Sie sind nicht angemeldet.

Rick

Mädchen

  • »Rick« ist männlich
  • »Rick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 266

Registrierungsdatum: 17.03.2004

Wohnort: ::1/128

Beruf: Forentroll

1

14.08.2013, 14:02

SEO und Ethik

Nachdem letztes Jahr im anderen Unterforum eine Diskussion entbrannte, ob denn Beitraege der Ruestungsindustrie zu tolerieren seien, habe ich nun gesehen, dass man fuer eine Stelle wirbt die "Search Engine Optimisation" umfasst.

Das klingt zwar erstmal nicht so wild, aber gehoert fuer mich zu den Praktiken, die "das Internet kaputt machen" (wobei hier Internet sich natuerlich auf das WWW beschraenkt).
Klar ist SEO auch das geschickte waehlen von MetaTags und Seitenlayout, das editieren von robots.txt, so dass Suchmaschinenbots auf relevante Abschnitte der Seite gelenkt werden, und die Metainformationen zu Suchbegriffen passen, aber seit es Pagerank gibt, ist ein grosser Teil von SEO das Spammen von Links in Foren, das Anlegen von Link-Farm-Blogs, und generelles Linkfarming. Wenn man dann noch eine Facebook-Seite parallel hat, rutscht man schnell hinab zu Facebook like-bots, gekauften likes, und landet in einem Bereich, den ich als (organsierten) Vandalismus bezeichnen wuerde.

Was haltet ihr von SEO? Notwendiges Uebel? Business as usual, und notwendig um irgendwie Verkehr auf seine Webseite zu leiten? Ein breites Feld, in dem man auch ohne finstre Machenschafen viel erreichen kann? Oder einfach nur das Boese, das versucht Suchmaschinen als Werbeflaeche zu missbrauchen, ohne bei dieser eine Werbeflaeche zu kaufen.

Ich persoenlich wuerde jedenfalls lieber bei Thales, Rheinmetall, oder andren Vertretern der Ruestungsindustrie an der Systementwicklung beteiligt sein, als meinen Lebensunterhalt als Linkfarmer zu verdienen.

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

tyi

Trainee

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 21.02.2011

2

14.08.2013, 19:15

Trotz der Uhrzeit des Postings kann ich nur hoffen, dass du hackevoll oder unter sonstigem Einfluss warst. Andernfalls - als zweiter Erklärungsversuch - kann das nur Trolling sein.

Wie auch immer - das ist fail. SEO mit Rüstungsunternehmen zu vergleichen - nee... *nothing to do here

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tyi« (14.08.2013, 19:15)


wlfbck

Trainee

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 01.10.2008

3

14.08.2013, 22:57

Trotz der Uhrzeit des Postings kann ich nur hoffen, dass du hackevoll oder unter sonstigem Einfluss warst. Andernfalls - als zweiter Erklärungsversuch - kann das nur Trolling sein.

Wie auch immer - das ist fail. SEO mit Rüstungsunternehmen zu vergleichen - nee... *nothing to do here
Er hat die beiden Sachen glaube ich nicht so verglichen, wie du denkst. Der Vergleich bezog sich eher darauf, ob solche Posts hier geduldet werden sollten.

Rick

Mädchen

  • »Rick« ist männlich
  • »Rick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 266

Registrierungsdatum: 17.03.2004

Wohnort: ::1/128

Beruf: Forentroll

4

15.08.2013, 00:17

Dann will ich mal kurz elaborieren.

Die böse Rüstungsindustrie stellt einen natürlich vor moralische Fragestellungen. Aber zum Beispiel dies hier Internet wurde von Rüstungs-R&D-Mitteln finanziert, in seiner Entwicklungsphase. Nicht alles was die Rüstungsindustrie macht ist schlecht. Insbesondere im Bereich IT.

Mit SEO ist es eine andere Geschichte. In der Regel, sobald man dieses Wort in den Mund nimmt, betreibt man etwas was direkt eine moralische Dunkelgrauzone ost. Denn, ich denke wir sind uns einig, niemand sagt SEO, wenn er meint "stell sicher, dass mein Layout schön mit dem Google-Listing harmoniert". SEO ist fast immer Linkfarming, und Linkfarming ist immer schlecht. Sobald es um Linkfarming geht, steh ich persönlich nicht mehr vor moralischen Fragestellungen, sondern vor einem unverrückbaren Fakt, dass es nicht richtig ist dies zu tun.

Aber mein eigentliches Ziel mit dem Thread war zu erörtern wie das Publikum hier im Forum die Sache sieht.

Und ich verfolge auch nicht unbedingt das Ziel, dass Stellenausschreibungen mit dem Schlüsselwort SEO hier geblockt werden sollen. Ich wollte vielmehr die Ausschreibung zum Anlass nehmen, dass man sich mal mit dem Thema auseinandersetzt. Insofern soll sich dieser Thread auch von dem unterscheiden, der zum Thema Rüstungsindustrie geführt wurde.

P.S.:
tyi - Es gibt drei Varianten mit Trollposts umzugehen, ohne peinlich dazustehen: Man macht sich über den Troll lustig, indem man ihm scheinbar zustimmt, und das ganze Argument noch extremer formuliert, damit jeder sieht, dass es ein Trollpost war; Man ignoriert den Trollthread, und lässt andere in die Falle tapsen; Man formuliert eine eloquente Gegenstellungsnahme zum Scherz, damit der nächste in die Falle tapst, und eine emotionale Beipflichtung leistet. Leider war deine Wahl.......schlecht. Eine scheinbar emotionale Antwort, die nahezu ausschließlich aus ad hominem besteht? Das ist genau das was ein Troll erreichen wollen würde.

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?