You are not logged in.

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 987

Date of registration: Sep 30th 2007

101

Thursday, December 3rd 2009, 11:43am

@Bastian, ist dein letzter Post in Kontext zu vorigen Posts zu sehen oder einfach nur für sich stehend? (Soll heißen, willst du damit auf etwas antworten und erwartest deinerseits eine Antwort, oder nicht? ;))

Das überlasse ich grundsätzlich erstmal Deiner Interpretation, möchte aber schon darauf aufmerksam machen, dass auch Stellungnahmen eingehen, die, diplomatisch formuliert, inhaltlich nicht so im Bestehenden verharren wie die des Fachrats Informatik. ;)

This post has been edited 2 times, last edit by "Bastian" (Dec 3rd 2009, 11:54am)


hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

102

Thursday, December 3rd 2009, 12:55pm

@Kaos: Nach den Vandalierungen (gibts das Wort überhaupt?) an den Kameras, den Fahrstühlen, dem Feueralarm etc. ... wurde eigentlich beschlossen dass im Audimax nichts mehr getrunken werden darf und sämtlicher Alkohol zu entfernen sei.
Wie lange das gehalten hat weiss ich nicht, aber generell Alkohol bei den Protesten auszuschenken oder zu verzehren halte ich für recht fragwürdig. Vor allem wirft es ein anderes Bild auf die BesetzerInnen wenn der NDR anrückt und vorne an den Tafel stehen unzählige Bierkästen...

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

Markus

the one and only Unterstrich!

Posts: 2,571

Date of registration: Oct 9th 2003

103

Thursday, December 3rd 2009, 3:51pm

[...] dass auch Stellungnahmen eingehen, die, diplomatisch formuliert, inhaltlich nicht so im Bestehenden verharren wie die des Fachrats Informatik. ;)
Hm, hab das grad nicht gefunden, kannst du mir mal zeigen wo das mit dem "im Bestehenden verharren" steht?
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

This post has been edited 1 times, last edit by "Markus" (Dec 3rd 2009, 3:51pm)


Mac

Papa

  • "Mac" is male

Posts: 645

Date of registration: Oct 17th 2002

Location: Hannover

Occupation: IT Freelancer

104

Thursday, December 3rd 2009, 5:13pm

@Markus: ich glaube das war mehr eine Meinungsäußerung von ihm.

Jap wir haben da keine großen neuen Impulse gegeben. Wie wir uns das Ideal vorstellen könnten wir sicherlich auch noch mal herausarbeiten. Gerne dann in großer Runde.

edit: Eine zu kurz skizzierte Zukunft kann zu seltsamen Ergebnissen führen. Die Geodäten z.B. sprechen sich gegen die 500 Euro Studiengebühren aus. Andererseits würden sie die 500 Euro pro Student gerne zur Gebäudesanierung einsetzen können.

Und noch was anderes: Es werden endlich nicht nur Hörsäle besetzt, sondern auch, wenn auch kurzzeitig, Ministerien.

http://www.neuepresse.de/Hannover/Uebers…ium-in-Hannover

Und als Ergebnis eine Gesprächsrunde. Auch nicht schlecht.

This post has been edited 1 times, last edit by "Mac" (Dec 3rd 2009, 5:18pm)


Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 987

Date of registration: Sep 30th 2007

105

Thursday, December 3rd 2009, 6:18pm

@Markus

Dass sich die Stellungnahme des Fachrats Informatik doch sehr anders liest als die übrigen bislang veröffentlichten, ist wohl nicht zu leugnen, oder?

Insgesamt erscheint sie mir an vielen Stellen sehr unreflektiert und wenn man das Forum mitverfolgt hat, kann man sich auch leicht vorstellen, wer da wo seine Meinung untergebracht hat.

Besonders eingehen möchte ich auf folgende Ausschnitte:

Quoted from "Stellungnahme des Fachrats Informatik zu den aktuellen Bildungsprotesten"

Insbesondere sei hier auf die Gespräche mit dem Präsidium hingewiesen, in denen es unserer Meinung nach nicht angebracht ist, vor allem die internen Probleme der Philosophischen Fakultät zum Mittelpunkt der Diskussion zu machen. Das von ständigen Wiederholungen geprägte Diskussionsklima verhindert effektiv konstruktive und zielführende Gespräche.

Was den zeitlichen Aspekt in den beiden Gesprächen angeht, kann ich da ja erstmal zustimmen.

