Sie sind nicht angemeldet.

absynth

Gründervater

  • »absynth« ist männlich
  • »absynth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 10.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: M. SC. Informatik

1

02.07.2003, 22:34

Euer Fazit zum SW-Projekt?

Moin,

wo doch jetzt (hoffentlich) für die meisten Viertsemester das SW-Projekt zuende geht, wollte ich doch mal ganz informell nachfragen, was Ihr so mitgenommen habt, was total scheiße war (bis auf Together :D ) und was Euch so lala gefallen hat.

Ich kann von mir sagen, daß ich die Organisation bis auf ein paar Flaws (z.B. die Bugs in den Modulen und die erst doch wenig aussagekräftigen JUnit-Tests) recht gelungen fand. Außerdem kann ich jetzt endlich was mit OO anfangen, was trotz Java-Vorlesung, SWT I und II nie so recht was werden wollte - die äußere Motivation fehlte einfach.

Also insgesamt für mich trotz des doch recht hohen Aufwandes (der aber sicherlich bilateral war) klar eine der gelungenen Veranstaltungen in unserem Studiengang - mal sehen, wie das Hardwareprojekt wird.

--ck
I refuse to submit
To the god you say is kind
I know what's right, and it is time
It's time to fight, and free our minds
http://www.christopher-kunz.de/

migu

free rider

  • »migu« ist männlich

Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: Developer

2

03.07.2003, 00:12

RE: Euer Fazit zum SW-Projekt?

Hallo

Zitat

Original von absynth
wo doch jetzt (hoffentlich) für die meisten Viertsemester das SW-Projekt zuende geht, wollte ich doch mal ganz informell


Nunja, mein endgültiger Kommentar kommt, wenn ich sicher weiß, ob ich das SWP hinter mir habe!
Leider kam heute immer noch keine E-Mail aus dem KBS.
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

DominionMADz

Junior Schreiberling

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 08.02.2002

Wohnort: SHG

3

03.07.2003, 11:14

RE: Euer Fazit zum SW-Projekt?

Zitat

Original von absynth[..] ich die Organisation bis auf ein paar Flaws (z.B. die Bugs in den Modulen und die erst doch wenig aussagekräftigen JUnit-Tests) recht gelungen fand. Außerdem kann ich jetzt endlich was mit OO anfangen, was trotz Java-Vorlesung, SWT I und II nie so recht was werden wollte - die äußere Motivation fehlte einfach.

Also insgesamt für mich trotz des doch recht hohen Aufwandes (der aber sicherlich bilateral war) klar eine der gelungenen Veranstaltungen in unserem Studiengang [..]


Sehe ich ähnlich, ich wurde durch SWP motiviert worden, mich wieder ein bißchen mehr mit SW Entwicklung zu beschäfftigen und auch insgesamt hat es für Studium einen Motivationsschub gegeben :)

mfg

Marco ^^

absynth

Gründervater

  • »absynth« ist männlich
  • »absynth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 10.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: M. SC. Informatik

4

03.07.2003, 18:49

RE: Euer Fazit zum SW-Projekt?

Gerade kam die Mail, bzw. die Mail kam nicht, die mich zu einer Nachprüfung auffordert... damit habe ich es wohl hinter mir *freu*

--ck
I refuse to submit
To the god you say is kind
I know what's right, and it is time
It's time to fight, and free our minds
http://www.christopher-kunz.de/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »absynth« (03.07.2003, 18:55)


migu

free rider

  • »migu« ist männlich

Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: Developer

5

03.07.2003, 19:57

RE: Euer Fazit zum SW-Projekt?

Zitat

Original von absynth
Gerade kam die Mail, bzw. die Mail kam nicht, die mich zu einer Nachprüfung auffordert... damit habe ich es wohl hinter mir *freu*


Und wie ich mich erst freue! :) :) :)
Ich bekam auch keine unangenehme Mail.

