Sie sind nicht angemeldet.

Lucky

Erfahrener Schreiberling

  • »Lucky« ist männlich
  • »Lucky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 17.10.2003

Wohnort: Dresden

Beruf: Um ein bißchen mehr Ahnung zu haben als andere

1

22.07.2005, 22:13

Windows Server und Exchange Server

Über MSDN AA können wir uns ja MS Ware ziehen und das habe ich auch getan. Windows Server 2003 und Exchange Server 2003. Genau das brauche ich, denn ich muss für meinen Job einen Exchange Server einrichten. Jetzt hab ich Windows Server installiert mit Active Directory, SMTP und all dem Schmarn und nun erwartet Exchange 5.5 Administrator, dass ich mich zu einem Exchange Server verbinde! lol,ich dachte, das IST der Exchange server... Wenn mir so keiner weiterhelfen kann, dann wäre ich für Literatur Tips sehr interessiert. Halt irgendwelche GUTEN Bücher über Windows Server und Exchange... Können zur Not auch zwei verschiedene Bücher sein!

Danke!
no risk no fun, no brain no pain nor gain

2

23.07.2005, 01:11

RE: Windows Server und Exchange Server

Zitat

Original von LuckyÜber MSDN AA können wir uns ja MS Ware ziehen und das habe ich auch getan [...] denn ich muss für meinen Job einen Exchange Server einrichten.

tz tz tz... afaik ist es doch so, dass die dinger lizenzmässig rein für lernzwecke gedacht sind - worunter eine nutzung im job nicht mehr wirklich fällt. böser junge. ;) (oder irre ich mich da?)

ansonsten, schonmal "localhost" ausprobiert (einige progs wollen stattdessen auch die ip, oder den windows-rechnernamen)? ist ja eher selten dass der admin direkt am server sitzt (zumindest bei firmen, die so grosse netze haben, dass geld für windows-*server*-versionen da ist), also würds mich nicht wundern wenn da localhost nicht automatisch gecheckt wird.
bücher kann ich nicht wirklich welche empfehlen, meist sind ja die helpfiles schon ausführlich genug. man müsste nur mal eben reinschauen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ktm« (23.07.2005, 01:12)


Lucky

Erfahrener Schreiberling

  • »Lucky« ist männlich
  • »Lucky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 17.10.2003

Wohnort: Dresden

Beruf: Um ein bißchen mehr Ahnung zu haben als andere

3

23.07.2005, 02:38

nein, ich will das ja auch nur für lernzwecke einsetzen und es auf meinem rechner erstma ausprobieren. In der Firma haben die natürlich eine Oroginal Lizenz!!! Und natürlich muss man am Server arbeitenb, wenn man den server einrichten will, also den Exchange server in meinem Fall. Und nix local host, ich will ja das alle anderen darauf zugreifen können... Und wenn da bei Msnaa steht, dass es der Exchange Server ist, dann sollte er auch server funktionen haben oder?
no risk no fun, no brain no pain nor gain

4

23.07.2005, 06:49

RE: Windows Server und Exchange Server

zu den lizenzen: wär mir andersrum auch egal gewesen, ms macht auch so schon genug geld :P

Zitat

Original von LuckyExchange 5.5 Administrator, dass ich mich zu einem Exchange Server verbinde

das hatte sich für mich so angehört, als sei das ein (fern)wartungstool, das jetzt die addresse des zu wartenden pcs haben will. wo man anschliessend dann den zugriff anderer auf den server regeln könnte. du hattest doch nicht etwa vor, das admin-tool bei sämtlichen clients zu installieren, oder sowas in der richtung?

zum am-server-arbeiten-müssen: zur installation (und evtl noch *grund*konfiguration) ja, ansonsten kann man inzwischen eigentlich auch so ziemlich alles remote machen (wenn man nicht eh schon komplett mit remote desktop arbeitet. in diesem fall würde sogar das einlegen der cd reichen, was das direkt-am-server-tun angeht - oder das überspielen eines cd-images, wenn man *richtig* faul ist). daher auch das separate admin-tool, damit der admin nicht jedesmal aus seinem büro zum server rennen muss.

Lucky

Erfahrener Schreiberling

  • »Lucky« ist männlich
  • »Lucky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 17.10.2003

Wohnort: Dresden

Beruf: Um ein bißchen mehr Ahnung zu haben als andere

5

23.07.2005, 11:54

RE: Windows Server und Exchange Server

Zitat

Original von ktmdas hatte sich für mich so angehört, als sei das ein (fern)wartungstool, das jetzt die addresse des zu wartenden pcs haben will. wo man anschliessend dann den zugriff anderer auf den server regeln könnte. du hattest doch nicht etwa vor, das admin-tool bei sämtlichen clients zu installieren, oder sowas in der richtung?

zum am-server-arbeiten-müssen: zur installation (und evtl noch *grund*konfiguration) ja, ansonsten kann man inzwischen eigentlich auch so ziemlich alles remote machen (wenn man nicht eh schon komplett mit remote desktop arbeitet. in diesem fall würde sogar das einlegen der cd reichen, was das direkt-am-server-tun angeht - oder das überspielen eines cd-images, wenn man *richtig* faul ist). daher auch das separate admin-tool, damit der admin nicht jedesmal aus seinem büro zum server rennen muss.