Nur, ist dieser einzelne Punkt tatsächlich so wichtig, in dieser Stellungnahme erwähnt zu werden? Der Fachrat geht doch hoffentlich nicht davon aus, dass diese beiden Gespräche schon der Höhepunkt des Bildungsstreiks an der Uni Hannover waren?

Was mich aber viel mehr stört, ist die Abqualifizierung als "interne Probleme" der Fakultät. Genau das Gegenteil ist der Fall, und ich frage mich, warum das dem Fachrat Informatik nicht klar geworden ist. Die Neuordnung der Philosophie und die Schließung der Sozialpsychologie passen nämlich genau in die Themengebiete "Ökonomisierung der Universität" und "Demokratisierung der Hochschule" des Bildungsstreiks.

Quoted from "Stellungnahme des Fachrats Informatik zu den aktuellen Bildungsprotesten"

Wir appellieren an die streikenden Studierenden, die Besetzung nicht nur um des Besetzens willen aufrecht zu erhalten, ...

Wenn der Fachrat schon so eine Unterstellung macht, dass "die Besetzung nur um des Besetzens willen aufrecht erhalten" würde, sollte das auch direkt so formuliert werden, und nicht wie geschehen, von hinten herum.

Und wenn jetzt der Einwand kommt, das stünde dort nur prophylaktisch, dann schließe ich die Frage an: Warum über ungelegte Eier spekulieren?

Zumindest der Verdacht des Fachrats, die Besetzung würde jetzt schon sinnentleert stattfinden, steht damit im Raum.

Quoted from "Stellungnahme des Fachrats Informatik zu den aktuellen Bildungsprotesten"

Der Fachrat Informatik teilt beim Thema Studiengebühren die Meinung der Protestierenden, dass hier eine sozialverträgliche Lösung nötig ist – allerdings muss in diesem Zusammenhang der Gesetzgeber zur Verantwortung gezogen werden, nicht die Universität. Ob diese Lösung nun eine Abschaffung der Studiengebühren oder eine gezieltere Förderung von Studierenden aus sozial schwächeren Verhältnissen sein soll, lassen wir bewusst offen.

Hier stelle ich mir die Frage, was sich der Fachrat Informatik vom Verwässern von Forderungen tatsächlich verspricht.

Ist es für den Fachrat nicht nachvollziehbar, dass das Aufstellen von Maximalforderungen mindestens eine Verhandlungsmasse schafft? Zumal die konkrete Umsetzung einer Forderung wie der Abschaffung der Studiengebühren eh im Landtag erfolgen müsste, für den sich der Fachrat Informatik mit Sicherheit keine Gedanken machen muss.

Quoted from "Stellungnahme des Fachrats Informatik zu den aktuellen Bildungsprotesten"

Eine dauerhafte Besetzung des Audimax ist weder haltbar noch sinnvoll und verursacht viel Unmut unter den Studierenden.

Das mag wohl stimmen, auf lange Sicht sind wir alle Staub.

Warum aber stellt der Fachrat Informatik an dieser prominenten Stelle das aktuell stärkste politische Druckmittel der Studierenden so in Frage? Wo sind die konkreten Vorschläge des Fachrats, wie alternativ politischer Druck ausgeübt werden könnte?

Quoted from "Stellungnahme des Fachrats Informatik zu den aktuellen Bildungsprotesten"

An dieser Stelle fordern wir hiermit ausdrücklich alle Studierenden und Lehrenden dieser Universität auf, gemeinsam im Dialog konkrete Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten und in den zuständigen Gremien ihrer Fakultät zu diskutieren. Die Fachräte freuen sich auch immer über interessierte Kommilitonen.

Hier zeigt sich wohl am deutlichsten das Verständnisproblem des Fachrats Informatik.

Ohne hier, ich wiederhole mich damit, an dieser Stelle den Einsatz des Fachrats für die Fachschaft in Frage stellen zu wollen: Wann wird dem Fachrat klar werden, dass sich die Forderungen des Bildungsstreiks nicht in den bestehenden Gremien der Universität werden umsetzen lassen, sondern dass es auf darüber hinausgehende politische Einflussnahme ankommen wird?

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • "Benjamin" is male

Posts: 3,827

Date of registration: Oct 1st 2002

Location: Region Hannover

Occupation: Alumni

106

Thursday, December 3rd 2009, 6:35pm

...Frankfurt...

Nachdem ich es eben durch Zufall als TV-Bericht sah, kann ich echt nur hoffen, dass unabhängig von den vermissten Inhalten die Vermüllung und Beschmierung von Audimax und drumrum nicht so weiter geht, denn sonst wird das Geld erstmal in die Reinigung und nicht in die Verbesserung gesteckt, wenn man sich mal das komplizierte Finanztopfsystem der Uni kurz wegdenkt. Sowas kann doch echt nicht sein.

