You are not logged in.

BLUESCREEN

Junior Schreiberling

  • "BLUESCREEN" is male
  • "BLUESCREEN" started this thread

Posts: 244

Date of registration: Oct 11th 2005

1

Tuesday, March 31st 2009, 8:14pm

Tatsächlicher Zeitaufwand für Laborübung?

Wie hoch ist der tatsächliche Zeitaufwand für eine Laborübung? 4 SWS, also 3 Stunden erscheinen mir irgendwie etwas wenig. Bei Seminaren gehen die angegebenen 2 SWS ja auch schon allein für die wöchentlichen Vorträge drauf. Das Vorbereiten des eigenen Vortrages ist da nicht drin, deshalb vermute ich, dass es bei Laborübungen ähnlich ist.
Sind Laborübungen Gruppenarbeit? Oder wo liegt der Unterschied zu Projekten?

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

2

Wednesday, April 1st 2009, 10:18am

RE: Tatsächlicher Zeitaufwand für Laborübung?

Bei Seminaren gehen die angegebenen 2 SWS ja auch schon allein für die wöchentlichen Vorträge drauf. Das Vorbereiten des eigenen Vortrages ist da nicht drin, deshalb vermute ich, dass es bei Laborübungen ähnlich ist.
Die Anzahl der Semesterwochenstunden hat nur indirekt etwas mit dem tatsächlichen Arbeitsaufwand zu tun. Dieser ist an die Kreditpunkte gekoppelt. Ein 1 ECTS-Kreditpunkt soll einem Arbeitspensum von 30 Stunden entsprechen. Das haut in der Praxis zwar mal mehr und mal weniger hin, gibt aber zumindest eine ungefähre Richtlinie.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 2 times, last edit by "Joachim" (Apr 1st 2009, 10:19am)