Also ob ich das Teil jetzt in der Firma über Remote installiere, darüber hab ich mir noch keine Gedanken gemacht. Im Moment geht es darum, auf meinem privaten Desktop PC einen Exchange Server zu installieren und es zu testen, indem ich meinen Laptop in die Domäne einbinde und dort MS Outlook so konfiguriere, dass es den Exchange Server nutzt. Und diese Admin Tool auf dem Server verlangt eine Verbindung zu einem Server! Ich brauche glaube ich deswegen mal ne gute Hilfe zum Thema Windows Server einrichten und Exchange Server einrichten. Grade dieses Active Directory geht mir nicht ind den Kopf, was das für ein Protokoll sein soll...
no risk no fun, no brain no pain nor gain

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lucky« (23.07.2005, 11:55)


6

23.07.2005, 18:59

tja, mehr als ins-blaue-schiessen kann ich auch nicht, mir hat bisher immer das einrichten eines pop3-servers für mails und ftp für files gereicht. wenn ganz besonders anspruchsvolle klicki-bunti-user dabeiwaren, evtl noch samba dazu, damit "das netzwerk" (= windows-shares) läuft...
jedenfalls, wenn dir die verbindung zu localhost bei dem admin-teil nicht weitergeholfen hat, weiss ich auch nicht weiter, ausser nochmal auf die hilfe hinzuweisen (die paar tech-fachbücher, die ich habe, sind inzwischen jedenfalls allesamt durch die f1-taste abgelöst worden).
und noch was zu active directory & co: hört sich an, als ob du es nicht wirklich brauchen würdest - ich persönlich hätte es in so nem fall dann auch garnicht installiert. soweit ich informiert bin (was allerdings nicht viel heissen will, da von microsoft -> proprietär -> überflüssig) ist das so ne art windows-shares-ersatz auf ldap-ähnlicher basis.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ktm« (23.07.2005, 19:01)


Lucky

Erfahrener Schreiberling

  • »Lucky« ist männlich
  • »Lucky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 17.10.2003

Wohnort: Dresden

Beruf: Um ein bißchen mehr Ahnung zu haben als andere

7

24.07.2005, 23:25

Microsoft Exchange benötigt Active Directory! Und Exchange hat handfeste Vorteile in der Terminverwaltung, E-mails auch netzintern senden und weltweit abrufbare Kontaktdaten etc... Deswegen brauch ich ja Exchange... Mal sehen, hab mir n eBook zugelegt und werd ma schaun, was da so drinsteht. Aber ist schon n ganzer Unterschied zwischen Windows XP und Server 2003! Alter Schwede...
no risk no fun, no brain no pain nor gain

dfex

Junior Schreiberling

  • »dfex« ist männlich

Beiträge: 248

Registrierungsdatum: 11.12.2001

8

25.07.2005, 00:07

ok, ein paar stichpunkte dazu:

active directory:
ist eine ldap erweiterung, die auch secure verbindungen unterstütz (sehr schön) :)
zudem ist der zugriff über die kerberos tickets geregelt, somit also auch für extranet zwecke gerüstet. zudem ist es durch seine wald-struktur extrem skalierbar und bediehnt auch netzwerke mit nutzerzahlen > 10.000 ohne probleme.
im ad selbst sind die meta-daten für die netzwerkstruktur gespeichert. dazu gehören nicht nur benutzer- und computer-konten, sondern auch policys aller art. mit policys kann so gut wie alles in der windows-welt gesteuert werden. durch benutzerdefinierte u.a. auch automatische software-verteilung etc.. neuere enterprise-anwendungen setzen sehr verstärkt darauf (z.b. sav). weiterhin werden im ad die organisationseinheiten der firma abgebildet und gleicht somit die netzwerkstruktur an die firmenstruktur an.
zieht z.b. ein mitarbeiter um, zieht man im ad einfach benutzer (und evtl computer, falls er mitnimmt) in die neue oe und die arbeitsumgebung wird automatisch angepasst. dazu gehören dann halt die bekannten shares, workgroup-berechtigungen, drucker usw.
ad lässt sich übrigens nach belieben erweitern :D .. ist ein ziemlich großes schlachtfeld auf dem man sich austoben kann

die neueren exchange versionen setzen nun genau auf diese struktur auf und beziehen sämtliche informationen hieraus.
zu exchange kann ich dir leider nur wenig sagen, weil ich weiss, dass es höchst komplex wird, sobald dat ding erstmal läuft. von wegen einfach mal nen update einschieben .. is nich. da is noch extrem viel handarbeit gefragt mit skripten und so.
aber generell versteckt sich hinter exchange nicht mehr als ein mta, ein mailstorage system, terminverwaltung und workgroupfolders. die einstellungen kannst du wiederrum im ad verankern.

exchange skaliert übrigens schlecht. ein exchange server mit ca 2000 benutzern braucht schonmal 4 stunden bis er nach einem restart wieder online ist.

das war jetzt eher allgemeines gefasel. ich hoffe, es trägt was zu deinem einstig in die "tolle" ad welt bei ..

9

25.07.2005, 05:49

Zitat

exchange skaliert übrigens schlecht. ein exchange server mit ca 2000 benutzern braucht schonmal 4 stunden bis er nach einem restart wieder online ist.

what the f...! ich wusste zwar, dass ms-produkte mal gern etwas behäbiger sind, aber *das*? woran liegts denn, zig-fach mal soviele datenbankzugriffe wie nötig, massives anfordern und nutzen von swap-space, summieren sich da die vielen kleinen, geringfügig zu aufgeblähten komponenten, oder was?