Sie sind nicht angemeldet.

hohly

Trainee

  • »hohly« ist männlich
  • »hohly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 31.10.2003

Wohnort: Hannover

Beruf: frag mich net

1

31.03.2006, 11:16

Leistungsmodellierung

Hi, ich wollte mal fragen ob irgendwer alte Klausuren von dem Fach hat, da der Übungsleiter die nicht rausrücken will.

Oder wer hat überhaupt die Klausur mal mitgeschrieben?
Was ist da drangekommen.
Das Skript lässt so ein bisschen zu wünschen übrig ;)

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • »Benjamin« ist männlich

Beiträge: 3 827

Registrierungsdatum: 01.10.2002

Wohnort: Region Hannover

Beruf: Alumni

2

31.03.2006, 11:29

RE: Leistungsmodellierung

Zitat

Original von hohly
Hi, ich wollte mal fragen ob irgendwer alte Klausuren von dem Fach hat, da der Übungsleiter die nicht rausrücken will.


Gibt keine. Die Übungen sind das wichtige.

Zitat

Original von hohly
Oder wer hat überhaupt die Klausur mal mitgeschrieben?
Was ist da drangekommen.
Das Skript lässt so ein bisschen zu wünschen übrig ;)


Z. B. ich.
Das Skript hab ich einmal durchgeguckt... naja
Die Übungen und deren Verständnis sind wichtiger. Ich fand das Lesen einiger kurzer Teile aus dem roten Buch sehr hilfreich. (War das der Kleinrock? Ich weiß es echt nicht mehr. Oder eines der anderen aus den Literaturempfehlungen. Aus dem waren IMHO auf ein paar Zettel für die Übung kopiert worden)
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

  • »Joachim« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 11.12.2001

Wohnort: Hämelerwald

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

3

31.03.2006, 11:35

RE: Leistungsmodellierung

Zitat

Original von hohly
Hi, ich wollte mal fragen ob irgendwer alte Klausuren von dem Fach hat, da der Übungsleiter die nicht rausrücken will.

Oder wer hat überhaupt die Klausur mal mitgeschrieben?
Was ist da drangekommen.
Ich habe die vor zwei Jahren geschrieben. An die folgenden Aufgaben kann ich mich noch erinnern:

  • Gegeben waren verschiedene Typen von Warteschlangensystemen in Kendall-Notation. Die Aufgabe war es, diese jeweils zu erläutern, also die Bedeutung der Zeichen in der Kendall-Notation zu erklären.
  • Aus einem zeit- und zustandsdiskreten Warteschlangensystem, das in grafischer Form gegeben war, die Zustandsübergangsmatrix bestimmen, stabile Übergangswahrscheinlichkeiten berechnen und einige Leistungsgrößen angeben.
  • Offenes Warteschlangensystem mit Satz von Jackson analysieren.
  • Mittelwertanalyse für ein Warteschlangensystem durchführen.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joachim« (31.03.2006, 11:35)


hohly

Trainee

  • »hohly« ist männlich
  • »hohly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 31.10.2003

Wohnort: Hannover

Beruf: frag mich net

4

31.03.2006, 12:21

ok schon mal ein anfang. danke

kann sich noch wer an paar aufgaben erinnern?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hohly« (31.03.2006, 12:21)


mDev

Erfahrener Schreiberling

  • »mDev« ist männlich

Beiträge: 282

Registrierungsdatum: 10.10.2002

Wohnort: Hannover

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

5

03.04.2006, 21:03

wer es noch nicht entdeckt hat, auf der website sind einige hinweise zur klausur.

weiß jemand, ob mit eigenen aufzeichnungen, kopien etc. auch die übungen und / oder bücher gemeint sind?

