You are not logged in.

Currywurst mit Pommes

Erfahrener Schreiberling

  • "Currywurst mit Pommes" started this thread

Posts: 438

Date of registration: Oct 14th 2002

1

Saturday, September 12th 2009, 12:03pm

Bachelor Studiengänge überfordern die Studenten

HAZ Artikel

Ich hab's ja nie anders kennengelernt und dachte diese zig Prüfungen mit Bulemielernen wären normal. Aber wie ich jetzt von anderen Dipl.'s mitbekommen habe geht das da echt relaxter zu. Was wir als Bachelor in 6 Semestern machen, machen die in 9-10 Semestern. Nur dass der Bachelor im Vergleich dazu nix wert ist. :thumbsup: X(

Shadow

... mit bunten Sternchen und so

  • "Shadow" is male

Posts: 838

Date of registration: Dec 21st 2001

Location: Hamburg

2

Saturday, September 12th 2009, 3:06pm

Dass der Bachelor nichts wert ist, ist ein Gerücht. Ich habe dieselben Aufgaben und dasselbe Gehalt wie meine Kollegen mit Master oder Diplom. Gerade in der Informatik ist der Unterschied zwischen Bachelor und Master meiner Erfahrung nach nicht sehr groß, bzw. mit einigen Jahren Berufserfahrung völlig vernachlässigbar. Natürlich gibt es wie immer Ausnahmen, aber für das Gros der Stellen ist es tatsächlich egal, ob auf dem Zeugnis B.Sc., M.Sc., Dipl.-Inf., Dipl.-Inf. (FH) oder was auch immer steht.
"Man hält die Erzeugung von Information für ein Zeichen von Intelligenz, während in Wirklichkeit das Gegenteil richtig ist: Die Reduktion, die Auswahl der Information ist die viel höhere Leistung."
-- Heinz Zemanek

This post has been edited 1 times, last edit by "Shadow" (Sep 12th 2009, 3:07pm)


CrissCross

Erfahrener Schreiberling

  • "CrissCross" is male

Posts: 282

Date of registration: Feb 15th 2005

3

Saturday, September 12th 2009, 3:56pm

Nur dass der Bachelor im Vergleich dazu nix wert ist
Das hat jedenfalls die GEW so (ähnlich) gesagt:

Quoted

Da in vielen Fächern noch immer fraglich sei, ob der sechssemestrige Bachelor für den Beruf überhaupt ausreiche, würden demnach viele Absolventen "mit einem wertlosen Examen auf den Arbeitsmarkt geschickt"
(Quelle: sueddeutsche.de )


Ich halte das speziell in Informatik für maßlos übertrieben. Gerade in der Informatik zählt v.a. auch konkretes Know-How und nicht überwiegend der Titel: In den meisten Stellenanzeigen liest man den Zusatz "oder vergleichbare Qualifikation".
"Technology is easy - people are hard."

(John Gage - Sun Microsystems zum Thema warum IT-Projekte scheitern)

Markus

the one and only Unterstrich!

Posts: 2,571

Date of registration: Oct 9th 2003

4

Saturday, September 12th 2009, 5:21pm

RE: Bachelor Studiengänge überfordern die Studenten

HAZ Artikel
Aber wie ich jetzt von anderen Dipl.'s mitbekommen habe geht das da echt relaxter zu. Was wir als Bachelor in 6 Semestern machen, machen die in 9-10 Semestern. Nur dass der Bachelor im Vergleich dazu nix wert ist. :thumbsup: X(
Halte ich für ein absolutes Gerücht, sonst würde es ja heißten Bachelor = Diplom und nicht Master = Diplom.

