You are not logged in.

schmaidt

Junior Schreiberling

  • "schmaidt" is male
  • "schmaidt" started this thread

Posts: 159

Date of registration: Feb 25th 2004

Location: Hannover

Occupation: Aus Interesse

1

Tuesday, September 19th 2006, 5:57pm

LaTeX: Gleitobjekt-Platzierung

Hi, ich hab' nochmal ein kleines LaTeX-Problem.

Und zwar habe ich ein Gleitobjekt (figure), dass alleine auf der letzten Seite einer Section ausgegeben wird, auf der ansonsten kein weiterer Text mehr steht. Ich kriege diese Grafik nicht oben an den Seitenrand platziert, auch nicht mit [!t]. Das sollte es doch eigentlich tun, oder?

Wie kriege ich das denn sonst noch hin? Er setzt es im Moment zentriert in die Mitte der Seite. Das sieht aber irgendwie doof aus finde ich!

schmaidt
"Man kann beweisen, daß der technische Fortschritt besser ist mit Zucker!"
Ionesco, Die kahle Sängerin

schmaidt

Junior Schreiberling

  • "schmaidt" is male
  • "schmaidt" started this thread

Posts: 159

Date of registration: Feb 25th 2004

Location: Hannover

Occupation: Aus Interesse

2

Thursday, September 21st 2006, 9:11am

RE: LaTeX: Gleitobjekt-Platzierung

Hmm,

war die Frage so undeutlich oder schlecht formuliert oder weiß wirklich keiner wie man das hinbekommt?
"Man kann beweisen, daß der technische Fortschritt besser ist mit Zucker!"
Ionesco, Die kahle Sängerin

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

3

Thursday, September 21st 2006, 9:33am

RE: LaTeX: Gleitobjekt-Platzierung

Quoted

Original von schmaidt
war die Frage so undeutlich oder schlecht formuliert oder weiß wirklich keiner wie man das hinbekommt?
Die Frage habe ich verstanden, aber mir fällt dazu keine Lösung ein.

Bei solchen Sachen tendiere ich aber eher dazu, LaTeX zu vertrauen. Wenn Gleitobjekte auf ansonsten leeren Seiten von LaTeX vertikal zentriert gesetzt werden, entspricht dies wohl den etablierten typographischen Regeln. Mein Rat daher: Wenn Du Gleitobjekte verwendest, dann kümmere dich nicht um deren Plazierung, sondern überlasse LaTeX die Details. Insbesondere sollten also keine optionalen Argumente wie etwa "t" bei Gleitobjektumgebungen verwendet werden.

Für spezielle Anpassungen des Verhaltens von Gleitobjekten gibt es eine schöne Zusammenfassung zu diesem Zweck verfügbarer Pakete: http://www.ctan.org/tex-archive/help/Cat…eitobjekte.html. Zu Deinem Problem steht dort aber auch nichts.

Falls Du zu diesem Problem die Meinung von TeX-Experten einholen möchtest, empfehle ich eine Frage in der Newsgroup de.comp.text.tex.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

schmaidt

Junior Schreiberling

  • "schmaidt" is male
  • "schmaidt" started this thread

Posts: 159

Date of registration: Feb 25th 2004

Location: Hannover

Occupation: Aus Interesse

4

Thursday, September 21st 2006, 9:40am

Du hast schon recht. Normalerweise lasse ich TeX ja auch so machen wie es will. Aber in diesem Fall sieht es wirklich doof aus!

Und wieso sollte man sowas wie [t] oder [h] oder so nicht verwenden?
"Man kann beweisen, daß der technische Fortschritt besser ist mit Zucker!"
Ionesco, Die kahle Sängerin

This post has been edited 2 times, last edit by "schmaidt" (Sep 21st 2006, 10:03am)


AnyKey

Erfahrener Schreiberling

Posts: 451

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: H-Town

Occupation: Student

5

Thursday, September 21st 2006, 10:32am

Ich weiss nicht genau, was du mit "oben an den Seitenrand" meinst.
Dafür gibt es


Ansonsten kann man Gleitobjekte mittels "\clearpage" zwingen jetzt gesetzt zu werden. Dann werden alle noch nicht gesetzten Gleitobjekte gesetzt und eine neue Seite angefangen. Ich bnutze das nach Sektionen, damit keine Grafiken aus Kapitel 1 beispielsweise in Kapitel 5 auftauchen.

