You are not logged in.

kiLLroy

Alter Hase

  • "kiLLroy" is male
  • "kiLLroy" started this thread

Posts: 436

Date of registration: Apr 21st 2008

Location: Hannover

Occupation: CTO

1

Saturday, October 18th 2008, 5:56pm

HTML / CSS / PHP und ftp

Hey Leute,

ich arbeite im Moment an einem kleinen Projekt... eine Homepage. Naja meine Kentnisse kommen aus der Zeit als man noch Frames benutzt hat und viele Seiten quasi HTML only erstellt wurden.

Jedenfalls wollte ich fragen womit ich mich schnell (die Betonung liegt hierbei auf schnell ^^) auf den neusten Stand der Dinge bringen kann was Homepage bauen mit HTML, CSS und PHP angeht. Flash wird auf keinen Fall benutzt und Javascript höchstens wenn es irgendwas sehr vereinfacht. Ich wollte mir am Montag die RRZN Bücher zu HTML, CSS und evtl. auch PHP kaufen, hat die jemand von euch und kann ein Statement dazu angeben? Ansonsten kennt ja vllt. jemand ein nettes Openbook zu dem Thema (bzw. was gutes zum Nachschlagen) weil ich kein Geld für diese Sache ausgeben wollte ;)

Außer der Literatur weiß ich auch nicht mit welchem Programm ich das Ganze zusammenklauen, ähh schreiben, soll. Ich möchte nicht auf Notepad bzw. vi zurückgreifen, will aber auch kein bloated Dreamweaver was mir per "random" Button ne fertige HP erstellt :D Etwas dawzischen wäre ganz nett womit man u.a. auch "zusammenhängende" Dateien sehen kann mit deren Verbindungen, da man ja Content vom Style auslagert usw. Schwer zu erklären... halt sowas wie bei Eclipse (links) für die Klassen usw. nur auf Homepage Erstellung gemapped. Auch hier gilt das es nichts kosten soll ;)
Ich nutze übrigens Windows und Linux (kein Mac), es ist mir also egal ob es nun Windows, oder Linux Programme sind.

Dann habe ich noch etwas in diesem Zusammenhang von dem ich nicht genau weiß wie ich es lösen soll ?(
Ich werde noch ein Porgramm schreiben was durch ein paar Klicks neuen Content für die Homepage erzeugt. Ihr könnt euch das so vorstellen das damit ein neuer Content für die "News" Rubrik erstellt wird und der alte Content (d.h. hier also die alten News) einfach überschrieben wird. Die alten News wären also nicht mehr da, sondern es würden nur noch die neuen dastehen. Das klingt blöd, ist aber schon richtig so :D Der neue Content muss dann per ftp hochgeladen werden. Ja, ihr habt richtig gehört, das soll alles LOKAL von einem Programm generiert und hochgeladen werden, NICHT über ein Admin Zugang auf der Page selber geschehen (also absolut kein CMS o.ä.). Darum soll die HP ja auch modular aufgebaut sein, das wirklich nur der News Content von dem Programm neu hochgeladen werden muss (womit der alte dann überschrieben wäre). Das krieg ich schon hin, aber...
...wie kann ich am einfachsten ftp Funktionalität in mein Programm implementieren, damit man den neuen Content (der dann ja in einer bzw. mehreren Dateien (wegen Bildern) liegt) einfach per Klick hochladen kann?
Ganz wichtig: Das Programm bzw. der ganze Prozess mit dem generieren und hochladen wird ausschließlich auf einem handelsüblichen Windows XP (also ohne CoLinux o.ä.) stattfinden. Das ist ziemlich schade da man sonst das meiste per shell skript lösen könnte :S
Ich würde das besagte Programm ja am liebsten in Java implementieren weil ich die Sprache am besten kann :)


Ich würde mich über jeden hilfreichen Beitrag freuen und bedanke mich schonmal an alle Poster :thumbsup:



Grüße,

kiLLroy
Man hört ja oft verdammt gute Aussagen, prädestiniert für eine Signatur, aber jedes mal vergesse ich mir solche aufzuschreiben, darum steht hier dieser Mist...

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

2

Saturday, October 18th 2008, 6:17pm

RE: HTML / CSS / PHP und ftp

Ich werde noch ein Porgramm schreiben was durch ein paar Klicks neuen Content für die Homepage erzeugt. Ihr könnt euch das so vorstellen das damit ein neuer Content für die "News" Rubrik erstellt wird und der alte Content (d.h. hier also die alten News) einfach überschrieben wird. Die alten News wären also nicht mehr da, sondern es würden nur noch die neuen dastehen. Das klingt blöd, ist aber schon richtig so :D Der neue Content muss dann per ftp hochgeladen werden. Ja, ihr habt richtig gehört, das soll alles LOKAL von einem Programm generiert und hochgeladen werden, NICHT über ein Admin Zugang auf der Page selber geschehen (also absolut kein CMS o.ä.). Darum soll die HP ja auch modular aufgebaut sein, das wirklich nur der News Content von dem Programm neu hochgeladen werden muss (womit der alte dann überschrieben wäre). Das krieg ich schon hin, aber...
Auch, wenn Du offenbar anderer Ansicht bist: Das von Dir gesuchte wurde bereits hundertfach gemacht und nennt sich CMS. Wenn Du unbedingt statische Seiten haben willst, die Du per FTP irgendwo hochladen kannst, dann such' Dir ein CMS, das statische Seiten generieren kann. Ein eigenes Programm zu schreiben, das im Grunde auch wieder nur ein stinknormales CMS ist, halte ich für die völlig falsche Herangehensweise. Webseiten-Erstellung bedeutet heutzutage halt in erster Linie: Verwende bereits vorhandene Bausteine und Werkzeuge! – genauso wie komplexe Software läßt sich auch eine komplexe Website nur mit geeigneten Hilfsmitteln erstellen.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 1 times, last edit by "Joachim" (Oct 18th 2008, 6:18pm)


