You are not logged in.

Skuld

Erfahrener Schreiberling

  • "Skuld" is male

Posts: 344

Date of registration: Oct 2nd 2007

Occupation: Student

81

Tuesday, March 1st 2011, 9:23am

Dazu gab's noch den Hinweis, sich ggf. die (Unter-)Programme aus den Übungen auf dem Zettel zu notieren, falls die Aufgabenstellung auf elementare Befehle beschränkt ist.


Naja, wenn die Aufgabe auf elementare Befehle beschränkt ist, kann man doch eigentlich davon ausgehen, dass man "komplizierte" Konstrukte wie If-then-else o.ä. nicht für die Lösung benötigt? Naja ich werd mir die trotzdem mal vorsichtshalber notieren.. ^^
Hello, IT, have you tried turning it off and on again?

Wo schlafen Schmetterlinge eigentlich?

Skuld

Erfahrener Schreiberling

  • "Skuld" is male

Posts: 344

Date of registration: Oct 2nd 2007

Occupation: Student

82

Tuesday, March 1st 2011, 5:50pm

Vorbei, vorbei. Wie fandet ihrs? Ich fands deutlich härter als die Klausur im Herbst, mal schauen was draus geworden ist..

Kann mich noch an zwei der Aufgaben so erinnern, dass ich gleich mal frage ob das so in Ordnung läuft:

Pumping Lemma Aufgabe:
Beweisen Sie, dass L = { | n ist eine Fibonacci Zahl } nicht regulär ist.

Wähle das Wort , dann ist |x| = n n. Dann muss es sich in uvw gemäß dem PL zerlegen lassen, mit den üblichen Bedingungen. Aus diesen folgt nun auch, dass v mindestens ein "a" enthält. Pumpt man nun ab auf , dann hat das Wort die Form . Für die ersten Fibonacci Zahlen geht das noch gut, aber ab der vierten (f(3) = 5) geht das schief, für alle weiteren Wörter. Sei dieses Wort, 5 ist eine Fibonacci Zahl, also ist das Wort in der Sprache. Mit abpumpen hat man mind. ein a weniger, also . 4 ist aber keine Fibonacci Zahl, also ist das Wort nicht in der Sprache => L ist nicht regulär.


LOOP Aufgabe
Eine Dreieckszahl d(n) ist die Summe von 1 bis zur Zahl n. (Also zB. d(5) = 1+2+3+4+5 = 15)
Eine Tetraederzahl t(n) ist die Summe der Dreieckszahlen d(1) bis d(n), also t(0) = 0, t(1) = 1, t(2) = 4, t(3) = 10, t(4) = 20.
Schreiben Sie ein LOOP Programm f(n), das 1 ausgibt, wenn n eine Tetraederzahl ist, 0 sonst.

Mein Vorgehen: Berechne die ersten n Tetraederzahlen (also bei Eingabe f(10) die ersten 10) und vergleiche in jedem Schritt, ob die berechnete Tetraederzahl gleich der Eingabe ist. Wenn irgendwann ja, akzeptieren, wenn nie, dann ablehnen. Das sollte auf jeden Fall klappen, da ja die jeweilige Tetraederzahl nie größer ist als ihr Index (bei f(10) ist 10 die 4. Tetraederzahl, 10 > 4).

Das Programm:

LOOP DO // ist ja die Eingabe
IF THEN = 1 // ist aktuelle Tetraederzahl. Ist sie gleich der Eingabe, akzeptieren
ELSE
// ist der Zähler für die Dreieckszahl
// neue Dreieckszahl = alte Dreieckszahl + der Zähler
// neue Tetraederzahl = alte Tetraederzahl + neue Dreieckszahl
END
END

Ist man am Programmende, ohne dass man eine Tetraederzahl gefunden hat, die gleich der Eingabe war, bleibt x0 auf der Initialisierung = 0, wie vorgesehen.

Bin das schnell im Kopf in der Klausur für die ersten 4 Tetraederzahlen durchgegangen und müsste eigentlich so hinhauen, oder?

---

ah, gerade die Lösung im stud.IP gesehen. Die LOOP Lösung ist ja ähnlich zu meiner, aber so weit ich das sehe, funktioniert meine auch, oder sieht jemand einen Fehler? Kurzfragen liefen auch gut, aber sie war wirklich hart, muss man schon sagen.
Hello, IT, have you tried turning it off and on again?

Wo schlafen Schmetterlinge eigentlich?

This post has been edited 2 times, last edit by "Skuld" (Mar 1st 2011, 6:01pm)


cartman

Junior Schreiberling

  • "cartman" is male

Posts: 154

Date of registration: Mar 10th 2009

Location: Laatzen

83

Tuesday, March 1st 2011, 5:52pm

ich hab kein Wort verstanden, damit ist der 5en-Counter voll und das Studium vorbei

ne Lösung ist übrigens im StudIP

Xular

Trainee

  • "Xular" is male

Posts: 62

Date of registration: Oct 7th 2007

84

Tuesday, March 1st 2011, 6:05pm

Weiß jemand, ob man sich bei LOOP Unterprogramme definieren darf? Ich ging eigentlich davon aus, dass man es darf, weil es ja vorgegebene Unterprogramme gibt (z.b. DIV, +, if x=0 ...) Jemand meinte aber zu mir nach der Klausur, dass man das nicht darf, also was denn jetzt...?

Ich habe mir ein Unterprogramm definiert, was die Dreieckszahl berechnet: Dz(n), eins was die Tetraederzahl berechnet aus der Dreieckszahl Tz(n) und dann halt das Hauptprogramm, was Tz(n) nutzt...

Wäre das auch ne korrekte Lösung, falls alle Unterprogramme korrekt sind?

Skuld

Erfahrener Schreiberling

  • "Skuld" is male

Posts: 344

Date of registration: Oct 2nd 2007

Occupation: Student

85

Tuesday, March 1st 2011, 6:06pm

Das ist AFAIK erlaubt. Wie am Anfang des Threads gesagt, wurde ja auch in der Vorbereitungsstunde gesagt, man solle sich die IF Strukturen etc. für LOOP aufschreiben, damit man die benutzen kann, falls sie nicht als erlaubt in der Klausur stehen würden.
Hello, IT, have you tried turning it off and on again?

Wo schlafen Schmetterlinge eigentlich?

Soma

Praktikant

  • "Soma" is male

Posts: 18

Date of registration: Nov 13th 2010

86

Tuesday, March 1st 2011, 6:15pm

@cartman Was fürn 5en-Counter ?

cartman

Junior Schreiberling

  • "cartman" is male

Posts: 154

Date of registration: Mar 10th 2009

Location: Laatzen

87

Tuesday, March 1st 2011, 6:17pm

ist von der PO2004

suey

M.Sc.

  • "suey" is female

Posts: 485

Date of registration: Sep 29th 2009

88

Tuesday, March 1st 2011, 6:22pm

Ich fand die Klausur auf den ersten Blick eher erschreckend... nur textbasierte Aufgaben und keine klaren Wortangaben wie a^n b^m c^m+n wie in den Übungen... auf den zweiten Blick war das alles aber gar nicht so schwierig, wenn man sich die Aufgabenstellung genau durchgelesen und sie auch verstanden hat. Dann ist es ja eigentlich nur stumpfes Anwenden der Verfahren. ;)
Bestanden habe ich auf jeden Fall. :)

Was ich nur etwas... naja... unglücklich fand, war die Platzeinweisung mit den Zetteln und Matrikelnummern... neben der Frage, ob das erlaubt ist, "öffentlich" Matrikelnr und Namen kombiniert hinzulegen, gab es ja einige freie Reihen und andererseits viele Leute (wie mich) die einen oder sogar mehrere direkte Sitznachbarn hatten. Da hätte ich mit der Sitzeinteilung doch eher noch gewartet und dafür eine Viertelstunde später eine etwas geordnetere Klausur angefangen.

Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

89

Tuesday, March 1st 2011, 6:31pm

Was ich nur etwas... naja... unglücklich fand, war die Platzeinweisung mit den Zetteln und Matrikelnummern... neben der Frage, ob das erlaubt ist, "öffentlich" Matrikelnr und Namen kombiniert hinzulegen, gab es ja einige freie Reihen und andererseits viele Leute (wie mich) die einen oder sogar mehrere direkte Sitznachbarn hatten. Da hätte ich mit der Sitzeinteilung doch eher noch gewartet und dafür eine Viertelstunde später eine etwas geordnetere Klausur angefangen.

Inwiefern willst Du denn das machen, wenn es 216 Anmeldungen für die Klausur gibt wovon 163 Studenten dann erscheinen. Vorallem bei der Anwesenheitskontrolle ist es sehr hilfreich, wenn alle alphabetisch sortiert sitzen. Sogar so hat es schon ~45min gedauert bis ich durch war. Wenn das ganze jetzt auch noch unsortiert sitzt, dauert das sicherlich die gesamte Zeit. Die Zettel mit Namen und Matrikelnummern zusammen sind natürlich genau genommen unwichtig, da hast Du recht. Es reicht eigntlich aus, wenn der Name drauf steht. Werden wir das nächste mal machen. Guter Vorschlag!
Für einen tollen Sitzplan bin ich dennoch offen, wenn eine gute Idee vorhanden ist.
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

ProNoob

Trainee

  • "ProNoob" is male

Posts: 72

Date of registration: Oct 1st 2010

Location: Hannover

90

Tuesday, March 1st 2011, 6:36pm

Dieses "platzieren" scheint neuerdings Mode zu sein. Habe das bei den letzten beiden Klausuren dieses Semester schon gesehen. Der Sinn dahinter (Abschreiben feststellen) ist schon legitim, aber etwas unnötig bevormundet fühle ich mich dann doch. War die letzten Semester noch nirgendwo.

suey

M.Sc.

