You are not logged in.

Coolyo

Junior Schreiberling

  • "Coolyo" is male
  • "Coolyo" started this thread

Posts: 196

Date of registration: Oct 1st 2007

Location: Hannover

1

Wednesday, February 20th 2008, 1:27pm

Via C7 als Media-PC

Hiho,

ich bin auf Alternate auf dieses Angebot gestoßen: http://www.alternate.de/html/product/det…&l2=Sockel+479Y
(Via C7 als Barebone (Motherboard und Netzteil enthalten... 179€)

Wäre prinzipiell spitze als Media-PC und / oder Server... verbraucht kaum Strom (kann man also 24/7 laufen lassen) ist schön klein (stört also neben dem Fernseher auch kaum) ist passiv gekühlt (also fast zwangsläufig leise) es passt nen DVD-Laufwerk rein... ist nur die Frage, ob die CPU schnell genug ist, um Filme wiedergeben zu können.
Von HD-Material gehe ich eh nicht aus denn dafür braucht man (zumindes laut C't) ne ordentlich schnelle CPU. (Hab auch selbst die Erfahrung geamcht, dass nen Pentium-D mit 3,2GHz beispielsweise DVB-S2 HD-material auch nur mit kleinen rucklern ab und an wiedergeben kann).

Ich meine einfache wiedergabe von Standart DVDs und eventuell aufnahmen von normalem DVB-S.
Als Webserver und Massenspeicher sollte das ganze ja in jedem Fall schnell genug sein...

Wenn also jemand nen vergleichbaren Rechner, oder näherer Informationen zur geschwindigkeit von den C7 hat, dann wäre ich Dankbar für Hilfe.

Ciao, Julian

Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

2

Wednesday, February 20th 2008, 3:01pm

Im zweifelsfall macht (grafik-)hardwarebeschleunigung viel aus. Weil zum dekodieren reicht der Via C7 allemal. Wenn du allerdings dann in Software renderst/skalierst, wird es etwas knapper.

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

Coolyo

Junior Schreiberling

  • "Coolyo" is male
  • "Coolyo" started this thread

Posts: 196

Date of registration: Oct 1st 2007

Location: Hannover

3

Wednesday, February 20th 2008, 7:00pm

Weil zum dekodieren reicht der Via C7 allemal.
Das würde mir dann ja reichen. Woraus ziehst du das? Einfach gefühl?

Im zweifelsfall macht (grafik-)hardwarebeschleunigung viel aus.
Chipsatzgrafik... aber da ich keine Blueraydisks mit HD-material gucken will (und mir entsprechende unterstützende Grafikkarten eh zu teuer für nen media-pc sind ) is das ja auch egal


hm..thx... dann muss Alternate wohl mal wieder unter dem Fernsbsatzgesetz leiden :thumbup:

Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

4

Wednesday, February 20th 2008, 7:07pm

Weil zum dekodieren reicht der Via C7 allemal.
Das würde mir dann ja reichen. Woraus ziehst du das? Einfach gefühl?

Im zweifelsfall macht (grafik-)hardwarebeschleunigung viel aus.
Chipsatzgrafik... aber da ich keine Blueraydisks mit HD-material gucken will (und mir entsprechende unterstützende Grafikkarten eh zu teuer für nen media-pc sind ) is das ja auch egal


hm..thx... dann muss Alternate wohl mal wieder unter dem Fernsbsatzgesetz leiden :thumbup:


Hauptsächlich Gefühl, ja, allerdings hab ich schon mit nem 1000 Mhz Sempron bei unter 50% auslastung dvd's geschaut die in software skaliert wurden und per framebuffer ausgegeben wurden....
Also auch ungefähr ne Vorstellung was ne CPU leisten muss um DVD-qualität rendern zu können.
Und die Leistung der Via chipsen ist ja nun auch nicht sooo unterirdisch, sind ja keine C3s mehr ;)


..und DVD schauen ging schon damals auf meinem P3 -500 ;)

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

This post has been edited 1 times, last edit by "Rick" (Feb 20th 2008, 7:08pm)


denial

Erfahrener Schreiberling

  • "denial" is male

Posts: 394

Date of registration: Feb 18th 2003

Location: Göttingen

Occupation: Linux Coder (ex Mathe SR Inf Student)

5

Thursday, February 21st 2008, 3:03am

Ein paar Messwerte von meinem Primär- und Sekundär-Rechner:

Primär:
Pentium 2 (nur MMX), 333MHz, PC66 SDRAM, TNT2, AGP 2x, nVidia closed source treiber, xine mit Xv Ausgabe

Sekundär:
Pentium 3 (MMX + SSE1), 500MHz, PC100 SDRAM, Rage Pro, AGP 2x, MPlayer mit VIDIX Ausgabe

Source code

1
2
3
4
5
Format                                 Primär Sekundär Bemerkung
XviD/576x240/-GMC/-Qpel/25fps/MP3      35%    13%
XviD/640x480/-GMC/-Qpel/23.976fps/MP3  58%    24%      Anime
XviD/704x304/+GMC/+Qpel/25fps/MP3      93%*   33%
MPEG2/720x576/25fps/AC3                94%*   51%      DVD

* Bild ruckelt, aber synchron und ohne Unterbrechungen

In beiden Fällen ohne Post-Processing.
H.264 ist auf dem P3 selbst in DVD Auflösung nur mit FFmpegs skiploopfilter guckbar.
XviD Anime in 1024x576 läuft da aber noch, auch mit Farbraumkonvertierung auf der CPU (die Rage Pro kann das nur bis 768 Pixel Breite).

Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

6

Thursday, February 21st 2008, 12:27pm

Ich denke auch ausschlaggebend ist inwiefern der C7 Multimedia-Extensions hat, und ob deine Software diese, wenn vorhanden, unterstützt.

Ein Blick in die wikipedia verrät: Support for SSE2 and SSE3 extended instructions.
Damit sollte DVD überhaupt kein Problem sein, egal ob ULV- oder Desktopvariante...

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

This post has been edited 1 times, last edit by "Rick" (Feb 21st 2008, 5:17pm)


  • "WoodChuckNorris" is male

Posts: 35

Date of registration: Oct 13th 2006

7

Thursday, February 21st 2008, 6:27pm

C7 ist aber wirklich, wirklich langsam, also bei H264/MPEG4 kann es eng werden. Die dazugehörigen Chipsätze haben dafür zwar videobeschleunigung (der CLE266 nur MPEG2, die CN700 auch MPEG4), aber der VIA Support unter Linux ist absolut fürn Eimer (veraltete Downloads von VIA, nicht stabil, selber rumpatchen...). Wenn man diese Spezialtricks nicht nutzen kann aht man das Problem das die C7 FPU nix kann, und man daher viel schneller an Leistungsgrenzen stößt als die MHz vermuten lassen. (DVD wird aber auf jeden Fall gehen!)

Wofür die Dinger cool sind ist als Server mit KryptoZeug, mit der PadLock Engine kann man auch nen P4 schnell mal an die Wand rechnen UND Support dafür ist bei eniegmermaßen aktuellen OpenSSL paketen dabei.

Coolyo

Junior Schreiberling

  • "Coolyo" is male
  • "Coolyo" started this thread

Posts: 196

Date of registration: Oct 1st 2007

Location: Hannover

8

Wednesday, March 5th 2008, 2:00am

So, also für alle dies interessiert:

Treiber sind bei dem ding mehr als lebenswichtig... und Windows XP ist scheiße ^^
Ne, mal im ernst: Ich wollte das ding unter XP auf ner Sata-Platte laufen lassen. 1. Problem: das XP-Setup scheint keine Sata-Laufwerke zu erkennen :-X ...was um so schlimmer ist, da vernünftige Treiber nur für XP und 2000 erhältlich sind. (Das Sata-laufwerk meines Desktop-PCs erzeugt im XP-Setup nen Bluescreen und das meines tut einfach so, als wäre die XP-CD nicht bootfähig) ...also hab ich erstmal Ubuntu draufgepackt.. mangels treiber hab ich Filme da nur mit 20 FPS oder so zum laufen bekommen...also NAHEZU flüssig...sehr unbefriedigend.
Nächster Versuch: Vista... geht mal garnicht... mangels Treiber hab ichs mit den XP-Treibern versucht und mit 2-3 FPS bei 100%CPU-Last (und 20-40% im idle) aufgegeben.
Irgendwann is mir dann aufgegangen, dass XP ja noch auf CDs ist und nen IDE-CD-Laufwerk rausgekramt und über meinen Desktop-PC auf ner IDE-Platte installiert... tja zu schade nur, dass die scheinbar im ersten Teil gleich kaputte Sektoren hatte... ok nachdem ich dort dann ne leere Partition erstellt hattte, damit Windoof den Teil nicht benutzt, hats endlich geklappt und nachdem ich mir von dem 5. (und einzig funktionierenden (!)) der 5 Downloadserver von MSI dann auch die Grafiktreiber gesaugt hatte, konnte ich endlich mit <20% CPU-Last Filme gucken.