kiLLroy

Alter Hase

  • "kiLLroy" is male
  • "kiLLroy" started this thread

Posts: 436

Date of registration: Apr 21st 2008

Location: Hannover

Occupation: CTO

3

Saturday, October 18th 2008, 6:21pm

RE: RE: HTML / CSS / PHP und ftp

Ich werde noch ein Porgramm schreiben was durch ein paar Klicks neuen Content für die Homepage erzeugt. Ihr könnt euch das so vorstellen das damit ein neuer Content für die "News" Rubrik erstellt wird und der alte Content (d.h. hier also die alten News) einfach überschrieben wird. Die alten News wären also nicht mehr da, sondern es würden nur noch die neuen dastehen. Das klingt blöd, ist aber schon richtig so :D Der neue Content muss dann per ftp hochgeladen werden. Ja, ihr habt richtig gehört, das soll alles LOKAL von einem Programm generiert und hochgeladen werden, NICHT über ein Admin Zugang auf der Page selber geschehen (also absolut kein CMS o.ä.). Darum soll die HP ja auch modular aufgebaut sein, das wirklich nur der News Content von dem Programm neu hochgeladen werden muss (womit der alte dann überschrieben wäre). Das krieg ich schon hin, aber...
Auch, wenn Du offenbar anderer Ansicht bist: Das von Dir gesuchte wurde bereits hundertfach gemacht und nennt sich CMS. Wenn Du unbedingt statische Seiten haben willst, die Du per FTP irgendwo hochladen kannst, dann such' Dir ein CMS, das statische Seiten generieren kann. Ein eigenes Programm zu schreiben, das im Grunde auch wieder nur ein stinknormales CMS ist, halte ich für die völlig falsche Herangehensweise. Webseiten-Erstellung bedeutet heutzutage halt in erster Linie: Verwende bereits vorhandene Bausteine und Werkzeuge! – genauso wie komplexe Software läßt sich auch eine komplexe Website nur mit geeigneten Hilfsmitteln erstellen.


Da gebe ich dir ja Recht, diese Gegebenheit habe ich mir aber nicht ausgesucht -> Es kommt nunmal kein CMS in Frage...


Edit:
Oder meinst du ein CMS was ich lokal laufen habe und mir lokal eine neue Seite erstellt die ich dann per FTP hochladen kann? Das wäre vllt. einfacher, löst aber mein Problem mit dem ftp nicht. Hochladen muss ich sie immernoch irgendwie.
Man hört ja oft verdammt gute Aussagen, prädestiniert für eine Signatur, aber jedes mal vergesse ich mir solche aufzuschreiben, darum steht hier dieser Mist...

This post has been edited 1 times, last edit by "kiLLroy" (Oct 18th 2008, 6:23pm)


  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

4

Saturday, October 18th 2008, 6:44pm

RE: RE: RE: HTML / CSS / PHP und ftp

Oder meinst du ein CMS was ich lokal laufen habe und mir lokal eine neue Seite erstellt die ich dann per FTP hochladen kann?
Sowas meine ich.

Quoted

Das wäre vllt. einfacher, löst aber mein Problem mit dem ftp nicht. Hochladen muss ich sie immernoch irgendwie.
Auch dafür gibt es fertige Tools. Hier würde sogar ein einfaches Programm zur Synchronisierung eines FTP-Servers mit einem lokalen Verzeichnis ausreichen: Das Programm prüft dann, welche Dateien sich lokal seit dem letzten Upload geändert haben, und überträgt nur diese. Ist es das, was Du willst?
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

kiLLroy

Alter Hase

  • "kiLLroy" is male
  • "kiLLroy" started this thread

Posts: 436

Date of registration: Apr 21st 2008

Location: Hannover

Occupation: CTO

5

Saturday, October 18th 2008, 7:06pm

RE: RE: RE: RE: HTML / CSS / PHP und ftp

Oder meinst du ein CMS was ich lokal laufen habe und mir lokal eine neue Seite erstellt die ich dann per FTP hochladen kann?
Sowas meine ich.

Klingt gut, allerdings werde ich wohl nicht lange brauchen ein Programm zu schreiben was den benötigten Content generiert (das muss quasi nichts können und es wird immer nur die selbe Art von Content generiert, also echt nichts großartiges). Darum wäre es zu umständlich einen lokalen Webserver aufzusetzen, auf dem dann das kleine CMS läuft. Vor allen Dingen weil das ja nicht bei mir laufen soll, sondern auf einem anderen Rechner an den ich nicht herankomme und der Person die dort herankommt kann ich nicht zumuten einen aufzusetzen.


Quoted

Das wäre vllt. einfacher, löst aber mein Problem mit dem ftp nicht. Hochladen muss ich sie immernoch irgendwie.
Auch dafür gibt es fertige Tools. Hier würde sogar ein einfaches Programm zur Synchronisierung eines FTP-Servers mit einem lokalen Verzeichnis ausreichen: Das Programm prüft dann, welche Dateien sich lokal seit dem letzten Upload geändert haben, und überträgt nur diese. Ist es das, was Du willst?

