You are not logged in.

This thread is closed.

Uprooter

Junior Schreiberling

  • "Uprooter" is male
  • "Uprooter" started this thread

Posts: 249

Date of registration: Oct 7th 2003

Occupation: Angw. Inf.

1

Monday, October 13th 2003, 9:12pm

[UbiCampus] Laptops

Ihr wißt doch, dass den Ersis jetzt auch angeboten wird an diesen Ubicampus-Projekt teilzunehmen...könntet ihr hier Mal eure Erfahrungen mit den Laptops posten? Also speziell auf die Firmen, die die Laptops anbieten....gerne auch die Hardwarekonfigurationen :)

Ray-D

Alter Hase

  • "Ray-D" is male

Posts: 690

Date of registration: Oct 9th 2002

Location: Zimbabwe-Island Ost Beiträge: 3.427

Occupation: Informatiker

2

Monday, October 13th 2003, 9:36pm

ich glaube, da wird es viel zu erzählen geben. Ich würde euch empfehlen, ein möglichst kleines zu nehmen. also ein mit 12" display wenn möglich. bei uns waren alle der meinung ein möglichst großes display würde gut sein...aber zum schleppen in der uni ist es ein nachteil, wie ich heute weiss. und dvds schaut man auch eher selten auf dem notebook. die 12" mit 1024er auflösung sind in meinen augen optimal für den unibetrieb.
"ob ich alles weiss, was wir wissen, weiss ich auch nicht, aber ich weiss natürlich niemand von uns weiss etwas was er nicht weiss" - Wolgang Schäuble
Freiheit wird nicht erbettelt, sondern erkämpft


Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Ray-D« (Heute, 04:29)

Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

3

Monday, October 13th 2003, 9:54pm

jo sehe ich genauso. je kleiner desto besser, da handlicher und man tut eh nur tippen drauf. wenn subventionen auch bei nem mac greifen, würde ich mir nen ibook holen.
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

sr409

Junior Schreiberling

Posts: 156

Date of registration: Jan 3rd 2003

4

Monday, October 13th 2003, 10:00pm

Ich benutz das Notebook auch großen Teils als Desktop Ersatz (mit WLAN zu Hause macht das Spass :) ) - Deswegen sollte es für mich nicht kleiner als 14.1" sein.

Und in der Uni brauch ich es eh kaum. Wenn ich schon mal zur Vorlesung gehe...dann kann ich auch aufpassen anstatt Movies zu gucken oder Games zu zocken :D

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • "Benjamin" is male

Posts: 3,827

Date of registration: Oct 1st 2002

Location: Region Hannover

Occupation: Alumni

5

Monday, October 13th 2003, 10:09pm

also ich nutze meinen zuhause und @ Uni.
wenn man ihn zuhause lange nutzt, wird er eh an den 17" TFT angeschlossen ;)
Ich habe nen 15" Fujitsu-Siemens. Die Marke is klasse. das Ding is leise, kühl und gut. Hatte mir extra nen 15 Zoller geholt. Nun hät ich aber viel lieber nen 13 Zoller, da die 15" zur Uni schleppen auf Dauer den Rücken ärgern :)

UND man kann sowohl in als auch zwischen dne Vorlesungen das Notebook auch sinnvoll nutzen OHNE Filme oder Spiele
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

Mutzkow

Junior Schreiberling

  • "Mutzkow" is male

Posts: 129

Date of registration: Oct 10th 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatik

6

Monday, October 13th 2003, 10:28pm

Hab mich grad mal beim Campuspoint umgeschaut (auf der HP) und da geht meines Erachtens nach hervor, dass man sich WinXP mitkaufen MUSS.
Aber ich hab das hier zu Haus schon. Muss diesen S*cken von M$ doch jetzt wohl nicht noch mal Geld sonstwo hinstecken, oder? Ich mein, die Bedingungen erfüllte mein Laptop doch auch, wenn ich das bei mir bereits vorhandene WinXP Pro druffhau, oder?
Es ist ein einförmiges Ding um das Menschengeschlecht. Die meisten verarbeiten den größten Teil der Zeit, um zu leben, und das bisschen, das ihnen von Freiheit übrig bleibt, ängstigt sie so, dass sie alle Mittel aufsuchen, um es los zu werden.

Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

7

Monday, October 13th 2003, 10:31pm

afaik mussten wir nur eine winXP lizenz vorzeigen können, folglich wäre es bei uns möglich gewesen eine lizenz die man selber käuflich erworben hat, zu benutzen.
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

Mutzkow

Junior Schreiberling

  • "Mutzkow" is male

Posts: 129

Date of registration: Oct 10th 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatik

8

Monday, October 13th 2003, 10:45pm

Und wenn man die LIzenz dann vorweisen konnte wurde der Preis für das OS abgezogen? Sind ja immerhin 80€ und mit Geld schmeiß ich nu wirklich nich grad um mich... :(

Hat das jemand aus den höheren Semestern so machen können/gemacht?
Es ist ein einförmiges Ding um das Menschengeschlecht. Die meisten verarbeiten den größten Teil der Zeit, um zu leben, und das bisschen, das ihnen von Freiheit übrig bleibt, ängstigt sie so, dass sie alle Mittel aufsuchen, um es los zu werden.

AnyKey

Erfahrener Schreiberling

Posts: 451

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: H-Town

Occupation: Student

9

Monday, October 13th 2003, 10:46pm

Du müsstest allerdings dein WinXP gegebenenfalls auf dem anderen Rechner deinstallieren.

"Der Mensch braucht Schubladen." -- Any Key

Mutzkow

Junior Schreiberling

  • "Mutzkow" is male

Posts: 129

Date of registration: Oct 10th 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatik

10

Monday, October 13th 2003, 11:14pm

Quoted

Original von AnyKey
Du müsstest allerdings dein WinXP gegebenenfalls auf dem anderen Rechner deinstallieren.


Ahja... :rolleyes:

Naja, hab die das nochmal per eMail gefragt, vom CampusPoint mein ich. Werd die Antwort dann, sofern das hier von Interesse ist, noch reinschreiben...
Es ist ein einförmiges Ding um das Menschengeschlecht. Die meisten verarbeiten den größten Teil der Zeit, um zu leben, und das bisschen, das ihnen von Freiheit übrig bleibt, ängstigt sie so, dass sie alle Mittel aufsuchen, um es los zu werden.

Shadow

... mit bunten Sternchen und so

  • "Shadow" is male

Posts: 838

Date of registration: Dec 21st 2001

Location: Hamburg

11

Monday, October 13th 2003, 11:56pm

Und lass Dir bloß kein OfficeXP andrehen. Das ist schlichtweg überflüssig.
"Man hält die Erzeugung von Information für ein Zeichen von Intelligenz, während in Wirklichkeit das Gegenteil richtig ist: Die Reduktion, die Auswahl der Information ist die viel höhere Leistung."
-- Heinz Zemanek

Ingrim Ingrasch

Erfahrener Schreiberling

  • "Ingrim Ingrasch" is male

Posts: 325

Date of registration: Oct 8th 2003

Location: Märchenland

Occupation: Assistant Director, IT Operations

12

Tuesday, October 14th 2003, 8:12am

Hmmm naja ich hol mir bei meiner bafög nachzahlung nen ibook... da ich mir das ubicampus programm nicht leisten kann...

Kleines schönes 12 zoll display ... 2kg schwer... akku laufzeit von knappen 5h ...

was will man mehr ! *gg*

Dr. Jekyll

Graue Eminenz

  • "Dr. Jekyll" is male

Posts: 439

Date of registration: Dec 10th 2001

Location: Hannover

Occupation: Lohnsklave

13

Tuesday, October 14th 2003, 10:23am

Hallo!

