You are not logged in.

This thread is closed.

Posts: 60

Date of registration: Oct 10th 2005

21

Friday, May 23rd 2008, 9:22pm

Ich nehme an das HorrorSzenario ist in etwa dieses:

Die ganzen bösen Rentner und Arbeitslosen nutzen ihre Stimmgewalt, um Parteien an die Macht zu bringen die erstmal pauschal Rente und Arbeitslosengeld erhöhren,
natürlich auf Kosten der in der Minderheit befindlichen arbeitenden Bevölkerung, deren Abgaben dann halt mal kurz erhöht werden.
Das wäre im übrigen legitim, ein wenig überzogen, aber trotzdem zulässig.
Dieses fragile System würde aber nach spätestens einer Woche zusammen brechen, denn wer würde dann noch arbeiten wollen?

D-Style

Unregistered

22

Saturday, May 24th 2008, 2:30pm

Eine ganz gefährliche Meinung tust Du hier kund. Weclhes politische System wäre denn Deiner Meinung nach besser geeignet? Oder ist es die Anarchie, die Gerechtigkeit verspräche?


"Gefährliche" Meinung? Schon wieder eine Unterstellung... :rolleyes:
Hab ich die demokratische Grundordnung irgendwo kritisiert?! Mir geht es darum, dass genau diese ausgehöhlt wurde und heute nur noch eine leere Fassade darstellt. Darüber hinaus habe ich mich darüber "aufgeregt", dass noch soviele Menschen auf diese Illusion reinfallen, ihre Stimme würde zählen.

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

23

Saturday, May 24th 2008, 3:06pm

Hab ich die demokratische Grundordnung irgendwo kritisiert?! Mir geht es darum, dass genau diese ausgehöhlt wurde und heute nur noch eine leere Fassade darstellt. Darüber hinaus habe ich mich darüber "aufgeregt", dass noch soviele Menschen auf diese Illusion reinfallen, ihre Stimme würde zählen.
Kannst Du diese Behauptungen auch irgendwie begründen?
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 988

Date of registration: Sep 30th 2007

24

Saturday, May 24th 2008, 3:29pm

Hab ich die demokratische Grundordnung irgendwo kritisiert?! Mir geht es darum, dass genau diese ausgehöhlt wurde und heute nur noch eine leere Fassade darstellt. Darüber hinaus habe ich mich darüber "aufgeregt", dass noch soviele Menschen auf diese Illusion reinfallen, ihre Stimme würde zählen.

Reichlich inkonsistent, was du hier äußerst. Oder ärgert dich nur, selbst noch nicht zur "globalen Elite" zu gehören, und du wartest jedes Jahr vergebens auf die Einladung zur "Bilderberger-Konferenz"?

Sei mal unbesorgt. Von alleine wird der bürgerliche Rechtsstaat schon nicht schlapp machen. Der hat ja sogar den 2. Weltkrieg samt Faschismus überstanden und dann später noch den Realsozialismus übernommen.

Und dass aktuell im Innern Bürgerrechte abgebaut werden und die Außenpolitik weiter militarisiert wird, bedeutet auch nicht gleich das Abgleiten in die Diktatur. Im Gegenteil stärkt sich der Staat hier selbst und baut seinen eigenen Einfluss aus.

Das Recht am privaten Eigentum wird dir sicherlich auch bis auf Weiteres erhalten bleiben. Denn dieses zu garantieren ist ja gerade die Aufgabe des bürgerlichen Rechtsstaats.

This post has been edited 1 times, last edit by "Bastian" (May 24th 2008, 3:36pm)


D-Style

Unregistered

25

Sunday, May 25th 2008, 2:23am

Diese ganze Thematik ist viel zu komplex als dass ich das hier jetzt in aller Breite darlegen könnte worum es mir geht, aber ich versuche es mal so kurz und prägnant wie möglich zu halten.

