You are not logged in.

Coolyo

Junior Schreiberling

  • "Coolyo" is male
  • "Coolyo" started this thread

Posts: 196

Date of registration: Oct 1st 2007

Location: Hannover

1

Tuesday, April 22nd 2008, 10:09pm

Gutes C/C++ tutorial

Servus,

kennt jemand ein gutes C oder C++ Tutorial?
Am besten wäre was, wie "Java ist auch eine Insel" von Galileo Computing (edit: ... nur eben nicht für Java ^^), also umfangreich und trotzdem gut verständlich und natürlich umsonst.
Eben genanntes ist eigentlich ein Buch, das online komplett verfügbar ist und daher liest es sich auch entsprechend flüssig und gut... und sowas such ich halt, das man einfach durchlesen kann, was aber auch praktische beispiele dabei hat, damit man die Sprache ohne sonstige Hilfe/Quellen lernen kann.

Danke,
Julian

This post has been edited 1 times, last edit by "Coolyo" (Apr 22nd 2008, 10:09pm)


kakTuZ

größtenteils harmlos

  • "kakTuZ" is male

Posts: 309

Date of registration: Oct 14th 2003

Location: Hannover

Occupation: Software Developer

2

Wednesday, April 23rd 2008, 12:08am

Hi,
ich hab C++ schon vor etwas längerer Zeit (vor dem Studium ...) gelernt, als ich zu Hause nur betgrenzt Internet hatte, deswegen kann ich dir jetzt nicht direkt etwas nenne, was deinen Anforderungen entspricht. Das einzige Internet tutorial in meiner Bookmark Liste, was noch erreichbar ist gibts hier. Aber da ich danach nicht gelernt habe, kann ich die Qualität nicht beurteilen.
Im Moment bin ich aber dabei mir andere Programmiersprachen anzuschauen und ich kann dir nur empfehlen dir Literatur aus der Bibliothek auszuleihen. Einfach mal im Regal schauen, da gibt es auch eine Sektion zu C++. Im allgemeinen haben diese Bücher im ersten Kapitel einen Abschnitt "Für wen wurde dieses Buch geschrieben" an dem man häufig sehr schnell erkennt, wenn man selbst nicht damit gemeint ist. Es stehen aber nicht alle Bücher im Regal, deswegen auch mal Online suchen (Suchanfrage "C++" bring leider nicht soviel, aber ich hab dir die Kategorie "C++" verlinkt ;) ).
Falls du schon Ahnung von C++ hast und einen wirklich ausführlichen Einblick in die Sprache brauchst, kann ich dir The C++ programming language von Stroustrup selbst empfehlen. Da gibt es zu jedem Kapitel auch viele viele Übungen, aber als Einstieg ist es glaub ich ein wenig zu hart.
#! /bin/bash
yes 'arch is still the best'

This post has been edited 2 times, last edit by "kakTuZ" (Apr 23rd 2008, 12:12am)


Coolyo

Junior Schreiberling

  • "Coolyo" is male
  • "Coolyo" started this thread

Posts: 196

Date of registration: Oct 1st 2007

Location: Hannover

3

Wednesday, April 23rd 2008, 12:42am

Thx schonmal.
Von C++ habe ich absolut keinen schimmer.. C habe ich mit 8 oder so mal nen paar sachen wie nen BMI-Rechner geschrieben, aber das war definitiv zu früh, denn ich habs schnell aufgegeben und weiss auch kaum noch was davon.
Da ich aber in Java seit einiger Zeit programmiere (kann man schlecht genau definieren, denn "beherrschen" ist bei Programmiersprachen immer recht hochgegriffen) brauch ich keine elend langen Einführungen in OOP ect.

Ich werde mir das Buch also trotzdem mal angucken... thx schonmal für den Tipp,
@alle anderen: wenn ihr Tutorials kennt bitte trotzdem noch posten ;)

bye, Julian

serotonin

Trainee

Posts: 96

Date of registration: Oct 24th 2003

Occupation: was wohl?