Edit: Darüber hinaus denke ich, dass wir uns bei unserem Studiengang nicht so wirklich beschweren können. Ich tippe eher darauf, dass ein Großteil der Probleme aus dem selben Grund herrührt, wie auch der Großteil der allgemeinen Unzufriedenheit über Bachelorstudiengänge herrührt: Aus dem Versuch, einen bestehenden Diplomstudiengang 'irgendwie' in einen Bachelorstudiengang zu quetschen.
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

This post has been edited 1 times, last edit by "Markus" (Sep 12th 2009, 5:23pm)


Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

5

Sunday, September 13th 2009, 10:59am

Der Bachelor ist als berufsvorbereitender Abschluss zu verstehen - Im Laufe des Studiums sollte man sich hinreichend für einen Berufseinstieg mit den Fachrichtungen auseinandersetzen. Der Master ist dann schon als erster Einstieg in die Forschung zu verstehen und als Vorbereitung für einen PhD - Hauptsächlich weil man die Masterarbeit anfertigt.

Je mehr ich verstehe was Bachelor und Master eigentlich sein sollen, desto mehr seh ich die Vorzüge zur Diplom-Monokultur, für alle Involvierten. Das Problem in Deutschland ist aber, dass die Ideal von Master und Bachelor oft nur unzureichend umgesetzt werden, und auch zuviel Eigenbrötlerei betrieben wird, so dass der Vorteil des einfachen internationalen Studiums wegfällt. Man sollte vielerorts den Verantwortlichen Professoren nahelegen sich nicht an den alten Diplomstudiengängen zu orientieren, sondern eher an den Bachelorstudiengängen von Hochschulen in denen schon Jahrzehntelang nach diesem Modell gelehrt wird - ein Blick in die USA darf dabei wohl nicht fehlen....

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

hyperion

Erfahrener Schreiberling

  • "hyperion" is male

Posts: 422

Date of registration: Oct 8th 2004

6

Sunday, September 13th 2009, 11:50am

Ich denke mal, dass es in der Uni das selbe Problem gibt, wie in der Schule auch. Dort sollen ja nur noch 12 Jahre für das Abi da sein, aber der Lehrplan sieht immer noch 13 vor. Also wird nun alles in die 12 Jahre gestopft.

Ähnlich ist das auch in der Uni. Hier wird, wie Rick schon sagte, sich immer noch am Diplom orientiert. Andererseits bin ich aber auch nicht so ganz glücklich mit dem Bologna Prozess. Diese Verschulung der Uni finde ich nicht so wirklich toll. Für was haben wir den noch FHs? Ich denke, da sollte doch schon ein Unterschied sein. Schliesslich wird man in der Uni ja eher zum Forscher ausgebildet und dazu gehört auch eigenständiges Arbeiten. Das wird einem nicht mal eben so in einer Master- oder Bachelorarbeit beigbracht (Master geht ja im Moment noch, aber die Wahlmöglichkeiten im Bachelor wurden ja nun schon arg begrenzt).
"Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit." --Marie von Ebner-Eschenbach

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • "Benjamin" is male

Posts: 3,827

Date of registration: Oct 1st 2002

Location: Region Hannover

Occupation: Alumni

7

Monday, September 14th 2009, 8:50am

Der Bachelor ist als berufsvorbereitender Abschluss zu verstehen - Im Laufe des Studiums sollte man sich hinreichend für einen Berufseinstieg mit den Fachrichtungen auseinandersetzen. Der Master ist dann schon als erster Einstieg in die Forschung zu verstehen und als Vorbereitung für einen PhD - Hauptsächlich weil man die Masterarbeit anfertigt.

Ich glaub es kaum, aber ich muss Rick mal recht geben. 8)
Diese Bachelor-, Master-, Diplom-Vergleiche hinken, denn sie spiegeln genau das Problem wieder, welches nun seit Jahren existiert: Alle versuchen krampfhaft die neuen Abschlüsse ins alte Schma zu stecken und das geht eben nicht. Ricks Definition trifft die Idee, die eigentlich dahinter steckt, wohl recht gut. Dies wird sich aber wohl erst dann durchsetzen, wenn nicht mehr der "Master als Diplomersatz" der angestrebte Abschluss der Masse ist. Damit muss man sich wohl doch anfreunden, wobei man die Studierenden die Industrie, etc. eben einfach alle sind.
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

8

Monday, September 14th 2009, 12:46pm

Kann man den Master eigentlich irgendwie auf ein Diplom umerkennen lassen - wenn schon soviele Leute unzufrieden damit zu sein scheinen? :D

