Sie sind nicht angemeldet.

Andre@s

Praktikant

  • »Andre@s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 15.10.2004

Wohnort: Hannover

1

08.02.2006, 02:14

Partition Recovery

Bei meiner externen Festplatte ist wahrscheinlich ein Schreibfehler
aufgetreten, und jetzt kann ich auf eine Partition nicht zugreifen.
Windows zeigt zwar den Laufwerk an, sobald man aber darauf zugreift,
kommt sowas wie "nicht formatiert, möchtes sie es jetzt formatieren?"

Die externe Festplatte besteht aus einem "Icy Box" Gehaüse mit ner Maxtor Festplatte (300GB).
Es sind schon öfters Fehler aufgetreten, aber noch nie solch verheerende.

Hat jemand eine Idee, wie ich die Partition (NTFS) wiederherstellen kann?

Ergeben sich Schwierigkeiten, wenn die Festplatte per USB angeschlossen ist?

denial

Erfahrener Schreiberling

  • »denial« ist männlich

Beiträge: 394

Registrierungsdatum: 18.02.2003

Wohnort: Göttingen

Beruf: Linux Coder (ex Mathe SR Inf Student)

2

08.02.2006, 15:44

Schonmal versucht mit Linux die Partition zu mounten?

Andre@s

Praktikant

  • »Andre@s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 15.10.2004

Wohnort: Hannover

3

08.02.2006, 16:32

Zitat

Original von denial
Schonmal versucht mit Linux die Partition zu mounten?


Nein, da ich momentan kein Linux habe.

Habe aber schon viele Partition-Recovery Programme drüber laufen lassen - ohne Erfolg.
Die NTFS -Partition wird bei der Analyse nicht gefunden.

migu

free rider

  • »migu« ist männlich

Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: Developer

4

08.02.2006, 16:42

Ich hatte vor einigen Jahren ein vergleichbares Problem. (Ich hatte mir versehentlich die Partitionstabelle überschreiben lassen.)
Zumindest die Linux-Partitionen konnte ich mit Hilfe des Werkzeugs gpart wiederfinden.
Falls die Partition noch vorhanden ist, könntst du sie damit vielleicht auffinden.
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

mmueller

Erfahrener Schreiberling

  • »mmueller« ist männlich

Beiträge: 339

Registrierungsdatum: 28.01.2002

Wohnort: Afgh. Gebirgsland

Beruf: Wissen ist Macht

5

08.02.2006, 17:22

Bin mir nicht sicher, ob es damit klappen kann, aber es gibt so nette kleine Tools (Get Data Back und PC Inspektor File Recovery). Zumindest bei letzterem gibt es auch sowas wie "Finde verlorenes Laufwerk wieder". Vielleicht bringt Dich das ja weiter.

Gruß,

Marcel

cowhen

Muuuh!

  • »cowhen« ist männlich

Beiträge: 1 374

Registrierungsdatum: 13.12.2001

6

08.02.2006, 17:47

Zitat

Original von Andre@s

Zitat

Original von denial
Schonmal versucht mit Linux die Partition zu mounten?


Nein, da ich momentan kein Linux habe.
Knoppix (=bootbare CD mit einem Linux-System drauf) o.ä. reicht dafür ja völlig.
plenty of time to relax when you are dead

denial

Erfahrener Schreiberling

  • »denial« ist männlich

Beiträge: 394

Registrierungsdatum: 18.02.2003

Wohnort: Göttingen

Beruf: Linux Coder (ex Mathe SR Inf Student)

7

08.02.2006, 19:12

Zitat

Original von migu
Zumindest die Linux-Partitionen konnte ich mit Hilfe des Werkzeugs gpart wiederfinden.
Falls die Partition noch vorhanden ist, könntst du sie damit vielleicht auffinden.

Klingt ziemlich unwahrscheinlich, daß die Partitionstabelle im normalen Betrieb zerschossen wird. Wäre aber auch der am leichtesten zu behebende Fehler, da man nur 16 bytes im MBR wieder herstellen muß.

migu

free rider

  • »migu« ist männlich

Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: Developer

8

08.02.2006, 19:21

Zitat

Original von denial

Zitat

Original von migu
Zumindest die Linux-Partitionen konnte ich mit Hilfe des Werkzeugs gpart wiederfinden.
Falls die Partition noch vorhanden ist, könntst du sie damit vielleicht auffinden.