Vielleicht ist ein Gleitobjekt für deine Grafik aber auch "kontraindiziert". Du kannst die Grafik auch ohne "figure" einbinden.

Eine weitere Möglichkeit wäre es, den Text um die Grafik herumfließen zu lassen; wie das geht kann man hier lesen: http://de.wikibooks.org/wiki/LaTeX-Schnellkurs:_Grafiken


Viel Spass

"Der Mensch braucht Schubladen." -- Any Key

schmaidt

Junior Schreiberling

  • "schmaidt" is male
  • "schmaidt" started this thread

Posts: 159

Date of registration: Feb 25th 2004

Location: Hannover

Occupation: Aus Interesse

6

Thursday, September 21st 2006, 11:20am

Ich habe jetzt mal in der Section alle [h]-Anweisungen rausgenommen. Dann ist es so, dass er das irgendwie selber regelt, dass er nicht noch eine einzelne Gleitobjekt-Grafik auf eine sonst leere Seite setzt. Allerdings weiß ich nicht, ob das jetzt Zufall ist oder immer von LaTeX so eregelt wird. Zumindest ist mein Problem jetzt gelöst.

Dann habe ich aber auch mal bei allen anderen Gleitobjekten meiner Arbeit die [h]-Anweisungen rausgenommen und dann kommt es zu einem blöden Effekt. Und zwar setzt er dann bei Beginn einer neuen Section manche Tabellen oder Grafiken über die Section-Überschrift. Erstens sieht das auch wirklich wieder blöd aus (find ich, subjektiv natürlich) und die Grafik steht damit offiziell in einer anderen Section, zu der sie eigentlich gar nicht gehört. Und das finde ich auch irgendwie unschön. Diese habe ich dann doch wieder mit [h] so eingebunden, dass ich das ein bisschen gesteuert habe, wo sie stehen.
"Man kann beweisen, daß der technische Fortschritt besser ist mit Zucker!"
Ionesco, Die kahle Sängerin

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

7

Thursday, September 21st 2006, 11:30am

Quoted

Original von schmaidt
Dann habe ich aber auch mal bei allen anderen Gleitobjekten meiner Arbeit die [h]-Anweisungen rausgenommen und dann kommt es zu einem blöden Effekt. Und zwar setzt er dann bei Beginn einer neuen Section manche Tabellen oder Grafiken über die Section-Überschrift. Erstens sieht das auch wirklich wieder blöd aus (find ich, subjektiv natürlich) und die Grafik steht damit offiziell in einer anderen Section, zu der sie eigentlich gar nicht gehört. Und das finde ich auch irgendwie unschön. Diese habe ich dann doch wieder mit [h] so eingebunden, dass ich das ein bisschen gesteuert habe, wo sie stehen.
Du solltest dich von der Vorstellung lösen, daß Gleitobjekte Teil des Textes sind. Die Gleitobjekte sind vielmehr ein Textfluß, der parallel zum restlichen Text läuft.

Du möchtest aber vermutlich, daß ein Gleitobjekt stets nach seiner Deklaration eingefügt wird und niemals vorher. Dabei hilft Dir das Paket flafter. Das steht übrigens auch in der Dokumentation, die ich weiter oben erwähnt habe. :)
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

8

Thursday, September 21st 2006, 11:33am

Quoted

Original von schmaidt
Und wieso sollte man sowas wie [t] oder [h] oder so nicht verwenden?
Weil die Voreinstellung [tbp] soweit ich weiß dem Schema entspricht, wie Gleitobjekte üblicherweise in Büchern gesetzt werden. Wenn Du also davon abweichst, solltest Du dafür sehr gute Gründe haben.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 1 times, last edit by "Joachim" (Sep 21st 2006, 11:33am)


a7K

Trainee

  • "a7K" is male

Posts: 45

Date of registration: Oct 14th 2002

Location: Hannover

9

Thursday, September 21st 2006, 2:27pm

Quoted

6.1.18 Wie kann ich erreichen, daß Abbildungen oder Tafeln, die alleine auf einer sonst leeren Seite plaziert werden, bündig mit der Seitenoberkante statt vertikal zentriert erscheinen?