4

Wednesday, April 23rd 2008, 1:00am

Wenn du etwas wie das Openbook "Java ist auch eine Insel" von Galileo Computing suchst, dann nimm doch einfach das Openbook "C von A bis Z" von Galileo Computing ;)

http://www.galileocomputing.de/openbook/c_von_a_bis_z/

Allerdings bezieht es sich eher auf C als auf C++ (Hat aber teilweise Anmerkungen zu C++)
"Data items tend to be like children; they enjoy hanging around in groups together."

hyperion

Erfahrener Schreiberling

  • "hyperion" is male

Posts: 422

Date of registration: Oct 8th 2004

5

Wednesday, April 23rd 2008, 8:16am

Ich habe zwar keine Ahnung, wie gut folgender Link ist, hatte ihn aber in meiner Linksammlung gefunden:

Teach yourself C++ in 21 days

Wahrscheinlich nicht so das wahre, aber für den Anfang sollte es reichen.
"Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit." --Marie von Ebner-Eschenbach

julianr

Erfahrener Schreiberling

Posts: 298

Date of registration: Oct 13th 2005

Location: I live in a giant bucket.

6

Wednesday, April 23rd 2008, 1:51pm

Ich weiß gar nicht, was mehr zum langfristigen Scheitern verurteilt ist: C++ in 21 Tagen, oder C++ wenn man nicht einmal weiß, ob man C oder C++ lernen will. Das wäre nämlich die erste wichtige Entscheidung.

7

Wednesday, April 23rd 2008, 9:29pm

Hey, warum nicht gleich "Elektrotechnik in 21 Tagen"?

D-Style

Unregistered

8

Thursday, April 24th 2008, 1:18am

Hey, warum nicht gleich "Elektrotechnik in 21 Tagen"?
Kauf ich sofort! Zu jedem Preis!!

Jessie

Unregistered

9

Thursday, April 24th 2008, 10:50am

Gibt's doch schon! Noch kürzer! Und hier an der Uni. ;-)

E-Technik in 2,625 Tagen:
14 Vorlesungen á 1,5h + 14 Hörsaalübungen á 1,5h + 14 Gruppenübungen á 1,5h = 63h = 2,625 Tage ...
Okay, wenn man einen Arbeitstag mit 8h ansetzt, kommt man trotzdem auf nur läppische 7,875 Tage... :P

Viel Spaß beim Lernen!!!

Coolyo

Junior Schreiberling

  • "Coolyo" is male
  • "Coolyo" started this thread

Posts: 196

Date of registration: Oct 1st 2007

Location: Hannover

10

Thursday, April 24th 2008, 7:32pm

Gibt's doch schon! Noch kürzer! Und hier an der Uni. ;-)

E-Technik in 2,625 Tagen:
14 Vorlesungen á 1,5h + 14 Hörsaalübungen á 1,5h + 14 Gruppenübungen á 1,5h = 63h = 2,625 Tage ...
Okay, wenn man einen Arbeitstag mit 8h ansetzt, kommt man trotzdem auf nur läppische 7,875 Tage... :P

Viel Spaß beim Lernen!!!


*würg*


Ich weiß gar nicht, was mehr zum langfristigen Scheitern verurteilt ist: C++ in 21 Tagen, oder C++ wenn man nicht einmal weiß, ob man C oder C++ lernen will. Das wäre nämlich die erste wichtige Entscheidung.


was spricht gegen BEIDES? siehs mal nicht so negativ... lieber: "Was macht mehr spaß? C++ in 21 Tagen oder gleich C und C++ parallel lernen? :thumbsup:
Letztendlich brauch ich beides ... da ich aber nichts von beidem kann weiss ich auch nicht genau, in wiefern sich das ganze überschneidet ... was mir ein gutes Tutorial aber recht bündig vermitteln können sollte. @julianr: wenn dus weisst hättest du es ja auch anreißen können ... dein Post war da eher weniger hilfreich ... trotzdem danke fürs Interesse/Lesen. :huh:

11

Thursday, April 24th 2008, 7:46pm

Bam bam. 8|

  • "WoodChuckNorris" is male

Posts: 35

Date of registration: Oct 13th 2006

12

Thursday, April 24th 2008, 8:20pm

Also wenn du _C_ lernen willst sollte man gleich den K&R nehmen, das ist _DAS_ C Buch

http://www.amazon.de/Programmieren-ANSI-…/dp/3446154973/


und das schöne ist, dass auf lediglich 2xx Seiten _ALLES_ drin steht was zu der Sprache zu wissen gibt.

