Sie sind nicht angemeldet.

Informatik Minister

Senior Schreiberling

  • »Informatik Minister« ist männlich

Beiträge: 1 234

Registrierungsdatum: 11.12.2001

21

17.01.2008, 10:05

Ich weiß nur, dass ich in von noch keiner Uni gehört habe, wo das Semester mehr kostet
Da kann ich mich nur anschließen. Ein Vergleich der Semesterbeiträge in Niedersachsen für das aktuelle Semester ist beim Studentenwerk zu finden, dort ist die Uni Hannover knapp an der Spitze und hat inzwischen ja ehrgeizig auf 257,28 Euro erhöht. Jetzt kann ja mal jemand die anderen Bundesländer mit Studienbeiträgen durchkaspern, wenn es wirklich interessiert.

Etwas anderes: Den Kürzungen von 40+10 Mio. Euro stehen jährliche Einnahmen von ca. 130 Mio. Euro durch die Studienbeiträge gegenüber (bzw. 110 Mio. oder so... ca. 122414 Studenten * 500 Euro * 2 Semester abzüglich denen, die befreit werden). Der Vorwurf, dass die gleiche Summe vom Land gekürzt wurde, die durch Studienbeiträge eingenommen würde, dürfte schwer belegbar sein. Aber dann kann man ja sagen "Aber bald!" und später dann "Hab ich es nicht gesagt!" und damit hätte man dann wohl Recht.

Achso, es gibt mal wieder eine Demo am 25. Januar hier in Hannover.
Hier noch der Vortrag des B-Team Anwalts (PDF) zum Boykott, den er wohl nächste Woche noch einmal halten wird.
Aber das wissen aktivere Studenten ja sicher alles bereits aus dem Uni-Alltag.
"Fliegenpilze! Löwen!! Das Leben ist gefährlich." -- www.katzundgoldt.de

Coolyo

Junior Schreiberling

  • »Coolyo« ist männlich
  • »Coolyo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 196

Registrierungsdatum: 01.10.2007

Wohnort: Hannover

22

18.01.2008, 01:22

Btw: Bekommt ihr auch son Augenkrebs, wenn ihr www.wirzahlennicht.de betrachtet? Könnt sich ja mal nen Informatiker freiwillig melden um deren Seite etwas leserfreundlicher zu machen... das Grün führt ja zu Hirnschäden!!!

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 30.09.2007

23

18.01.2008, 06:27

Btw: Bekommt ihr auch son Augenkrebs, wenn ihr www.wirzahlennicht.de betrachtet? Könnt sich ja mal nen Informatiker freiwillig melden um deren Seite etwas leserfreundlicher zu machen...

Das Thema "(Angehende) Informatiker sind (angeblich) die besseren Screendesigner" ist ein anderes als "Studiengebühren", Du kannst ja bei Bedarf einen neuen Thread erzeugen.

das Grün führt ja zu Hirnschäden!!!

Na, hoffentlich hast Du das Browserfenster auch schnell genug wieder geschlossen!

  • »Joachim« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hämelerwald

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

24

29.01.2008, 20:15

Das B-Team meldet heute:

Zitat

Quorum nicht erreicht
Für das Quorum hat es nicht gereicht. Wieviele StudentInnen nun aber tatsächlich am Boykott teilgenommen haben erfahren wir am Mittwoch vom AStA.
Sobald uns die Zahlen bekannt sind, werden sie natürlich auch hier nachzulesen sein.


Also mal wieder ein Reinfall, den der AStA uns am Mittwoch sicherlich trotzdem als vollen Erfolg verkaufen wird. ;)
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • »Benjamin« ist männlich

Beiträge: 3 827

Registrierungsdatum: 01.10.2002

Wohnort: Region Hannover

Beruf: Alumni

25

30.01.2008, 15:28

Zum Thema Wofür werden die Studienbeträge denn ausgegeben? anbei ein Ausschnitt aus dem aktuellen Newsletter unserer Fakultät.

>> FakNewsletterFebruar08-Studienbeitraege.pdf <<


Und hier News vom Boykott
Pressemitteilung des AStA zum gescheiterten Boykott
1040 Studierende boykottierten an der Universität Hannover die Studiengebühren

Hannover. Der vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) und der studentischen Gruppe „B-Team“ organisierte Gebührenboykott endete heute mit einer TeilnehmerInnenzahl von 1040. Damit wurde das Quorum von 5000 Studierenden nicht erreicht. Die Gelder auf dem Treuhandkonto werden nun fristgerecht an die Universität weiter überwiesen.

Zum Ergebnis des Boykotts Friederike Beier, Referentin für Hochschulpolitik Außen: „Die geringe Anzahl von Boykottierenden ist aus unserer Sicht überraschend, da sich ein Großteil der Studierenden klar gegen Studiengebühren ausgesprochen hat und das Engagement unter den Studierenden im Vergleich zum Vorjahr deutlich zugenommen hat.“
Bei einer Umfrage zur Akzeptanz von Studiengebühren unter mehr als 2600 Studierenden der Uni Hannover, die Ende des letzten Jahres durchgeführt wurde, sprachen sich mehr als zwei Drittel der Studierenden klar gegen Studiengebühren aus und bestätigten den Boykott als effektives Protestmittel.

Die geringe Teilnahme führen die OrganisatorInnen des Boykotts überwiegend auf eine politische Resignation unter der Studierenden, sowie auf die zunehmende Schwierigkeit, die Gebühren rechtzeitig aufzubringen zurück.

„Die Studierenden zahlen den halbjährlich steigenden Semesterbeitrag immer später an die Universität.“, so Tino Ehlig, Referent für Hochschulpolitik Innen und Soziales. „Vor diesem Hintergrund kann man weder mit Akzeptanz, noch ‚Sozialverträglichkeit’ von Studiengebühren argumentieren,“ so Ehlig weiter.
Friederike Beier ergänzt dazu: „Die meisten Studierenden scheinen sich als völlig machtlos gegenüber den bildungspolitisch Verantwortlichen zu sehen. So lange sie so denken, werden sie allerdings auch nichts verändern können. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.“

Auch wenn über einen Boykott kein entscheidender Erfolg erzielt werden konnte, gehen die Proteste gegen Studiengebühren weiter. Ermutigt durch die rege Teilnahme von SchülerInnen und GewerkschaftlerInnen am Protest wird es weiteren gemeinsamen Widerstand gegen die Unterfinanzierung und soziale Selektion im Bildungssystem geben.

Für Rückfragen stehen Ihnen Friederike Beier und Tino Ehlig jederzeit zur Verfügung.
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

Markus

the one and only Unterstrich!

Beiträge: 2 571

Registrierungsdatum: 09.10.2003

26

30.01.2008, 16:51


Also mal wieder ein Reinfall, den der AStA uns am Mittwoch sicherlich trotzdem als vollen Erfolg verkaufen wird. ;)
Als hätten sie deinen Post gelesen und sich kurzfristig umentschieden ;)
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus« (30.01.2008, 16:52)


  • »Joachim« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hämelerwald

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

27

30.01.2008, 18:16

Als hätten sie deinen Post gelesen und sich kurzfristig umentschieden ;)
Immerhin leugnen sie, daß die geringe Teilnahme am Boykott in irgendeinem Zusammenhang zum Stimmungsbild unter den Studierenden steht, und behaupten sogar, die schwache Beteiligung sei nur ein Symptom des durch die Gebühren verursachten sozialen Problems.

Da ist sicherlich was dran, aber definitiv nicht genug, um die gesamte Argumentation darauf zu stützen.

Also was nun? Boykott 3.0? ;)
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Kaos

Lesen, denken, flamen!

  • »Kaos« ist männlich

Beiträge: 973

Registrierungsdatum: 16.10.2005

Wohnort: Han. / Vahrenwald Sinnvolle Beiträge: 7

28

31.01.2008, 18:04

So, nun will ich auch mal was zu dem Boykott schreiben. Nicht zu diesem Boykott, sondern zu Boykott Reloaded, oder The Return of the Boykott oder auch The B-Team strikes back. Kennt ihr nicht? Macht nichts, wird euch sicherlich demnächst vorgestellt. Dadurch, dass sich ein Großteil der Studierenden [ der: größerer Teil, Hauptteil ] für den Boykott ausgesprochen hat geht es sicherlich weiter, spätestens zum Wintersemester. Den Anwalt wirds freuen. Ich hoffe es gibt mal eine Kostenrechnung zum Studiengebührenboykott.
Ich weiß garnicht, wie der Asta, das B-Team oder wer auch immer auf die Idee kommt, dass der Großteil der Studierenenden boykottieren wird. Zu der Vollversammlung kommen 500 Interessierte Studenten oder ein paar mehr. Weitere X-Tausend sind nicht interessiert. Das sollte einem doch zu denken geben...