Reichlich inkonsistent, was du hier äußerst.

Kannst du das auch weiter ausführen, oder hast du nur eine hohle Phrase gesucht, um den Beitrag zu beginnen? Ist ja nichts Verwerfliches...

Oder ärgert dich nur, selbst noch nicht zur "globalen Elite" zu gehören, und du wartest jedes Jahr vergebens auf die Einladung zur "Bilderberger-Konferenz"?

Ich glaube der Tag an dem es mich ärgert kein massenmörderischer, kinder- und frauenentführender, Bauern-in-Drittweltländern-Enteignender, Wirtschaftskrisen-inszenierender, Staatssouveränitäts-aushöhlender, politische Attentate durchführender, soziopathischer, technokratischer Globalist zu sein, da kämmen sich Skinheads die Haare und die Hölle friert zu. Die Bilderberg-Konferenz ist dieses Jahr vom 5. Juni bis 8. Juni. Ich brauch da nicht hin, es gibt genug investigative Journalisten die das Geschehen dokumentieren. Ein Novum dieses Jahr. Vor 6-7 Jahren wurden diese Journalisten noch als "Verschwörungstheoretiker" beschimpft, weil sie an die Bilderberg-Konferenz "glaubten". Heute ist sie unbestreitbare Tatsache und die Kritiker sind plötzlich so ruhig...
Wenn Leute wie Rockefeller, Brzesinski, Kissinger und seinerzeit noch der Nazi-Kollaborateur Prinz Bernhard von den Niederlanden dort auftauchten, schwieg die Mainstream-Presse sich aus, wonach sich Rockefeller folgendermaßen erkenntlich zeigte:

"Wir sind der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazine und anderen großen Publikationen dankbar, deren Chefredakteure an unseren Treffen in der Vergangenheit teilnahmen und die Zusage der Vertraulichkeit fast 40 Jahre lang respektierten." [...] "Es wäre für uns nie möglich gewesen, einen Plan für die Welt zu entwickeln, wenn wir während dieser Jahre im Licht der Öffentlichkeit gestanden hätten. Aber die Welt ist auf einem komplexen und vorbereiteten Weg hin zur Weltregierung. Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und der Welt-Bankiers ist sicherlich der nationalen Souveränität der letzten Jahrhunderte vorzuziehen."

Klingt wie Verschwörungsgewäsch was? Tja dumm nur, dass David Rockefeller zu den einflußreichsten Menschen dieses Planeten gehört und da kann kein noch so arroganter Versuch des Lächerlichmachens drüber hinwegtäsuchen. Hier plaudert der Bruder des Herren ein bisschen mehr aus dem Nähkästchen: http://www.prisonplanet.com/articles/jan…efellergoal.htm

Sei mal unbesorgt. Von alleine wird der bürgerliche Rechtsstaat schon nicht schlapp machen. Der hat ja sogar den 2. Weltkrieg samt Faschismus überstanden und dann später noch den Realsozialismus übernommen.

"Schlapp machen" ist eine interessante Formulierung...
Ich kann nicht so recht nachvollziehen was der 2. Weltkrieg mit dem Rechtsstaat zu tun haben soll. Unser "Rechtsstaat" wie er von Schein-Demokraten definiert wurde, existiert erst seit 59 Jahren und einem Tag.

Und dass aktuell im Innern Bürgerrechte abgebaut werden und die Außenpolitik weiter militarisiert wird, bedeutet auch nicht gleich das Abgleiten in die Diktatur. Im Gegenteil stärkt sich der Staat hier selbst und baut seinen eigenen Einfluss aus.