Für die Zentrierung von Float-Objekten sind die internen Längenparameter \@fptop, \@fpsep und \@fpbot verantwortlich. Um die vertikale Zentrierung aufzuheben, ist daher \@fptop im Dokumentkopf oder in einer eigenen Paketdatei auf eine unflexible Länge zu setzen:

\setlength{\@fptop}{0pt}

(Bitte beachten, daß \@fptop ein interner Parameter ist und außerhalb einer Paketdatei mit \makeatletter/\makeatother geklammert werden muß.) Diese Änderung gilt dann für alle Float-Objekte, also sowohl Abbildungen als auch Tafeln.


Aus DE-TeX-FAQ

Also:

Source code

1
2
3
\makeatletter
\setlength{\@fptop}{0pt}
\makeatother
"Wie Sie in meine Fahrgemeinschaft gekommen sind, werde ich nie erfahren..."

This post has been edited 2 times, last edit by "a7K" (Sep 21st 2006, 2:29pm)


schmaidt

Junior Schreiberling

  • "schmaidt" is male
  • "schmaidt" started this thread

Posts: 159

Date of registration: Feb 25th 2004

Location: Hannover

Occupation: Aus Interesse

10

Friday, September 22nd 2006, 9:23am

Also ich habe mein Problem ha gelöst bekommen und hab' das mit \@fptop, \@fpsep und \@fpbot jetzt nicht nochmal probiert, da ich auch nicht so viel Zeit habe im Moment.

Aber da ich im Moment ab und zu mit LaTeX was Größeres schreibe frage ich mich, wo man immer nochmal nach Lösungen suchen kann. Vielleicht könnt ihr ja eure 3 wichtigsten Anlaufstellen im Netz nennen, die ihr besucht, wenn ihr selber ein LaTeX-Problem.

Also bei mir sind das im Moment:

- RRZN-Handbuch LaTeX
- http://www.ctan.org/tex-archive/help/Catalogue/entries/ (das postet ja Joachim oft)
- http://www.dante.de/faq/de-tex-faq/html/
- http://www.weinelt.de/latex/
"Man kann beweisen, daß der technische Fortschritt besser ist mit Zucker!"
Ionesco, Die kahle Sängerin

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

11

Friday, September 22nd 2006, 10:50am

Quoted

Original von schmaidt
Aber da ich im Moment ab und zu mit LaTeX was Größeres schreibe frage ich mich, wo man immer nochmal nach Lösungen suchen kann. Vielleicht könnt ihr ja eure 3 wichtigsten Anlaufstellen im Netz nennen, die ihr besucht, wenn ihr selber ein LaTeX-Problem.
Am häufigsten werde ich bei Problemen in den TeX-Newsgroups fündig:
http://groups.google.com/group/de.comp.text.tex
http://groups.google.com/group/comp.text.tex

Eine sehr hilfreiche Quelle ist für mich auch der LaTeX Companion. Der ist zwar nicht ganz billig, aber sein Geld wert.

Speziell bei Problemen beim Satz mathematischer Formeln hilft http://www.ctan.org/tex-archive/help/Cat…s-mathmode.html weiter.

Wenn ich auf der Suche nach speziellen Symbolen bin, werfe ich einen Blick in http://www.ctan.org/tex-archive/help/Cat…es/symbols.html.

Einen guten Einstieg in das Thema "Gute Typographie mit LaTeX" liefern die folgenden beiden Artikel:
http://www.dante.de/dante/DTK/dtk96_4/Te…_feinheiten.pdf
http://www.dante.de/dante/DTK/dtk97_1/Te…_feinheiten.pdf
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

migu

free rider

  • "migu" is male

Posts: 2,643

Date of registration: Dec 11th 2001

Occupation: Developer

12

Friday, September 22nd 2006, 12:43pm

Quoted

Original von Joachim
Eine sehr hilfreiche Quelle ist für mich auch der LaTeX Companion. Der ist zwar nicht ganz billig, aber sein Geld wert.
Ich habe noch die alte Auflage (in deutsch) und kann den Begleiter auch sehr empfehlen.
Besonders die Neuauflage in der deutschen Übersetzung ist teuer (~ 60 €). Das englische Original gibt es aber zu einem Sonderpreis von knapp 50 € bei Lehmanns. :)
tar: Anlegen eines leeren Archivs wird feige verweigert.