Naja, das ist schon zu viel Funktionalität :D es soll einfach nur wenige Dateien hochladen und die Dateien auf dem Server (welche sogar exakt den selben Namen haben werden) überschreiben. Ich habe gerade herausgefunden das man auch unter Windows aus Java heraus auf commandline tools zugreifen und sogar Windows ein "ftp" für deren kommandozeile anbietet. Ich muss nur noch herausfinden wie ich der App nen user und pw mitgeben kann, dann wäre ich quasi fertig :)


Ich hatte vorhin eine Sache vergessen was das Programm angeht. Ich brauch noch eine Möglichkeit wie ich aus einem gegebenen Bild (größe Auflösung, kann noch nicht sagen welcher Dateityp, kommen aber alle von der gleichen DigiCam) automatisch ein Thumb erzeugen kann in kleiner Auflösung und JPG. Diese Bilder sollen natürlich auch hochgeladen werden, wären in ihrer reinen Form aber zu groß um sie als kleine Vorschau auf der Page anzeigen zu lassen. Das muss halt ohne Aufwand gehen, also am besten ohne das der Nutzer es überhaupt merkt das seine ausgewählten Bilder kleiner gemacht werden usw.
Wenn ich das Problem noch elegant und einfach in den Griff kriege bleibt eig. nur noch die eigentliche HomePage ^^
Womit würdest du diese denn entwerfen (siehe Anfangspost von mir)?
Man hört ja oft verdammt gute Aussagen, prädestiniert für eine Signatur, aber jedes mal vergesse ich mir solche aufzuschreiben, darum steht hier dieser Mist...

Rumpel

Trainee

  • "Rumpel" is male

Posts: 61

Date of registration: Dec 2nd 2005

Location: Hannover

Occupation: Softwareentwickler

6

Saturday, October 18th 2008, 8:40pm

Kommt mir i.A. sehr eigenartig vor, aber hier mal ein paar Umsetzungstips:
Für Java gibt es so ziemlich alles, also z.B. auch ein Support fürs FTP-Protokoll (Apache Commons Net z.B.). Ein skaliertes Bild ist auch schnell gemacht (einfach mal googlen nach 'java thumbnail'). Alternativ ist das auch mit php mittels der gdLib schnell erledigt, wenns serverseitig passieren soll. Du scheinst entweder java nicht allzuviel zuzutrauen oder solltest dich da mal mit den Möglichkeiten vertraut machen.
Wenn du Eclipse schon benutzt, kannst du es ja mal mit entsprechenden Plugins versuchen (wobei der web Support bei der JavaEE Version ja ohnehin dabei ist).
Ich wüsste trotzdem mal gerne, welche Beschränkungen den Einsatz eines cms verhindern...
Wer ander'n eine Grube gräbt, der hat ein Grubengrabgerät!

This post has been edited 1 times, last edit by "Rumpel" (Oct 18th 2008, 8:41pm)


  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

7

Saturday, October 18th 2008, 8:49pm

RE: RE: RE: RE: RE: HTML / CSS / PHP und ftp

Klingt gut, allerdings werde ich wohl nicht lange brauchen ein Programm zu schreiben was den benötigten Content generiert (das muss quasi nichts können und es wird immer nur die selbe Art von Content generiert, also echt nichts großartiges). Darum wäre es zu umständlich einen lokalen Webserver aufzusetzen, auf dem dann das kleine CMS läuft. Vor allen Dingen weil das ja nicht bei mir laufen soll, sondern auf einem anderen Rechner an den ich nicht herankomme und der Person die dort herankommt kann ich nicht zumuten einen aufzusetzen.
Gerade für Windows gibt es auch Webserver, die man auch ohne Installation schnell starten kann. Das könnte eine Alternative sein.

Ich wundere mich aber sehr über die von Dir beschriebenen Rahmenbedingungen. Das Problem an sich schreit meiner Meinung nach nach einem CMS. Dann solltest Du vielleicht lieber geeigneten Webspace besorgen, auf dem ein CMS auch laufen kann als lange über selbstprogrammierte Tools nachdenken, die unweigerlich auch Wartung nach sich ziehen. Meiner Einschätzung nach lohnen sich selbstgestrickte Lösungen nur in Situationen, die dauerhafter Arbeit Wert sind, und mit Anforderungen verknüpft sind, die sich nicht über Standardtools abdecken lassen.

Quoted

Naja, das ist schon zu viel Funktionalität :D es soll einfach nur wenige Dateien hochladen und die Dateien auf dem Server (welche sogar exakt den selben Namen haben werden) überschreiben. Ich habe gerade herausgefunden das man auch unter Windows aus Java heraus auf commandline tools zugreifen und sogar Windows ein "ftp" für deren kommandozeile anbietet. Ich muss nur noch herausfinden wie ich der App nen user und pw mitgeben kann, dann wäre ich quasi fertig :)
Nimm doch trotzdem ein fertiges Tool für sowas. Das kostet einen einfachen Programmaufruf und zieht keine Anpassung und Pflege eigener Programme nach sich.

Quoted

Ich hatte vorhin eine Sache vergessen was das Programm angeht. Ich brauch noch eine Möglichkeit wie ich aus einem gegebenen Bild (größe Auflösung, kann noch nicht sagen welcher Dateityp, kommen aber alle von der gleichen DigiCam) automatisch ein Thumb erzeugen kann in kleiner Auflösung und JPG. Diese Bilder sollen natürlich auch hochgeladen werden, wären in ihrer reinen Form aber zu groß um sie als kleine Vorschau auf der Page anzeigen zu lassen. Das muss halt ohne Aufwand gehen, also am besten ohne das der Nutzer es überhaupt merkt das seine ausgewählten Bilder kleiner gemacht werden usw.
Wie gesagt: CMS.