In Frankfurt hat es ja inzwischen ganz andere Ausmaße angenommen, so dass es dort zur Räumung kam:

[...] Die Universitätsleitung geht unterdessen von einem Schaden von 200.000 bis 400.000 Euro aus, der während der Besetzung im Casino verursacht worden sei. [...]


32 weitere Foto bei Flickr
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

This post has been edited 3 times, last edit by "Benjamin" (Dec 3rd 2009, 6:50pm)


Kaos

Lesen, denken, flamen!

  • "Kaos" is male

Posts: 973

Date of registration: Oct 16th 2005

Location: Han. / Vahrenwald Sinnvolle Beiträge: 7

107

Thursday, December 3rd 2009, 7:23pm

hallo Bastian, ich versuche mal etwas auf dein Posting einzugehen.

Quoted

Dass sich die Stellungnahme des Fachrats Informatik doch sehr anders liest als die übrigen bislang veröffentlichten, ist wohl nicht zu leugnen, oder?

Nein. Wollen wir auch nicht. Der Fachrat Informatik war nahezu vollständig bei den Gesprächen mit dem Präsidium anwesend, war vorher auch mit Vertretern anwesend und wir haben versucht uns so gut wie möglich zu informieren. Danach haben wir eine ehrliche Stellungsnahme geschrieben und uns nicht nur aus Prinzip solidarisiert (oder weil wir nur unsere Ruhe wollten).

Quoted

Insgesamt erscheint sie mir an vielen Stellen sehr unreflektiert und wenn man das Forum mitverfolgt hat, kann man sich auch leicht vorstellen, wer da wo seine Meinung untergebracht hat.

"Man" kann sich eine Menge vorstellen, allerdings glaube ich, dass du hier mit deinen Vorstellungen ziemlich weit von der Realität entfernt liegst.

Quoted

Nur, ist dieser einzelne Punkt tatsächlich so wichtig, in dieser Stellungnahme erwähnt zu werden? Der Fachrat geht doch hoffentlich nicht davon aus, dass diese beiden Gespräche schon der Höhepunkt des Bildungsstreiks an der Uni Hannover waren?

Nein, aber wir machen uns Sorgen, dass es so weiter geht. Jedes der bisherigen Gespräche war geprägt von Problemen der Philosophischen Fakultät, oder Problemen einzelner Personen an der Philosophischen Fakultät. "aka: Mein Dekan antwortet mir nicht". Aufgrund der permanenten Wiederholungen dieser Probleme, ist dies schon eine Erwähnung wert oder?

Quoted

Die Neuordnung der Philosophie und die Schließung der Sozialpsychologie passen nämlich genau in die Themengebiete "Ökonomisierung der Universität" und "Demokratisierung der Hochschule" des Bildungsstreiks.

Auch andere Fakultäten orientieren sich neu. Unsere übrigens auch. Die Hinterfragung der eigenen Schwerpunkte sehe ich als notwendig an.

Quoted

Wenn der Fachrat schon so eine Unterstellung macht, dass "die Besetzung nur um des Besetzens willen aufrecht erhalten" würde, sollte das auch direkt so formuliert werden, und nicht wie geschehen, von hinten herum.

Wir wollen niemandem etwas unterstellen. Schon garnicht böswillig. Daher formulieren wir es ja auch so und nicht anders.

Quoted

Hier stelle ich mir die Frage, was sich der Fachrat Informatik vom Verwässern von Forderungen tatsächlich verspricht.
Ist es für den Fachrat nicht nachvollziehbar, dass das Aufstellen von Maximalforderungen mindestens eine Verhandlungsmasse schafft? Zumal die konkrete Umsetzung einer Forderung wie der Abschaffung der Studiengebühren eh im Landtag erfolgen müsste, für den sich der Fachrat Informatik mit Sicherheit keine Gedanken machen muss.