Bleiben nurnoch 2 Probleme:
1.) Aufgrund der Länge der Kabel geht in dem Gehäuse eigentlich nur eine einzige Kombination: 1x IDE-DVD-Laufwerk + 1x Sata-Festplatte (+ 1x Sata-3,5'') ..also muss ich noch irgendwie XP auf ne Sata-Platte bekommen
2.) Irgendwie erkennt das jetzt installierte XP mein Sata-DVD-Laufwerk nicht... hm... könnte sich aber mit Lösen von Problem 1 vlt. auch aus der Welt schaffen lassen.




Fazit: atm. kann man das Ding wohl echt nur unter XP mit IDE-DVD und Sata-Festplatte (wenn manns schafft) vernünftig laufen lassen, aber dann hat man nen ansehlichen, günstigen, stromspaarenden, leisen (vor allem wenn man vlt. noch den nervigen 40mm Netzteil-Lüfter (der einzige im ganzen PC) austauscht) Media-PC ... und kann seine Nerven trainieren...

  • "Schokoholic" is male

Posts: 2,518

Date of registration: Oct 4th 2006

Location: Hannover

Occupation: Haarspaltung

9

Wednesday, March 5th 2008, 9:07am

Ein ähnliches Problem hatte ich auch mal, als ich versucht habe, Windows 2000 auf einem SATA-Raid zu installieren. Da musste ich erst den SATA-Treiber von der Treiber-CD auf eine Diskette spielen (.inf-Datei und .sys-Datei, oder besser den ganzen Verzeichnisinhalt), und dann beim Windows-Setup auf F6 drücken, als er nach zusätlichen Treibern gefragt hat. Extrem nervig, wenn man das ganze öfter als ein Mal macht. :rolleyes:

Vielleicht hilft dir das ja. Vielleicht brauchte ich das aber auch nur, weil ich ein RAID benutzt hab.

  • "WildWillyJohn" is male

Posts: 45

Date of registration: Oct 1st 2007

10

Wednesday, March 5th 2008, 9:46am

Ein ähnliches Problem hatte ich auch mal, als ich versucht habe, Windows 2000 auf einem SATA-Raid zu installieren. Da musste ich erst den SATA-Treiber von der Treiber-CD auf eine Diskette spielen (.inf-Datei und .sys-Datei, oder besser den ganzen Verzeichnisinhalt), und dann beim Windows-Setup auf F6 drücken, als er nach zusätlichen Treibern gefragt hat. Extrem nervig, wenn man das ganze öfter als ein Mal macht. :rolleyes:

Vielleicht hilft dir das ja. Vielleicht brauchte ich das aber auch nur, weil ich ein RAID benutzt hab.


nein, das ist nicht wegen des RAID's gewesen - XP erkennt von hause aus keine SATA-Platten und muss deswegen per Diskette (wer hat heutzutage noch nen Diskettenlaufwerk in seinem PC?^^) den benötigten Treiber laden. Alternativ kann man mit http://www.german-nlite.de/ vorab den Treiber auf die Windows-Boot-CD brennen... ;)

Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

11

Wednesday, March 5th 2008, 12:22pm

(wer hat heutzutage noch nen Diskettenlaufwerk in seinem PC?^^)


im PC muss ja nicht sein, aber im Schrank für Eventualitäten ist wohl oder übel Pflicht...

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

Coolyo

Junior Schreiberling

  • "Coolyo" is male
  • "Coolyo" started this thread

Posts: 196

Date of registration: Oct 1st 2007

Location: Hannover

12

Wednesday, March 5th 2008, 1:52pm

im PC muss ja nicht sein, aber im Schrank für Eventualitäten ist wohl oder übel Pflicht...


vorhanden ja... aber 1.) wie bedient man die dinger noch gleich ?!? ;)
und 2.) hat das Board leider nur einen IDE-Channel ... der zumidnest in meinem Fall zwangsweise für das DVD-/CDROM-Laufwerk draufgeht.

Irgendwie muss ichs vor 1,5 Jahren mal geschafft haben XP auf auf ne Raptor-Platte (Sata) zu bekommen... und das ohne Treiber-CD ... muss ich wohl ne "verbesserte" :whistling: XP-CD rumliegen haben ..hm...

  • "ChristopherKunz" is male

Posts: 50

Date of registration: Dec 17th 2007

Location: OWL

Occupation: WiMi

13

Wednesday, March 5th 2008, 3:03pm

vorhanden ja... aber 1.) wie bedient man die dinger noch gleich ?!? ;)
und 2.) hat das Board leider nur einen IDE-Channel ... der zumidnest in meinem Fall zwangsweise für das DVD-/CDROM-Laufwerk draufgeht.
Hilf mir mal kurz... Der Floppycontroller hat mit IDE-Channels was zu tun...?