Ich würde euch auf jeden fall ein Gerät mit Centrino-Technologie empfehlen. Die beste Marke ist sicherlich IBM, wenn auch die teuerste. Bei IBM bekommt man mit Centrino entweder bezahlbar, aber trotzdem schwer (R40: über 3 kg) oder leicht und teuer... Ich habe ein Acer TM800LCi und bin recht zufrieden damit. Allerdings ist es recht gross (wegen 15"). Ein 15" Display lohnt sich IMHO nur, wenn man auch eine Auflösung von 1400x1040 hat, bei 1024x768 ist das rausgeschmissenes Geld und verschenkter Platz, 1024x768 ist auf 14" besser aufgehoben. Im Nachinein würde ich mir auch ein kleines kaufen (ASUS S1300-N oder Samsung X10 oder IBM X31. Beim IBM kämen allerdings noch 256MB Ram extra dazu)

So, das war mal quick an dirty meine Meinung dazu.

Doc.
Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. [Curt Goetz]

Shadow

... mit bunten Sternchen und so

  • "Shadow" is male

Posts: 838

Date of registration: Dec 21st 2001

Location: Hamburg

14

Tuesday, October 14th 2003, 12:03pm

Centrino würde nich nicht mal unbedingt nehmen: Der Pentium M allein tuts auch. Statt des Intel Pro/Wireless Chipsatzes, der nur durchschnittlich gut, aber überduchschnittlich teuer ist, besser einen aktuellen 802.11g Chipsatz zum Selben Preis.

Shadow
"Man hält die Erzeugung von Information für ein Zeichen von Intelligenz, während in Wirklichkeit das Gegenteil richtig ist: Die Reduktion, die Auswahl der Information ist die viel höhere Leistung."
-- Heinz Zemanek

This post has been edited 1 times, last edit by "Shadow" (Oct 14th 2003, 12:06pm)


Dr. Jekyll

Graue Eminenz

  • "Dr. Jekyll" is male

Posts: 439

Date of registration: Dec 10th 2001

Location: Hannover

Occupation: Lohnsklave

15

Tuesday, October 14th 2003, 12:19pm

Quoted

Original von Shadow
Centrino würde nich nicht mal unbedingt nehmen: Der Pentium M allein tuts auch. Statt des Intel Pro/Wireless Chipsatzes, der nur durchschnittlich gut, aber überduchschnittlich teuer ist, besser einen aktuellen 802.11g Chipsatz zum Selben Preis.

Shadow


Right, da es für den Centrino-WLAN-Chip auch keine Linux-Treiber gibt. Ich wollte auch auf den P-M raus, nicht auf die gesamte Centrino-Plattform.

Doc.
Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. [Curt Goetz]

cowhen

Muuuh!

  • "cowhen" is male

Posts: 1,374

Date of registration: Dec 13th 2001

16

Tuesday, October 14th 2003, 1:07pm

Moin,

ich hab mir ein Sony Vaio SR1K gebraucht gekauft (aus Gründen die ich hier im Board schon in diversen Postings kund getan habe ;) ). Von den Daten ist das Teil nich so der Hammer:
-500Mhz
-128MB Ram

Aber die Abmessungen sind einfach super. Es wiegt ca. 1,2 kg, hat ein 10" Display mit Auflösung von 1024x768, was zwar klein -zum Arbeiten aber optimal ist. Und da gebraucht gekauft ist der Preis unter allem, was man zu ner Suvention noch daruflegen müsste (ausser man kauft ein Schrott-Notebook).

Also von der Performace reicht es für meine Zwecke (ich setzte es nur in der Uni ein) dicke aus, bei Windows2k merk ich fast keinen Untescheid zum 1GHz Desktop, Linux läuft auch sehr anständig sogar mit KDE 3. ACPI Support wird von Linux (soweit vorhanden) auch angenommen. swsusp (Suspend to Disk unter Linux)läuft damit auch sehr gut. Supsend to Ram hab ich Linux allerdings noch nicht zu überreden können.

Nervig an dem Teil ist:
-Es is recht laut
-Akkulaufzeit nur ca. 3h
-Ersatzteile oder Akku von Sony muss man mit Gold bezahlen. Die Preise sind da so krass, dass man nachkaufen komplett vergessen kann. Ich hab mir ein Steckernetzteil inkl. komischem Sony-Stecker selbst gebaut (!) Weil der Preis sogar auf ebay so dreist war.