Jegliche Konzepte die uns auf Vollversammlung vorgestellt wurden, sind bitterlich gescheitert. Und gescheitert ist noch freundlich ausgedrückt.
Bei der letzten Vollversammlung erklärte man uns (ich hab den Namen von dem durchgedrehten Propaganda-Kerlchen vergessen), dass sich unter dem massiven Druck des Landtagswahlkampfes keine Partei erlauben könnte öffentlich für die Studiengebühren einzutreten. Aha. Interessant. Hat ja prima geklappt. Die Wahlergebnisse sprechen irgendwie dagegen. Komisch.

Und wieso zur Hölle zieht man aus solchen Fehltritten keine Lehren.
Studiengebühren wurden eingeführt, wurden als notwendig befunden, sind scheiße, aber so ist es nun mal. Anstatt Energie darauf zu verschwenden einen sinnloses Kampf gegen sie zu führen, sollte man eventuell überlegen, wie man sie sozialverträglicher gestalten kann. Gestaffelte Gebühren, mehr Förderung, für Stipendien werben, was auch immer. Das dieses Land nicht in der Lage ist die Universitäten alleine zu finanzieren ist ja nun scheinbar so.

Naja, genug gelästert aber ich wollts mal sagen.
Redets schön, machts wieder, aber denkt euch nen besseren Namen als dieses Jahr aus.

Kaos

Zitat

Man findet immer dort besonders viel Chaos, wo man nach Ordnung sucht. Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist.

Rick

Mädchen

  • »Rick« ist männlich

Beiträge: 1 266

Registrierungsdatum: 17.03.2004

Wohnort: ::1/128

Beruf: Forentroll

29

31.01.2008, 18:41

Du sprichst von Realpolitik, davon will der Asta nichts wissen, also gib das einfach auf :-(

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

  • »Joachim« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hämelerwald

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

30

31.01.2008, 20:00

Du sprichst von Realpolitik, davon will der Asta nichts wissen, also gib das einfach auf :-(
Naja, der AStA wird immerhin aus den Semesterbeiträgen der Studierenden finanziert. Da besteht schon ein Interesse daran, daß dieses Geld auch für Projekte ausgegeben wird, die im Sinne der Studierenden sind. Bei den Studiengebühren erwartet man ja schließlich genau dasselbe.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

31

31.01.2008, 20:27

sollte man eventuell überlegen, wie man sie sozialverträglicher gestalten kann. Gestaffelte Gebühren, mehr Förderung, für Stipendien werben, was auch immer. Das dieses Land nicht in der Lage ist die Universitäten alleine zu finanzieren ist ja nun scheinbar so.



Wer die Situation verfolgt hat, weiss, dass der Asta nicht mit einer Abschaffung der Studiengebühren gerechnet hat. Natürlich wurde damit geworben.
Deshalb durften ja diesmal auch "Schein"-Boykotierer mitmachen, sowie Langzeitstudies und Ausländer. Die hätten alle schon am 2.2 direkt wieder abspringen können/müssen...natürlich war das Erreichen des Quorums das Ziel und der Traum.

Aber insgesamt ging es darum die festgefahrene Situation ins Laufen zu bringen. Wieder Dikusionen anzuregen, die Medien auf sich zu richten. Es ging hauptsächlich darum, was im Beitrag von Kaos steht: Einforderung der sozialen Verträglichkeit , sowie die Verhinderung von weiteren Erhöhungen.

Das hab ja sogar ich mitbekommen, trotz 1500km Entfernung... ?(

Die kommen auf uns zu. Aber man kann ja nicht den Teufel an die Wand malen und sagen, wir demonstrieren jetzt gegen die nächste Erhöhung(die offiziel ja nicht feststeht, da das Limit von 500 ja schon erreicht wurde).

Ich lese hier immer von der Vollversammlung. Aber weiss überhaupt hier wer wie der Asta von innen aussieht???
Da kann man sich zB Beschweren oder Fragen stellen.

