You are not logged in.

Coolyo

Junior Schreiberling

  • "Coolyo" is male

Posts: 196

Date of registration: Oct 1st 2007

Location: Hannover

21

Sunday, January 13th 2008, 6:15pm

Ich glaub auch gar nicht, dass alle Nicht-Informatiker da noch mehr schimpfen werden, denn die Begründung ist ja Leibniz und nicht Informatik...


Nur weil das Logo nicht zwangsweise was mit Informatik zu tun haben muss bedeutet ja nicht, dass die Nicht-Informatiker dem positiver gegenüber stehen. Man sieht ja, wie "begeistert" hier alle von dem Logo sind und im gegensatz zu den "Nicht-Informatikern" haben wir ja wenigstens noch einen Sympathiepunkt.

Das alte neue Logo war leicht zu vektorisieren und in Vorlagen zu skalieren. Mal schauen, wie das mit dem neuen Logo wird, ob man es nun besonders klein oder extra groß haben und vorallem drucken will.


Ich denke die Interpolation sollte bei dem neuen Logo wohl kaum ein problem darstellen. Ob da jetzt eine ecke oder nen bogen dazukommt...oder nicht... das wird wohl kaum jemand merken bei dem gekrakel :D

D-Style

Unregistered

22

Sunday, January 13th 2008, 8:46pm


Jetzt wissen wir wenigstens in was für sinnvolle und dringend benötigte Projekte und Innovationen unsere Studiengebühren fliessen.
Danke für den unqualifizierten Beitrag. Ich kann es nicht mehr hören, alles was manche blöd oder sinnlos finden usw. wird immer aus Studienbeiträgen bezahlt.

Ahja klar. Soll heissen Blödes und Sinnloses gibt's erst seit Studiengebühren eingeführt wurden. Ich bitte vielmals um Entschuldigung :rolleyes:

Warui

Turner, Serveradmin & Workaholic

  • "Warui" is male

Posts: 717

Date of registration: Apr 25th 2006

Location: Südstadt

Occupation: (iter (B.Sc. Inf, 8)) \n (be-a-slave ("SRA", "Bachelor Thesis")) \n (be-a-programmer-slave ("Freelancer", "Programming"))

23

Sunday, January 13th 2008, 9:00pm

Ahja klar. Soll heissen Blödes und Sinnloses gibt's erst seit Studiengebühren eingeführt wurden. Ich bitte vielmals um Entschuldigung


Gemeint ist , dass eben keine Studiengebühren dafür verwendet wurden (werden durften), und deshalb der kommentar sachlich falsch ist ;)
Fragwürdig ist an sich immer ein bisschen, ob das, was an Studiengebühren reinkommt, nicht an anderer Stelle im Etat gekürzt wird, aber das mit dem Logo zählt unter Öffentlichkeitsarbeit und da kann man eigentlich davon ausgehen, dass dem nicht so ist ....
Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!

D-Style

Unregistered

24

Sunday, January 13th 2008, 10:11pm

Ahso, der Satz war leicht missverständlich. Korrekte Punktuation hätte geholfen. In dem Fall verweise ich natürlich auf den direkt über den fraglichen Satz stehenden Disclaimer :P

"Populistische Hetze" (wie es gerne geschimpft wird) gegen Studiengebühren ist ein sich entwickelndes Klischee und Klischees sind nunmal sedimentierte Wirklichkeit. Ich hab bisher jedenfalls gute/überzeugende Argumente dafür weder gehört noch gesehen. Aber was solls is ja alles offtopic.

Markus

the one and only Unterstrich!

Posts: 2,571

Date of registration: Oct 9th 2003

25

Monday, January 14th 2008, 2:38pm

Verstehe nicht so ganz, wobei Benjamin die Punktuation geholfen hätte? ;)
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

D-Style

Unregistered

26

Monday, January 14th 2008, 4:49pm

Ach, Rabulistik. Jeder weiss was ich meine. Wir sind ja in keinem Jura-Forum.

27

Monday, January 14th 2008, 5:04pm

[...]und wie immer wird sich jeder dran gewöhnen. Ist doch immer das gleiche, ob nun der Uniname, das Unillogo oder nur ein neues Design in unserem Forum.[...]

Ich gebe dir gerne recht, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist. Aber das heißt ja nicht, dass man alles so hinnehmen muss, nur weil es einem vorgesetzt wird und weil man sich eh irgendwann daran gewöhnen wird. Natürlich ist es immer einfacher die Suppe zu löffeln, auch wenn sie einem nicht schmeckt. Aber das im Vornherein hinzunehmen, weil man alles hinnimmt und weil man ja eh am Ende die Suppe ist- hmmm??? ?(

Quoted from "Blumentopf"

Man bewegt nichts, wenn man sich selber nicht bewegt...

