You are not logged in.

MaxKoch

Trainee

  • "MaxKoch" started this thread

Posts: 85

Date of registration: Oct 3rd 2008

1

Monday, September 27th 2010, 5:44am

Stochastik oder Numerik?

In der neuen PO09 kann man jetzt ja zwischen den beiden wählen, aber ich kenne keines von beiden...
Bisher wurde mir mehrfach Numerik empfohlen, da es wohl leichter zu lernen sei.... aber keine Ahnung...

An die Leute, die beide Vorlesungen schon besucht haben, welche ist denn interessanter/einfacher/weniger zeitaufwendig?

CrissCross

Erfahrener Schreiberling

  • "CrissCross" is male

Posts: 282

Date of registration: Feb 15th 2005

2

Monday, September 27th 2010, 9:56am

Meine Erfahrung ist, dass jede Vorlesung (und damit auch ihr Schwierigkeitsgrad) sehr von dem Dozenten abhängt, der sie hält. Von daher ist eine generelle Empfehlung schwierig. Aber tendenziell würde ich Stochastik als lernintensiver einschätzen.

Abgesehen von dem Aspekt welche Vorlesung "einfacher" ist, würde ich auch bedenken, dass Stochastik- bzw. Statistik-Kenntnisse in vielen Bereichen (z.B. auch in der Kryptographie) von entscheidender Bedeutung sind und es schon deshalb nicht schaden kann, wenn man diese Vorlesung gehört hat. Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass ich schon häufiger auf meine Statistik-Kenntnisse zurückgreifen musste, als auf meine Numerik-Kenntnisse.
"Technology is easy - people are hard."

(John Gage - Sun Microsystems zum Thema warum IT-Projekte scheitern)

  • "Schokoholic" is male

Posts: 2,518

Date of registration: Oct 4th 2006

Location: Hannover

Occupation: Haarspaltung

3

Tuesday, September 28th 2010, 9:49am

Meine Erfahrung ist, dass jede Vorlesung (und damit auch ihr Schwierigkeitsgrad) sehr von dem Dozenten abhängt, der sie hält. Von daher ist eine generelle Empfehlung schwierig. Aber tendenziell würde ich Stochastik als lernintensiver einschätzen.

...und offenbar vom Studenten selbst. Ich persönlich fand Stochastik sowohl einfacher als auch später hilfreicher. Andere sehen das genau umgekehrt.

Warui

Turner, Serveradmin & Workaholic

  • "Warui" is male

Posts: 717

Date of registration: Apr 25th 2006

Location: Südstadt

Occupation: (iter (B.Sc. Inf, 8)) \n (be-a-slave ("SRA", "Bachelor Thesis")) \n (be-a-programmer-slave ("Freelancer", "Programming"))

4

Tuesday, September 28th 2010, 10:07am

genau. brauchen kann man beides. Ich fand allerdings bisher nur einen bruchteil der sachen aus stochastik wirklich relevant bisher ....

numerik ist halt vor allem rechenverfahren, algorithmisches Denken und Vorgehen ... also das, was man schon aus der Linearen Algebra kennt ..... denkt an den Gauß-Algorithmus

stochastik ist ähm ... weniger algorithmisches Vorgehen und die Denke dahinter hab ich immer noch nicht verstanden ^^
Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!

Helicase

Trainee

  • "Helicase" is male

Posts: 85

Date of registration: Oct 3rd 2006

5

Tuesday, September 28th 2010, 10:35pm

ich würd nicht nach fragen was ist einfacher oder schwerer, sondern was bringt dir später mehr. Das Studium ist ja nicht einfach ein Blatt Papier was du später hast, sondern du solltest auch was mitnehmen und lernen ;).

Numerik ist besonders im (Physik-)Simulationsbereich, Grafikbereich außerordentlich wichtig... und bei so schönen Nullstellenproblemen (da gibts ganz viele von)

Stochastik ist fast überall wo es Warteschlangen gibt (z.B. Internetkrams oder so) "ganz wichtig" und es gibt fast überall immer kleinere und größere Anwendungsbereiche (siehe z.B. Monte Carlo Simulation, wenn nichts anderes mehr geht :P.. wie z.B. bei Integrationsmethoden aus der Numerik *hust*).

Ich würd ja behaupten in nen ordentliches Grundstudium gehört beides, aber naja. Numerische Probleme hat man bei sehr vielen Anwendungsgebieten nicht so extrem und wenn man will kann man sich da vielleicht ne Lücke leisten. Stochastische Verfahren sind weit verbreitet und da würd ich so gaanz allgemein sagen: Stochastik wird etwas häufiger Verwendung finden.

MaxKoch

Trainee

  • "MaxKoch" started this thread

Posts: 85

Date of registration: Oct 3rd 2008

6

Wednesday, September 29th 2010, 12:20am

Gerade mit Analysis hat die Mathematik bei mir echt verschissen, weshalb ich ab jetzt nur noch den einfachsten Mathe-Weg nehmen möchte. Aber so wie ich das jetzt hören, kann man wohl nicht pauschal sagen, ob Stochastik oder Numerik einfacher ist :(
Also werde ich wahrscheinlich einen Blick in beide Vorlesungen werfen und sehen, was mir mehr liegt.
Schade, eigentlich dachte ich es gäbe klare Aussagen, ob eines von beiden leichter ist....

  • "Schokoholic" is male

Posts: 2,518

Date of registration: Oct 4th 2006

Location: Hannover

Occupation: Haarspaltung

7

Wednesday, September 29th 2010, 10:38am

Stochastik ist fast überall wo es Warteschlangen gibt (z.B. Internetkrams oder so) "ganz wichtig" und es gibt fast überall immer kleinere und größere Anwendungsbereiche (siehe z.B. Monte Carlo Simulation, wenn nichts anderes mehr geht :P.. wie z.B. bei Integrationsmethoden aus der Numerik *hust*).
Du hast wissenschaftliche Arbeiten im Allgemeinen (z.B. Abschlussarbeiten) vergessen! Bei vielen Arbeiten steht am Ende eine Evaluation von irgendwelchen Testergebnissen oder Messwerten. Dazu sollte man schon verstehen, was eine Standardabweichung oder ein Erwartungswert ist (auch wenn das mehr in Richtung Statistik geht).

Also werde ich wahrscheinlich einen Blick in beide Vorlesungen werfen und sehen, was mir mehr liegt.
Das ist eh immer die beste Lösung. :)