Sie sind nicht angemeldet.

max1234

Zuhörer

  • »max1234« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 26.12.2017

1

26.12.2017, 20:45

Zweifel am Studium

Hallo,ich bin Sara, 20 Jahre alt und studiere Informatik im ersten Semester (also seit etwa 3 Monaten) und bin nicht sonderlich glücklich damit. Das Problem sind nicht die Informatik-Vorlesungen, sondern die Mathe-Vorlesungen, die den größten Teil ausmachen (zumindest in den ersten beiden Semestern). In der Schule war ich im Leistungskurs Mathematik und hatte wenig Probleme.Nach wie vor bin ich von der Informatik (Rechner, Programmieren, Softwaretechnik, Verschlüsselung) begeistert und interessiert, doch die lineare Algebra macht mir da momentan einen Strich durch die Rechnung, was ich ziemlich schade finde. Ich habe in beiden Mathe-Vorlesungen total den Faden verloren.Ich habe mich nach Alternativen umgeschaut und da käme wohl Wirtschaftsinformatik in Frage, da hier die Informatik bleibt und die höhere Mathematik durch im Vergleich dazu einfacherer Mathematik + BWL ausgetauscht wird. Das Problem dabei: Einstieg wieder nur im Wintersemester :/Komme mir ziemlich hilflos vor und hoffe auf Tipps & Ratschläge von euch ! Danke !

SammysHP

Forenwolf

  • »SammysHP« ist männlich

Beiträge: 712

Registrierungsdatum: 11.10.2010

Wohnort: Celle

Beruf: Informatiker

2

26.12.2017, 21:21

Augen zu und durch. Informatik ist nunmal viel Mathe und da ich mit dem Studium inzwischen fertig bin, kann ich sagen, dass man diesen ganzen Mathekram später tatsächlich manchmal braucht. Wirtschaftsinformatik (gibt es das in Hannover überhaupt?) dürfte auch nicht leichter sein.

Such dir eine Lerngruppe und streng dich an, dann wird das. Vielleicht nicht beim ersten Mal, aber du hast schließlich noch eine zweite und dritte Chance.

pythong

Trainee

  • »pythong« ist männlich

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 23.10.2005

Wohnort: Ehemals Preußisches Gebiet

Beruf: Ehemals Studentenquäler. I'm finally done with school!

3

26.12.2017, 22:37

Ebenfalls schon seit einiger Zeit fertig.
Informatik ist leider sehr mathelastig (daher das -matik), aber als generelle Tipps:

- lerne. Wenn du Leistungskurs hattest, solltest du nicht mal groß das Skript brauchen, sondern kannst direkt die Übungsaufgaben machen. Die Klausur sieht nicht anders aus.
- Lerngruppen. Übungsaufgaben zusammen machen, aber ich rate auch zu alten Klausuren. Und tauscht euch aus, warum man wie zu welcher Lösung gekommen ist
- wenn du den Faden verlierst, arbeite das Skript durch und fang nochmal bei der ersten Seite an. Durcharbeiten, also Lesen, Verstehen und Anwenden können. Klingt doof, aber hab ich selbst bei Theo Inf machen müssen. Hab bei den roten Tischen viele Abende alleine mit Skript verbracht
- du bist noch am Anfang des Studiums. Wenn dir das Studium (in Teilen) wirklich Spaß macht, mach weiter. Was sind schon die zwei Mathekurse. Du hast mehr als einen Versuch. Wenn du's nicht beim ersten Mal packst, packst du's beim nächsten Mal. Und es gibt Kommilitonen, die hatten noch nicht mal Leistungskurs, d.h. die haben es sogar noch schwerer als du

Kurz: Streng dich an, du schaffst das schon. Btw empfand ich die Mathefächer am Anfang des Studiums als sogenannte "Siebfächer". Wenn du die schaffst, schaffst du das Studium auch.

Nur die Harten kommen in' Garten ;) Ist doch kein Ponyhof hier
don't ask me, google it

yv

Junior Schreiberling

  • »yv« ist weiblich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 11.12.2001

4

26.12.2017, 23:11

Hi Sara,
toll dass du hier so offen schreibst, es wird einigen so gehen aber du stehst dazu!
Ich bezweifle dass die Wirtschaftinformatik in H dich glücklicher machen würde, die sind eher Wiwi als Informatik.
Ein gewisser Kulturschock nach dem Abi ist normal, durch Mathe mussten wir alle durch, ggf. auch ETechnik obwohl da viel vereinfacht wurde.
Aber: nahezu deinem ganzen Jahrgang geht es so, such dir Gleichgesinnte und lernt zusammen, das macht auch mehr Spaß. :)
Skripte lesen natürlich lieber in der Bahn oder TIB alleine, aber bei Übungen ist die richtige Lerngruppe Gold wert.

Wenn alle Stricke reißen sollten gibt es auch gute Ausbildungsfächer und -Betriebe in der Informatik, z.B. bei meinem Arbeitgeber werden die Azubis richtig gut betreut und toll gefördert, auch wenn sie vorher Schwierigkeiten im Studium hatten:
[link entfernt]

Halte durch, wenn du die Basis geschafft hast kommen so tolle Themen, die du sicher nicht verpassen willst. :thumbsup:

Liebe Grüße und ganz viel Mut und Erfolg

Yvonne

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fjen« (24.01.2018, 14:56) aus folgendem Grund: link zu arbeitgeber entfernt


S0cke

x2sock

  • »S0cke« ist männlich

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 17.10.2012

Wohnort: Hannover

Beruf: Student

5

27.12.2017, 15:17

Hi,

Informatik und Mathe gehen nun einmal Hand in Hand und wirklich vermeiden lässt sich Mathe nicht. Die meisten Tipps der anderen kann ich nur unterstützen, insbesondere wenn du Mathe Leistungskurs hattest.

Es werden vom Studiendekanat im Januar einige Gespräche angeboten um den Studierenden weiter zu helfen die Probleme haben und auch Feedback zum Studieneinstieg zu sammeln. Auch um heraus zu finden, wieman den Ersies den Studieneinsteig leichter machen kann. Am besten meldest du dich mal bei Frank Haupt aus unserem Studiendekanat:

frank.haupt@et-inf.uni-hannover.de

Die helfen dir gerne weiter dich im Studium zu recht zu finden oder sollte es nötig sein den Studiengang zu wechseln und dabei nicht ein ganzen Jahr warten zu müssen. Ansonsten gibt es auch noch andere Anlaufstellen um mehr Informationen zu bekommen.

Ich hoffe das konnte dir weiter helfen.

Edit: Es gibt dieses Jahr übrigens auch die LernLounge. Hier findest du Tutoren, die Studierenden dabei helfen die schwierigen Fächer im Studium zu packen. Diese Tutoren sind Mo, Di und Do von 10-16 Uhr in der InfoLounge. Jan der am besten in Mathe ist. ist Mo von 12:30-15:30 und Do von 12:00-13:30 da.
rm -rf / ------ don't drink and root

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »S0cke« (09.01.2018, 10:08)