Wir wünschen uns eine Konkretisierung wichtiger Punkte und das Ausfüllen eben jener mit Substanz. Verwässern würde ich das nicht nennen.
In diesem Fall kann ich nicht für uns alle sprechen, aber nein, Maximalforderungen sind für mich nicht nachvollziehbar. - Kekse für alle! Ist ne tolle Forderung, aber wie sinnvoll sie nun ist, darüber darf jeder selber entscheiden. Ich denke es ist sinnvoller wichtige Forderungen gezielt zu bearbeiten, als einfach ne riesige schwammige Masse in den Raum zuwerfen. Dann läuft man nämlich Gefahr, dass man auf besser informierte Leute trifft und... Ich möchte kurz an das: "Die Universität gibt nicht genug Geld für das Personal aus" - "Es sind 185 Millionen von 200Millionen." Gespräch erinnern. Nicht gut informiert gewesen und schwups... Blöd. Daher: Forderungen gezielt Bearbeiten, Informieren, wissen wovon man spricht.

Quoted

Warum aber stellt der Fachrat Informatik an dieser prominenten Stelle das aktuell stärkste politische Druckmittel der Studierenden so in Frage? Wo sind die konkreten Vorschläge des Fachrats, wie alternativ politischer Druck ausgeübt werden könnte?

Dass die Besetzung des Audimax das stärkste politische Druckmittel ist, wage ich zu Bezweifeln. Des Weiteren machen wir uns Sorge, dass der Rückhalt der Studierenden bröckelt die dadurch gestört werden. Wieso sollten wir konkrete Vorschläge machen? Wir haben auch anderes zu tun.

Quoted

Ohne hier, ich wiederhole mich damit, an dieser Stelle den Einsatz des Fachrats für die Fachschaft in Frage stellen zu wollen: Wann wird dem Fachrat klar werden, dass sich die Forderungen des Bildungsstreiks nicht in den bestehenden Gremien der Universität werden umsetzen lassen, sondern dass es auf darüber hinausgehende politische Einflussnahme ankommen wird?


Vielleicht verstehst du den Satz auch nicht. Während der Gespräche kamen immer wieder "Problemchen auf wie: "Ich habe eine schlechte Note auf meine Ausarbeitung gekriegt." "Wir haben einen zu kleinen Seminarraum". "Blubb wurde abgeschafft wieso". "Mein Dekan antwortet mir nicht." etc...
Dies muss man nicht im Zuge eines Bildungsstreiks ansprechen. Dafür gibt es andere Möglichkeiten.

Kaos

Quoted

Man findet immer dort besonders viel Chaos, wo man nach Ordnung sucht. Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist.

hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

108

Thursday, December 3rd 2009, 8:02pm

Was mich aber viel mehr stört, ist die Abqualifizierung als "interne Probleme" der Fakultät. Genau das Gegenteil ist der Fall, und ich frage mich, warum das dem Fachrat Informatik nicht klar geworden ist. Die Neuordnung der Philosophie und die Schließung der Sozialpsychologie passen nämlich genau in die Themengebiete "Ökonomisierung der Universität" und "Demokratisierung der Hochschule" des Bildungsstreiks.
Ich meine mich dunkel zu erinnern dass ein Student(in?) aufgestanden ist und Prof. Barke vorwarf dass die Sozialpsychologie abgeschafft worden sei. Das klang wie eine Nacht-und-Nebel Aktion alá "Hähähä, wo kann der Präsi mal den Rotstift ansetzen und streichen?!", worauf Barke jedoch antwortete dass der Studiengang über etliche Jahre hinweg einfach ausgelaufen ist und es seit mehreren Jahren bekannt war dass es abgeschafft wird. Das ist ebenfalls eine Verzerrung der Wirklichkeit auf die Prof. Barke hinwies.
Dennoch hat man das Gefühl dass viele Leute sich darüber aufregen ohne die Hintergründe zu kennen / zu verstehen.
Und um jeden Studenten einzeln aufzuklären was jetzt wieso gemacht wurde, dafür halte ich das Plenum für die falsche Stelle, da dort immer und immer wieder die gleichen Dinge angesprochen werden.

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 987

Date of registration: Sep 30th 2007

109

Thursday, December 3rd 2009, 8:29pm

Hallo Kaos, vielen Dank für Deine Antwort.

Quoted

Nur, ist dieser einzelne Punkt tatsächlich so wichtig, in dieser Stellungnahme erwähnt zu werden? Der Fachrat geht doch hoffentlich nicht davon aus, dass diese beiden Gespräche schon der Höhepunkt des Bildungsstreiks an der Uni Hannover waren?

Nein, aber wir machen uns Sorgen, dass es so weiter geht. Jedes der bisherigen Gespräche war geprägt von Problemen der Philosophischen Fakultät, oder Problemen einzelner Personen an der Philosophischen Fakultät. "aka: Mein Dekan antwortet mir nicht". Aufgrund der permanenten Wiederholungen dieser Probleme, ist dies schon eine Erwähnung wert oder?