Arne

ThI

  • »Arne« ist männlich

Beiträge: 1 798

Registrierungsdatum: 07.10.2002

Wohnort: Hannover :)

Beruf: Lecturer ThI

6

03.04.2006, 21:34

http://www.sim.uni-hannover.de/~xmb/WS0304/leistung.html
hier sind auch noch ein paar infos zu ner alten klausur
"NP - The class of dashed hopes and idle dreams." Complexity Zoo

alahal

Trainee

  • »alahal« ist männlich

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 19.02.2002

Wohnort: H-Over

7

05.04.2006, 03:54

Frage zu Übungsblatt 5 - CTMC

Kann mir vielleicht jemand sagen, wie ich die Zustandswahrscheinlichkeiten aus der Zustandsübergangsmatrix bestimme?


Vielen Dank

hohly

Trainee

  • »hohly« ist männlich
  • »hohly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 31.10.2003

Wohnort: Hannover

Beruf: frag mich net

8

05.04.2006, 11:48

Zitat

Original von mDev
wer es noch nicht entdeckt hat, auf der website sind einige hinweise zur klausur.

weiß jemand, ob mit eigenen aufzeichnungen, kopien etc. auch die übungen und / oder bücher gemeint sind?

wir waren bei ihm und er meinte man kann alles mitnehmen, also kofferklausur.

Uprooter

Junior Schreiberling

  • »Uprooter« ist männlich

Beiträge: 249

Registrierungsdatum: 07.10.2003

Beruf: Angw. Inf.

9

05.04.2006, 14:26

weiss jemand welches Gleichungsystem bei ctmc zu lösen ist? also pi*Q=0 ist sicher kommt da noch eine Bedingung wie bei dtmc dazu (Summe(alle pi)=1)?Ist aus dem Skript irgendwie nicht klar.

mDev

Erfahrener Schreiberling

  • »mDev« ist männlich

Beiträge: 282

Registrierungsdatum: 10.10.2002

Wohnort: Hannover

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

10

05.04.2006, 16:04

Zitat

Original von Uprooter
weiss jemand welches Gleichungsystem bei ctmc zu lösen ist? also pi*Q=0 ist sicher kommt da noch eine Bedingung wie bei dtmc dazu (Summe(alle pi)=1)?Ist aus dem Skript irgendwie nicht klar.


pi=pi*Q würde ich sagen, analog zu DTMC. is allerdings keine antwort auf deine frage...

zur lösung aufgabenblatt 5: wenn ich die angegebenen zustandswahrscheinlichkeiten in die reward-formeln einfüge kommt bei mir etwas ganz anderes als in der lösung raus... wo liegt der fehler, im blatt oder bei mir?

EnteTaylor

Trainee

  • »EnteTaylor« ist männlich

Beiträge: 111

Registrierungsdatum: 24.10.2003

Wohnort: Göttingen

Beruf: weil's toll is

11

05.04.2006, 17:40

Zitat

zur lösung aufgabenblatt 5: wenn ich die angegebenen zustandswahrscheinlichkeiten in die reward-formeln einfüge kommt bei mir etwas ganz anderes als in der lösung raus... wo liegt der fehler, im blatt oder bei mir?


Der Fehler muss eigentlch auf dem Blatt sein. Im Skript steht, dass man die Zustandsw.-keiten so berechnet: pi*Q = 0. Beispiel(Gleichung für erste Spalte):
(-183/3)*pi1+ pi3 + 2*pi5 + pi8 + (1/3)*pi12 = 0.

Also ein kleines bisschen anders als bei DTMCs wo es pi = pi*P ist. Zusätzlich gilt die Bedingung, dass die Summer aller pi(i) = 1 sein muss (wie bei DTMCs). Wenn man aber die Zustandsw.-keiten aus der Lösung addiert, dann kommt ein Wert größer als 1 raus. Da muss also ein Fehler drin sein!

Hab mir allerdings nicht die Mühe gemacht und das LGS ausgerechnet. Wenn man die Werte in die zugehörigen Gleichungen einsetzt kommt leider irgendwie Mist raus.
Meine Gedächtnisprotokolle: www.janwy.de

Markus

the one and only Unterstrich!

Beiträge: 2 571

Registrierungsdatum: 09.10.2003

12

05.04.2006, 17:41

@uprooter: richtig, du musst auch hier die normalisierungsbedingung ergänzen (also summer aller p_i = 1)

@mDev: Ich hab das mal testweise gerade vereinzelt einige Sachen mit den Zahlen aus der Lösung gerechnet, also bei mir stimmt das (in guter Näherung). [Edit: Kann natürlich sein, dass ich mich schon auf falsche Zahlen stütze....] Bei der Lösung ist übrigens ein Copy&Paste Fehler hat er auf seiner Webseite geschreiben.

Mal ne Frage von mir zu Blatt 6, geschlossenes Netz, wie berechnen sich die Besuchshäufigkeiten?
e_j= summe (von i=1 bis 3) e_i p_(i.j), ok, aber das System hat ja keine eindeutige Lösung?! Oder sage ich da einfach e_1 soll gleich 1 sein?

Edit: Antwort an mich selbst: Ja, es muss nromiert werden.
Charmant sein? Hab ich längst aufgegeben. Glaubt mir doch eh keiner...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Markus« (05.04.2006, 18:10)


EnteTaylor

Trainee

  • »EnteTaylor« ist männlich

Beiträge: 111

Registrierungsdatum: 24.10.2003

Wohnort: Göttingen

Beruf: weil's toll is

13

05.04.2006, 18:01

Zitat

Original von Markus
Ich hab das mal testweise gerade vereinzelt einige Sachen mit den Zahlen aus der Lösung gerechnet, also bei mir stimmt das (in guter Näherung).


Welche sachen hast du denn damit berechnet?
Die Durchsätze? Da hab ich auch die richtigen Ergebnisse raus. Aber wenn ich die W-keiten aus der Lösung in die Gleichungen einsetze, mit denen man die Zustandsw-keiten berechnet kommt bei mir immer was anderes raus!?
Meine Gedächtnisprotokolle: www.janwy.de

mDev

Erfahrener Schreiberling

  • »mDev« ist männlich

Beiträge: 282

Registrierungsdatum: 10.10.2002

Wohnort: Hannover

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

14

05.04.2006, 18:50

Zitat

Original von EnteTaylor

Zitat

Original von Markus
Ich hab das mal testweise gerade vereinzelt einige Sachen mit den Zahlen aus der Lösung gerechnet, also bei mir stimmt das (in guter Näherung).


Welche sachen hast du denn damit berechnet?
Die Durchsätze? Da hab ich auch die richtigen Ergebnisse raus. Aber wenn ich die W-keiten aus der Lösung in die Gleichungen einsetze, mit denen man die Zustandsw-keiten berechnet kommt bei mir immer was anderes raus!?


genau das meinte ich auch... ;)

Jethro

Junior Schreiberling

  • »Jethro« ist männlich

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 15.10.2002

15

10.04.2006, 13:20

Hi,
wurde gesagt wie und wann man die Ergenisse der Klausur kriegt und wann Einsicht ist?
Information is like a mist, you have to breath it in

(De-Phazz - Information)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jethro« (10.04.2006, 13:20)


donnergurgler

Praktikant

  • »donnergurgler« ist männlich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 22.06.2004

Wohnort: Vierbach

16

24.04.2006, 11:46

Nach einer unerfreulichen Klausureinsicht möchte ich
noch mal was zur Klausur sagen.

Erstmal, warum war die Klausureinsicht unerfreulich?

Es sind Leute erschienen, die die Klausur deutlich nicht bestanden haben.
d.h. ohne Aussicht, durch Punktesuche/-Verhandlung mit 1-2 Punkten
zusätzlich zu bestehen.
Totzdem wurde eine geschlagene Stunden diskutiert, teilweise
nicht mehr höflich und sachlich.
Tenor: Ich bzw. die Aufgaben, bzw. die Punktevergabeweise
seien am durchfallen schuld. Es läge nicht daran, dass die Übung/Vorlesung
nur sporadisch besucht wurde.

Einige Highlights:

1. 'Ich habe bisher
alle Klausuren ohne Besuch der Vorlesung mit nur
einer Woche Vorbereitung bestanden, also ist jetzt die Klausur schuld'

2. 'Das Thema xyz kam in der Vorlesung/Übung nicht vor'

3. 'Die Bewertung ist falsch, es MUSS doch Punkte auf den Lösungsweg geben'

4. 'Die Klausur ist insgesamt schlecht ausgefallen (Bestnote 3.0), da müssen
Sie sich doch mal Gedanken machen!'

