Freelancer", "Programming"))

35

Saturday, November 3rd 2007, 2:00am

wurde mir heute bestätigt

und ähm ... auch, dass nachder detaillierten Anweisung, was denn abgefragt wird bei V2, nun was anderes drankommt 8|

Also bitte kommende Woche nicht einfach blind hinschreiben "Ist das und das, steht ja im Internet" ;-)
Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!