Quoted

Wenn ich das Problem noch elegant und einfach in den Griff kriege bleibt eig. nur noch die eigentliche HomePage ^^
Womit würdest du diese denn entwerfen (siehe Anfangspost von mir)?
Größtenteils per Hand, aber auch wieder auf fertigen Komponenten basierend. Schau Dir beispielsweise mal YAML an.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

yv

Junior Schreiberling

  • "yv" is female

Posts: 229

Date of registration: Dec 11th 2001

8

Saturday, October 18th 2008, 8:53pm

Für die Bildergeschichte kannst du dir vielleicht mal phpAlbum anschauen.

Was hast du eigentlich gegen CMS? :)

This post has been edited 2 times, last edit by "yv" (Oct 18th 2008, 9:05pm)


kiLLroy

Alter Hase

  • "kiLLroy" is male
  • "kiLLroy" started this thread

Posts: 436

Date of registration: Apr 21st 2008

Location: Hannover

Occupation: CTO

9

Saturday, October 18th 2008, 11:44pm

Danke für die nützlichen Tips von wegen phpAlbum, ava thumbnail und der bereits vorhandenen Unterstützung für von Java.
Ich traue Java übrigens einiges zu, nutze es gerade deswegen auch wirklich sehr gerne.

Wegen dem ftp support habe ich schon von "Commons-Net-Paket von Jakarta" gelesen, gucke mir aber trotzdem mal die lib an die jetzt unter Apache steht (selbige war früher ja mal kostenpflichtig).


Um das jetzt mal richtig zu stellen bzw. deutlich zu machen was die komischen Rahmenbedingungen angeht und das ich anscheinend kein CMS mag:
Ich bin nur derjenige der das fertigstellen soll. Die Rahmenbedingungen hab ich relativ detailiert so vorgegeben bekommen, genauso wie die Tatsache kein CMS zu benutzen. Ich kann da nichts dran ändern. Ich persönlich habe nichts gegen neue Technologien und auch nichts gegen CMS, aber ich SOLL es nunmal so machen wie ich es beschrieben habe. Der vorhandene Webserver des Kunden könnte sogar ein CMS managen das ist alles nicht das Problem, er WILL es nur nicht. Das ist ja auch der Grund das ich hier meinen Sachverhalten gepostet habe, weil es eben besondere Rahmenbedingungen sind. Informatiker sollten ja schließlich genau dafür gemacht sein ;) was auch der Grund ist das ich diesen Auftrag angenommen habe, ich fands irgendwie mal was anderes :D

So, ich hoffe damit ist nun klar warum ich so komische Vorschläge mache und das ihr versteht das "so ist es doch viel besser, warum machst du es nicht so und so?" nunmal nicht in Frage kommt ^^
Man hört ja oft verdammt gute Aussagen, prädestiniert für eine Signatur, aber jedes mal vergesse ich mir solche aufzuschreiben, darum steht hier dieser Mist...

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

10

Saturday, October 18th 2008, 11:58pm

Ich traue Java übrigens einiges zu, nutze es gerade deswegen auch wirklich sehr gerne.
Keine Frage. Trotzdem verlangt jede Aufgabe nach geeigneten Werkzeugen. Und bei den von Dir genannten Anforderungen denke ich an alles mögliche, nur nicht an Java.

Quoted

Um das jetzt mal richtig zu stellen bzw. deutlich zu machen was die komischen Rahmenbedingungen angeht und das ich anscheinend kein CMS mag:
Ich bin nur derjenige der das fertigstellen soll. Die Rahmenbedingungen hab ich relativ detailiert so vorgegeben bekommen, genauso wie die Tatsache kein CMS zu benutzen. Ich kann da nichts dran ändern. Ich persönlich habe nichts gegen neue Technologien und auch nichts gegen CMS, aber ich SOLL es nunmal so machen wie ich es beschrieben habe. Der vorhandene Webserver des Kunden könnte sogar ein CMS managen das ist alles nicht das Problem, er WILL es nur nicht. Das ist ja auch der Grund das ich hier meinen Sachverhalten gepostet habe, weil es eben besondere Rahmenbedingungen sind. Informatiker sollten ja schließlich genau dafür gemacht sein ;)
Nö. Aufgabe des Informatikers ist unter anderem auch (überzeugende) Beratung.

Quoted

was auch der Grund ist das ich diesen Auftrag angenommen habe, ich fands irgendwie mal was anderes :D
Nichts für ungut, aber Du nimmst einen Auftrag an (und bekommst vermutlich auch noch Geld dafür; das schließe ich jedenfalls aus dem Wort "Kunde") ohne dich mit dem zugehörigen Problem auszukennen (das entnehme ich Deinem Ursprungsposting)? Das ist jetzt nicht gerade besonders professionell ... Daß dann die zugehörige Beratung auf der Strecke bleibt, wundert mich unter diesen Umständen auch nicht mehr; das schlägt sich dann vermutlich in der seltsamen Problemstellung nieder.

