You are not logged in.

matthiass

Trainee

  • "matthiass" is male
  • "matthiass" started this thread

Posts: 117

Date of registration: Sep 30th 2009

1

Thursday, March 3rd 2011, 6:54pm

Cebit Karte zu verschenken

Habe ebenfalls noch eine Cebit-Karte, die ich verschenke. Es handelt sich aber um eine "Hardware-Karte", also nicht nur einen Freischaltcode für die Webseite. Bin morgen vormittags in der Uni, kann nach Terminvereinbarung dort angeholt werden.

Na, dann halt nicht.

This post has been edited 1 times, last edit by "matthiass" (Mar 4th 2011, 11:55am)


SammysHP

Forenwolf

  • "SammysHP" is male

Posts: 712

Date of registration: Oct 11th 2010

Location: Celle

Occupation: Informatiker

2

Friday, March 4th 2011, 10:12am

Ist allerdings verboten.

matthiass

Trainee

  • "matthiass" is male
  • "matthiass" started this thread

Posts: 117

Date of registration: Sep 30th 2009

3

Friday, March 4th 2011, 11:33am

Warum? Sie ist noch nicht personalisiert. Hier wurden doch auch von anderen Leuten Karten verschenkt.

SammysHP

Forenwolf

  • "SammysHP" is male

Posts: 712

Date of registration: Oct 11th 2010

Location: Celle

Occupation: Informatiker

4

Friday, March 4th 2011, 11:50am

Die 5-stelligen Aktionscodes dürfen weitergegeben werden. Karten allerdings nicht! In dem Zusammenhang wurde ich gestern auf der CeBIT vom Sicherheitsdienst festgenommen und mir drohte eine Strafanzeige (obwohl ich die Karten nichtmal dort deponiert hatte). Könnt ihr euch hier durchlesen: http://www.sammyshp.de/blog/archives/493-Die-CeBIT-2011.html

Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

5

Friday, March 4th 2011, 1:25pm

Bevor du dich von Sicherheitspersonal bedrohen laesst, ruf lieber gleich die Polizei.
Auch Sicherheitspersonal darf dich nur bis zum enitreffen der Polizei festhalten, wenn ich mich nciht irre.
Das Verbot von Telefonaten ist vermutlich auch schon strafbar. Wurdest du denn entschaedigt fuer die massiven Unannehmlichkeiten? Wenn nicht, Strafanzeige erstatten, wegen Freiheitsberaubung, oder was so grade du jour ist.

Ausserdem ging es explizit um Handel - das weiterverkaufen soll vermutlich unterbunden werden. Das verschenken hingegen erscheint mir da nicht direkt unter die Klausel zu fallen.
Am besten mal die AGB durchlesen, die sind auch fuer den Veranstalter rechtlcih bindend..

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

matthiass

Trainee

  • "matthiass" is male
  • "matthiass" started this thread

Posts: 117

Date of registration: Sep 30th 2009

6

Friday, March 4th 2011, 1:45pm

Da ich keine Lust auf Stress habe, verschenke ich sie eben nicht. Ich habe aber gesehen wie jemand anonym zwei Cebit-Karten an die Tür vom Unix-Raum gepinnt hat. ;-)

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 988

Date of registration: Sep 30th 2007

7

Friday, March 4th 2011, 2:28pm

Wegen welchem Tatbestand wurde da überhaupt mit Strafanzeige gedroht?

Wie Rick schon schrieb, wäre eine vorübergehende Festnahme nach § 127 Abs. 1 StPO auch durch das Sicherheitspersonal möglich, wenn denn augenscheinlich eine Straftat verübt worden wäre.

Ob Freiheitsberaubung hier so einschlägig ist, weiß ich nicht, wenn ihr "selbstverständlich" mitgekommen seid. Je nachdem, wie das mit dem Telefonier-Verbot gelaufen ist, kommt aber ggf. Nötigung in Betracht.

hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

8

Friday, March 4th 2011, 3:58pm

Das Sicherheitspersonal hat ebenfalls nur die "Jedermann"-Rechte. Ladendetektive dürfen Personen z.b. bis zum Eintreffen der Polizei festhalten, aber eine Personalienfeststellung darf nur durch die Polizei erzwungen werden.
Dass die eure Perso's einkassiert haben wenn ihr die nicht freiwillig rausgeben wolltet ist auch schon nicht so ganz koscher.
Telefonieren sehe ich ähnlich wie Bastian, selbst wenn die Polizei z.b. eine Wohnung durchsucht darf man durchaus telefonieren.
Eine Beschwerde bei der Cebit-Organisation halte ich mindestens für angemessen, denn schliesslich schien die Cache-Aktion über die Cebit zu laufen und die hat wohl versäumt das Sicherheitspersonal vernünftig aufzuklären.

HAVE PHUN!

PS: Wieso gibts überhaupt noch Tickets? Gibt so viele freie da könnte man die gleich ganz weglassen, oder so Bezahl-Schleusen an den Eingängen einrichten.
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

9

Friday, March 4th 2011, 6:22pm

Das Sicherheitspersonal hat ebenfalls nur die "Jedermann"-Rechte.


