Sie sind nicht angemeldet.

Sidder

Praktikant

  • »Sidder« ist männlich
  • »Sidder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2015

1

Mittwoch, 13. September 2017, 20:17

Ablauf: Hardware-Praktikum, Software-Projekt & Proseminar

Moin,

ich wollte fragen, wie Hardware-Praktikum, Software-Projekt & Proseminar ablaufen und ob es eine gute Idee ist alle drei (+1 oder 2 andere Vorlesungen) im gleichen Semester zu machen?

Vielen Dank im Voraus!

S0cke

x2sock

  • »S0cke« ist männlich

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2012

Wohnort: Hannover

Beruf: Student

2

Freitag, 15. September 2017, 12:02

Hallo Sidder,

Das HWP hat 4 Labor-Versuche jeweils mit Testat vorher. Diese Testat müssen bestandne werden, bevor du mit deinem Partner zusammen dich überhaupt an den Versuch machen darfst. Um diese 4 Versuche dann auch zu bestehen bedarf es sehr guter Vorbereitungen. Alle Unterlagen zu den Versuchen werden am Anfang des Semesters hochgeladen und man kan sollte (eigentlich muss man sogar) die Lösungen dazu komplett vor den eigentlichen Versuchen erarbeiten. Die Versuche finden dann alle 14 Tage entweder Dienstags Vormittags oder Mittwoch Nachmittags statt, je nachdem für welchen Versuch ihr euch eingetragen habt. Das dauert da so ca 4-5h. Die Vorbereitung selber waren bei mir aber locker das doppelte (bei einigen anderen sogar noch mehr) pro Versuch. Wenn alle 4 Versuche bestanden sind muss man ein Miniprojekt machen, dass ähnlich abläuft. Hier konnte man zwischen verschiedenen Sachen wählen und ich hatte das Gefühl das diese Projekte leichter waren.

Ich habe aber ein paar Leute darüber sprechen hören, dass das HWP dieses Jahr auf Grund der neuen PO ein wenig verändert werden soll, keine Ahnung ob da was dran ist...

Das SWP ist anders, hier musst du jeden Mittwoch Nachmittag dich mit deiner Gruppe (ca 10 Leute) zu wöchentlichen Besprechung treffen, meist kommt auch der Kunde dazu und ihr müsst euch dann als Gruppe selber einteilen wie viel ihr diese Woche schaffen wollt. Das eigentlich Programmieren des Projektes ging aber erst so nach 4-5 Wochen los, da hatten wir glaub ich schon zwei der vier Versuche vom HWP durch.

Ich habe beide Veranstaltungen im gleichen Semester gemacht und habe das realtiv gut hinbekommen (beides auch sofort bestanden). Es ist also möglich, aber es war echt anstrengend.

Beim Proseminar musst du einen ca. 30 min Vortrag vorbereiten, und wenn du es schaffst dieses Vortrag entweder sehr weit nach vorne oder sehr weit nach hinten ins Semester zu legen, sollte das auch noch möglich sein. Auch hier hersscht meist wöchentliche Anwesenheitspflicht, da das Mitarbeiten und Bewerten der Vorträge deiner Komilitionen mit zu der Seminarleistung gehört.

Ob du es dabei noch schaffst ein, zwei andere 'klassiche' Fächer noch nebenbei zumachen, hängt ganz davon ab, wie viel und schnell du arbeiten kannst ;) ist aber denke ich gearde noch so mögliche (wenn die Fächer nicht zu anspruchsvoll sind).

Ich hoffe das hat erstmal geholfen...

Wer Tippfehler findet darf sie gerne auf Ebay verkaufen!

Gruß,

S0cke aka. x2sock
rm -rf / ------ don't drink and root

Edwarf

Fachrat Informatik

  • »Edwarf« ist männlich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 18. August 2016

3

Freitag, 15. September 2017, 14:15

Den Ausführungen von S0cke habe ich nichts anzufügen, außer das du hier die Rahmenbedingungen zum HWP findest. Es scheint so, als ob unter neuer PO sie die verlangten 4 Laborversuche auf 3 reduzieren, aber ansonsten alles beim alten bleibt.

Sidder

Praktikant

  • »Sidder« ist männlich
  • »Sidder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2015

4

Dienstag, 19. September 2017, 11:46

Danke fuer die Antworten.

Wenn das so anstrengend ist verschiebe ich das lieber. Hatte letztes Semester schon so viel zu tun mit Ana B und E-Technik.

Spricht was dagegen Hardware-Praktikum, Grundlagen der Betriebssysteme & Bachelorarbeit in einem Semester zu machen?

S0cke

x2sock

  • »S0cke« ist männlich

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2012

Wohnort: Hannover

Beruf: Student

5

Dienstag, 19. September 2017, 12:51

Kommt drauf an, was für eine Bachelorarbeit du machst, bzw. wie du die zeitlich legst, aber das finde ich noch kritischer als HWP und SWP zeitgleich zu machen. Du musst das halt so sehen, das die Bachelorarbeit mindest die Hälfte deiner Zeit in Anspruch nimmt und da das HWP (das SWP auch) komplett in der Vorlesungszeit liegt und überhaupt nicht in der Prüfungsphase, wird natürlich erwartet, dass du in der Vorlesungszeit auch deutlich mehr Arbeit reinsteckst als in "normale" Veranstaltungen mit Prüfung später.

Mein Empfehlung wäre HWP mit den Versuchen Anfangen und möglichst schnell hinter dich bringen. Im Miniprojekt wirds einfacher.
SWP zeitgleich, da die Anfangsphase da eher entspannt ist.
1 oder 2 "normale" Vorlesungen die auf keinen Fall Studienleistung (wöchentliche Abgaben fordern).

Du kannst also deine Konzentration am Anfang des Semesters erst auf das HWP setzten, wenn das dann etwas weniger wird, kannst du dich im SWP voll einbringen. Wenn beide Veranstaltungen Ende Januar so langsam durch sind und die Prüfungen losgehen, kannst du den Stoff den du vermutlich in den "normalen" Vorlesungen verpasst hast, aufholen und die Klausuren dazu schreiben. (Oder im Februar mit deiner Bachelorarbeit anfangen, da die ja circa 4 Monate dauert, am meisten macht man erfahrungsgemäß jedoch in den letzen vier Wochen).

Ich hoffe das hat weitergeholfen.

Gruß,
S0cke aka. x2sock
rm -rf / ------ don't drink and root