Ich hoffe ernsthaft, das war Sarkasmus. Ansonsten ist das reinste Brainwash-Propaganda die du hier verzapfst. Haben die Massenmedien ja ganze Arbeit geleistet! "Im Gegenteil"? Bürgerrechte abbauen und Militarisierung sind "das Gegenteil" vom Abgleiten in eine Diktatur (wobei ich mich mit dem Wort nicht anfreunden kann, nur die Tendenz. "Faschismus" trifft es eher)?! Ich will hier kein ad-hominem als Argument bemühen, aber deine Vorstellungen von vernünftiger Nationalpolitik lassen stark zu wünschen übrig. Weniger Bürgerrechte und Militarisierung als "Stärkung des Staates" zu begrüßen, entbehrt jeder Grundlage und ist völlig inakzeptabel.
Ein "Staat" der "sich selber" stärkt ist die Spitze des Faschismus. Der Staat soll das Volk fürchten, nicht umgekehrt. Er ist für das Volk, nicht das Volk für den Staat.

Das Recht am privaten Eigentum wird dir sicherlich auch bis auf Weiteres erhalten bleiben. Denn dieses zu garantieren ist ja gerade die Aufgabe des bürgerlichen Rechtsstaats.

Du steckst in diesem Rechts-Links-Denkschema drin, in dem Moment in dem du grade den Kommunismus heranziehst. Lenin und Stalin wurden per Umweg von US-Bankern finanziert, um die bolschwestische Revolution herbeizuführen. Dieselben Leute die Adolf Hitler aufgebaut und mit der nötigen Technologie und dem Know-How versorgt haben. Und das ist nicht irgendeine Verschwörungstheorie sondern Mainstream-Geschichtsschreibung die an Schulen nicht gelehrt wird aus offensichtlichen, amerikafreundlichen Gründen. Das Links-Rechts-Theaterspiel besteht darin, dass ich beide Seiten unterstütze gegeneinander zu kämpfen, so dass der Zuschauer von demjenigen abgelenkt ist, der in Wirklichkeit die Fäden zieht. Insofern ist es völlig egal wen man wählt. Alle Parteien arbeiten auf die Agenda der Globalisten hin, welche wiederum u. a. die Opposition kontrollieren, ohne dass die unteren Ränge was davon wissen. "Teile und herrsche", man nennt es auch "Kompartimentierung", Hauptsache der Drahtzieher hat den Überblick. Wird seit Jahrhunderten Menschheitsgeschichte effektiv eingesetzt und mein Freund aus dem damals bürgerkriegsgebeutelten Georgien hat das sogar am eigenen Leibe erlebt, als sich plötzlich die Anführer der Widerstandsparteien als KGB-Agenten outeten. Teile und herrsche.

Und bevor man mir wieder unterstellt: "Ja und DUUUU hast den Durchblick?!": Ich hab das Wissen nicht mit Löffeln gefressen, sondern mühsam zusammenrecherchiert durch zahlloses Artikel-Lesen, Dokufilme schauen (deren Quellen ich zum Großteil nachgeprüft habe), das Lesen öffentlich zugänglicher Geheimdienst-, Militär-, und Regierungsdokumente und zu guter letzt Biographien der Globalisten höchstpersönlich, die es lieben mit ihren Untaten zu prahlen, weil sie wissen, dass keine signifikante Menge an Menschen deren Bücher lesen wird (Prinz Bernhard schrieb in seiner Biographie, dass er gerne in seinem nächsten Leben als tödlicher Killervirus wiedergeboren werden würde der den Großteil der Menschheit ausrottet). Und ich weiß bei Weitem nicht alles, mit Sicherheit aber mehr als die breite Masse schlafender Zombies und willenloser Schafe. Alles in allem sind meine Quellen nicht nur zahlreich sondern vor allem seriös und nicht von irgendeinem Verschwörungsverlag zweifelhafter Glaubwürdigkeit. Alles was ich geschrieben habe kann nachgeprüft werden.

Kannst Du diese Behauptungen auch irgendwie begründen?