  • "suey" is female

Posts: 485

Date of registration: Sep 29th 2009

91

Tuesday, March 1st 2011, 6:36pm

Das stimmt natürlich, es waren wirklich sehr viele Leute da... die einzige Lösung, die mir für unsortiertes Sitzen einfallen würde, wäre eine grobere Einteilung der Leute in "rechts alle A-L und links alle M-Z" oder so... und dann zwei Leute, die die Namen gleichzeitig überprüfen mit geteilten Listen.
So warst du allerdings schon überraschend schnell mit dem Abhaken ;)

Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

92

Tuesday, March 1st 2011, 6:48pm

Das stimmt natürlich, es waren wirklich sehr viele Leute da... die einzige Lösung, die mir für unsortiertes Sitzen einfallen würde, wäre eine grobere Einteilung der Leute in "rechts alle A-L und links alle M-Z" oder so... und dann zwei Leute, die die Namen gleichzeitig überprüfen mit geteilten Listen.
So warst du allerdings schon überraschend schnell mit dem Abhaken ;)

Nunja es war ja so das wir links mit A angefangen haben, hochschlängelten (lol schreibt man das so?) und analog rechts bei der Mitte also M. Aber ansonsten wäre das ne Idee.
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

Xular

Trainee

  • "Xular" is male

Posts: 62

Date of registration: Oct 7th 2007

93

Tuesday, March 1st 2011, 6:49pm

Arne, magst du mir gerade noch verraten, ob man bei LOOP Unterprogramme definieren darf? GTI - Klausurfrage-Stunde

Bei sovielen Anmeldungen wundert es mich, dass nicht zwei Räume benutzt wurden... Bei der KvA Klausur wurde ja schon für 60 Anmeldungen das ganze Audimax reserviert, hier waren es 3,5 mal soviele...

Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

94

Tuesday, March 1st 2011, 6:50pm

Jo, ist erlaubt würde ich behaupten. Wenn Du sie korrekt benutzt. :)
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

Xular

Trainee

  • "Xular" is male

Posts: 62

Date of registration: Oct 7th 2007

95

Tuesday, March 1st 2011, 6:55pm

Super, danke, dann sind mir immerhin 24 Punkte sicher mit den Kurzfragen, die 2 restlichen sollten hoffentlich noch bei einer der anderen Aufgaben abfallen... :)

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 988

Date of registration: Sep 30th 2007

96

Tuesday, March 1st 2011, 7:52pm

Wo hier schon die Sitzordnung Thema ist: Ich fand die Regelung, bloß das ausgeteilte Papier zu verwenden, etwas unpraktisch. Die Menge an Papier war zwar zumindest bei mir vollkommen ausreichend, aber das Hin- und Herblättern zwischen der als "Schmierzettel" verwendeten Seite und der Aufgabenstellung bzw. der reingeschriebenen Lösung umständlich.

Jessie

Unregistered

97

Wednesday, March 2nd 2011, 12:10pm

damit ist der 5en-Counter voll und das Studium vorbei

Für mich ist hier dann auch die Endstation. Wir sehen uns beim Arbeitsamt...

Ich wünsche allen hier alles erdenklich Gute.
Die Zeit an der Uni war sehr schön, ich habe hier so viele nette Menschen kennengelernt... ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll, ich hatte mir meinen letzten Post irgendwie anders vorgestellt... Vielen Dank an alle, die mir geholfen haben.
Besonderen Dank an Arne, der hier im Forum wie kein anderer WiMi geduldigst alle Fragen beantwortet.
Danke auch an dieses Forum, wo ich bestimmt Monate meines Lebens verbracht habe.:)
Es war schön.

Macht's gut!
Jessie

Kaos

Lesen, denken, flamen!

  • "Kaos" is male

Posts: 973

Date of registration: Oct 16th 2005

Location: Han. / Vahrenwald Sinnvolle Beiträge: 7

98

Wednesday, March 2nd 2011, 4:24pm

damit ist der 5en-Counter voll und das Studium vorbei

Für mich ist hier dann auch die Endstation. Wir sehen uns beim Arbeitsamt...