BTW: Du hättest ruhig gleich im Ursprungsposting erwähnen können, daß Du für einen "Kunden" arbeitest (ergo dafür bezahlt wirst). Dann hätten Rumpel, yv und ich gleich ein entsprechendes Beraterhonorar verlangen können ...
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 3 times, last edit by "Joachim" (Oct 19th 2008, 12:21am)


CrissCross

Erfahrener Schreiberling

  • "CrissCross" is male

Posts: 282

Date of registration: Feb 15th 2005

11

Sunday, October 19th 2008, 12:08am





Quoted

Um das jetzt mal richtig zu stellen bzw. deutlich zu machen was die komischen Rahmenbedingungen angeht und das ich anscheinend kein CMS mag:
Ich bin nur derjenige der das fertigstellen soll. Die Rahmenbedingungen hab ich relativ detailiert so vorgegeben bekommen, genauso wie die Tatsache kein CMS zu benutzen. Ich kann da nichts dran ändern. Ich persönlich habe nichts gegen neue Technologien und auch nichts gegen CMS, aber ich SOLL es nunmal so machen wie ich es beschrieben habe. Der vorhandene Webserver des Kunden könnte sogar ein CMS managen das ist alles nicht das Problem, er WILL es nur nicht.
Aufgabe des Informatikers ist unter anderem auch Beratung.
Sehe ich auch so. Als ich die Rahmenbedingungen gelesen habe, war mein erster Gedanke auch: "Ist wohl ne externe Vorgabe das so zu machen" (weil es technologisch wenig Sinn macht). Aber letztendlich hat der Kunde das letzte Wort. Wenn er es unbedingt so haben will - ok.
"Technology is easy - people are hard."

(John Gage - Sun Microsystems zum Thema warum IT-Projekte scheitern)

This post has been edited 1 times, last edit by "CrissCross" (Oct 19th 2008, 12:08am)


kiLLroy

Alter Hase

  • "kiLLroy" is male
  • "kiLLroy" started this thread

Posts: 436

Date of registration: Apr 21st 2008

Location: Hannover

Occupation: CTO

12

Sunday, October 19th 2008, 12:51am

Ich traue Java übrigens einiges zu, nutze es gerade deswegen auch wirklich sehr gerne.
Keine Frage. Trotzdem verlangt jede Aufgabe nach geeigneten Werkzeugen. Und bei den von Dir genannten Anforderungen denke ich an alles mögliche, nur nicht an Java.

Achso.

Quoted

Um das jetzt mal richtig zu stellen bzw. deutlich zu machen was die komischen Rahmenbedingungen angeht und das ich anscheinend kein CMS mag:
Ich bin nur derjenige der das fertigstellen soll. Die Rahmenbedingungen hab ich relativ detailiert so vorgegeben bekommen, genauso wie die Tatsache kein CMS zu benutzen. Ich kann da nichts dran ändern. Ich persönlich habe nichts gegen neue Technologien und auch nichts gegen CMS, aber ich SOLL es nunmal so machen wie ich es beschrieben habe. Der vorhandene Webserver des Kunden könnte sogar ein CMS managen das ist alles nicht das Problem, er WILL es nur nicht. Das ist ja auch der Grund das ich hier meinen Sachverhalten gepostet habe, weil es eben besondere Rahmenbedingungen sind. Informatiker sollten ja schließlich genau dafür gemacht sein ;)
Nö. Aufgabe des Informatikers ist unter anderem auch (überzeugende) Beratung.

Da du nichts weiter darüber weißt wie das überhaupt enstanden ist würde ich nicht so urteilen. Die Person wusste das meine Kenntnisse in diesem Umfeld nicht besonders gut sind, das ich mich in bestimmte Dinge erst einarbeiten muss und das ich um einiges länger dafür brauche als irgendeine kleine Firma / eine Person die das ständig tut. Es ist ja auch sehr professionell von dir immer weiter darauf rumzuhacken das es besser wäre es anders zu machen als dich damit abzufinden das es nunmal jetzt so vorliegt und nicht anders.

Quoted

was auch der Grund ist das ich diesen Auftrag angenommen habe, ich fands irgendwie mal was anderes :D
Nichts für ungut, aber Du nimmst einen Auftrag an (und bekommst vermutlich auch noch Geld dafür; das schließe ich jedenfalls aus dem Wort "Kunde") ohne dich mit dem zugehörigen Problem auszukennen (das entnehme ich Deinem Ursprungsposting)? Das ist jetzt nicht gerade besonders professionell ... Daß dann die zugehörige Beratung auf der Strecke bleibt, wundert mich unter diesen Umständen auch nicht mehr; das schlägt sich dann vermutlich in der seltsamen Problemstellung nieder.

BTW: Du hättest ruhig gleich im Ursprungsposting erwähnen können, daß Du für einen "Kunden" arbeitest (ergo dafür bezahlt wirst). Dann hätten Rumpel, yv und ich gleich ein entsprechendes Beraterhonorar verlangen können ...

Vorneweg: "Kunde" klingt so als ob da irgendein Vertrag zustande gekommen wäre und ich womöglich noch selbstständig bin o.ä. -> Das ist alles nicht der Fall. Achja, ich kann dir versichern das es sich um wenig genug geld handelt das jemand professionelles wie du vermutlich den kompletten Betrag als Beraterhonorar ansetzen könntest. Wenn du das immer so machst müsstet du, nach der Anzahl deiner Posts, übrigens nicht mehr arbeiten gehen. Melde dich doch noch in anderen offenen Entwicklerforen an, aber frag in jedem Thread erstmal ob der Threadersteller deinen Beitrag evtl. wirtschaftlich nutzt bevor du postest. Denn letztendlich, egal ob Hobby Projekt, Projekt einer Lehrveranstaltung, oder Projekt als HiWi (wo man dann ja auch direkt Geld für bekommt).. mit den meisten Kenntnissen die man im Studium, also auch durch Hilfe aus diesem (oder anderen) Foren, erlangt wird man irgendwann wirtschaftlichen Vorteil herausziehen. Dafür studieren wir schließlich und machen anderweitig Projekte, aber nicht nur dafür, sondern auch einfach nur um unser Wissen zu vergrößern und auch um dieses mit anderen zu teilen...