Behauptungen belegt man. Begründen tut man Handlungen.
Ich habe nur die eigentlich selbstevidente Behauptung aufgestellt, die Stimme des Volkes zähle nicht mehr. Bestes Beispiel ist das hier, der Mann nimmt mir die Worte aus dem Mund. Wie oft hat noch der einfache Bürger hier das Sagen? "Repräsentative Demokratie" ein schöner Neusprech zur Vermeidung dringend benötigter Referenden. Gäbe es dann sowas wie Hartz IV oder diesen abscheulichen Emmissionshandel wo mehr Zertifikate gehandelt werden als CO2 ausgestoßen werden kann? In welche Richtung gehe ich hier? Rechtspopulismus? Linkspopulismus?
Es gibt nur ein oben und unten. Wir gegen die Elite. Und nicht seit ich es sage, sondern seit Jahrtausenden.

Ein ausgezeichneter Artikel, der zahlreiche Missverständnisse aus dem Weg räumt, die die Massenmedien den alternativen Medien vor die Füße geworfen haben, damit Leute wie ihr denkt, mit Lächerlichmachen meiner Person sind die Fakten plötzlich verschwunden
http://infokrieg.tv/mythen_ueber_investi…mus_090707.html

thz.

Praktikant

Posts: 31

Date of registration: Oct 5th 2007

26

Sunday, May 25th 2008, 9:57am


"Wir sind der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazine und anderen großen Publikationen dankbar, deren Chefredakteure an unseren Treffen in der Vergangenheit teilnahmen und die Zusage der Vertraulichkeit fast 40 Jahre lang respektierten." [...] "Es wäre für uns nie möglich gewesen, einen Plan für die Welt zu entwickeln, wenn wir während dieser Jahre im Licht der Öffentlichkeit gestanden hätten. Aber die Welt ist auf einem komplexen und vorbereiteten Weg hin zur Weltregierung. Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und der Welt-Bankiers ist sicherlich der nationalen Souveränität der letzten Jahrhunderte vorzuziehen."


Könntest du exemplarisch für dieses Zitat - von dem du behauptest es sei von David Rockefeller - seriös die Quelle nachweisen? Ich meine keine Quellen wie infokrieg.tv, infowars.wordpress.com oder www.mein-parteibuch.com. Das sind die einzigen Seiten zu denen mich Google führt, wenn ich danach suche. Leider erkenne ich bei denen aber schon am Namen, dass sie nicht objektiv sind.
Never, ever reuse a paper abstract for a presentation, except if the abstract is “We show P = NP” or “We show P != NP”. If your abstract is one of the above two, double-check whether your proof is correct.
-- User’s Guide to the Beamer Class

  • "Schokoholic" is male

Posts: 2,518

Date of registration: Oct 4th 2006

Location: Hannover

Occupation: Haarspaltung

27

Sunday, May 25th 2008, 10:42am

[...]Vor 6-7 Jahren wurden diese Journalisten noch als "Verschwörungstheoretiker" beschimpft, weil sie an die Bilderberg-Konferenz "glaubten". Heute ist sie unbestreitbare Tatsache und die Kritiker sind plötzlich so ruhig...[...]

Diese Stelle finde ich drollig. Wer hat denn an der Existenz der Bilderbuch-Konferenz gezweifelt? Der Spiegel hat schon 1955 von der Konferenz berichtet, siehe zum Beispiel diesen Artikel oder diese Notiz.

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

28

Sunday, May 25th 2008, 1:00pm

Ich habe nur die eigentlich selbstevidente Behauptung aufgestellt, die Stimme des Volkes zähle nicht mehr.
Du gehst dabei davon aus, daß "das Volk" ein einheitliches Ganzes ist und so etwas wie eine Stimme hätte. Das ist offensichtlich (oder um es mit Deinen Worten zu sagen: selbstevident) falsch.

Quoted

Wie oft hat noch der einfache Bürger hier das Sagen?
Wer ist denn bitteschön "der einfache Bürger"? Das ist vermutlich dieselbe Person, die "mehr Geld für alle" und "mehr Gerechtigkeit" fordert, oder?
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 2 times, last edit by "Joachim" (May 25th 2008, 1:03pm)


D-Style

Unregistered

29

Sunday, May 25th 2008, 1:19pm

Könntest du exemplarisch für dieses Zitat - von dem du behauptest es sei von David Rockefeller - seriös die Quelle nachweisen? Ich meine keine Quellen wie infokrieg.tv, infowars.wordpress.com oder www.mein-parteibuch.com. Das sind die einzigen Seiten zu denen mich Google führt, wenn ich danach suche. Leider erkenne ich bei denen aber schon am Namen, dass sie nicht objektiv sind.

Es ist wegen dem massiven Medienblackout schwierig "unvoreingenommene" Quellen zu finden (so etwas existiert nicht, aber meinetwegen). Einfache Journalisten bekommen keine Einladung zur Konferenz und nur angesehene und zur Verschwiegenheit verpflichtete Chef-Redakteure kommen rein. Dennoch gelingt es hin und wieder mit Maulwürfen Informationen nach draußen zu bekommen und dieses Zitat ist eines davon.

Hier ist die früheste Erwähnung des Zitats, die ich finden konnte, 1999:
http://www.thenewamerican.com/node/991 (ganz unten)

Im Übrigen sage nicht "ich" Rockefeller hätte das gesagt, sondern investigative Journalisten die vor Ort waren und sich mit V-Männern zusammengesetzt haben die heimlich Protokolle angefertigt haben.

[...]Vor 6-7 Jahren wurden diese Journalisten noch als "Verschwörungstheoretiker" beschimpft, weil sie an die Bilderberg-Konferenz "glaubten". Heute ist sie unbestreitbare Tatsache und die Kritiker sind plötzlich so ruhig...[...]

Diese Stelle finde ich drollig. Wer hat denn an der Existenz der Bilderbuch-Konferenz gezweifelt? Der Spiegel hat schon 1955 von der Konferenz berichtet, siehe zum Beispiel diesen Artikel oder diese Notiz.

1955?! Die Bilderberg-Konferenz wurde 1954 erst gegründet. Dass die Medien vom ersten Treffen berichteten war kein Wunder. In der Tat gibt es sehr vereinzelt auch Artikel aus den 70ern die die Konferenz in nem NEBENsatz mal erwähnen. Aber von 1980 bis ca 2000 wirst du keine Erwähnungen finden. Es geht nicht um kurze beiläufige Nennungen in der Mitte des Artikels, die am Leser vorbeiziehen, sondern um Beiträge der Massenmedien die Sinn und Zweck der Konferenz erklären und mal klar machen warum es so nötig ist, dass alles dort geheimgehalten wird, wenn man doch nur "diskutiert" und keine politischen Entscheidungen tätigt. Sowas fand bis heute (mit völlig unbeachteten Ausnahmen in der amerikanischen Presselandschaft) nicht statt.
Meine These steht nach wie vor: Viele Leute wurden als Verschwörungstheoretiker abgestempelt für "Bilderberg-Konferenz", Tatsache. Einer davon, Alex Jones, seit 16 Jahren aktiv, kann ein Liedchen davon singen.

Ich habe nur die eigentlich selbstevidente Behauptung aufgestellt, die Stimme des Volkes zähle nicht mehr.
Du gehst dabei davon aus, daß "das Volk" ein einheitliches Ganzes ist und so etwas wie eine Stimme hätte. Das ist offensichtlich (oder um es mit Deinen Worten zu sagen: selbstevident) falsch.

Falsche Prämisse, restlicher Satz somit gegenstandslos.

Wer ist denn bitteschön "der einfache Bürger"? Das ist vermutlich dieselbe Person, die "mehr Geld für alle" und "mehr Gerechtigkeit" fordert, oder?

Hmmm... Polemik. Ja zeichnete sich schon im ersten Zitat ab.