Dazu:

2. Alle Themen kamen in der Vorlesung oder Übung vor.
Und wenn ich vorher sage, dass die Klausur sich grösstenteils
an die Übung/Übungsaufgaben anlehnt, heisst das nicht, dass
jeder Fachbegriff in der Klausur auch einmal auf einem Übungsblatt genannt
werden muss (so teilweise die Argumentation: der Begriff xyz stand auf
keinem Übungsblatt).
Wenn man bescheinigt bekommen will, dass man etwas von Leistungsmodellierung
von stochastischen Systemen etwas versteht, dann sollte man doch die
Grundbegriffe der Stochastik kennen, wie Verteilung, Erwartungswert, Streuung,
Variationskoeffizient ...

3. Ich gebe in der Klausureinsicht gerne Punkte, die ich
übersehen habe oder erkenne im nachhinein noch richtige Antworten an,
die ich nicht lesen konnte, die mir aber bei der Einsicht erklärt werden.
Ich lasse aber nicht über mein gesamtes Bewertungsschema verhandeln.

Ich vergebe in der Regel nämlich auch Punkte auf den Lösungsweg, habe ich
bei komplexeren Lösungen auch hier gemacht.
Aber wenn man die Unterlagen in die Klausur mitnehmen darf, und auch
der Algorithmus, der benutzt werden soll, angegeben ist,
dann vergebe ich keine Punkte auf das richtige Abschreiben einer Formel,
sonder möchte auch die richtige Zahl haben. Insbesondere wenn es auf so
eine Zahl evtl. nur einen halben Punkt gibt, vergebe ich auf das Abschreiben
der Formel nicht einen viertel Punkt oder so.


4. Nein, ich mache mir keine Gedanken, ob ich die Klausur falsch gestellt
habe. Die Aufgaben wurden ziemlich genau angekündigt bzw. entsprachen den
Übungsaufgaben (eine Aufgabe zu Littles Law sogar quasi wörtlich!).
Ausserdem waren die Hinweise hier im Forum auf alte Aufgaben auch sehr
treffend, bzw. der Hinweis auf die Webseite aus dem ws0304, wo auch
detalliert auf die Klausur eingegangen wird.

Ausserdem entspricht die Klausur ziemlich genau den schon in den vergangenen
Jahren gestellten Klausuren, und dort gab es teilweise wesentlich bessere
Ergebnisse (ja, auch einsen, sogar 1.0).

Ich werde nicht den Notenspiegel jedes Jahr so anpassen, so dass immer der Beste eine 1.0 erhält und der schlechteste noch bestanden hat.

Und es durften alle möglichen Unterlagen mitgenommen werden, und
mindestens ein drittel der Klausur waren quasi Definitionsabfragen (was ist
ein mm1-fcfs system), das sind also geschenkte Punkte.

1. Eigentlich ohne Kommentar. Natuerlich kann man Prüfungen auch ohne Besuch
der Vorlesung mitmachen, aber dann darf man sich nicht beschweren.

Uprooter

Junior Schreiberling

  • »Uprooter« ist männlich

Beiträge: 249

Registrierungsdatum: 07.10.2003

Beruf: Angw. Inf.

17

15.05.2006, 18:33

Naja ich geb Mal auch mein Senf dazu:
Also ich würde jedem davon abraten dieses Fach zu belegen, denn:
- Vorlesung schwer zu verfolgen, da Leser teilweise schwer zu verstehen

- Nachbereitung und Klausurvorbereitung schwierig, da Skript unstrukturiert, teilweise schief eingescannt, größtenteils ohne Erklärungen, nur Formeln + Herleitung (in Form von weiteren Formeln) und in Englisch

- Übungen und Übungszettel für die Vorbereitung unzureichend, da Schwierigkeitsgrad der Aufgaben zu niedrig im Vergleich zur Klausur