Man darf sich ja seine Meinung darüber machen. Und wenn man will diese kuntgeben und noch besser versuchen Sachen zu verändern, die einem nicht gefallen und die man nicht unterstützen will.
Also jedem seine Meinung, aber auch dir deine Meinung und Einstellung...

This post has been edited 1 times, last edit by "Jules" (Jan 14th 2008, 5:05pm)


Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • "Benjamin" is male

Posts: 3,827

Date of registration: Oct 1st 2002

Location: Region Hannover

Occupation: Alumni

28

Monday, January 14th 2008, 5:41pm

Aber das heißt ja nicht, dass man alles so hinnehmen muss, nur weil es einem vorgesetzt wird und weil man sich eh irgendwann daran gewöhnen wird. Natürlich ist es immer einfacher die Suppe zu löffeln, auch wenn sie einem nicht schmeckt. Aber das im Vornherein hinzunehmen, weil man alles hinnimmt und weil man ja eh am Ende die Suppe ist- hmmm??? ?(
Klar, ich meint ja nur, dass wohl an jedem Logo immer was zu meckern gibt. Nur meckern manchmal die einen und manchmal die anderen. Wichtig ist vorallem, dass es eine Idee und Begründung dahinter gibt. So zumindest meine Meinung.

Na dann mal ran an den Speck und nicht nur hier meckern
Für Fragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle unter:
Tel. 0511.762-5355
E-Mail logo -ÄT - zuv.uni-hannover.de
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 988

Date of registration: Sep 30th 2007

29

Monday, January 14th 2008, 5:49pm

Aus der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 12. Januar 2008:

Quoted

Und wie gefällt ihnen das neue Logo?

"Ich erkenne das nicht. Aber wenn man weiß, was es darstellen soll, finde ich es passend für die Leibniz Universität."
Dieter Bitter-Suermann, Präsident der Medizinischen Hochschule

"Das ist das binäre Zahlensystem. Die Idee ist gut und ich hoffe, dass alle, die hier studiert haben, das erkennen."
Hans-Dieter Harig, Vorsitzender des Freundeskreises der Uni

"Mit dem rechten Teil des Logos habe ich keine Probleme, aber mit dem linken. Es ist nicht sofort zu verstehen, ich bin eher für klare Formen."
Martin Kind, Präsident von Hannover 96

Informatik Minister

Senior Schreiberling

  • "Informatik Minister" is male
  • "Informatik Minister" started this thread

Posts: 1,234

Date of registration: Dec 11th 2001

30

Wednesday, January 16th 2008, 10:37am

Zwischenzeitlich war das Logo auf den "Corporate Design"-Seiten der Uni verfügbar (nur aus dem Netz der Universität besuchbar). Die Vektorvariante hatte 'typische' Anzeichen eines "automatischen Vektorisierens", z.B. ein kreisrundes Loch mitten in der "2" und allgemein sehr zittrige Ränder. Da die Vektorversion sicher als Vorlage diente, sind diese Macken auch auf den anderen Versionen zu sehen, mit professionellen Sehhilfen (Augen etc.) sogar auf dem Logo auf der Universitätsseite. Meine Recherche durch Subtraktion hat ergeben, dass Herr Leibniz beim Schreiben des Briefes genau 50 Jahre alt gewesen ist, ob damals in diesem Alter aber ein solch unstetes Schreibverhalten üblich war, vermag ich nicht zu sagen. Wenn diese Merkmale in der Originalschrift fehlen (davon gehe ich aus), dann dürften/sollten sie auch nicht im Unilogo auftauchen. Anders als Coolyo finde ich, dass kurze manuelle Nachbearbeitung des "Autotrace"-Ergebnisses oder die ebenfalls mögliche pixelgenaue Vektorisierung (ob das Ergebnis davon taugt, bliebe auszuprobieren) bei einem Universitätslogo den Aufwand lohnt. Bisher zumindest hat die "2" ein Loch.

Inzwischen sind die Vorlagen wieder verschwunden, eventuell um mit Pauken und Trompeten gemeinsam mit anderen Vorlagen wiederzukehren.
"Fliegenpilze! Löwen!! Das Leben ist gefährlich." -- www.katzundgoldt.de

This post has been edited 2 times, last edit by "Informatik Minister" (Jan 16th 2008, 10:40am)


julianr

Erfahrener Schreiberling

Posts: 298

Date of registration: Oct 13th 2005

Location: I live in a giant bucket.

31

Wednesday, January 16th 2008, 10:52am

Mein Versuch, zusätzlich zu den Informationen zu den Studiengebühren auch gleich die Kosten für der Uni neue Kleider herauszufinden, war übrigens erfolglos. Meine Mail bleibt auch unbeantwortet :'(

julianr

Erfahrener Schreiberling

Posts: 298

Date of registration: Oct 13th 2005

Location: I live in a giant bucket.

32

Friday, January 25th 2008, 10:38pm

…nicht mehr! Falls es nach der langen Gewöhnungszeit noch jemanden interessiert, gab es eine Antwort auf meine Mail (an die vorher hier im Thread genannte Adresse) von Herrn Barke.

Quoted

Logos sind schwierig. Sie sollen nicht unbedingt schoen sein, sondern eher
praegnant und sie sollen charakteristisch fuer die Institution sein, die das
Logo verwendet. Logos muessen nicht jedem gefallen. So ist das in der Regel
auch und Sie gehoeren zu denen, denen das neue Logo der Leibniz Universitaet
nicht gefaellt. Das ist aus meiner Sicht natuerlich schade, aber es gibt ja
auch zahlreiche andere Stimmen.

Auch wenn ich Sie wahrscheinlich nicht ueberzeugen werde, hier ein paar
Argumente, warum wir uns fuer das neue Logo entschieden haben:

Ein Bildlogo zum Namen intensiviert den Eindruck, verfestigt die Erinnerung.
Es muss neu sein, auffällig, ungewöhnlich, unverwechselbar und, wenn
möglich, semantisch beziehungsvoll.

Die Analyse der Logos deutschsprachiger, und peripher internationaler,
Universitäten und Fachhochschulen zeigte folgende Ansätze:

1. Siegelartige, meist kreisrunde Logos mit dem Kopf des Landesfürsten,
Gründers oder wissenschaftlich, religiösen oder
künstlerischen Heroen meist umrundet von einem lateinischen Leitspruch oder
Universitätsnamen.

Ursprüngliche, traditionelle Form der Logos der ältesten Universitäten.

Wirkung zwischen altehrwürdig, traditionell, seriös bis "etwas ausser der
Zeit", undynamisch. Wegen der zu grossen Detailfülle schlecht verkleinerbar
und kaum unterscheidbar

2. Landeswappen als Universitätslogo.

Kein sinnvoller Vorschlag, da die Universitaet keine untergeordnete
Landesbehoerde ist.

3. Abkürzungen: LMU, ETH, MIT.

Ausweg, weil sehr oft Universitäten die langen Namen der Gründers oder der
Trägerregionen tragen und dies dem Knappheitsgebot der modernen
Kommunikation zuwider läuft. Nicht wirklich attraktiv.

Schied für die Leibniz Universität aus, weil sich damit die Umbenennung
nicht gelohnt hätte.

4. Bildlogos, die universitäre Inhalte andeuten.


Angesichts des relativ geringen visuellen Vermittlungspotenzials schwierig,
zumal sich eine Universität nicht auf einen Inhalt reduzieren lässt und die
grossen Universitäten sich untereinander nicht radikal unterscheiden.
Deshalb erscheinen fast alle heute verwendeten Bildlogos der Universitäten
austauschbar, wären ebenso denkbar für Industrie, Wirtschaft, Politik und
Kultur oder eben für eine andere Universität.

Für das neue Logo sprechen folgende Argumente:

Mit dem Logo würdigt die Leibniz Universität nicht nur ein
Jahrtausend-Geschenk an die moderne Gesellschaft, sondern zugleich einen für
die Universitas idealtypischen Universalgelehrten und eine Idee, die während
seines Wirkens in Hannover geboren wurde. Kein Lebensbereich heute, der
nicht von Computern und Elektronik beherrscht wäre, besonders nicht an den
Universitätsfakultäten, selbst bei den wenigen, zu deren Inhalten sich
Leibniz nicht geäußert hat.

Besonders wichtig erscheint mir, dass das Logo keineswegs ein
"naturwissenschaftliches" Logo ist, wie vielfach behauptet wird. Es ist zu
allererst ein mathematisches Logo und die Mathematik ist keine Natur-
sondern eine Geisteswissenschaft. Viel wichtiger ist aber die Feststellung,
dass Leibniz vor allen Dingen auch der philosophische und theologische
Aspekt des dualen Zahlensystems wichtig war, den er in den Jahren 1695-1701
intensiv mit den Herzögen Rudolph August und Anton Ulrich
diskutiert hat. Die von uns verwendete Handschrift stammt aus dem
Neujahrsbrief vom Januar 1697 an Herzog Rudolf August von Wolfenbüttel.
Leibniz interpretierte sein Zahlensystem im Sinne der Schöpfung, in der aus
dem Nichts (der Null) und Gottes Wort (der Eins) die ganze Welt entstanden
sei. Leibniz fasste dies in dem Satz "omnibus ex nihilo ducendis sufficit
unum (um alles aus dem Nichts herzuleiten, genügt Eines)" zusammen.