Rick

Mädchen

  • »Rick« ist männlich

Beiträge: 1 266

Registrierungsdatum: 17.03.2004

Wohnort: ::1/128

Beruf: Forentroll

32

31.01.2008, 21:49

So wie das arme Schwein, das auf der Vollversammlung die Taktik hinterfragt hat?
Nein danke :P

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

  • »Joachim« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hämelerwald

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

33

31.01.2008, 22:10

Deshalb durften ja diesmal auch "Schein"-Boykotierer mitmachen, sowie Langzeitstudies und Ausländer.
... was das klägliche Ergebnis ja eigentlich noch viel schlimmer macht.

Zitat

Es ging hauptsächlich darum, was im Beitrag von Kaos steht: Einforderung der sozialen Verträglichkeit , sowie die Verhinderung von weiteren Erhöhungen.
... weitere Erhöhungen, die bisher noch nicht mal im Ansatz zur Diskussion standen. Dies hielt den AStA aber trotzdem nicht davon ab, Plakate zu drucken, die den Eindruck erweckten, weitere Erhöhungen seien bereits beschlossene Sache. "Hartes" Verhandeln ist eine Sache, Lügen zu verbreiten eine andere. Im Gegensatz dazu verhalten sich die Uni und die Landesregierung in solchen Dingen erstaunlich fair (oder habe ich da was verpaßt?).
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

julianr

Erfahrener Schreiberling

Beiträge: 298

Registrierungsdatum: 13.10.2005

Wohnort: I live in a giant bucket.

34

01.02.2008, 13:24

weitere Erhöhungen, die bisher noch nicht mal im Ansatz zur Diskussion standen. Dies hielt den AStA aber trotzdem nicht davon ab, Plakate zu drucken, die den Eindruck erweckten, weitere Erhöhungen seien bereits beschlossene Sache. "Hartes" Verhandeln ist eine Sache, Lügen zu verbreiten eine andere. Im Gegensatz dazu verhalten sich die Uni und die Landesregierung in solchen Dingen erstaunlich fair (oder habe ich da was verpaßt?).


Mit Lüge meinst du die Plakate mit den '3000 EUR', gefolgt von einem Fragezeichen:



Und mit fair meinst du Wulffs Ansage 'Das Erststudium bleibt in Niedersachsen studiengebührenfrei.' ((indirekte, sorry) Quelle)
…? ;)

Zitat von »Kaos«

Aha. Interessant. Hat ja prima geklappt. Die Wahlergebnisse sprechen irgendwie dagegen. Komisch.


Die Linke hat gegen Studiengebühren geworben und ist gleichzeitig in den Landtag eingezogen, wie kann man da technisch festmachen, ob das etwas gebracht hat oder nicht? Ich würde mal sagen, gar nicht (nichtmal bei der SPD) ;)



Ganz lesenswert fand ich bisher btw folgenden Thread aus dem Maphy-Paralleluniversum. Bspw. gut zu wissen, dass Stratmann Raumvergrößerungen auch zur Verbesserungen der Lehre zählt. (Bleibt ja nicht mehr viel übrig…)

http://www.fs-maphy.uni-hannover.de/foru…c.php?f=4&t=383

Kaos

Lesen, denken, flamen!

  • »Kaos« ist männlich

Beiträge: 973

Registrierungsdatum: 16.10.2005

Wohnort: Han. / Vahrenwald Sinnvolle Beiträge: 7

35

01.02.2008, 15:34

Zitat von »julianr«


Die Linke hat gegen Studiengebühren geworben und ist gleichzeitig in den Landtag eingezogen, wie kann man da technisch festmachen, ob das etwas gebracht hat oder nicht? Ich würde mal sagen, gar nicht (nichtmal bei der SPD) ;)


Naja, ob die Linke nun eine Eintagsfliege ist, oder sich hält muss man erstmal abwarten. Fakt ist aber, das zum Beispiel die CDU, die Studiengebühren fest im Programm hatte, wieder ordentlich Stimmen bekam.

Zitat

Man findet immer dort besonders viel Chaos, wo man nach Ordnung sucht. Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist.

  • »Joachim« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hämelerwald

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

36

01.02.2008, 15:44

Mit Lüge meinst du die Plakate mit den '3000 EUR', gefolgt von einem Fragezeichen:
Nein, ich meinte die Plakate, die eine der letzten Vollversammlungen beworben haben. Dort hieß es (sinngemäß) "Studiengebühren: Erhöhen oder Abschaffen!" Hier wird suggeriert, daß es lediglich diese beiden Optionen gäbe, was aber sicherlich nicht der Fall ist.