Das stimmt dagegen auch nicht ganz. Es gibt den eigenen Messesicherheitsdienst, welcher das Hausrecht in Vertretung der DMAG ausüben dürfen (was wiederum das Konfiszieren des Persos definitiv nicht beinhaltet). Zwar darf der Zutritt zur Messe nachhaltig verwehrt werden ("Hausverbot"), das Beschlagnahmen von Karten darf nach meiner Information jedoch nicht vorgenommen werden. Da begibt man sich schnell in den Bereich eines Eigentumsdelikts.

Wenn das jedoch solche "Securities" von der Wach- & Schließgesellschaft waren, oder Plural, dann - find ich - hat sich matthiass total gut verhalten: Nicht provozieren, ruhig und souverän bleiben. Denn viele Mitarbeiter von den letztgenannten Sicherheitsunternehmen sind, und das meine ich nicht herablassend, Menschen, die froh sind, überhaupt einen Job abbekommen zu haben und sich zur Existenzsicherung total in die Aufgaben rein krallen, weil man als Angestellter dort äußerst schnell ersetzbar ist.

Ich spreche aus Erfahrungen und gebe nur meine persönliche Meinung wieder. W&S ist echt ein Thema für sich...

matthiass

Trainee

  • "matthiass" is male
  • "matthiass" started this thread

Posts: 117

Date of registration: Sep 30th 2009

10

Friday, March 4th 2011, 6:58pm

Quoted

hat sich matthiass total gut verhalten:


Ich hatte mit dem oben geschilderten Vorfall nichts zu tun. Das War SammysHP. ;-) Ich wollte hier lediglich ein paar Karten verschenken.

This post has been edited 1 times, last edit by "matthiass" (Mar 4th 2011, 7:00pm)


hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

11

Friday, March 4th 2011, 7:06pm

Zitat von »hamena314«

Quoted

Das Sicherheitspersonal hat ebenfalls nur die "Jedermann"-Rechte.

Das stimmt dagegen auch nicht ganz. Es gibt den eigenen Messesicherheitsdienst, welcher das Hausrecht in Vertretung der DMAG ausüben dürfen (was wiederum das Konfiszieren des Persos definitiv nicht beinhaltet). Zwar darf der Zutritt zur Messe nachhaltig verwehrt werden ("Hausverbot"), das Beschlagnahmen von Karten darf nach meiner Information jedoch nicht vorgenommen werden. Da begibt man sich schnell in den Bereich eines Eigentumsdelikts.


Ich bezog mit dabei auf das Festhalten und das Durchsuchen der Taschen. Das Festhalten ist eingeschränkt erlaubt (siehe Bastian - bei direkter Straftat), aber das Durchsuchen der Taschen nach Tickets oder Personalausweisen ist dagegen nur der Polizei vorbehalten ... egal was der Sicherheitsdienst (oder die Frau an einer Kasse im Supermarkt ;) ) so sagt.
Beim Hausrecht stimme ich dir zu.

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 988

Date of registration: Sep 30th 2007

12

Friday, March 4th 2011, 7:09pm

Das Sicherheitspersonal hat ebenfalls nur die "Jedermann"-Rechte.


Das stimmt dagegen auch nicht ganz.

Eigentlich stimmt das schon genau, da ja außerhalb des sog. "Jedermanns-Rechts" das Gewalt-Monopol des Staates herrscht. Was Du vielleicht zusätzlich noch meinst, ist das Recht, z.B. ein verhängtes Hausverbot mit verhältnismäßigen Mittel auch durchzusetzen, wie Du ja selbst weiter schreibst:

Es gibt den eigenen Messesicherheitsdienst, welcher das Hausrecht in Vertretung der DMAG ausüben dürfen (was wiederum das Konfiszieren des Persos definitiv nicht beinhaltet). Zwar darf der Zutritt zur Messe nachhaltig verwehrt werden ("Hausverbot"), das Beschlagnahmen von Karten darf nach meiner Information jedoch nicht vorgenommen werden. Da begibt man sich schnell in den Bereich eines Eigentumsdelikts.

SammysHP

Forenwolf

  • "SammysHP" is male

Posts: 712

Date of registration: Oct 11th 2010

Location: Celle

Occupation: Informatiker

13

Saturday, March 5th 2011, 9:24am

Hin oder her - es war deeskalierend, die Dame vom Management hat sich entschuldigt und die Leute vom Sicherheitsdienst sind ihr namentlich bekannt.

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • "Benjamin" is male

Posts: 3,827

Date of registration: Oct 1st 2002

Location: Region Hannover

Occupation: Alumni

14

Saturday, March 5th 2011, 6:33pm

Ist allerdings verboten.

Wo steht denn das?
Worin liegt der Unterschied, ob ich eine Freikarte nutze (vorher nicht registriert), die von Intel am Hbf. verteilt worden ist oder ob es mein Nachbar tut?
Man kann IMO die E-Tickets auch deregistrieren und weitergeben? Oder war das nur früher. Bzw. welchen Zweck hätte sonst eine Deregistrierung.
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.