You are not logged in.

  • "ZakMcThreepwood" started this thread

Posts: 2

Date of registration: Oct 8th 2016

1

Sunday, December 16th 2018, 8:18pm

Studierende zeigen Solidarität mit der Seebrücke - 10.01.19, 13 Uhr im Welfengarten

Die „Festung Europa“ steht immer noch, sie ist stärker als je zuvor. Verschärfte Asylgesetze, Hetze gegen Geflüchtete, Abschiebungen
und Massensterben im Mittelmeer bleiben grausame Realität. Europaweit wächst die parlamentarische und gesellschaftliche Rechte; sie verbreitet
rassistische Hetze und schreit nach Grenzen und mehr Polizei. Unsere Aufgabe ist es, lauter zu schreien!

Noch immer werden NGOs wie Sea-Eye, Sea Watch, Jugend rettet oder Mission Lifeline aktiv daran gehindert, Geflüchtete vor dem Ertrinken zu retten; eine Aufgabe, die eigentlich die Europäische Union übernehmen müsste und mit deren Nichtumsetzung und Verhinderung sie massive Völkerrechtsverletzungen begeht. Seit Monaten gibt es mit der Seebrücken-Bewegung eine europaweite Massenbewegung, an der sich Millionen von Menschen beteiligen und gemeinsam gegen die unmenschliche Außenpolitik der europäischen Staaten protestieren. Das ist unsere Antwort auf den Rassismus, auf die menschenverachtende Hetze und auf alle rechten Kräfte im Parlament und auf den Straßen. Doch nicht zuletzt die Verschärfung der Polizeigesetze in mehreren Bundesländern zeigt, dass wir noch lauter werden müssen!

In diesem Jahr 2018 sind 30.000 Studierende an der LUH eingeschrieben. Allein wir sind 30.000 Menschen, die etwas bewegen können! Veränderung geschieht nur, wenn wir gemeinsam dafür kämpfen, anstatt die bestehenden Verhältnisse schweigend anzuerkennen. Es ist unsere Pflicht als Menschen, uns mit den im Mittelmeer aktiven NGOs zu solidarisieren, sichere Häfen zu fordern, Fluchtursachen zu bekämpfen und gemeinsam gegen die grausame und unmenschliche Außenpolitik Europas vorzugehen!

Wir rufen dazu auf, gemeinsam ein Zeichen gegen Rechts zu setzen!
Kommt alle am 10.01.19 um 13:00 Uhr in den Welfengarten hinter dem Hauptgebäude der Uni. Dort wollen wir ein gewaltiges Luftbild machen, auf dem sich Hunderte zum Menschsein bekennen!

Gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze!
Seenotrettung ist kein Verbrechen!

PS: Der Jahreszeit entsprechend gibt es heiße Getränke (Glühwein und Kinderpunsch) gegen Spende.

+++ Der Aufruf richtet sich ausdrücklich nicht nur an Studierende, sondern an alle Menschen, die für eine bessere Welt kämpfen wollen! +++