Trotzdem vielen Dank für die Hilfe.

Ps.: Wir sollten das jetzt lassen uns hier noch offtopic zu flamen. Wenns sein muss geht ja auch PM ^^



Quoted

Um das jetzt mal richtig zu stellen bzw. deutlich zu machen was die komischen Rahmenbedingungen angeht und das ich anscheinend kein CMS mag:
Ich bin nur derjenige der das fertigstellen soll. Die Rahmenbedingungen hab ich relativ detailiert so vorgegeben bekommen, genauso wie die Tatsache kein CMS zu benutzen. Ich kann da nichts dran ändern. Ich persönlich habe nichts gegen neue Technologien und auch nichts gegen CMS, aber ich SOLL es nunmal so machen wie ich es beschrieben habe. Der vorhandene Webserver des Kunden könnte sogar ein CMS managen das ist alles nicht das Problem, er WILL es nur nicht.
Aufgabe des Informatikers ist unter anderem auch Beratung.
Sehe ich auch so. Als ich die Rahmenbedingungen gelesen habe, war mein erster Gedanke auch: "Ist wohl ne externe Vorgabe das so zu machen" (weil es technologisch wenig Sinn macht). Aber letztendlich hat der Kunde das letzte Wort. Wenn er es unbedingt so haben will - ok.


Ganz genau.
Man hört ja oft verdammt gute Aussagen, prädestiniert für eine Signatur, aber jedes mal vergesse ich mir solche aufzuschreiben, darum steht hier dieser Mist...

This post has been edited 1 times, last edit by "kiLLroy" (Oct 19th 2008, 1:48am)


  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

13

Sunday, October 19th 2008, 7:29pm

Da du nichts weiter darüber weißt wie das überhaupt enstanden ist würde ich nicht so urteilen. Die Person wusste das meine Kenntnisse in diesem Umfeld nicht besonders gut sind, das ich mich in bestimmte Dinge erst einarbeiten muss und das ich um einiges länger dafür brauche als irgendeine kleine Firma / eine Person die das ständig tut. Es ist ja auch sehr professionell von dir immer weiter darauf rumzuhacken das es besser wäre es anders zu machen als dich damit abzufinden das es nunmal jetzt so vorliegt und nicht anders.
Ich hätte keinerlei Probleme damit, die von Dir genannten Rahmenbedingungen als gegeben zu akzeptieren, wenn Du erklärt hättest, warum denn eine Änderung derselben auf keinen Fall möglich ist. Die Erklärung "Kunde will nicht" finde ich dann wirklich etwas dünn; diese Erklärung würde ich hingegen wohl dann akzeptieren, wenn mit dem Kunden bereits die Problematik der Rahmenbedingungen ausführlich besprochen wurde und er diese Bedingungen dennoch aus zumindest halbwegs nachvollziehbaren Gründen verteidigt.

Quoted

Vorneweg: "Kunde" klingt so als ob da irgendein Vertrag zustande gekommen wäre und ich womöglich noch selbstständig bin o.ä. -> Das ist alles nicht der Fall. Achja, ich kann dir versichern das es sich um wenig genug geld handelt das jemand professionelles wie du vermutlich den kompletten Betrag als Beraterhonorar ansetzen könntest. Wenn du das immer so machst müsstet du, nach der Anzahl deiner Posts, übrigens nicht mehr arbeiten gehen.
(1) Woher nimmst Du das "professionell"? Ich meine zwar, gewisse Grundkenntnisse im Bereich Webentwicklung zu besitzen, eine professionelle Beratung von Kunden traue ich mir aber ganz sicher nicht zu.

(2) Was hat die Anzahl meiner Posts mit der Sache zu tun?

(3) Zum Beraterhonorar: Mit meinem Kommentar wollte ich zum Ausdruck bringen, daß ich ein komisches Gefühl dabei habe, wenn Du für die Erbringung einer bestimmte Leistung Geld bekommst, einen Teil der Arbeit aber unentgeltlich von anderen machen läßt, die von diesem Sachverhalt nichts wissen. Vielleicht bin ich da aber auch etwas überempfindlich.

Quoted

Melde dich doch noch in anderen offenen Entwicklerforen an, aber frag in jedem Thread erstmal ob der Threadersteller deinen Beitrag evtl. wirtschaftlich nutzt bevor du postest.
Wie bereits angedeutet: Mein Gefühl sagt mir, daß der Fragesteller diese Absicht anzeigen sollte. Fände ich irgendwie fair.

Quoted

Ps.: Wir sollten das jetzt lassen uns hier noch offtopic zu flamen. Wenns sein muss geht ja auch PM ^^
Wer hier schreibt, bekommt auch hier Kommentare. Und so off-topic finde ich das gar nicht. Das "Topic" eines Threads legt ja schließlich nicht alleine der Autor des Ursprungspostings fest.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

kiLLroy

Alter Hase

  • "kiLLroy" is male
  • "kiLLroy" started this thread

Posts: 436

Date of registration: Apr 21st 2008

Location: Hannover

Occupation: CTO

14

Sunday, October 19th 2008, 9:59pm

Ich hätte keinerlei Probleme damit, die von Dir genannten Rahmenbedingungen als gegeben zu akzeptieren, wenn Du erklärt hättest, warum denn eine Änderung derselben auf keinen Fall möglich ist. Die Erklärung "Kunde will nicht" finde ich dann wirklich etwas dünn; diese Erklärung würde ich hingegen wohl dann akzeptieren, wenn mit dem Kunden bereits die Problematik der Rahmenbedingungen ausführlich besprochen wurde und er diese Bedingungen dennoch aus zumindest halbwegs nachvollziehbaren Gründen verteidigt.