Nun folgt meine Meinung zum SWP.

Die anfänglichen Fehler konnten mich und meine Firma auch nicht wirklich schrecken.
Together lief nach einer gewissen Zeit zufrieden stellend stabil.
Seit vielleicht Mitte Mai hatte ich es nicht mehr neu installiert.

Die Aufgabenstellungen waren vielfältig. Sie deckten viele interessante Bereiche ab.

Das Testinterface hat mir oft Ärger bereitet. So funktionierten zwar der Probentermin, doch weil irgendetwas in TMTFassade nicht korrekt implementiert war, gab es Fehler. Ich muss zugeben, dass ich sie nicht gefunden hatte. :rolleyes:

Endlich weiß ich, wie CVS zu benutzen ist. Das ist wirklich ein geniales Werkzeug! :) :) :)
(Und in together hat es auch mehr oder weniger funktioniert.)

Auch habe ich viel Kenntniss in Java dazugewonnen.

Insgesamt war das SWP eine sehr lehrreiche Veranstaltung!
Die Firmensitzungen waren auch mal eine nette Abwechslung zum sonstigen Unialltag. Manchmal war's echt lustig. ;) (Meine Kollegen wissen, wovon ich spreche. *g* )
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

KreiS

Senior Schreiberling

  • »KreiS« ist männlich

Beiträge: 701

Registrierungsdatum: 17.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: moep

6

03.07.2003, 23:39

hm,......ich poste lieber etwas anderes nach paar überlegungen und wegen der Basis der 2 Biere :D


Ich habe im SWP das gelernt, das niemand perfekt ist, das manchmal Menschen einen enttäuschen, auch wenn sie ahnung von Fach haben, das Team arbeit öfters nur ein leeres wort ist und wie es in der schule fast gelten kann "TEAM = Toll Ein Anderer Machts".

das wäre die Menschliche Seite, somit weiß ich nun mitwem wobei ich gerne arbeiten will/würde und mit wem auf keinen Fall

Paar Ideen des SWP und Together + Modul (Abgabe und Tests) sind eigentlich wirklich gut, aber die umsetzung war wirklich teils ärgerlich, hat Zeit gekostet, irgendwann war es frust und man konnte davon erstmal ausgehen das die Fehler nicht an einem liegen sondern woanders.

Die Tests waren so eine Sache, weder kommentiert noch waren die immer korrekt oder liefen gar.

Was aber nicht korrekt war, war der Informationsfluss, die kommunikations richtung studenten würde ich auf 0 fast einschätzen, wenn kam es zu spät und später als versprochen.

Somti war das ganze ein Abenteuer das gilt/galt zu bestehen.

Java mässig war es der praxis anteil, die die Java Vorlesung niemals geboten hat. Prog1 vorlesung war nur eine wo man sich auf Scheme einarbeiten musste, da es doch anders ist als die üblichen sprachen.

Ich sehe das ganze SWP gemischt, hatte seine guten Seiten, auch seine schlechten.

Firmensitzungen waren das letzte, ab einem Punkt wo der liebe migu blödsinn erzählt hatte ;( Und so die Gruppe unter Druck gestellt hat.

Ich glaub, das weiß migu auch, und ich hoffe erlernt daraus.(sag ich jetzt auch nur so öffentlich, weil er so ne tolle abwechslung hielt, war es auch, leider irgendwann nicht mehr........
kaneda spring <-> ks <-> KreiS
"surrender is an option ...time to change everything" (ks '04)

Dakota-Indianer(Weisheit),"Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab"

absynth

Gründervater

  • »absynth« ist männlich
  • »absynth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 10.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: M. SC. Informatik

7

04.07.2003, 00:16

Zitat

Original von KreiS
hm,......ich poste lieber etwas anderes nach paar überlegungen und wegen der Basis der 2 Biere :D

Becks 2 ist hier im Anstich, aber mir macht Stochastik geistig viel mehr zu schaffen. :rolleyes:

Zitat

Ich habe im SWP das gelernt, das niemand perfekt ist, das manchmal Menschen einen enttäuschen, auch wenn sie ahnung von Fach haben, das Team arbeit öfters nur ein leeres wort ist und wie es in der schule fast gelten kann "TEAM = Toll Ein Anderer Machts".

