You are not logged in.

Soma

Praktikant

  • "Soma" is male

Posts: 18

Date of registration: Nov 13th 2010

101

Wednesday, March 2nd 2011, 9:04pm

Verglichen mit allen ehemaligen Klausuren war diese Klausur definitiv die härteste :-/

Skuld

Erfahrener Schreiberling

  • "Skuld" is male

Posts: 344

Date of registration: Oct 2nd 2007

Occupation: Student

102

Thursday, March 3rd 2011, 6:38am

@Sparky: Du warst auch da? oO

Verdammt, das mit dem ELSE hab ich gar nicht bemerkt. Ich hoffe, das führt nicht zu kompletten 0 Punkten auf die Aufgabe, da "IF x0 = x1 .." erlaubt war, wär es ja nicht die Sache gewesen, das ELSE eben selber reinzuschreiben. Falls die gesuchte Zahl 0 ist, Sergey, nimmt mein Algorithmus übrigens bereits vor dem ersten Eintritt in die IF-Abfrage an, da ja alle nicht initialisierten Variablen "0" sind, so also auch x3 an der Stelle.
Hello, IT, have you tried turning it off and on again?

Wo schlafen Schmetterlinge eigentlich?

LupinTheThird

Unregistered

103

Thursday, March 3rd 2011, 7:43am

@Skuld ja, das dachte ich auch, aber wenn x1 = 0 ist, kommst du gar nicht in die Loop-Schleife rein^^

Sergey

Junior Schreiberling

  • "Sergey" is male

Posts: 147

Date of registration: Oct 3rd 2009

Location: Hannover

104

Thursday, March 3rd 2011, 9:01am

Ich habe es so ziemlich genauso wie du Sergey. Nur ein paar Reihenfolgen habe anders (und was daraus resultiert - z.B. startet mein Zähler bei 1 und zählt erst nach Berechnung der Dreickszahl hoch). Von der Funktion her sollte es aber identisch sein.


Bezeichnend für den Vergleich zwischen diesem Semester und letztem finde ich, dass 2 Kurzfragen komplette AUfgaben in der letzten Klausur waren...ich bin klar gekommen, aber der Niveauunterschied war schon derbe.


Gruß,
Benny

Ja, die Reihenfolge in der Klausur hatte ich auch bisschen anders. Im Grunde genommen ist es aber nicht wesentlich, wenn man aufpasst.
Und ich bin ebenfalls klar gekommen, aber das Ergebnis wird nicht überragend sein. Schade, denn eine gute Note wäre ja eigentlich nicht verkehrt.
Dass die Kurzfragen Aufgaben vorweggenommen haben, fand ich nicht soo schlimm. Das eine war ja Pumping-Lemma für Typ2 Sprachen, die Aufgaben mochte ich eh nie besonder :)
2π V ¬2π = 42

Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

105

Thursday, March 3rd 2011, 9:30am

Verglichen mit allen ehemaligen Klausuren war diese Klausur definitiv die härteste :-/

Die neuste Klausur ist immer die härteste, weil man die Aufgaben + Lösungen noch nicht zig mal angeschaut und auswendig gelernt hat.
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

Sergey

Junior Schreiberling

  • "Sergey" is male

Posts: 147

Date of registration: Oct 3rd 2009

Location: Hannover

106

Thursday, March 3rd 2011, 11:03am

Verglichen mit allen ehemaligen Klausuren war diese Klausur definitiv die härteste :-/

Die neuste Klausur ist immer die härteste, weil man die Aufgaben + Lösungen noch nicht zig mal angeschaut und auswendig gelernt hat.

Das ist eine Unterstellung, die ich entscheidend zurückweise. Ich zu meinem Teil habe keine einzige Klausur mehr als einmal gerechnet und wenn ich etwas auswenig lernen wollen würde, so würde ich jetzt nicht Informatik studieren.
2π V ¬2π = 42

Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

107

Thursday, March 3rd 2011, 11:52am

Wenn es Dir so vorkam, als wenn ich Dir das unterstellen würde und es nicht zutrifft, tut mir das Leid Sergey und dann nehme ich das natürlich zurück. Mit meiner Aussage wollte ich insbesondere nur unterstreichen, dass Deine Behauptung ebenso eine Unterstellung ist, die ich diesmal entscheidend zurückweise. Wenn man schon anfängt Behauptungen aufzustellen, sollte man diese auch begründen können und nicht so aussehen lassen, als wenn diese nur in Frust (worüber auch immer) hingeschrieben worden sind.