This post has been edited 1 times, last edit by "migu" (Sep 22nd 2006, 12:44pm)


schmaidt

Junior Schreiberling

  • "schmaidt" is male
  • "schmaidt" started this thread

Posts: 159

Date of registration: Feb 25th 2004

Location: Hannover

Occupation: Aus Interesse

13

Friday, September 22nd 2006, 1:45pm

Quoted

Original von Joachim
Einen guten Einstieg in das Thema "Gute Typographie mit LaTeX" liefern die folgenden beiden Artikel:
http://www.dante.de/dante/DTK/dtk96_4/Te…_feinheiten.pdf
http://www.dante.de/dante/DTK/dtk97_1/Te…_feinheiten.pdf


Gibt es sowas auch für Makrotypograpgie?

Und eine Sache noch. In einem der beiden o.g. Dokumente steht, dass noch einer Zahl und darauffolgender Einheit keine Zeilenumbruch stattfinden sollte. Dies löst man durch (gleich an meinem Bsp. orientert) die Eingabe

220~Schlägen/Minute

Was macht man aber, wenn dann die Zeile zu lang wird, sie also ca. 2 cm weiter rechts endet als alle anderen? Lässt man die Tilde weg, so bricht LaTeX das zwischen 220 und Schlägen/Minute. Damit steht aber wieder eine Zahl am Ende einer Zeile, was vermieden werden sollte.
"Man kann beweisen, daß der technische Fortschritt besser ist mit Zucker!"
Ionesco, Die kahle Sängerin

This post has been edited 3 times, last edit by "schmaidt" (Sep 22nd 2006, 2:25pm)


  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

14

Friday, September 22nd 2006, 2:52pm

Quoted

Original von schmaidt

Quoted

Original von Joachim
Einen guten Einstieg in das Thema "Gute Typographie mit LaTeX" liefern die folgenden beiden Artikel:
http://www.dante.de/dante/DTK/dtk96_4/Te…_feinheiten.pdf
http://www.dante.de/dante/DTK/dtk97_1/Te…_feinheiten.pdf


Gibt es sowas auch für Makrotypograpgie?
Die Dokumentation zur Klasse KOMA-Script läßt sich zum Beispiel ausführlich über die Konstruktion von Satzspiegeln aus. Aber darüber muß man sich als Benutzer eigentlich keine großen Gedanken machen (sofern man KOMA-Script verwendet).

Ansonsten gibt es auch viele Bücher zu dem Thema. Bei Interesse kann ich gerne ein paar nennen.

Quoted

Was macht man aber, wenn dann die Zeile zu lang wird, sie also ca. 2 cm weiter rechts endet als alle anderen? Lässt man die Tilde weg, so bricht LaTeX das zwischen 220 und Schlägen/Minute. Damit steht aber wieder eine Zahl am Ende einer Zeile, was vermieden werden sollte.
Dann ändert man den Text ein wenig ab, so daß der Umbruch wieder sauber erfolgen kann. Deswegen sollte man auch erstmal den gesamten Text des Dokumentes fertig schreiben und sich danach um solche Feinheiten kümmern.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 1 times, last edit by "Joachim" (Sep 22nd 2006, 2:53pm)


schmaidt

Junior Schreiberling

  • "schmaidt" is male
  • "schmaidt" started this thread

Posts: 159

Date of registration: Feb 25th 2004

Location: Hannover

Occupation: Aus Interesse

15

Friday, September 22nd 2006, 3:22pm

Quoted

Original von Joachim
Ansonsten gibt es auch viele Bücher zu dem Thema. Bei Interesse kann ich gerne ein paar nennen.


Naja, eigentlich machen das ja die Dokumentklassen selber, oder? Von daher ist es nicht so wichtig. Falls du aber irgendwelche Bücher hast, die als pdf im Netz zugänglich sind, schieß los. Aber ich würde mir da jetzt keine Bücher kaufen!
"Man kann beweisen, daß der technische Fortschritt besser ist mit Zucker!"
Ionesco, Die kahle Sängerin

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

16

Friday, September 22nd 2006, 4:03pm

Quoted

Original von schmaidt

Quoted

Original von Joachim
Ansonsten gibt es auch viele Bücher zu dem Thema. Bei Interesse kann ich gerne ein paar nennen.


Naja, eigentlich machen das ja die Dokumentklassen selber, oder?
Das sollten sie. Wie gut hierbei die Standardklassen (book, article, ...) abschneiden weiß ich nicht, KOMA-Script ist in dieser Hinsicht jedenfalls vorbildlich.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 1 times, last edit by "Joachim" (Sep 22nd 2006, 4:04pm)