Ja, kann ich von hier bestätigen - und das Problem ist, daß die eigene Motivation irgendwann auch nicht mehr ausreicht, um dem oder den Leuten, die nicht sooo motiviert sind und schon mal 2 Wochen brauchen, um eine funktionierende WLAN-Karte (in einer UPP-Firma!!) aufzutreiben, ständig aufs Maul zu hauen.

Zitat

das wäre die Menschliche Seite, somit weiß ich nun mitwem wobei ich gerne arbeiten will/würde und mit wem auf keinen Fall

Naja, das ist ja auch eher eine Binsenweisheit - daß man mit den Leuten nicht gerne zusammenarbeiten möchte, die nicht arbeiten wollen, ist ja von vorneherein klar. :-)
Oder was meintest Du?

Zitat

Paar Ideen des SWP und Together + Modul (Abgabe und Tests) sind eigentlich wirklich gut, aber die umsetzung war wirklich teils ärgerlich, hat Zeit gekostet, irgendwann war es frust und man konnte davon erstmal ausgehen das die Fehler nicht an einem liegen sondern woanders.

20 Minuten Zeit für die Abgabe sind z.B. indiskutabel. Ich habe einmal abgeben wollen und saß hinter einem Proxy - der hat dann schwups-di-wups die Verbindung geschlossen und die Abgabe wurde zu einem hübschen "Connection reset by peer". Aber in solchen Fällen halfen ja die Teletutoren (Lob!) und die Gruppenleiter (Lob! Nicht so wischiwaschi, sondern geradeheraus und auf den Punkt gebracht) dann weiter.

Zitat

Die Tests waren so eine Sache, weder kommentiert noch waren die immer korrekt oder liefen gar.

Das wurde eingesehen und (teilweise) gefixt. Nicht ganz ideal, aber der Erkenntniswert war auf Seite des KBS sicherlich da.

Zitat

Was aber nicht korrekt war, war der Informationsfluss, die kommunikations richtung studenten würde ich auf 0 fast einschätzen, wenn kam es zu spät und später als versprochen.

Naja, wenn man sich denn auch sklavisch auf die offiziellen Äußerungen verlassen wollte... Ich konnte mich über Jan's Kommunikation mit uns nicht so beklagen.

Zitat

Somti war das ganze ein Abenteuer das gilt/galt zu bestehen.

Ja, aber am Real Life erstaunlich nah dran. Bis auf die Organisation, die ist meist noch schlechter.

Zitat

Java mässig war es der praxis anteil, die die Java Vorlesung niemals geboten hat.

Jup, kann ich so unterschreiben.

Zitat

Ich sehe das ganze SWP gemischt, hatte seine guten Seiten, auch seine schlechten.

Wie alles im Leben </platitüde>. Gute Erfahrung, finde ich.

Zitat

Firmensitzungen waren das letzte, ab einem Punkt wo der nicht mehr........

Ich bin nicht sicher, ob es fair ist, das in dieser Form in einem öffentlichen Forum zu diskutieren.
I refuse to submit
To the god you say is kind
I know what's right, and it is time
It's time to fight, and free our minds
http://www.christopher-kunz.de/

cowhen

Muuuh!

  • »cowhen« ist männlich

Beiträge: 1 374

Registrierungsdatum: 13.12.2001

8

04.07.2003, 10:25

Ich fand, dass alleine die Erfahrung so im Team zu Programmieren (also wirklich dauerhaft und intensiv im Team über diese Zeit das durchzuhalten/durchalten zu müssen) -die ich ohne das SWP nicht gemacht hätte- die ganze Veranstaltung schon in die Gewinnzone gebracht hat.