Nur reduziert sich dieser Vorwurf ja in Wirklichkeit auf eine nicht perfekte Redeleitung. Zumindest wenn man davon ausgeht, dass die Studentinnen und Studenten aus der Philosophischen Fakultät dort aus dem selben Grund erschienen sind wie Du, nämlich um an der Podiumsdiskussion teilzunehmen.

Quoted

Die Neuordnung der Philosophie und die Schließung der Sozialpsychologie passen nämlich genau in die Themengebiete "Ökonomisierung der Universität" und "Demokratisierung der Hochschule" des Bildungsstreiks.

Auch andere Fakultäten orientieren sich neu. Unsere übrigens auch. Die Hinterfragung der eigenen Schwerpunkte sehe ich als notwendig an.

Hier sollte allerdings mehr zwischen technischen/naturwissenschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Fächern differenziert werden. Der "technische Fortschritt" sorgt in Fächern wie Informatik "automatisch" für Bedarf an Neuorientierung.

Quoted

Wenn der Fachrat schon so eine Unterstellung macht, dass "die Besetzung nur um des Besetzens willen aufrecht erhalten" würde, sollte das auch direkt so formuliert werden, und nicht wie geschehen, von hinten herum.

Wir wollen niemandem etwas unterstellen. Schon garnicht böswillig. Daher formulieren wir es ja auch so und nicht anders.

Das sehe ich halt anders, wenn es jetzt noch kein Thema ist, könnte man sich den Hinweis eigentlich sparen.

Quoted

Hier stelle ich mir die Frage, was sich der Fachrat Informatik vom Verwässern von Forderungen tatsächlich verspricht.
Ist es für den Fachrat nicht nachvollziehbar, dass das Aufstellen von Maximalforderungen mindestens eine Verhandlungsmasse schafft? Zumal die konkrete Umsetzung einer Forderung wie der Abschaffung der Studiengebühren eh im Landtag erfolgen müsste, für den sich der Fachrat Informatik mit Sicherheit keine Gedanken machen muss.


Wir wünschen uns eine Konkretisierung wichtiger Punkte und das Ausfüllen eben jener mit Substanz. Verwässern würde ich das nicht nennen.
In diesem Fall kann ich nicht für uns alle sprechen, aber nein, Maximalforderungen sind für mich nicht nachvollziehbar. - Kekse für alle! Ist ne tolle Forderung, aber wie sinnvoll sie nun ist, darüber darf jeder selber entscheiden. Ich denke es ist sinnvoller wichtige Forderungen gezielt zu bearbeiten, als einfach ne riesige schwammige Masse in den Raum zuwerfen. Dann läuft man nämlich Gefahr, dass man auf besser informierte Leute trifft und... Ich möchte kurz an das: "Die Universität gibt nicht genug Geld für das Personal aus" - "Es sind 185 Millionen von 200Millionen." Gespräch erinnern. Nicht gut informiert gewesen und schwups... Blöd. Daher: Forderungen gezielt Bearbeiten, Informieren, wissen wovon man spricht.

siehe unten

Quoted

Warum aber stellt der Fachrat Informatik an dieser prominenten Stelle das aktuell stärkste politische Druckmittel der Studierenden so in Frage? Wo sind die konkreten Vorschläge des Fachrats, wie alternativ politischer Druck ausgeübt werden könnte?

Dass die Besetzung des Audimax das stärkste politische Druckmittel ist, wage ich zu Bezweifeln. Des Weiteren machen wir uns Sorge, dass der Rückhalt der Studierenden bröckelt die dadurch gestört werden. Wieso sollten wir konkrete Vorschläge machen? Wir haben auch anderes zu tun.

Wenn die besetzen Hörsäle Deiner Ansicht nach aktuell nicht die stärksten politischen Druckmittel sind, welche sind es dann?

Quoted

Ohne hier, ich wiederhole mich damit, an dieser Stelle den Einsatz des Fachrats für die Fachschaft in Frage stellen zu wollen: Wann wird dem Fachrat klar werden, dass sich die Forderungen des Bildungsstreiks nicht in den bestehenden Gremien der Universität werden umsetzen lassen, sondern dass es auf darüber hinausgehende politische Einflussnahme ankommen wird?

Vielleicht verstehst du den Satz auch nicht. Während der Gespräche kamen immer wieder "Problemchen auf wie: "Ich habe eine schlechte Note auf meine Ausarbeitung gekriegt." "Wir haben einen zu kleinen Seminarraum". "Blubb wurde abgeschafft wieso". "Mein Dekan antwortet mir nicht." etc...
Dies muss man nicht im Zuge eines Bildungsstreiks ansprechen. Dafür gibt es andere Möglichkeiten.

Naja, da kann ich Dir immerhin soweit zustimmen, dass ich von unkonkretem Rumlabern auch nicht viel halte. Nur frage ich mich halt, warum sich dann nicht "Profis" wie Du mehr einbringen?

Ich zumindest stelle da nicht gleich an jeden und jede den Anspruch, sofort einen wohl durchdachten Beitrag abzugeben. Ich denke, man sollte auch anerkennen, dass da Menschen mit ihren Problemen erscheinen, und diese erstmal artikulieren möchten.


@hamena314

Was die Schließung der Sozialpsychologie angeht, sind Auslaufen des Studiengangs und Streichung der Professur meinem Kenntnisstand nach unterschiedliche Punkte. Und gerade letzteres war wohl durchaus eine Nacht-und-Nebel-Aktion. Bei Interesse kann ich das gerne noch einmal recherchieren.

This post has been edited 1 times, last edit by "Bastian" (Dec 3rd 2009, 8:34pm)


hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

110

Thursday, December 3rd 2009, 8:34pm

@hamena314

Was die Schließung der Sozialpsychologie angeht, sind Auslaufen des Studiengangs und Streichung der Professur meinem Kenntnisstand nach unterschiedliche Punkte. Und gerade letzteres war wohl durchaus eine Nacht-und-Nebel-Aktion. Bei Interesse kann ich das gerne noch einmal recherchieren.
Jupp das wäre nett. Irgendwo in den Streams gibt es diese Aussage, leider finde ich sie auf Anhieb auch nicht mehr. Mehr Informationen wären dazu hilfreich.

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

Jessie

Unregistered

111

Friday, December 4th 2009, 9:00am

FYI

Für die Sammlung, die Stellungnahme der Fachschaft Mathematik, Physik, Meteorologie und Nanotechnologie: Stellungnahme des Fachschaftsrates MaPhy.pdf

Déjà-vu im letzten Absatz? ;)

Quoted

"Wir wünschen uns von den Besetzenden, die Besetzung nicht um der Besetzung Willen aufrecht zu erhalten, sondern dass überlegt wird, wie an den inhaltlichen Zielen mit dem Präsidium und den zuständigen Stellen weitergearbeitet werden kann, auch über die Besetzung hinaus."

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 987

Date of registration: Sep 30th 2007

112

Friday, December 4th 2009, 11:05am

Na, da stehen in direkter Nähe zu diesem Satz aber auch noch ein paar andere Dinge:

Quoted

Die Besetzung des Audimax ist im Gesamtkontext gesehen ein wichtiges Mittel für die
Öffentlichkeitswirkung
, jedoch sehen wir es sehr kritisch, dass die Verlegung von nicht adäquat
auslagerbaren Veranstaltungen in andere Hörsäle zu einer großen Belastung der Studierenden und Lehrenden
führt. Unserer Meinung nach sollte das Stattfinden-Lassen dieser Veranstaltungen im Audimax neu bewertet
werden.
Sowohl innerhalb des Fachschaftsrates, als auch in der Studierendenschaft wird die Kritik über die
Besetzung nach unserer Einschätzung und auch die Frage danach, wann und wie die Besetzung enden wird
immer lauter. Jedoch begrüßen wir die inhaltliche Entwicklung der Besetzung hin zu konstruktiverer und
sachlicherer Arbeit und hoffen, dass dieser Weg weiter beschritten wird.
Wir wünschen uns von den
Besetzenden, die Besetzung nicht um der Besetzung Willen aufrecht zu erhalten, sondern dass überlegt wird,
wie an den inhaltlichen Zielen mit dem Präsidium und den zuständigen Stellen weitergearbeitet werden kann,
auch über die Besetzung hinaus.

Wenn die Beeinträchtigungen durch die Besetzung hier durchaus kritisiert werden, wird doch die Besetzung als solche als politisches Mittel anerkannt.

Ich denke, es besteht auch gar kein Grund, die Besetzungen als bestmögliches politisches Druckmittel darzustellen. Aber, gibt es derzeit andere konkrete Vorschläge, wie Öffentlichkeit und Druck auf die Politik erzeugt werden könnten?

Darüber, dass ein oder zwei Demonstrationen pro Jahr und symbolische Aktionen zuerst die Einführung der Langzeitstudiengebühren und dann der allgemeinen Studienbeiträge in Niedersachsen nicht verhindern konnten, besteht ja wohl ein Konsens.