Jedoch kann ich recht gut das Niveau der Klausur einschätzen und möchte behaupten, dass zumindest die Aufgabentypen von Aufgabe 2, 4 und 5 eher ein wenig einfacher sind, als beispielsweise in der letzten Klausur. Hier noch mal im Detail:
- Aufgabe 1: die einzige Schwierigkeit besteht hierbei die Menge der Zustände/Variablen in den Griff zu bekommen.
- Aufgabe 2: hier muss man im Vergleich zur vorherigen Klausur nicht auf die Idee kommen, wie etwas zu berechnen ist (Länge der Binärdarstellunge damals), da alles angegeben ist.
- Aufgabe 5: die ist nur eine kleine Modifikation der Übungsaufgabe "Hält nach einer geraden Anzahl von Schritten", die sogar einfacher ist als die mit den geraden Schritten. Hier musste man sich nicht mal mit dem Satz von Rice für beschäftigen und den verstanden haben um die Aufgabe lösen zu können.

Ich denke daraus wird klar, dass Deine Aussage nicht wirklich begründet war.
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

Sergey

Junior Schreiberling

  • "Sergey" is male

Posts: 147

Date of registration: Oct 3rd 2009

Location: Hannover

108

Thursday, March 3rd 2011, 12:27pm

Es ist tut mir ebenfalls leid, wenn meine Äußerung als eine Art Unterstellung geklungen ist. Vielmehr handelt es sich hierbei um meine subjektive Wahrnehmung. Deine Einschätzung des Niveaus der Klausur ist objektiver als meine, das will ich gar nicht in Frage stellen. Dennoch ist es eben so, dass etwas was Dir vielleicht trivial erscheint für mich in diesem Zusammenhang kompliziert sein kann. Deine Distanz zum Lehrnstoff ist einfach anders. (habe jetzt grad bissschen schwierigkeiten es in Worte zu fassen, ich hoffe, Du verstehst dennoch was ich meine).

In Deiner Antwort vergleichst du die aktuelle Klausur mit der aus dem Sommersemester?
In meinen Augen war die im SoSe deutlich leichter.

Aufgabe 1 sei mal dahingestellt, die Antworten weiß man entweder oder eben nicht. Schwierigkeiten hatte ich dabei weder diesesmal noch letztes mal.

Aufgabe 2 war im SoSe einfach geschenkt. Als ich die nach 5 Minuten fertig hatte, wollte ich erst mal nicht glauben, dass DAS wirklich alles war. Es gab schon mal kompliziertere Aufgaben zu DEAs/NEAs in den Klausuren der letzten Jahre. Die Fülle an den Zuständen habe ich diesesmal unter dem Zeitdruck gar nicht in den Griff bekommen. Zugegeben, bei der Vorbereitung habe ich die Aufgaben immer durch Zeichnung gelöst und keine Aufgabe bearbeitet in der die Menge der Zustänbde über einstellig hinausging.

Aufgabe 3 war ebenfalls geschenkt. Das schöne an den zahlreichen Aufgaben zu Pumping Lemma war, dass man eingentlich fast immer das selbe Wort wählen konnte. a^n c^n d^n und schon kann man die Argumentation weiter machen, wie in der Übung fertig.

Aufgabe 4 fand ich dieses mal wirklich sehr einfach. Da muss ich Dir auf jeden Fall recht geben

Aufgabe 5 war letztes mal ebenfalls leichter. Wobei das nur unwesentlich wie ich finde.


Ich möchte jetzt nicht wie ein Nörgler wirken. Die Klausur war in großen und ganzen machbar und auch fair. Aber ich finde dennoch, dass meine Aussage im Bezug auf den Schwierigkeitsgrad in Relation zur älteren Klauren begründet war.
2π V ¬2π = 42

sos1981

Alter Hase

  • "sos1981" is male

Posts: 1,562

Date of registration: Oct 28th 2003

Location: Wolfsburg

Occupation: Testentwickler

109

Thursday, March 3rd 2011, 12:34pm

Bevor hier nun die Emotionen noch hochkochen, bitte ich alle, sich mal wieder etwas zu beruhigen. Wartet doch erstmal, bis die Klausur korrigiert ist und dann seht ihr schon, ob ich euch weiter beschweren/aufregen müsst/sollt...

Viele Grüße
Florian
Der Einzigste ist noch viel einziger als der Einzige!

Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

110

Thursday, March 3rd 2011, 12:53pm

Aufgabe 3 war ebenfalls geschenkt. Das schöne an den zahlreichen Aufgaben zu Pumping Lemma war, dass man eingentlich fast immer das selbe Wort wählen konnte. a^n c^n d^n und schon kann man die Argumentation weiter machen, wie in der Übung fertig.

Und das genau ist ein gefährlicher Trugschluss. Wir wollen keine Aufgaben machen die nur geschenkt sind und die man lösen kann in dem man nur ohne nachzudenken einen Text runterschreiben muss. Mir ist durchaus bewusst, dass viele Pumping Lemma Aufgaben vom Prinzip her sehr ähnlich verlaufen und häufig sogar das gleiche Startwort durchgeht. Jedoch gab es in den Übungen auch einige andere Aufgaben, bei denen man ein wenig anders argumentieren musste, wie beispielsweise den Quadratzahlen, dem ggT, oder den Primzahlen. Da die aktuelle Klausur-Aufgabe von der Argumentationsweise her betrachtet sehr nah an der Quadratzahlen-Aufgabe lag, und diese vermutlich die einfachste der von mir gebrachten Beispiele ist, denke ich ist es nicht deutlich zu schwer. In unseren *Auswahl*klausuren gab es bisher immer eine Aufgabe, welche vielleicht ein wenig anspruchsvoller gewesen ist, wo man eine Spur länger sich mit befassen muss, wenn man nur Standardaufgaben gerechnet hat. Vielleicht nimmt diesmal die PL Aufgabe diesen Platz ein.

Dass Du die alte Aufgabe 5 leichter findest, finde ich natürlich gut. Das empfinde ich persönlich auch so. Jedoch in Hinblick auf die studentischen Fragen bzgl. des Satz von Rice, die insbesondere in diesem Semester mir gestellt worden sind, würde ich daher eher so entscheiden wie ich in meinem vorherigen Post geschrieben habe.

Dass man einen Automaten in 5 Minuten hinschreiben kann und sich dann darüber wundert, kann sicherlich passieren. Aber deswegen muss die Aufgabe objektiv nicht einfacher sein. Aufgabe 1 war im Endeffekt auf meinen Wunsch hin in der Klausur erschienen und je mehr ich über die Aufgabe nachdenke, hat sie im Vergleich zu vorherigen Aufgaben eine etwas andere Herangehensweise erfordert, da man unmöglich das Zustandsübergangsdiagramm vollständig hinzeichnen konnte. Wenn hierdurch Schwierigkeiten auftauchen, zeigt dies aber auch, dass man (eventuell) lerntechnisch gesehen zu wenig Aufwand in das Verständnis der formalen Sprache und Notation gesteckt hat. Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt, der vielleicht ein wenig zu kurz kommen kann, wenn man sich nicht ausreichend mit dem Vorlesungsstoff beschäftigt hat und mehr Wert auf die Übungen legte (keine Ahnung wie das bei Dir jetzt war, auch keine Unterstellung).

Achso, ja, ich vergleiche die Klausur mit der aus dem letzten SoSe.

Abschließend möchte ich noch mal darauf ausdrücklich hinweisen, dass man nicht viel aus der Vorlesung mitnimmt, wenn man sich die Schemata aus der Übung 1 zu 1 zu den Aufgabenarchetypen verinnerlicht (oder sogar auf den Zettel schreibt). In dieser Vorlesung ist es wichtig, dass man die Zusammenhänge versteht und vorallem anwenden kann, und das ist etwas was man sich nicht als Kochrezept verinnerlichen kann, sondern nur genau dadurch lernt, dass man sich intensivst mit dem Stoff beschäftigt. In dem Zusammenhang warne ich auch immer wieder davor, dass man sich sehr leicht innerlich ein Verständnis vorlügen kann, wenn man nur Musterlösungen *nachvollzieht* und nicht ohne die Lösung selber löst. Das könnte vielleicht sogar der Knackpunkt des ganzen sein. Durch das Nachvollziehen mag man etwas lernen, aber der entscheidende kreative Teil bleibt hierbei leider auf der Strecke.

Es mag sein, dass ich nun langsam schon einen zu großen Abstand zum Studium oder schon über zu viele Kenntnisse in dem Gebiet verfüge und dadurch mir vieles einfacher vorkommt als einem Studenten. Ich kann mich jedenfalls noch daran erinnern, dass es bei mir persönlich ein wenig länger gedauert hat, bis ich bei der obigen Erkenntnis angekommen war. Erst als ich mich mit einem anderen Studenten zusammen intensiver mit den Aufgaben befasst habe, gelang es mir ein Verständnis zu entwickeln was ich vorher nicht hatte. Insbesondere dadurch geht das sehr gut, wenn einer von beiden den Lösungshinweis / die Lösung kennt und der andere eben *nicht*. Dadurch kann er gute Tipps geben, um den der übt in die richtige Richtung zu lenken.
Jedoch war es damals bei mir so, dass es noch nicht kleine Tutorien gab und die Möglichkeit Aufgaben gemeinsam in einem Tutorium mit Hilfestellung durch den Tutor zu lösen. Von daher denke ich schon, dass dies deutlich besser geworden ist.
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

111

Thursday, March 3rd 2011, 12:54pm

Bevor hier nun die Emotionen noch hochkochen, bitte ich alle, sich mal wieder etwas zu beruhigen. Wartet doch erstmal, bis die Klausur korrigiert ist und dann seht ihr schon, ob ich euch weiter beschweren/aufregen müsst/sollt...

Viele Grüße
Florian

Der Tonfall hat sich ja schon wieder auf eine normales Niveau gelegt. Jetzt fängt es endlich mal an ein wenig tiefgründiger diskutiert zu werden.
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

Posts: 69

Date of registration: Mar 22nd 2010

112

Thursday, March 3rd 2011, 2:08pm

Ich hab jetzt nicht alle Beiträge gelesen. Aber wozu ist ein solches Forum da, wenn nicht auch dazu, um zu beschreiben was man nach der Klausur empfindet. Solange keiner beleidigt wird, ist doch alles in Ordnung.

Ich kann also alle verstehen, die sich hier aufgeregt haben, ich hab mich auch geärgert.

Heute sind 2 Tage vergangen und auch ich hab mich wieder etwas beruhigt. Trotzdem möchte ich sagen, dass ich die Prüfung unangemessen schwer fand.

Aufgabe 1 wat noch am einfachsten, aber trotzdem schon an zwei bis drei Stellenb happig. Soweit noch okay.

Dann gehts aber schon los. Aufgabe 2 hat eine sehr lange Grammatik bzw. einen sehr langen Automaten. Man braucht erstmal 1900 zustände, um überhaupt zum Jahr 1900 kommen. Dann braucht es meines Wissens viele weitere Zustände, nämlich bis zu 400. Eine solch lange Grammatik schreckt erstmal ab. So weit noch kein Problem. Aber es waren schon einige Fälle zu unterscheiden. Ich hab z.b. das Jahr 2000 als kein Schaltjahr angesehen, weil ich ab 1900 100, 200 und 300 Jahre draufgerechnet habe und dafür nicht hab terminieren lassen. Gerade ist mir eingefallen, dass das falsch ist. denn 2000 ist ein -Schaltjahr und das nächste durch 100 teilbare erst das Jahr 2400. -->schwerer als sämtliche Übungsaufgaben und ältere Klausuraufgaben

Aufgabe 3. Die guten Fibonacci-Zahlen. Zu verstehen was sie sind ist OK. Zu wissen, dass man das Pumping-Lemma anwenden soll auch. Aber wie findet man ein x=uvw mit einem Wort welches akzeptiert werden muss? Wie pumpt man es auf und wie begründet man, dass das auf/ oder abgepumpte Wort nicht von der Länge her einer fib-Zahl entspricht? Ich weiß es bis heute nicht... FAzit: --> deutlich schwerer als bisheroige Aufgaben.

Aufgabe 4. Berechnen Sie die Summe einer Summe. Etwas verschachtelt, oder? Und da alle Variablen richtig zu setzen und die Schleifen richtig zu programmieren. Puh.

Aufgabe 5. Keine Ahnung...

Ich finde, dass man bei den drei Aufgaben 2 bis 4 ruhig ein oder max. zwei schwere stellen kann. Aber es waren ja alle drei schwer. Die 1er-Kandidaten sollen schon zeigen, dass sie was können. Die 2er auch. Aber ne 3 sollte nach durcharbeiten des gesamten Stoffes drin sein. Scheinbar wird es in einem solchen Fall aber eher ne 4 oder sogar 5.

Wieso stellt man so eine Klausur? Ich verstehe es nicht. Nach 10 Semestern Studium glaube ich einfach mal Fairness von Klausuren einschätzen zu können...Und diese fand ich nicht fair. Also bitte bitte wenn es geht eine Überhangklausur daraus machen...Danke fürs "Zuhören" und für das Verständnis!

LG
Micha

Posts: 44

Date of registration: Jun 16th 2010

113

Friday, March 4th 2011, 3:29am

ich fand die prüfung ebenfalls deutlich schwerer als die letzten. der automat war ja nun wirklich viel viel einfacher das letzte mal (mit den beiden zuständen) ebenfalls die kurzfragen, aber das lasse ich lieber außen vor, denn wie iwer schon gesagt hat, entweder man weiß es, oder nicht, und solang man dadurch nicht in den negativen punkte-bereich kommen kann, solls gut sein. aber zu der loop aufgabe, während der klausur haben meine sitznachbarn oft fragen zu der aufgabe gehabt, ich meine, die aufgabe hat einen einfach nur verwirrt anfangs, wie auch das mit dem schaltjahr-automaten.. die letzte aufgabe war in der tat verhältnismäßig leicht bzw machbar, aber der rest.. wirklcih viel schwerer als die klausuren vorher. naja soviel dazu..

Sergey

Junior Schreiberling

  • "Sergey" is male

Posts: 147

Date of registration: Oct 3rd 2009

Location: Hannover

114

Friday, March 4th 2011, 9:50am

@ Arne

Du vermengst leider Sachen, die in meinen augen so nicht zusammen gehören. Ich gebe Dir vollkommen Recht, dass das Verständnis von gti für tiefergehendes Verständnis der Informatik im ganzen wichtig ist. Ich gebe Dir auch Recht, dass es nicht langt, nur die Übungen zu machen. Das habe ich auch nicht. War regelmäßig in der Vorlesung und habe das Skript mehrfach durchgegangen. Dennoch hält sich meine Einsicht in die Materie leider noch in Grenzen. Es war auch nicht meine Absicht vorzuschreiben wie man das Wissen abfragt oder welche aufgaben Sinn machen. Das liegt freilich außerhalb von meiner Kompetenz. Das alles hat aber rein gar nichts damit zu tun, dass ich die aktuelle Klausur als deutlich schwieriger empfand, als die letzten Klausuren es waren.
2π V ¬2π = 42

Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

115

Friday, March 4th 2011, 9:56am

@ Sergey: wir werden sehen wem der Notenspiegel am Ende Recht gibt. :)
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

Kaos

Lesen, denken, flamen!

  • "Kaos" is male

Posts: 973

Date of registration: Oct 16th 2005

Location: Han. / Vahrenwald Sinnvolle Beiträge: 7

116

Friday, March 4th 2011, 2:40pm

Ich hab jetzt nicht alle Beiträge gelesen. Aber wozu ist ein solches Forum da, wenn nicht auch dazu, um zu beschreiben was man nach der Klausur empfindet. Solange keiner beleidigt wird, ist doch alles in Ordnung.

Genau :) Dafür ist das Forum da. Ich glaube auch nicht, dass dieser Thread aus dem Rahmen fällt. Arne freut sich ja auch scheinbar über Feedback.
Gruß
Kaos

Quoted

Man findet immer dort besonders viel Chaos, wo man nach Ordnung sucht. Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist.

Posts: 69

Date of registration: Mar 22nd 2010

117

Friday, March 4th 2011, 5:16pm

Ich finds gut, dass er hier reinschaut und auf die Beiträge eingeht. Wäre eigentlich schön wenn das in jedem Fach so wäre....Ich kann die Ergebnisse nicht mehr erwarten....:)

Sergey

Junior Schreiberling

  • "Sergey" is male

Posts: 147

Date of registration: Oct 3rd 2009

Location: Hannover

118

Friday, March 4th 2011, 9:31pm

@ Sergey: wir werden sehen wem der Notenspiegel am Ende Recht gibt. :)

Sollte ich Recht bekommen, so verzichte ich gerne darauf, wenn der Notenspiegel zB durch niedrigere Bestehgrenze etwas aufpoliert wird :)
2π V ¬2π = 42

Posts: 44

Date of registration: Jun 16th 2010

119

Friday, March 4th 2011, 11:42pm

apropos, wann soll es die ergebnisse eigentlich geben?

This post has been edited 1 times, last edit by "serendipity" (Mar 4th 2011, 11:52pm)


Xular

Trainee

  • "Xular" is male

Posts: 62

Date of registration: Oct 7th 2007

120

Friday, March 4th 2011, 11:44pm

KvA hat 6 Tage gedauert bei 17 Teilnehmern, jetzt kannst du dir ausrechnen, wie lange GTI bei 163 Teilnehmern braucht ... ;)

Naja vermutlich wirds etwas schneller gehen :D