Ich dachte das ich ausreichend deutlich gemacht habe das alles, so wie ich es formuliert habe, als gegeben hinzunehmen ist. Da aber auch andere Poster hier geschrieben haben warum ich es nicht anders mache denke ich mal das ich das nicht deutlich genug gemacht habe. Vermutlich liegt das daran das ich da eher wie ein Mathematiker denke (aus diesem Studiengang bin ich ja auch gekommen) und ein gegebenes Problem als gegeben hinnehme und es einfach nur interessant finde es zu lösen. Bei dem Menschen der mich bat die HP zu erstellen hab ich es natürlich nicht einfach so hingenommen. Er wollte kein CMS weil er es nicht benutzen und / oder maintainen will. Außerdem braucht er für eine quasi statische Website nunmal auch kein CMS. Es soll einzig und allein der Content "Ankündigungen" quasi dynamisch gehalten sein. Dieser ändert sich nur alle 2 Wochen und sieht immer gleich aus, nur der Inhalt der "Tabellen" (sind ja nicht nur Tabellen) wird anders, d.h. es ändert sich eig. nur der reine Text, nicht das Design o.ä. Außerdem kommt noch hinzu das er wohl ein wenig Angst hat wenn man von der Page direkt auf die Page zugreifen kann, ein Grund mehr für ihn das lokal zu erstellen und dann hochzuladen (auch wenn es sicher genug wäre usw.). Wie gesagt, es passiert eh nur alle 2 Wochen und wird immer gleich aussehen.

(1) Woher nimmst Du das "professionell"? Ich meine zwar, gewisse Grundkenntnisse im Bereich Webentwicklung zu besitzen, eine professionelle Beratung von Kunden traue ich mir aber ganz sicher nicht zu.

(2) Was hat die Anzahl meiner Posts mit der Sache zu tun?

(3) Zum Beraterhonorar: Mit meinem Kommentar wollte ich zum Ausdruck bringen, daß ich ein komisches Gefühl dabei habe, wenn Du für die Erbringung einer bestimmte Leistung Geld bekommst, einen Teil der Arbeit aber unentgeltlich von anderen machen läßt, die von diesem Sachverhalt nichts wissen. Vielleicht bin ich da aber auch etwas überempfindlich.

(1)Naja wenn ich meine Projekte und mein Semester mit deinen Projekten und deinen Abschlüssen vergleiche kommt, zumindest in Relation zu mir, da schon ein Unterschied auf ;) Zumindest nach deinem Lebenslauf zu urteilen, der auf der Profilseite verlinkt ist wenn man auf deinen Namen hier im Forum klickt.

(2) Da ich zugrunde gelegt habe das du bei jedem Thread, wo der Fragende mit deiner Hilfe irgendwann mal Geld verdient (in Form von sein Projekt schneller fertig zu kriegen durch einen eleganten Lösungsvorschlag von dir), schreibst das du ein Honorar nehmen könntest usw. spielt die Anzahl der Posts logischerweise eine Rolle wenn es um die Menge des Verdienten geht :D

(3) Nagut, vllt. sehe ich das auch ganz falsch und hätte das gleich sagen können. Ich handel allerdings immer nach meiner eigenen Moral, welche nicht wirklich Unehrlichkeit o.ä. zulässt und da ich, an deiner Stelle, überhaupt kein Problem damit hätte habe ich es wohl einfach nicht weiter beachtet bzw. es nicht hingeschrieben o.ä. Guck mal, wenn du in Foren unterwegs bist wo z.b. viele typische Sysadmin Fragen gestellt werden kannst du dir per fast jedem Thread sicher sein das irgendwer dort Wissen mit in seine Firma nimmt und schließlich dadurch sein Wert als Angestellter steigt.

Wie bereits angedeutet: Mein Gefühl sagt mir, daß der Fragesteller diese Absicht anzeigen sollte. Fände ich irgendwie fair.
Naja, siehe oben. Ich würde es halt nicht schlimm finden. Vllt. bin ich auch eher der OpenSource Typ und sehe deswegen kein Problem dabei, keine Ahnung.

Wer hier schreibt, bekommt auch hier Kommentare. Und so off-topic finde ich das gar nicht. Das "Topic" eines Threads legt ja schließlich nicht alleine der Autor des Ursprungspostings fest.

Hmm... das ist interessant, ich hab da vorher noch nie drüber nachgedacht. Eig. bin ich davon ausgengangen es wäre so, aber du könntest auch Recht haben.


EDIT:
Warum ich jetzt nicht wieder "Kunde" geschrieben habe. Wie gesagt war der Begriff eher schlecht gewählt. Das ist eig. mehr ein Freundschaftsdienst als eine Geschäftsbeziehung wofür ich halt eine kleine Gegenleistung bekomme. Er ist zwar nicht verwandt mit mir, aber ich sehe keinen großen Unterschied ob das jetzt z.b. mein Onkel ist oder mein Nachbar. Wenn es mein Onkel wäre, der mir ein bisschen Geld für meine investierte Zeit gibt, würde ja auch keiner was sagen.
Man hört ja oft verdammt gute Aussagen, prädestiniert für eine Signatur, aber jedes mal vergesse ich mir solche aufzuschreiben, darum steht hier dieser Mist...