Klingt ziemlich unwahrscheinlich, daß die Partitionstabelle im normalen Betrieb zerschossen wird. Wäre aber auch der am leichtesten zu behebende Fehler, da man nur 16 bytes im MBR wieder herstellen muß.
Bei mir war's auch eigenes Verschulden: Ich wollte einen Boot-Manager "testweise" installieren, doch er war fehlerhaft. So lernte ich meine Lektion.
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

9

08.02.2006, 20:07

Zerschossene Partitionstabelle ja, aber auf ner -externen- Festplatte (von der ja warscheinlich nicht gebootet wird)? Irgendwie glaub ich nicht, dass es das ist...

Aber grad neulich hatte einer meiner Bekannten ein ähnliches Problem, und er war der Meinung, GetDataBack sei sehr da hilfreich. Hab aber leider keine Ahnung, wo -genau- bei ihm das Problem lag.

Andre@s

Praktikant

  • »Andre@s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 15.10.2004

Wohnort: Hannover

10

10.02.2006, 13:28

Zitat

Original von migu
[...]
Zumindest die Linux-Partitionen konnte ich mit Hilfe des Werkzeugs gpart wiederfinden.
Falls die Partition noch vorhanden ist, könntst du sie damit vielleicht auffinden.


Habe "gpart -i /dev/sda" (Knoppix LiveCD) aufgerufen, hat die Platte auch erkannt.
Am Anfang kam sofort eine Fehlermeldung:
"** Error: invalid extended ptbl found at sector (16065)"
Der Scan dauerte dann noch ca 12 Stunden, er war immer noch nicht fertig.
Hat aber keine einzige Partition gefunden, nur paar EIO Sector Fehler angezeigt.

Kann es vielleicht sein, dass ein Lesekopf ausgefallen ist?

denial

Erfahrener Schreiberling

  • »denial« ist männlich

Beiträge: 394

Registrierungsdatum: 18.02.2003

Wohnort: Göttingen

Beruf: Linux Coder (ex Mathe SR Inf Student)

11

10.02.2006, 16:22

Wenn du die Platte an den IDE Bus hängst, kannst du mit
smartctl -a /dev/hdX
gucken, ob ein Fehler im Betrieb bemerkt wurde.

Wenn wirklich ein Hardwarefehler vorliegt, sollte
badblocks -s /dev/sda
defekte Sektoren finden.

Die Partitionstabelle kann man (wenn sie gelesen werden konnte) mit
fdisk -l /dev/sda
anzeigen lassen.

Andre@s

Praktikant

  • »Andre@s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 15.10.2004

Wohnort: Hannover

12

10.02.2006, 18:40

Zitat

Original von denial
Wenn du die Platte an den IDE Bus hängst, kannst du mit
smartctl -a /dev/hdX
gucken, ob ein Fehler im Betrieb bemerkt wurde.
[...]

Bei mir ist das Problem, dass ich momentan kein Rechner habe, wo ich die Platte einhängen kann.


Werde erstmal versuchen mit GetDataBack möglichst viele Daten zu retten.
Dann untersuche ich die Festplatte mit dem Programm vom Hersteller,
falls wirklich Hardware Fehler auftreten muss man sie halt umtauschen.

Vom Linux wurde mir abgeraten, da die NTFS unterstützung nicht "sicher" sei.
:(

denial

Erfahrener Schreiberling

  • »denial« ist männlich

Beiträge: 394

Registrierungsdatum: 18.02.2003

Wohnort: Göttingen

Beruf: Linux Coder (ex Mathe SR Inf Student)

13

10.02.2006, 19:34

Zitat

Original von Andre@s
Vom Linux wurde mir abgeraten, da die NTFS unterstützung nicht "sicher" sei.
:(


Der Linuxtreiber ist sicher, solange du nur von der Partition liest.

Andre@s

Praktikant

  • »Andre@s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 15.10.2004

Wohnort: Hannover

14

11.02.2006, 02:46

Sehr verdächtig!
Habe die Platte in mein Pentium II (300Mhz) eingebaut. Sie wurde von BIOS nicht erkannt, das Tool vom Hersteller konnte aber gestartet werden und scannt nun seit ein paar Stunden.