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 988

Date of registration: Sep 30th 2007

30

Sunday, May 25th 2008, 1:39pm

Diese ganze Thematik ist viel zu komplex als dass ich das hier jetzt in aller Breite darlegen könnte worum es mir geht, aber ich versuche es mal so kurz und prägnant wie möglich zu halten.

Reichlich inkonsistent, was du hier äußerst.

Kannst du das auch weiter ausführen, oder hast du nur eine hohle Phrase gesucht, um den Beitrag zu beginnen? Ist ja nichts Verwerfliches...

Das mit der Inkonsistenz führe ich gerne noch einmal aus.

Aus deinen Beiträgen lese ich heraus, dass du anscheinend einen idealen Staat favorisierst. Dieser sorgt dafür, dass Milch und Honig fließen und alle Menschen in Friede und Freude miteinander leben.

Dann kommt dein großer Einwand, leider geht das im Moment so nicht. Denn die "böse" globale Elite hat überall ihre Finger drin und lenkt alles zum Schlechten, oder zumindest nur zum eigenen Vorteil.

Nun fällt deine Theorie einfach damit, dass der bürgerliche Rechtsstaat, so wie er in Deutschland, Frankreich, Dänemark und sonstwo noch herrscht, nicht so angelegt ist, wie du dir das vielleicht wünscht.

Dass der Staat die ihm primär zugedachten Aufgaben, wie Schutz des Privateigentums, Landesverteidigung oder Infrastruktur, aktuell durchaus gewährleistet, mag ich schon erkennen.

Du ergehst dich ausschliesslich in der Beschreibung von Symptomen, und stellst diese dann als Grund für den Zustand der Gesellschaft dar.

This post has been edited 1 times, last edit by "Bastian" (May 25th 2008, 1:43pm)


thz.

Praktikant

Posts: 31

Date of registration: Oct 5th 2007

31

Sunday, May 25th 2008, 2:30pm

Könntest du exemplarisch für dieses Zitat - von dem du behauptest es sei von David Rockefeller - seriös die Quelle nachweisen? Ich meine keine Quellen wie infokrieg.tv, infowars.wordpress.com oder www.mein-parteibuch.com. Das sind die einzigen Seiten zu denen mich Google führt, wenn ich danach suche. Leider erkenne ich bei denen aber schon am Namen, dass sie nicht objektiv sind.

Es ist wegen dem massiven Medienblackout schwierig "unvoreingenommene" Quellen zu finden (so etwas existiert nicht, aber meinetwegen). Einfache Journalisten bekommen keine Einladung zur Konferenz und nur angesehene und zur Verschwiegenheit verpflichtete Chef-Redakteure kommen rein. Dennoch gelingt es hin und wieder mit Maulwürfen Informationen nach draußen zu bekommen und dieses Zitat ist eines davon.

Hier ist die früheste Erwähnung des Zitats, die ich finden konnte, 1999:
http://www.thenewamerican.com/node/991 (ganz unten)


Du beziehst dein Wissen also von seriösen Quellen wie diesen? (Achtung: Das ist keine Polemik, das ist einfach nur eine leichte Form von Ironie ;)) Also wenn ich das richtig verstehe, dann ist nach www.thenewamerican.com/node/5646 "The New American" im Besitz der John Birch Society (ganz unten). Die JBS ist aber gerade für ihre Verschwörungstheorien berühmt. Also nicht gerade eine geeignete Quelle für ein Zitat, dass Verschwörungstheorien untermauern soll.