Was _C++_ angeht, da gäbe es auch ein Buch wo (vermutlich) alles drin steht, den Stroustrup http://www.amazon.de/C-Programming-Langu…l/dp/0201700735
der ist allerdings nicht mehr handlich und ist nicht gerade zum Lernen geeignet. Habe hier im Schrank noch http://www.cpp-entwicklung.de/cpplinux/c…n/cpp_main.html (oh ist ja frei inzwischen) und das ist eine ganz gute Einführung geht aber nicht sehr tief (kann man auch unter Windows benutzen denke ich)


Aber wie ein Vorpostzer schon bemerkte: Du musst wissen ob du C oder C++ willst, das sind nämlcih zwei grundlegend verschiedene Sprachen, auch wenn C Code eine Untermenge von C++ ist.
{Meinung}

Hauptunterschied ist, dass C eine sehr elegante einfache gut durchdachte Sprache ist, während C++ wild zusammengekloppte Scheiße ist. Für Anwendungsentwicklung für PC angeht ist C++ aber denoch oft "besser" da OO Pradigmen besser umzusetzen sind und es viele GUI Libs gibt.{/Meinung}

This post has been edited 1 times, last edit by "WoodChuckNorris" (Apr 24th 2008, 8:25pm)


julianr

Erfahrener Schreiberling

Posts: 298

Date of registration: Oct 13th 2005

Location: I live in a giant bucket.

13

Thursday, April 24th 2008, 10:02pm

Aus der anderen Sicht ist C ein portabler Assembler mit einer unsagbar grauenhaften Syntax und einem ähnlich wohlgestalten Übersetzungsmodell, wohingegen C++ eigentlich eine *völlig* anders gemeinte, teilweise sehr mutige Sprache ist, die aus Gründen des Marketing selbige Syntax und mehr übernommen hat — und mit ihr einen Berg von Problemen. Natürlich hat die Sprache eigene Macken, die IMHO vor allem deswegen nie ausgemerzt werden, weil C++ von einem offenen Gremium (read: erzkonservativen Hippies) designt wird, während fast jede andere Sprache entweder eine reiche Firma oder eine fanatische Persönlichkeit an der Spitze hat. Aber das ist bei C nicht anders.</pro C++> ;)
WoodChuckNorris: A propos Sprachkomitees, du hast außerdem C99 ganz ausgeblendet. Ich würde mal schätzen, für mathematische/physikalische Anwendungen ist das sogar cooler, hab es aber wie meisten nie benutzt :)

Coolyo: Wo ist das Problem, ich wollte dich nur darauf hinweisen, dass man weder mit einem Crashkurs noch mit einer Sprachwahl "zwischen beidem" erwartungsgemäß am Ende gutes C++ schreibt. Wenn du dich für C++ entscheiden solltest, würde ich vom Stroustrup abraten und ein richtiges Lehrbuch nehmen; zu den Aufgaben dann am besten eine ergänzende Sammlung an Tipps mit etwas Distanz zur Syntax an sich. Ich hab die Artikel von gotw.ca genommen, mittlerweile gibt es das aber auch als Buch: http://www.amazon.com/dp/0201760428

Edit: Typomania…

This post has been edited 3 times, last edit by "julianr" (Apr 24th 2008, 10:08pm)


Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

14

Friday, April 25th 2008, 12:34am

Wenn wir schon am Programmiersprachen trollen sind, will ich doch mal kurz einwerfen, dass C und C++ beides Sprachen sind, die kein Mensch braucht, schließlich gibt's ja Fortran 77. Eine Sprache die grazil und anmutig daher kommt, mächtig und performant ist, keine unbrauchbaren Features wie case sensitivity mit bringt, sich schön strukturieren lässt und über eine vielzahl brillianter Bibliotheken verfügt, die man nativ einbinden kann, und nicht über irgendwelche sprach interfaces rufen muss. Matrizen sind von Haus aus vorgesehen! Die Sprache ist reif und ausgewachsen! Es gibt eine Vielzahl an extrem performanten Compilern!
Und wenn man wirklich, wirklich, -wirklich- will, kann man sogar objektiorientiert programmieren...vielleicht.

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

mtx

Unregistered

15

Friday, April 25th 2008, 10:45am

Wenn wir schon bei Fortran 77 sind, so möchte LISP bzw. den - hier nicht unbekannten - Dialekt Scheme empfehlen. LISP ist die mathematische Programmiersprache der Wahl, wenn es um Berechnungen mit großen, sehr großen oder kleinen, sehr kleinen Zahlen geht. Und Turing-vollständig ist sie auch (vgl. G. Chaitin, Algorithmic Information Theory, 1987.). Was will man mehr?

KaiStapel

Trainee

Posts: 59

Date of registration: Sep 11th 2007

Location: FG SE, LUH

16

Friday, April 25th 2008, 11:13am

Hier mal einige Links aus meiner C-C++-Sammlung:

Da ist für Alle was dabei: den Anfänger, den Fortgeschrittenen und den Java-Emigranten ;) .
© by Kai