Hätte nicht gedacht, dass man um BIOS herum kommt.
Ist es dann in irgendeiner Weise möglich von Linux direkt auf die Platte zuzugreifen?

migu

free rider

  • »migu« ist männlich

Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: Developer

15

11.02.2006, 09:43

Zitat

Original von Andre@s
Sehr verdächtig!
Habe die Platte in mein Pentium II (300Mhz) eingebaut. Sie wurde von BIOS nicht erkannt, das Tool vom Hersteller konnte aber gestartet werden und scannt nun seit ein paar Stunden.

Hätte nicht gedacht, dass man um BIOS herum kommt.
Ist es dann in irgendeiner Weise möglich von Linux direkt auf die Platte zuzugreifen?
Ja, Linux tut das grundsätzlich (also zumindest ohne irgendein BIOS). :)
Man kann als Superuser direkt die Gerätedatei der Festplatte lesen, also zum Beispiel für die erste IDE-Festplatte die Datei /dev/hda. gpart greift auch direkt darauf zu.
Wenn aber das BIOS die Platte nicht erkannt hat, könnte es evtl. mit Linux auch schwierig werden. Ein kurzer Linux-Start bringt da Gewissheit.
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

denial

Erfahrener Schreiberling

  • »denial« ist männlich

Beiträge: 394

Registrierungsdatum: 18.02.2003

Wohnort: Göttingen

Beruf: Linux Coder (ex Mathe SR Inf Student)

16

11.02.2006, 12:22

Zitat

Original von migu
Wenn aber das BIOS die Platte nicht erkannt hat, könnte es evtl. mit Linux auch schwierig werden. Ein kurzer Linux-Start bringt da Gewissheit.

Was das BIOS sagt ist egal. Linux sucht nach IDE Controllern und nach daran hängenden Platten. Zu keinem Zeitpunkt wird in dieser Hinsicht dem BIOS getraut.

Das BIOS des P2 hatte wahrscheinlich Probleme eine Platte dieser Größe zu erkennen.
Dazu hatten wir hier schonmal einen Thread.

migu

free rider

  • »migu« ist männlich

Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hannover

Beruf: Developer

17

11.02.2006, 16:11

Zitat

Original von denial

Zitat

Original von migu
Wenn aber das BIOS die Platte nicht erkannt hat, könnte es evtl. mit Linux auch schwierig werden. Ein kurzer Linux-Start bringt da Gewissheit.

Was das BIOS sagt ist egal. Linux sucht nach IDE Controllern und nach daran hängenden Platten. Zu keinem Zeitpunkt wird in dieser Hinsicht dem BIOS getraut.

Das BIOS des P2 hatte wahrscheinlich Probleme eine Platte dieser Größe zu erkennen.
Dazu hatten wir hier schonmal einen Thread.
Mit meiner Anmerkung wollte ich die Möglichkeit ausdrücken, dass die Platte physisch kaputt ist. Ich deutete ja selbst an, dass Linux nicht über das BIOS auf die Platte zugreift, sondern direkt.
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

Andre@s

Praktikant

  • »Andre@s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 15.10.2004

Wohnort: Hannover

18

12.02.2006, 16:58

:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D
Die Platte funktioniert! Ein aktueller Windoof IksP hat die Platte erkannt,
beim booten gescannt und Fehler beseitigt. Nicht mal nach 5 min konnte ich auf alle Daten zugreifen.
Lag wohl am externen Gehäuse und ein paar kaputten Sektoren. Nur seltsam,
dass kein "Recovery" Programm die Partition wiederherstellen konnte. Lag wohl auch am externen Gehäuse.
Die Platte wird trotzdem umgetauscht.
Habe meine Lektion bezüglich Backups gelernt :rolleyes:
Danke für die zahlreichen Antworten und Vorschläge!

denial

Erfahrener Schreiberling

  • »denial« ist männlich

Beiträge: 394

Registrierungsdatum: 18.02.2003

Wohnort: Göttingen

Beruf: Linux Coder (ex Mathe SR Inf Student)

19

12.02.2006, 18:47

Zitat

Original von Andre@s
IksP
?

20

12.02.2006, 19:46

Zitat

Original von denial

Zitat

Original von Andre@s
IksP
?


XP :P