This post has been edited 1 times, last edit by "Bastian" (Dec 4th 2009, 11:06am)


Kaos

Lesen, denken, flamen!

  • "Kaos" is male

Posts: 973

Date of registration: Oct 16th 2005

Location: Han. / Vahrenwald Sinnvolle Beiträge: 7

113

Sunday, December 6th 2009, 2:15pm

@Bastian: Wo du doch immer recht gut informiert bist, was die Situation im Audimax angeht.
Weißt du was es damit auf sich hat?

Quoted

Twitter #hannoverbrennt
21:15 ein feuriger Zangen Film im Audimax. #hannoverbrennt about 16 hours ago

Quoted

Man findet immer dort besonders viel Chaos, wo man nach Ordnung sucht. Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist.

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 987

Date of registration: Sep 30th 2007

114

Sunday, December 6th 2009, 4:03pm

@Bastian: Wo du doch immer recht gut informiert bist, was die Situation im Audimax angeht.
Weißt du was es damit auf sich hat?

Quoted

Twitter #hannoverbrennt
21:15 ein feuriger Zangen Film im Audimax. #hannoverbrennt about 16 hours ago

Hier bin ich leider nicht so gut informiert, und kann nur bestätigen, dass gestern ein Hinweis "21.15 Uhr Die Feuerzangenbowle" an der Tafel im Audimax stand und ab etwa 20.30 Uhr auch Leute erschienen, die anscheinend den Film schauen wollten. Darüber, was dem vorausging und wie der Abend dann ablief, habe ich momentan auch keine Informationen.

Was die Schließung der Sozialpsychologie angeht, sind Auslaufen des Studiengangs und Streichung der Professur meinem Kenntnisstand nach unterschiedliche Punkte. Und gerade letzteres war wohl durchaus eine Nacht-und-Nebel-Aktion. Bei Interesse kann ich das gerne noch einmal recherchieren.
Jupp das wäre nett. Irgendwo in den Streams gibt es diese Aussage, leider finde ich sie auf Anhieb auch nicht mehr. Mehr Informationen wären dazu hilfreich.

Hier einige Zitate von der Webseite der Assoziation Kritische Sozialpsychologie und weitere Links zu Artikeln und Zeitungsartikeln dort, die zeigen, dass die Streichung der Professuren in der Sozialpsychologie innerhalb von zwei bzw. drei Wochen am Ende des Semesters in der vorlesungsfreien Zeit durchgezogen wurde bzw. werden sollte.

Präsentation der Assoziation Kritische Sozialpsychologie, Stand 10. Oktober 2008

Folie 9:

Quoted

1. Akt: Was bisher geschah 1: die Vorgeschichte

Bisheriges Planungs-Szenario:
Knapp bleibt: Gender Studies in SozPsy mit sozialwissenschaftlicher Ausrichtung
Duden -> A und O.-Psychologie (als Ersatz für Wacker -> Statistik Soz)
Ev. Juniorprofessur für Politische Psychologie
-> keine Rede von Abschaffung der Sozialpsychologie oder der Gender Studies, aber schon Schwächung der Gender Studies

Folien 11 bis 13:

Quoted

2. Akt: Was bisher geschah 2: die Intrige

Die ominöse Sitzung:
Überraschender Vorschlag durch die Neuberufenen:
Knapp -> Bildungssoziologie
Duden -> Arbeits-und Organisationssoziologie
->das bedeutet: Wegfall der letzten SozPsy-Professur und der einzigen Gender-Eckprofessur
Der Dekan macht sich diesen Vorschlag zueigen
->er taucht plötzlich im Entwicklungsplan auf

Zwei Wochen später, am 24.9., soll darüber im Fakultätsrat abgestimmt werden.
Das Problem: Es ist gar keine Zeit für Diskussionen: am 1.10., also 7 Tage später, muss ja der Entwicklungsplan an den Senat weitergegeben werden

-> Der Fakultätsrat will den Plan aus Angst vor externer Planungs-Kommission unbedingt durchwinken.

Fakultätsratssitzung am 24.9.: Über 50 Studierende und etliche Briefe fordern: Zeit für Diskussionen
-> Wir werden zwar angehört, aber an Diskussion besteht kein Interesse
-> Abstimmung wird durch uns verhindert
-> der Dekan schickt den Entwicklungsplan als „Empfehlung“ mit der Unterschrift der Professoren des Fakultätsrats an den Senat


Siehe auch ALLES HAT EIN ENDE Oder: Zu den Entscheidungsfindungsprozessen der Abschaffung der Sozialpsychologie und der Gender Studie und die HAZ-Artikel vom 26. September 2008, 27. September 2008 und 13. November 2008.