Ob das nun immer toll gelaufen ist, oder nicht, ist für mich dabei nicht so wichtig. Die Erfahrung, über längere Zeit in einem Team von >2 Personen zu Programmieren war für mich neu und es hat sich gelohnt sie zu machen.

Schade war, dass wegen der langweiligen Aufgabenstellung kein Motivations-Schub da war, weil man das fertige Programm gerne laufen sehen wollte. Das war ein Unterschied zu privaten Programmier-Projekten, da freut man sich die ganze Zeit auf das fertige Stück Software. Aber das wird im reallive ja auch nicht immer so sein.
Wenn man sich jedoch -wie beim SWP- die Aufgabenstellung schon aussuchen kann, dann würde ich etwas interessanteres bevorzugen.

Together fand ich als IDE leider nur nervig, da man den großen Vorteil von Together -das parallele Arbeiten an Code und Diagrammen- für unsere Aufgabenstellung kaum gebraucht hat. Wir haben ja fast nur programmiert. Jedenfalls hat Together bei mir zuviele Probleme gebracht im Vergleich zu den Vorteilen gegenüber einer anderen IDE. Oder ich konnte die ganzen Vorteile nicht richtig nutzen. Aber da ja alle damit arbeiten mussten gabs ja wieder eine ausgleichende Gerechtigkeit :D

Positiv fand ich für die PP-Gruppen, das man auch unter Linux arbeiten konnte (jedenfalls mit dem neuen Modul), da man so seine auf Desktop-PC gewohnte Arbeitsumgebung nicht zu gunsten von Windows aufgeben musste. Bei den UPP-Gruppen ist das was anderes, wer den Zuschuss bekommen hat wußte ja vorher, das er auch mal XP booten muss.

Zu Netmeeting: Es gibt für Linux Gnomemeeting ,was auch MSNM kompatibel ist. Vlt. wäre das interessant für zukünftige SWPs.

Die Schulungen am Anfang haben IMHO nicht soviel gebracht. Da wäre es besser gewesen, wenn man die vorgeführten Schritte direkt am Rechner hätte nachvollziehen können.

Zitat

Kreis: Firmensitzungen waren das letzte, ab einem Punkt wo der liebe migu blödsinn erzählt hatte Und so die Gruppe unter Druck gestellt hat.
Sehe ich nicht so, aber lass uns das lieber intern diskutieren, falls du noch Bedarf siehst.


Der Arbeitsaufwand fürs SWP war extrem. Schade, dass so eine Veranstalung nicht bewertet wird, das würde was für die LKZ bringen (bei guter Note :D). Aber Etech I + II haben zusammen ja auch fast soviele CP und die gehen ja auch mit Note in die LKZ ein. Auch wenn sie schlecht sind.
BTW: In die Durchschnittsnote gehen doch auch unbenotete Veranstaltugen dann irgendwie ein oder?


Rückblickend und insgesamt also positives Fazit.
plenty of time to relax when you are dead

Shadow

... mit bunten Sternchen und so

  • »Shadow« ist männlich

Beiträge: 838

Registrierungsdatum: 21.12.2001

Wohnort: Hamburg

9

05.07.2003, 00:07

Meine Portion Senf

An sich wude ja schon so gut wie alles gesagt, was ich jetzt hier schreiben könnte.
Ich schließe mich also einfach nur mal kurz an:
Das SWP war im Großen und Ganzen eine sehr gelungene Veranstaltung, die endlich mal das vermittelt hat, was ich an unserem Studium bisher vermisst habe: Die versprochene Praxisnähe.
Dass das Bananenprinzip bei einer Veranstaltung, die erst zm zweiten Mal läuft, nicht ganz zu verhindern ist ist klar. Meiner Meinung nach haben sich aber Jens Gößner und Thomas Mück und vor Allem die HiWis wirklich dafür engagiert, die unvermeidlichen Probleme zu lösen. Hier geht nochmal ein ganz großes persönliches Lob an Jan (AnyKey), der echt tolle Arbeit geleistet hat, und immer kooperativ war!