Das zu meinen Erfahrungen.

Für mich wären heute drei Parameter kaufentscheidend:
-Klein
-Lange Akkulaufzeit
-Leise

PS: Da aber nun der PentiumM raus ist, ist die Entscheidung für ein gebrauchtes ohne PentiumM viel schwerer, als damals als ich gekauft hab. Heutzutage hat man bei dem Teil den Nachteil, keinen PentiumM zu haben :O
plenty of time to relax when you are dead

PhilRM

Gründer

  • "PhilRM" is male

Posts: 867

Date of registration: Dec 9th 2001

Location: Hannover

Occupation: äh... :)

17

Tuesday, October 14th 2003, 1:33pm

Ich kann auch nur den Centrino (P-M) empfehlen, die lange Akkulaufzeit lohnt sich.

Ansonsten nutze ich mein Notebook zuhause als Hauptrechner, weil ich keine Lust auf ständige synchronisationen habe. Daher habe ich ein größeres Gerät mit anständigem Display (1400x1050) gekauft. Ob man 2 oder 3 Kilo mit sich herumträgt macht für mich persönlich dabei keinen Unterschied.

Für die Arbeit in der Uni sollte es zudem leise sein, ist sonst etwas nervig :)
"Sie haben also einen, äh, einen Master of Bachelor?" (Human Resources, T-Systems, Cebit)

cowhen

Muuuh!

  • "cowhen" is male

Posts: 1,374

Date of registration: Dec 13th 2001

18

Tuesday, October 14th 2003, 3:16pm

Achja,

was ich noch Fragen wollte: Wie sind eure Erfahrungen mit PentiumM und Linux? Also wieviel Laufzeit büßt man unter Linux ein im Vergleich zu Windows?
plenty of time to relax when you are dead

Mutzkow

Junior Schreiberling

  • "Mutzkow" is male

Posts: 129

Date of registration: Oct 10th 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatik

19

Tuesday, October 14th 2003, 6:27pm

Wir hatte heute vor der Lineare Algebra - Vorlesung ne interessante Diskussion über die tatsächlich ,,günstigen" (?) Preise beim Campus-Point. Jemand hat mal ,,sein" auserkorenes Modell mit einem anderen Händler verglichen und kam auf eine Preisdifferenz von 150€ (also soviel war der Laptop beim CampusPoint teurer). Ähnliches bei nem anderen in der Stadt.

Was ich mich frage: Wieso gibt es diese Subvention nur für Geräte vom CampusPoint? Wär es nicht irgendwie sinnvoller gewesen, wenn man sagt: OK, kauft euch ein Laptop zum normalen Preis mit Voraussetzung XP und WLAN-Karte und nach der Erfüllung der Kriterien (30CPs etc.) bekommt ihr 600€ von uns wieder?

Ich fürchte ja fast schon, ihr höheren Semester werdet diese Diskussion schon früher, als es bei euch im die Anschaffung eines solchen Gerätes ging, bereits geführt haben. Vielleicht könnt ihr mir armen Ersi mal etwas Erleuchtung verschaffen ;)
Es ist ein einförmiges Ding um das Menschengeschlecht. Die meisten verarbeiten den größten Teil der Zeit, um zu leben, und das bisschen, das ihnen von Freiheit übrig bleibt, ängstigt sie so, dass sie alle Mittel aufsuchen, um es los zu werden.

This post has been edited 1 times, last edit by "Mutzkow" (Oct 14th 2003, 6:28pm)


Arne

ThI

  • "Arne" is male

Posts: 1,798

Date of registration: Oct 7th 2002

Location: Hannover :)

Occupation: Lecturer ThI

20

Tuesday, October 14th 2003, 6:29pm

weil dann die Verwaltung wohl weniger Arbeit hat (wer's glaubt..) 8o :rolleyes: X( :O ;(
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo