Sie sind nicht angemeldet.

  • »Schokoholic« ist männlich
  • »Schokoholic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 518

Registrierungsdatum: 04.10.2006

Wohnort: Hannover

Beruf: Haarspaltung

1

07.11.2007, 11:24

Wissenschaftspreis Niedersachsen 2007

Hier sieht man mal, dass sich Fachschaftsarbeit auch mal auszahlen kann. :)

Herzlichen Glückwunsch an Benjamin!


Zwei Studenten der Leibniz Universität erhalten Auszeichnung

Am Dienstag, 06. November 2007, verlieh Lutz Stratmann, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur erstmals den Wissenschaftspreis Niedersachsen. Unter den Preisträgern sind auch zwei Studenten der Leibniz Universität Hannover:

B. Sc. Benjamin Henne, der in Kürze sein Masterstudium Informatik abschließt, ist seit 2003 Mitglied des Fachschaftsrates Informatik. Er hat sich in den vergangenen Jahren sehr für Erstsemester-Orientierungswochen, Schülerinformationsveranstaltungen und die Einrichtung eines Studierendenraumes eingesetzt.

B. Sc. Dirk Heckl hat an der Leibniz Universität Pflanzenbiotechnologie studiert und absolviert derzeit den Masterstudiengang Biomedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover. Dirk Heckl engagiert sich für soziale Einrichtungen und ist darüber hinaus als Leistungsschwimmer und im Landeskader Triathlon aktiv.

Der Wissenschaftspreis Niedersachsen 2007 wurde in drei Kategorien vergeben: Wissenschaftler, Nachwuchswissenschaftler und Studierende. Die beiden Preise für Wissenschaftler sind mit jeweils 30.000 Euro dotiert. Acht Studierende niedersächsischer Hochschulen, die sich durch hervorragende Studienleistung und zusätzlich durch besonderes Engagement in den Bereichen Ehrenamt, Musik, Sport oder Familie auszeichnen, erhalten mit dem Wissenschaftspreis jeweils 1.000 Euro.



Wissenschaftspreis Niedersachsen 2007

Minister Stratmann ehrt Wissenschaftler und Studierende

HANNOVER. Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, hat am (heutigen) Dienstag zum ersten Mal den Wissenschaftspreis Niedersachsen vergeben. Honoriert wurden die exzellenten wissenschaftlichen Leistungen der Preisträger und deren Engagement für Kooperationen zwischen den Hochschulen.

"Um Hochschulen zum Erfolg zu führen, bedarf es des intensiven und nachhaltigen Engagements vieler einzelner Persönlichkeiten," sagte Wissenschaftsminister Stratmann. Dem entsprechend wurde der Preis in drei unterschiedlichen Kategorien ausgeschrieben. Den Preis für einen herausragenden Wissenschaftler erhält Professor Dr. Wolfgang Viöl von der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen für seine interdisziplinäre und fakultätsübergreifende Forschungsleistung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Göttingen und Clausthal und die Begründung des bundesweit einzigartigen Ergänzungsstudienganges Physik/Physikalische Technologien an der Technischen Universität Clausthal.

In der Kategorie für Nachwuchswissenschaftler wird Esther Ruigendijk, Juniorprofessorin an der Universität Oldenburg, ausgezeichnet. Sie hat im Fach Niederländische Sprachwissenschaft intensive nationale und internationale Kooperationen begründet und wichtige Leistungen bei der Planung und Umsetzung von Bachelor- und Masterstudiengängen an der Universität Oldenburg erbracht.

Zusätzlich wurden acht hervorragende Studierende aus Bachelor- und Masterstudiengängen für einen jeweils mit 1.000 Euro dotierten Preis ausgewählt.

Die geehrten Studierenden sind:

Anna Karoline Behrendt, FH Braunschweig/Wolfenbüttel

Anton Flügge, Universität Osnabrück

Dirk Heckl, Leibniz Universität Hannover

Benjamin Henne, Leibniz Universität Hannover

Ulrike Kehrer, Hochschule Vechta

Nina Mertens, HAWK Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen

Martina Podleschny, Georg August Universität Göttingen

Jan Rennies, Universität Oldenburg

- - - -
06.11.2007