This post has been edited 1 times, last edit by "Bastian" (Dec 6th 2009, 4:05pm)


hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

115

Tuesday, December 8th 2009, 12:11am

Die Besetzung des Audimax ist beendet!

Die Besetzer haben sich entschieden den Streik in einem anderen Gebäude und Raum fortzusetzen.

Conti-Hochhaus

Hier gibts den Flickr-Fotostream vom Umzug und der Besetzung allgemein.

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

This post has been edited 2 times, last edit by "hamena314" (Dec 8th 2009, 8:49am)


sos1981

Alter Hase

  • "sos1981" is male

Posts: 1,562

Date of registration: Oct 28th 2003

Location: Wolfsburg

Occupation: Testentwickler

116

Tuesday, December 8th 2009, 12:43pm

Gerade auf der Besetzer-HP gefunden:

Quoted

Heute (Dienstag) um 19.30Uhr findet in der Tierärztlichen Hochschule eine Diskussionsveranstaltung der NDR 1 Streit-Sendung „Jetzt reicht´s!“ unter dem Titel „Die wollen uns doch nur mit dem Bachelor abspeisen“ statt. Als Diskussionsteilnehmende haben zugesagt: Tino Ehlig (Student an der Universität Hannover), Konstantin Brand (ASTA-Vorsitzender der Universität Göttingen), Dr. Josef Lange (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur) und Dr. Gerhard Greif (Vorsitzender der Landeshochschulkonferenz). Moderator ist NDR Redakteur Hans-Jürgen Otte. Der AStA der Universität Hannover wird durch Tino Ehlig vertreten. Die Diskussion ist öffentlich, eine Mitdiskussion des Publikums ist erwünscht.
Der Einzigste ist noch viel einziger als der Einzige!

hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

117

Tuesday, December 8th 2009, 3:28pm

2 Dinge:

- Weiss jemand was es mit dem Feuerwehrfahrzeug heute gegen 15h vorm Audimax auf sich hatte? War ein grosser Löschzug und musste direkt wieder an den absichtlich falsch ausgelösten Feueralarm während der Besetzung denken.

- der grosse Banner im Lichthof wurde ja anscheinend von Höhenkletterern dort angebracht. Ob die auch noch streiken oder wollen die den auch mal wieder abflücken? :D

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

Panoramix

Trainee

Posts: 115

Date of registration: Sep 12th 2008

118

Tuesday, December 8th 2009, 4:32pm

- Weiss jemand was es mit dem Feuerwehrfahrzeug heute gegen 15h vorm Audimax auf sich hatte?

Irgendjemand, der wohl kräftig Öl verloren hat, hat dort seine Runden gedreht (wenn das denn derselbe Einsatz gewesen ist, den ich gesehen habe ... ;)). Als ich gegen 15:15 an der Uni in die Bahn eingestiegen bin, hat die Feuerwehr gerade auf der Nienburger Straße Granulat gestreut. Auf dem Parkplatz war auch gestreut (allerdings etwas eigenartig, daß sie wohl mit dem Parkplatz angefangen haben und dann erst auf der Hauptstraße gestreut haben ...)

Viele Grüße
Carsten

Jessie

Unregistered

119

Tuesday, December 8th 2009, 5:11pm

Gerade auf der Besetzer-HP gefunden:

Quoted

Heute (Dienstag) um 19.30Uhr findet in der Tierärztlichen Hochschule eine Diskussionsveranstaltung der NDR 1 Streit-Sendung „Jetzt reicht´s!“ unter dem Titel „Die wollen uns doch nur mit dem Bachelor abspeisen“ statt. Als Diskussionsteilnehmende haben zugesagt: Tino Ehlig (Student an der Universität Hannover) (...)
Die Diskussion ist öffentlich, eine Mitdiskussion des Publikums ist erwünscht.
Tino! :) Sehr gut. Das würde/werde ich mir auch gerne anhören.

Jessie

Unregistered

120

Tuesday, December 8th 2009, 5:34pm

Also, wer auch zu der Diskussion heute Abend hingehen möchte, hier die Anfahrtsbeschreibung. Das Physiologische Institut ist ganz im Süden auf dem Plan.
Und falls jemand nicht alleine hin will: Wir treffen uns um 19Uhr am Braunschweiger Platz und suchen dann zusammen den Hörsaal.

Bis später!