- Fehlerhafte Lösungen zu den Übungen

- teilweise kaum lesbare Übungszettel

- Übungsleiter wirkte teilweise unvorbereitet und unmotiviert

- Punktevergabe in der Klausur fair, aber bei einigen Aufgaben zu steif, d.h. falsche Zahl hingeschrieben -> 0 Punkte

Meine Meinung

UGN

Praktikant

  • »UGN« ist männlich

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 14.02.2004

18

15.05.2006, 18:52

Kann die Vorlesung plus die halbe Übung auch nicht empfehlen!
Begründung:
1. Vorlesung schwer zu verfolgen (aber ok das ist öffters der Fall)
2.Übung fand nur sehr "sporadisch" ;) statt!!! nach dem ich zum dritten mal umsonst da war und sie ohne Ansage und Hinweis auf der Seite ausgefallen war, verliert man doch etwas die Motivation...
3. Da ich zur meiner Meinung stehe sage ich das ich einer der xyz war !!!
Nochmal zur Einsicht :
Ich finde es wirklich in Ordnung wenn ich nicht gut genung vorbereitet bin eine Klausur nicht zu bestehen. Der Grund aus dem ich zur Einsicht gegangen war einfach nur der, dass ich sehen wollte was ich alles falsch gemacht habe. Doch als ich gesehen habe wie die Korrektur vorgenommen wurde - habe ich sehr stark an meiner Zensur und übringens auch an der aller anderen Beteiligten gezweifelt.
:) Einige Highlights:
Frage : wieso ist das falsch?
Antwort : weil am Ende die Falsche Zahl rauskommt.
Frage : welche ist denn richtig?
Antwort: die und die ..
Frage : hmm aber das steht doch bei mir
Antwort : hm ja stimmt da bin ich in der zeile verutsch aber die Punkte bringen dir eh nichts.

das war nur ein kleines Beispiel
Das was ich jetzt sage ist zwar nur eine Vermutung aber ICH hatte dennoch das Gefühl,
dass der Korrektor nachdem er gemerkt hat das man ein zwei Punkte unter der Grenze zum bestehen war , die Aufgaben nur noch halbherzig korregiert hat.
Es gab noch viele weitere Punkte auf die hier aber nicht eingehen möchte.

P.S. Das ist nur die Reaktion auf den oberen Post, ich wollte eigentlich die Sache vergessen aber naja ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »UGN« (15.05.2006, 19:14)


donnergurgler

Praktikant

  • »donnergurgler« ist männlich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 22.06.2004

Wohnort: Vierbach

19

29.05.2006, 16:21

Doch noch mal was dazu, weil einige Behauptungen einfach falsch sind.

Zitat

Übung fand nur sehr "sporadisch" statt!!! nach dem ich zum dritten mal umsonst da war und sie ohne Ansage und Hinweis auf der Seite ausgefallen war, verliert man doch etwas die Motivation...


Es wurde u.a. auf der Webseite angekündigt, dass nicht jede Woche eine Übung stattfindet, da auch Stoff für Aufgaben da sein muss.
Auf jedem Übungsblatt stand der Termin drauf, an dem dann die zugehörige Übung stattfindet. Da die Übungsblätter auch auf den Webseiten stehen, konnte jeder
zu jedem Zeitpunkt genau nachsehen, wann eine Übung stattgefindet.

Zitat

Übungen und Übungszettel für die Vorbereitung unzureichend, da Schwierigkeitsgrad der Aufgaben zu niedrig im Vergleich zur Klausur


Die ersten Aufgaben waren zu Definitionen von
Fachtermini, diese Aufgaben hätten ohne Vorwissen
mittels Skript (was ja erlaubt war) erledigt werden können.
Alle anderen Aufgaben waren genau in der Form auch als Übungsaufgabe dran,
also einmal Little (sogar wörtlich, nur mit einer anderen Zahl), einmal Jackson, einmal CTMC.

Die Kritik an der Vorlesung (Skript und Vortrag) sollte man (in jeder Vorlesung) von Anfang an dem Prof. vortragen, damit der/die es überhaupt merkt, und dann evtl. ändern kann.