Sie sind nicht angemeldet.

Jethro

Junior Schreiberling

  • »Jethro« ist männlich
  • »Jethro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 15.10.2002

1

03.09.2007, 13:48

Frage zu "Grundlegende Architekturen und Verfahren für verteilte Systeme"

Hallo,
ich habe Verständnisprobleme bei den "Consistent global states" in Kapitel 4. Und zwar ist mir nicht klar, wie man auf Folie 13 auf die Ordnung der Mengen kommt.

Erstens verstehe ich nicht, warum bei beiden Punkten 2 Mengen angegeben sind. Ich habe die Menge als Ordnung einer gloabl history gesehen, sind das nur sozusagen 2 Schritte der Ordnung oder doch auf die 2 einzelnen Prozesse bezogen (sozusagen aus deren Sicht?). Aber müsste die global history nicht eine Menge sein?

Zum anderen verstehe ich nicht warum es scheinbar ohne Linearisierung eine ORdnung gibt, die nicht einer einfachen Vereinigung der Histories der einzelnen Prozesse entspricht, also erst alle Events des einen Prozesses, dann alle des nächsten etc. So habe ich die Definition der global history auf Folie 10 zumindest verstanden.

Die Linearisierung legt ja eine Ordnung nach der "Happend-Before" Relation fest. Wieso folgt dann aber in der obersten Menge auf e_0^2 das Event e_2^1 und nicht e_1^2?


Kann jemand helfen?

Gruß,
Lukas
Information is like a mist, you have to breath it in

(De-Phazz - Information)

miracoli

unregistriert

2

03.09.2007, 20:10

Moin,

eine Linearisierung ist nur eine mögliche Abfolge der Events. Die beiden Events e_1^2 und e_2^0 sind unabhängig von einander, soll heißen, man kann nicht sagen welches dieser beiden Events zuerst war. Genauso verhält es sich mit e_1^2 und e_2^1 bzw e_2^2. Das bedeutet auch, dass es in diesem Beispiel insgesamt vier Linearisierungen gibt, nämlich kann e_1^2 an einer von vier Stellen aufgetreten sein:

<e_1^0, e_1^1, HIER, e_2^0, HIER, e_2^1, HIER, e_2^2, ODER HIER, e_1^3>

(Im zugehörigen Lattice wirst du ebenfalls diese Möglichkeiten finden)

Das Beispiel darunter zeigt zwei mögliche Reihenfolgen, die keine Linearisierung darstellen, weil si die happened-before relation verletzen (e_1^1 -> e_2^0, in der Reihenfolge stehen die beiden Events aber andersherum)

Zitat

Die Linearisierung legt ja eine Ordnung nach der "Happend-Before" Relation fest. Wieso folgt dann aber in der obersten Menge auf e_0^2 das Event e_2^1 und nicht e_1^2?


Da kann ich leider nicht folgen, welche Linearisierung meinst du? Und welches Event meinst du mit e_0^2?

Gruß
Björn

Jethro

Junior Schreiberling

  • »Jethro« ist männlich
  • »Jethro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 15.10.2002

3

05.09.2007, 10:10

Ah danke, jetzt habe ich es verstanden
Information is like a mist, you have to breath it in

(De-Phazz - Information)