Insofern steht dieses Logo durchaus fuer alle Fakultaeten dieser schoenen
Universitaet und es zitiert ihren Namensgeber nicht nur mit seiner
Originalhandschrift sondern auch noch mit einem hoechst bedeutenden Inhalt.

Es ist richtig: Nicht jeder versteht diesen Inhalt sofort. Das Logo regt zum
Nachdenken und zur Diskussion an. Das ist doch nicht so schlecht oder?


Ändert zwar nichts an meiner Meinung, klingt aber ziemlich wohlüberlegt.

Zur Frage, ob sich jemand die Kosten zu einer öffentlichen Zahl zusammengerechnet hat, kam eine weitere Antwort:

Quoted

Nein, gibt es oeffentlich nicht. Dass ein neues Erscheinungsbild etwas
kostet ist klar. Im Vergleich zu den Einnahmen aus Studiengebuehren sind die
Kosten marginal. Selbstverstaendlich werden sie aber nicht aus
Studienbeitraegen beglichen. Im Uebrigen war die Umstellung des alten Logos
auf die Leibniz-Zwischenform praktisch umsonst, weil ja fast nichts
geaendert wurde. Mit dem neuen CI haben wir einiges mehr vor, vor allem eine
staerkere Einbindung der Fakultaeten und Institute. Und natuerlich wollen
wir - ohne dafuer oeffentliches Geld auszugeben - auch ein vernueftiges
Angebot an Merchandising-Artikeln bereit stellen, was ja bisher gefehlt hat.
Eine staerkere CI, mit der sich (hoffentlich) die ganze Universitaet
identizieren kann, hilft uns auch in unserer Aussenwirkung. Dies hat sich
ansatzweise bereits in juengster Zeit durch den vermehrten Eingang von
Spenden gezeigt, die wiederum unmittelbar den Studierenden in Form von
Stipendien zugute kommen.


Ich glaube, damit ist auch diese Frage so erschöpfend wie möglich beantwortet ;)

Warui

Turner, Serveradmin & Workaholic

  • "Warui" is male

Posts: 717

Date of registration: Apr 25th 2006

Location: Südstadt

Occupation: (iter (B.Sc. Inf, 8)) \n (be-a-slave ("SRA", "Bachelor Thesis")) \n (be-a-programmer-slave ("Freelancer", "Programming"))

33

Friday, January 25th 2008, 11:52pm

ja nun ... "im vergleich zu den einnahmen aus studiengebühren marginal" ist irgendwie ein um-den-heißen-brei-gerede .... bei 20.000 Studenten mal 500 € macht das nach Adam Riesling 10 Millionen, im binären Zahlensystem übrigens auch ;) .... und im vergleich zu 10 Millionen als "Einzelbetrag" wirkt so gut wie alles marginal ;)

Das mit der Begründung ... naja, sicherlich galt die Mathematik als Geisteswissenschaft, nachdem sie die Theologie als führendes Grundfach abgelehnt hat, aber wahrgenommen wird sie so sicherlich in den Augen der wenigsten .... seis drum, wohlüberlegt klingt es trotzdem :)
Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • "Benjamin" is male

Posts: 3,827

Date of registration: Oct 1st 2002

Location: Region Hannover

Occupation: Alumni

34

Thursday, January 31st 2008, 9:47am

Vorlagen endlich da.

Es gibt ab jetzt, aus dem Uninetz unter http://www.uni-hannover.de/de/universita…rporate/design/ erreichbar, die neuen Logo-Vorlagen zum Download! Nach alter Manier gibt es das Logo in verschiedenen Varianten und Formaten. Zum neuen Logo gibt es auch neue Gestaltungsvorgaben / Corporate Design Guidelines. Und haltet Euch fest, unser neues Logo hat einen Shockwave-Trailer!
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • "Benjamin" is male