This post has been edited 1 times, last edit by "kiLLroy" (Oct 19th 2008, 10:22pm)


CrissCross

Erfahrener Schreiberling

  • "CrissCross" is male

Posts: 282

Date of registration: Feb 15th 2005

15

Sunday, October 19th 2008, 10:29pm

Es soll einzig und allein der Content "Ankündigungen" quasi dynamisch gehalten sein. Dieser ändert sich nur alle 2 Wochen und sieht immer gleich aus, nur der Inhalt der "Tabellen" (sind ja nicht nur Tabellen) wird anders, d.h. es ändert sich eig. nur der reine Text, nicht das Design o.ä. Außerdem kommt noch hinzu das er wohl ein wenig Angst hat wenn man von der Page direkt auf die Page zugreifen kann, ein Grund mehr für ihn das lokal zu erstellen und dann hochzuladen (auch wenn es sicher genug wäre usw.). Wie gesagt, es passiert eh nur alle 2 Wochen und wird immer gleich aussehen.

Ok, dafür würde ich vermutlich dann auch kein komplettes CMS benutzen, trotzdem aber folgende Idee: Wenn sich nur der Text innerhalb einer Tabelle ändert, dann könnte man wenigstens diesen Teil mit PHP/MySQL dynamisch machen. Texte in die MySQL-DB und dann über PHP als Tabelle (oder wie auch immer diese gleichaussehenden Textbereichen aussehen sollen) ausgeben. Dazu noch ne Admin-Seite (natürlich mit Anmeldung) , wo man die Texte editieren kann - die könnte auch noch in einem extra Verzeichnis liegen, das man zusätzlich mit Passwortschutz versieht, wenn die Sicherheit hier so wichtig ist.
"Technology is easy - people are hard."

(John Gage - Sun Microsystems zum Thema warum IT-Projekte scheitern)

kiLLroy

Alter Hase

  • "kiLLroy" is male
  • "kiLLroy" started this thread

Posts: 436

Date of registration: Apr 21st 2008

Location: Hannover

Occupation: CTO

16

Monday, October 20th 2008, 1:01am

Es soll einzig und allein der Content "Ankündigungen" quasi dynamisch gehalten sein. Dieser ändert sich nur alle 2 Wochen und sieht immer gleich aus, nur der Inhalt der "Tabellen" (sind ja nicht nur Tabellen) wird anders, d.h. es ändert sich eig. nur der reine Text, nicht das Design o.ä. Außerdem kommt noch hinzu das er wohl ein wenig Angst hat wenn man von der Page direkt auf die Page zugreifen kann, ein Grund mehr für ihn das lokal zu erstellen und dann hochzuladen (auch wenn es sicher genug wäre usw.). Wie gesagt, es passiert eh nur alle 2 Wochen und wird immer gleich aussehen.

Ok, dafür würde ich vermutlich dann auch kein komplettes CMS benutzen, trotzdem aber folgende Idee: Wenn sich nur der Text innerhalb einer Tabelle ändert, dann könnte man wenigstens diesen Teil mit PHP/MySQL dynamisch machen. Texte in die MySQL-DB und dann über PHP als Tabelle (oder wie auch immer diese gleichaussehenden Textbereichen aussehen sollen) ausgeben. Dazu noch ne Admin-Seite (natürlich mit Anmeldung) , wo man die Texte editieren kann - die könnte auch noch in einem extra Verzeichnis liegen, das man zusätzlich mit Passwortschutz versieht, wenn die Sicherheit hier so wichtig ist.

An den "Admin Bereich", um eben nur diese Kleinigkeit ändern zu können selber zu schreiben habe ich auch schon mal gedacht. Vllt. habe ich diese Idee ja doch zu schnell verworfen :S Ich werde ihn einfach nochmal fragen was er davon hält. Diese Lösung wäre wohl ein guter Kompromiss zwischen statischer Website + App. und "CMS", denke ich.

Hat denn jemand gute Erfahrungen gemacht was Thumbnails erzeugen mit PHP angeht (hab ich noch nie benutzt)? Also man müsste dann ja in dem Admin Bereich eine Möglichkeit haben das zugehörige Bild zu dem Content hochzuladen. An sich ist das kein Problem, aber das Thumbnail müsste dann vorher, oder meinetwegen auch hinterher, irgendwie automatisch passieren.
Man hört ja oft verdammt gute Aussagen, prädestiniert für eine Signatur, aber jedes mal vergesse ich mir solche aufzuschreiben, darum steht hier dieser Mist...

CrissCross

Erfahrener Schreiberling

  • "CrissCross" is male

Posts: 282

Date of registration: Feb 15th 2005

17

Monday, October 20th 2008, 9:19am

Hat denn jemand gute Erfahrungen gemacht was Thumbnails erzeugen mit PHP angeht (hab ich noch nie benutzt)? Also man müsste dann ja in dem Admin Bereich eine Möglichkeit haben das zugehörige Bild zu dem Content hochzuladen. An sich ist das kein Problem, aber das Thumbnail müsste dann vorher, oder meinetwegen auch hinterher, irgendwie automatisch passieren.
Jo, ist kein Problem. PHP verfügt über Funktionen zur Bildbearbeitung, mit denen man das machen kann (s. PHP-Doku). Also vom Prinzip her: Bild über Dateiformular hochladen, PHP verkleinert das Ding dann und speichert es auf dem Webspace.
"Technology is easy - people are hard."

(John Gage - Sun Microsystems zum Thema warum IT-Projekte scheitern)