Ich wünsche allen hier alles erdenklich Gute.
Die Zeit an der Uni war sehr schön, ich habe hier so viele nette Menschen kennengelernt... ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll, ich hatte mir meinen letzten Post irgendwie anders vorgestellt... Vielen Dank an alle, die mir geholfen haben.
Besonderen Dank an Arne, der hier im Forum wie kein anderer WiMi geduldigst alle Fragen beantwortet.
Danke auch an dieses Forum, wo ich bestimmt Monate meines Lebens verbracht habe.:)
Es war schön.

Macht's gut!
Jessie


nicht so.
niemals

Quoted

Man findet immer dort besonders viel Chaos, wo man nach Ordnung sucht. Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist.

Sergey

Junior Schreiberling

  • "Sergey" is male

Posts: 147

Date of registration: Oct 3rd 2009

Location: Hannover

99

Wednesday, March 2nd 2011, 6:24pm

Vorbei, vorbei. Wie fandet ihrs? Ich fands deutlich härter als die Klausur im Herbst, mal schauen was draus geworden ist..
(...)
LOOP Aufgabe
Eine Dreieckszahl d(n) ist die Summe von 1 bis zur Zahl n. (Also zB. d(5) = 1+2+3+4+5 = 15)
Eine Tetraederzahl t(n) ist die Summe der Dreieckszahlen d(1) bis d(n), also t(0) = 0, t(1) = 1, t(2) = 4, t(3) = 10, t(4) = 20.
Schreiben Sie ein LOOP Programm f(n), das 1 ausgibt, wenn n eine Tetraederzahl ist, 0 sonst.

Mein Vorgehen: Berechne die ersten n Tetraederzahlen (also bei Eingabe f(10) die ersten 10) und vergleiche in jedem Schritt, ob die berechnete Tetraederzahl gleich der Eingabe ist. Wenn irgendwann ja, akzeptieren, wenn nie, dann ablehnen. Das sollte auf jeden Fall klappen, da ja die jeweilige Tetraederzahl nie größer ist als ihr Index (bei f(10) ist 10 die 4. Tetraederzahl, 10 > 4).

Das Programm:

LOOP DO // ist ja die Eingabe
IF THEN = 1 // ist aktuelle Tetraederzahl. Ist sie gleich der Eingabe, akzeptieren
ELSE
// ist der Zähler für die Dreieckszahl
// neue Dreieckszahl = alte Dreieckszahl + der Zähler
// neue Tetraederzahl = alte Tetraederzahl + neue Dreieckszahl
END
END

Ist man am Programmende, ohne dass man eine Tetraederzahl gefunden hat, die gleich der Eingabe war, bleibt x0 auf der Initialisierung = 0, wie vorgesehen.

Bin das schnell im Kopf in der Klausur für die ersten 4 Tetraederzahlen durchgegangen und müsste eigentlich so hinhauen, oder?

---

ah, gerade die Lösung im stud.IP gesehen. Die LOOP Lösung ist ja ähnlich zu meiner, aber so weit ich das sehe, funktioniert meine auch, oder sieht jemand einen Fehler? Kurzfragen liefen auch gut, aber sie war wirklich hart, muss man schon sagen.
Also ich habe es so ähnlich aber dennoch anders. Zu einem war ELSE nicht exlizit erlaubt. Zum anderen ist wenn ich das richtig sehe 0 ebenfalls eine der gesiuchten Zahlen (was jedoch auch im offiziellem Lösungsvorschlag keine beachtung fand.

[codefile]IF x1 = 0 THEN x0 :=1 END;
LOOP x1 DO
x2 := x2+1;
x3 :=x3+x2;
x4 := x4+x3;
IF x1 = x4 THEN x0 = 1 END;
END;[/codefile]

Ich glaube, dass es tut, was es soll. Aber wenn nicht, werde ich das ja früh genug erfahren :)

Und ich stimme dir zu, die Aufgaben fand ich deutlich härter als die, die bei den letzten Klausuren so gestellt wurden.
2π V ¬2π = 42

Sparky

Trainee

  • "Sparky" is male

Posts: 38

Date of registration: Oct 2nd 2008

Location: Stemmen

100

Wednesday, March 2nd 2011, 6:50pm

Ich habe es so ziemlich genauso wie du Sergey. Nur ein paar Reihenfolgen habe anders (und was daraus resultiert - z.B. startet mein Zähler bei 1 und zählt erst nach Berechnung der Dreickszahl hoch). Von der Funktion her sollte es aber identisch sein.


Bezeichnend für den Vergleich zwischen diesem Semester und letztem finde ich, dass 2 Kurzfragen komplette AUfgaben in der letzten Klausur waren...ich bin klar gekommen, aber der Niveauunterschied war schon derbe.


Gruß,
Benny