Zitat

Und mit fair meinst du Wulffs Ansage 'Das Erststudium bleibt in Niedersachsen studiengebührenfrei.' ((indirekte, sorry) Quelle)
…? ;)
Ah, danke für die Info (deswegen auch mein Zusatz "oder habe ich da was verpaßt?"). Mit Fairness meinte ich aber eigentlich eher das Verhalten gegenüber dem politischen Gegner. Aber Versprechungen nicht einzuhalten, ist natürlich auch nicht viel besser.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Joachim« (01.02.2008, 15:45)


Rick

Mädchen

  • »Rick« ist männlich

Beiträge: 1 266

Registrierungsdatum: 17.03.2004

Wohnort: ::1/128

Beruf: Forentroll

37

01.02.2008, 16:08

Politiker lügen weil das ihr Beruf ist.
Der Asta lügt weil es deren Hobby ist, und sie auch mal in die Politik wollen.

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

Informatik Minister

Senior Schreiberling

  • »Informatik Minister« ist männlich

Beiträge: 1 234

Registrierungsdatum: 11.12.2001

38

01.02.2008, 16:32

Zitat

Und mit fair meinst du Wulffs Ansage 'Das Erststudium bleibt in Niedersachsen studiengebührenfrei.' ((indirekte, sorry) Quelle)
…? ;)
Ah, danke für die Info (deswegen auch mein Zusatz "oder habe ich da was verpaßt?"). Mit Fairness meinte ich aber eigentlich eher das Verhalten gegenüber dem politischen Gegner. Aber Versprechungen nicht einzuhalten, ist natürlich auch nicht viel besser.

Wo ihr grade davon sprecht: Die SPD wollte ja "Studiengebühren sofort zum Sommersemester 2008 wieder abschaffen" (Frau Andretta). Das hätte mich mal interessiert, was daraus geworden wäre, allein von der juristischen Seite her gesehen. Wobei die Hochschulen das dadurch wegfallene Geld natürlich aus dem Landeshaushalt bekommen hätten, also theoretisch nichts dagegen haben dürften. So kann man sich wohl auch nur aus dem Fenster lehnen, wenn man selbst nicht an den Wahlsieg glaubt. Ich werde es leider bzw. zum Glück nicht erfahren. Im Regierungsprogramm steht die Abschaffung ohne Zeitangabe, also wesentlich entspannter.
"Fliegenpilze! Löwen!! Das Leben ist gefährlich." -- www.katzundgoldt.de

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Informatik Minister« (01.02.2008, 16:36)


Rick

Mädchen

  • »Rick« ist männlich

Beiträge: 1 266

Registrierungsdatum: 17.03.2004

Wohnort: ::1/128

Beruf: Forentroll

39

01.02.2008, 16:45

Ja ich weiß auch nicht wo die SPD die ganzen zig Millionen hernehmen wollten, die sie für den Mindestlohn, die freie Bildung und die freien Kitas ausgeben wollten.
Es ist ja nicht so, als hätten wir nicht so bereits schon nen Haushalt der nicht ohne Neuverschuldung auskommt.
Aber ich will gar nicht drüber nachdenken, woher das Geld kommt, das Länder und Staat als Kredit aufnehmen, und wie es jemals zurückgezahlt werden soll, und wieso es überhaupt noch Kreditgeber gibt, und und und.

Über (Volks-)Wirtschaft nachdenken macht klein-Ricky deprimiert.

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 30.09.2007

40

01.02.2008, 17:35

Ja ich weiß auch nicht wo die SPD die ganzen zig Millionen hernehmen wollten, die sie für den Mindestlohn, die freie Bildung und die freien Kitas ausgeben wollten.
Es ist ja nicht so, als hätten wir nicht so bereits schon nen Haushalt der nicht ohne Neuverschuldung auskommt.
Aber ich will gar nicht drüber nachdenken, woher das Geld kommt, das Länder und Staat als Kredit aufnehmen, und wie es jemals zurückgezahlt werden soll, und wieso es überhaupt noch Kreditgeber gibt, und und und.

Solange der Staat es noch schafft, Steuern zu erheben, ist er ein gern gesehener Kreditnehmer.

Über (Volks-)Wirtschaft nachdenken macht klein-Ricky deprimiert.

Ach, bloß nicht unterkriegen lassen. Und nicht bei der Suche nach dem Sinn verzweifeln. Besser über die Gründe nachdenken.