So, nu aber genug der Lobhudelei, ich will ja auch, dass die nächsten Semester nicht mehr so sehr in die grüne Banane beißen müssen:
1. UPP ist in der hier erprobten Form nicht praktikabel.
Netmeeting ist Müll. Nachdem die Audioprobleme mithilfe des RRZN halbwegs gelöst waren, ging es zwar wenigstens im WLAN der Uni brauchber, aber UPP ist ziemlich sinnfrei, wenn man sowieso nebeneinander sitzt. Über eine DSL-Leitung ist der Bildaufbau dermaßen lahm, dass man eine knappe Sekunde darauf wartet, dass ein eingegebenes Zeichen auf dem eigenen Bildschirm wieder erscheint. Vernünftig arbeiten kann man auf diese Weise nicht.
Vor Allem geht aber der eigentliche Kern des Pair Programming völlig verloren: Der direkte Kontakt der beiden Programmierer. Die miese Sprachqualität und der hohe Lag machen jegliche Kommunikation zunichte: Reden macht so einfach keinen Spaß.

Trotzdem haben die Laptops die Arbeit ein gutes Stück vereinfacht: Man konnte in den Gruppensitzungen viel einfacher seine Ergebnisste präsentieren, man musste sich nicht zu Hause treffen, um zusammenzuarbeiten, man hatte in der Uni seine gewohnte Arbeitsumgebung, und war nicht auf die Öffnungszeiten irgendwelcher CIP-Pools angewiesen.

2. Die Quellen der Tests müssen offen liegen!
Der Sinn der Tests im XP ist es ja, den Programmcode an dem Gerüst, dass die Tests vorgeben, hochzuziehen. Das kann nur dann sinnvoll funktionieren, wenn man durch gut kommentieren Test-Code weiß, was überhaupt vom eigenen Code erwartet wird. An zwei Stellen mussten wir die Tests dekompilieren, um überhaupt zu wissen, warum die Tests fehlschlagen, obwohl unser Programm einwandfrei funktioniert. Solch aussagekräftige Fehlermelungen wie "This should never happen" tragen auch nicht gerade zum Finden der Fehler bei.

3. Together ist scheiße. 'nuff said.

Shadow
"Man hält die Erzeugung von Information für ein Zeichen von Intelligenz, während in Wirklichkeit das Gegenteil richtig ist: Die Reduktion, die Auswahl der Information ist die viel höhere Leistung."
-- Heinz Zemanek

absynth

Gründervater

  • »absynth« ist männlich
  • »absynth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 10.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: M. SC. Informatik

10

05.07.2003, 02:01

RE: Meine Portion Senf

Zitat

Original von Shadow
3. Together ist scheiße. 'nuff said.


Das hielt ich schon gar nicht mehr für erwähnenswert. Ich habe von keinem (!) der Beteiligten ein positives Wort über Together gehört.

Gut, von Herrn Steimann habe ich gar kein Wort über Together gehört, aber das hatte wahrscheinlich auch seinen Grund.
I refuse to submit
To the god you say is kind
I know what's right, and it is time
It's time to fight, and free our minds
http://www.christopher-kunz.de/

ap

Erfahrener Schreiberling

Beiträge: 269

Registrierungsdatum: 14.02.2002

Beruf: Student ;-)

11

05.07.2003, 10:08

RE: Meine Portion Senf

Zitat

Original von Shadow
3. Together ist scheiße. 'nuff said.


Das hatten wir schon letztes Jahr gesagt...

Zu allem anderen (UPP) kann ich nix sagen, wir hatten sowas letztes Jahr noch nicht.
Who the fuck is General Failure and why does he read my hard disk? ?(