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

kakTuZ

größtenteils harmlos

  • "kakTuZ" is male

Posts: 309

Date of registration: Oct 14th 2003

Location: Hannover

Occupation: Software Developer

9

Monday, September 14th 2009, 12:59pm

Kann man den Master eigentlich irgendwie auf ein Diplom umerkennen lassen - wenn schon soviele Leute unzufrieden damit zu sein scheinen? :D
Auf der Masterurkunde steht:

Quoted

Der Abschluss ist äquivalent zum Abschluss Diplom-Informatiker (Dipl.-Inf.).
#! /bin/bash
yes 'arch is still the best'

Currywurst mit Pommes

Erfahrener Schreiberling

  • "Currywurst mit Pommes" started this thread

Posts: 438

Date of registration: Oct 14th 2002

10

Monday, September 14th 2009, 2:46pm

Auf der Masterurkunde steht:

Quoted

Der Abschluss ist äquivalent zum Abschluss Diplom-Informatiker (Dipl.-Inf.).


Was ja beschiss ist. Denn Master müsste vom Umfang her ja eigentlich mehr wert sein als das Diplom. Der zitierte Satz müsste eigentlich beim Bachelor stehen.

This post has been edited 1 times, last edit by "Currywurst mit Pommes" (Sep 14th 2009, 2:49pm)


Markus

the one and only Unterstrich!

Posts: 2,571

Date of registration: Oct 9th 2003

11

Monday, September 14th 2009, 3:32pm

s.o., zunächst erstmal nur aus deiner Sicht ;)
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

This post has been edited 1 times, last edit by "Markus" (Sep 14th 2009, 3:33pm)


hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

12

Wednesday, September 23rd 2009, 12:45pm

Äh, ich hab mich mal durchs Forum gewühlt auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage: "Gibt es eine Note für die Masterzulassung? Und wenn ja, wie hoch / niedrig liegt diese?".
Habe dabei zwar unheimlich viele lustige Sachen gefunden aber nunmal keine Antwort.
Inzwischen weiss ich zwar wie die Note auf dem QIS-Zeugnis errechnet wird, aber ob's ne Master-Zulassungsnote gibt weiss ich nicht.
Sieht das bei den verschiedenen PO's eigentlich unterschiedlich aus?

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

SunshineSunny

Sonnenscheinchen auf'm Campus

13

Wednesday, September 23rd 2009, 12:46pm

Es gibt noch keine Masterzulassungsnote...

weder in der alten PO (2004) noch in der neuen PO 2009 :)
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen.
Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.

hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

14

Wednesday, September 23rd 2009, 12:49pm

OH GOTT HAST DU SCHNELL GEANTWORTET!?! 8|
Das waren ja höchstens 10 Sekunden.
Aber danke. Ich meine mich halt zu erinnern dass mal eine Note im Gespräch war die wegen des NHG ( Niedersächsischen Hochschulgesetzes ) verpflichtend für die Uni Hannover sei...

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

This post has been edited 1 times, last edit by "hamena314" (Sep 23rd 2009, 12:49pm)


Markus

the one and only Unterstrich!

Posts: 2,571

Date of registration: Oct 9th 2003

15

Wednesday, September 23rd 2009, 2:26pm

Wobei sich mir die Frage stellt, ob die Note in der PO oder in einer seperaten Zulassungsordnung stehen würde. Wie dem auch immer sei, derzeit gibt es noch keine zulassungsbeschränkende Note ;)
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

SunshineSunny

Sonnenscheinchen auf'm Campus

16

Wednesday, September 23rd 2009, 2:31pm

Die würde wenn dann in die Zulassungsordnung kommen! Die wird aber erst überarbeitet, wenn die Kulturministerkonferenz dazu aufruft...
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen.
Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.

Markus

the one and only Unterstrich!

Posts: 2,571

Date of registration: Oct 9th 2003

17

Wednesday, September 23rd 2009, 2:48pm

Genau so hab ich das nämlich auch in Erinnerung. Und derzeit steht mehr oder weniger der Konsens, solange keiner was sagt, werden wir es erstmal so lassen :thumbsup:
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...