Coolyo

Junior Schreiberling

  • "Coolyo" is male
  • "Coolyo" started this thread

Posts: 196

Date of registration: Oct 1st 2007

Location: Hannover

14

Thursday, March 6th 2008, 12:57am

Hilf mir mal kurz... Der Floppycontroller hat mit IDE-Channels was zu tun...?

Verdammt ich wusste da war was... tja sowas passiert, wenn man zwar vor ewigen Zeiten mal nen Floppykabel gesehen, aber nie eins benutzt hat. War eben vor meiner Zeit ^^
Aber du musst zugeben, dass die sich verdammt ähnlich aussehen :cursing:

Edit: ich nehme grad per USB-DVB-T-Stick was auf... und habe 100% CPU-Last wenn ich gleichzeitig gucke und aufnehme... naja muss man mit leben

This post has been edited 1 times, last edit by "Coolyo" (Mar 6th 2008, 12:59am)


Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

15

Thursday, March 6th 2008, 11:42am

Versuch dir das Ding mal unter Linux zum laufen zu bringen.
Das sollte, wenn du es schaffst, einiges mehr an Performance bringen.

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

maffe

Unregistered

16

Thursday, March 6th 2008, 7:44pm

Irgendwie muss ichs vor 1,5 Jahren mal geschafft haben XP auf auf ne Raptor-Platte (Sata) zu bekommen... und das ohne Treiber-CD ... muss ich wohl ne "verbesserte" :whistling: XP-CD rumliegen haben ..hm...


Dürfte kein Problem sein, wenn man im BIOS SATA auf IDE-Emulation stellt. Dann braucht man keinen Treiber, verzichtet aber auch auf Hotplugging und NCQ. Vielleicht wäre es gar nicht verkehrt, das während der Installation zu machen, dann kann man den Treiber nachträglich bequem aus dem Internet laden und installieren und braucht kein Diskettenlaufwerk. Dann wieder auf echtes SATA stellen und es sollte laufen :)

Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

17

Friday, March 7th 2008, 12:39am

umstellen in SATA/ AHCI modus ist nicht trivial, da windows beim botten dann nicht sicher weiß was es tun soll..manchmla geht alles gut, manchmal....

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

Coolyo

Junior Schreiberling

  • "Coolyo" is male
  • "Coolyo" started this thread

Posts: 196

Date of registration: Oct 1st 2007

Location: Hannover

18

Saturday, March 8th 2008, 11:11pm

Nochmal ne andere Sache: gibt es irgendwie Standart-Treiber für Breitbildfernseher oder sowas?
Denn ich hab ja im DVI-Ausgang (dann auf HDMI) nen LCD-TV hängen aber Windows bietet mir keine möglichkeit für ne Widescreenauflösung.
Wenn ich nen normalen Bildschirm dranhänge, dann habe ich (zumindest am VGA ausgang...DVI hab ich noch ned getestet) noch weitere Auflösungen zur verfügung...aber Treiber für den Fernsehe kann ich nicht installieren, da es natürlich keine speziellen gibt...is ja nen Fernseher und kein PC-Monitor...

denial

Erfahrener Schreiberling

  • "denial" is male

Posts: 394

Date of registration: Feb 18th 2003

Location: Göttingen

Occupation: Linux Coder (ex Mathe SR Inf Student)

19

Sunday, March 9th 2008, 3:47am

Was steht denn so im EDID des Fernsehers?

wgaa

Trainee

  • "wgaa" is male

Posts: 54

Date of registration: Dec 13th 2003

20

Sunday, March 9th 2008, 7:22am

Halbwegs aktuelle Linux-Distributionen haben einen via-Treiber, der MPEG2-Beschleunigung unterstützt, aber nicht MPEG4. Wenn du einen Player nimmst, der diese Beschleunigung per XvMC nutzt, solltest du eine geringe CPU-Last haben. Laut Wikipedia unterstützen u.a. VLC, MPlayer und Xine XvMC.

Hier steht was von einer Maximalen Auflösung für die MPEG2-Dekodierung von 1024x1024. Ich schätze das bezieht sich auf das Quellmaterial. Aber vielleicht funktioniert die Beschleunigung auch schon nicht mehr, wenn man die Videoanzeige auf eine Auflösung skaliert, die in einer Richtung größer als 1024 ist, oder wenn die Bildschirmauflösung größer als 1024x1024 ist.

Die Widescreen-Auflösung sollte auch funktionieren, wenn du in der xorg.conf die Horizontal- und Vertikalwiederholfrequenzen von dem Bildschirm einträgst und falls noch nicht vorhanden, die Auflösung, die genutzt werden soll.

Unterstützt dein Windows-Treiber eigentlich MPEG4-Beschleunigung?

This post has been edited 1 times, last edit by "wgaa" (Mar 9th 2008, 7:40am)