Posts: 3,827

Date of registration: Oct 1st 2002

Location: Region Hannover

Occupation: Alumni

35

Monday, April 14th 2008, 11:40pm

Sagt mal, hat sich mal jemand von Euch mit den blauen Vorlagen zum neuen Logo auseinander gesetzt? Ich bin da gerad etwas verwirrt. Habe Gerad versucht das echte Uniblau zu finden. Mir ist klar, dass die Blaus aus RGB, CMYK, Pantone und HSK nicht identisch sein können und sind, doch bin ich doch schon etwas verwirrt, denn, egal welche Vorlage (PSD, PDF, TIFF, JPEG, EPS) in welchem Farbsystem ich öffne, ich finde in keiner einzigen Vorlage das Blau mit den Werten, die in den Design Guidelines angegeben sind. Auf dieses Ergebnis kam ich mit Nachmessen per Pipettenwerkzeug von Photoshop CS2 edu.
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

oixio

Senior Schreiberling

  • "oixio" is male

Posts: 517

Date of registration: Oct 3rd 2004

36

Tuesday, April 15th 2008, 9:53am

Sagt mal, hat sich mal jemand von Euch mit den blauen Vorlagen zum neuen Logo auseinander gesetzt?
Ja.
Ich bin da gerad etwas verwirrt. Habe Gerad versucht das echte Uniblau zu finden. Mir ist klar, dass die Blaus aus RGB, CMYK, Pantone und HSK nicht identisch sein können und sind, doch bin ich doch schon etwas verwirrt, denn, egal welche Vorlage (PSD, PDF, TIFF, JPEG, EPS) in welchem Farbsystem ich öffne, ich finde in keiner einzigen Vorlage das Blau mit den Werten, die in den Design Guidelines angegeben sind. Auf dieses Ergebnis kam ich mit Nachmessen per Pipettenwerkzeug von Photoshop CS2 edu.
Nachgemessen habe ich nicht. Aber ich habe in LaTeX einen blauen Balken im Uni-Blau gemacht (RGB: 58,109,175) und daneben das Uni-Logo in der RGB-PDF-Version eingebunden. Optisch nehme ich keinen Unterschied wahr, habe es jedoch nicht "nachgemessen".

Nachtrag: habs doch eben mal schnell vermessen. Bei mir hat am Ende beides das Blau RGB:58,109,175.
Ich meine mich aber auch zu erinnern, dass ich auf Screenshots mal andere Farben erhalten habe, als die Originaldatei enthalten hatte. Aber keine Ahnung, unter welchen Umständen das war. Vielleicht gibt es PDF/XY-Viewer, die es mit der Farbdarstellung nicht 100%ig genau nehmen um dadurch die Geschwindigkeit zu steigern?
Dieser Post wurde aus 100 % chlorfrei gebleichten, handelsüblichen, freilaufenden, glücklichen Elektronen erzeugt!

denial

Erfahrener Schreiberling

  • "denial" is male

Posts: 394

Date of registration: Feb 18th 2003

Location: Göttingen

Occupation: Linux Coder (ex Mathe SR Inf Student)

37

Tuesday, April 15th 2008, 10:04am

Bei den Vorlagen tippe ich darauf daß die mit den RGB Werten aus den Guidelines erstellt wurden.
In den Dateien stehen folgende Farben:
EPS - CMYK 80.7844% 38.8236% 4.70589% 0.392157% im Farbraum DeviceCMYK (also nicht vergleichbar)
TIFF - RGB 58 110 176 im Farbraum sRGB
JPEG - umgerechnet zu RGB 28769/500 6399981/58700 43413/250 im Farbraum sRGB
PDF - RGB 22.745% 42.744% 68.628% im Farbraum DeviceRGB, gerundet 58 109 175

Die große Fläche in den Guidelines hat die RGB Farbe 23.922% 44.314% 71.765% (ca. 61 113 183) aus dem Farbraum sRGB.

Aber eigentlich zählt ja nur was Pantone sagt.

Und Pantone sagt uns, daß 285 bei glänzendem Papier durch die RGB Werte 0 115 207 angenähert werden soll (sRGB?).
Außerdem erfährt man dort, daß 285 die offizielle Farbe von Marge Simpsons Haaren ist!

Warui

Turner, Serveradmin & Workaholic

  • "Warui" is male

Posts: 717

Date of registration: Apr 25th 2006

Location: Südstadt

Occupation: (iter (B.Sc. Inf, 8)) \n (be-a-slave ("SRA", "Bachelor Thesis")) \n (be-a-programmer-slave ("Freelancer", "Programming"))

38

Tuesday, April 15th 2008, 10:21am

Außerdem erfährt man dort, daß 285 die offizielle Farbe von Marge Simpsons Haaren ist!


jetzt kann ich glücklich sterben ..... :rolleyes: ..... SCNR :D
Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!