Da es nun nahe liegt, dass du deine Quellen immer so sorgfältig aussuchst, erklären sich deine Ansichten von selbst. (Das ist jetzt vielleicht Sarkasmus, wobei ich es auch noch als Ironie ansehen würde. Keineswegs ist es Polemik!)
Never, ever reuse a paper abstract for a presentation, except if the abstract is “We show P = NP” or “We show P != NP”. If your abstract is one of the above two, double-check whether your proof is correct.
-- User’s Guide to the Beamer Class

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

32

Sunday, May 25th 2008, 2:37pm

Du gehst dabei davon aus, daß "das Volk" ein einheitliches Ganzes ist und so etwas wie eine Stimme hätte. Das ist offensichtlich (oder um es mit Deinen Worten zu sagen: selbstevident) falsch.

Falsche Prämisse, restlicher Satz somit gegenstandslos.
Damit machst Du es Dir aber sehr einfach. Was bitte ist denn "das Volk" und was ist seine Stimme? Und woran erkennt man denn, was von dieser Stimme gesagt wird und was nicht?

Diese Fragen sind meiner Ansicht nach zentral für diese Diskussion. Du behauptest ja schließlich, daß viele Dinge, die geschehen, eben gegen den "Willen des Volkes" geschehen. Aber was ist denn nun der "Wille des Volkes"? Und wie ermittelt man diesen?

Quoted

Wer ist denn bitteschön "der einfache Bürger"? Das ist vermutlich dieselbe Person, die "mehr Geld für alle" und "mehr Gerechtigkeit" fordert, oder?

Hmmm... Polemik. Ja zeichnete sich schon im ersten Zitat ab.
Hast Du den "einfachen Bürger" erwähnt oder ich? Ohne klar zu sagen, was denn eigentlich das Problem ist und wo hier genau etwas falsch läuft, kann ich Deine Beiträge nicht nachvollziehen.
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

This post has been edited 1 times, last edit by "Joachim" (May 25th 2008, 2:58pm)


D-Style

Unregistered

33

Sunday, May 25th 2008, 3:16pm

Aus deinen Beiträgen lese ich heraus, dass du anscheinend einen idealen Staat favorisierst. Dieser sorgt dafür, dass Milch und Honig fließen und alle Menschen in Friede und Freude miteinander leben.

Nunja, ich bin zwar Realist, aber wünscht sich sowas nicht jeder?

Dann kommt dein großer Einwand, leider geht das im Moment so nicht. Denn die "böse" globale Elite hat überall ihre Finger drin und lenkt alles zum Schlechten, oder zumindest nur zum eigenen Vorteil.

Mein Einwand ist nicht "das geht so nicht", sondern "ein paar monopolistische, mächtige Individuuen versuchen eine "Neue Weltordnung" durchzusetzen, in der jeder Bürger einen RFID-Chip implantiert hat und in der totalen Überwachung lebt, während die Massenmedien ihr bestes tun uns mit gedankenlosem Müll dumm zu halten."


Nun fällt deine Theorie einfach damit, dass der bürgerliche Rechtsstaat, so wie er in Deutschland, Frankreich, Dänemark und sonstwo noch herrscht, nicht so angelegt ist, wie du dir das vielleicht wünscht.

"Meine" "Theorie" hat nichts mit einer idealistischen Vorstellung eines demokratischen Systems zu tun. Non sequitur. Dein unerschütterlicher Glaube an den Rechtsstaat ist übrigens ein wenig naiv.


Dass der Staat die ihm primär zugedachten Aufgaben, wie Schutz des Privateigentums, Landesverteidigung oder Infrastruktur, aktuell durchaus gewährleistet, mag ich schon erkennen.

Ich doch auch, allerdings sorgen Krebsgeschwüre wie die EU dafür, dass unsere Verfassung und unsere Staatssouvernänitat unterminiert werden und wir zu einem Superstaat auf dem europäischen Kontinent zusammengefügt werden ohne das man uns nochmal danach fragt.
Das gleiche passiert gerade in Nordamerika. Die NAU (North-American-Union, Wirtschafts- und Währungsunion (Währung "Amero") zwischen Kanada, USA und Mexiko) mit dem Deckmantel des Security and Prosperity Partnership war bis letztes Jahr auch noch eine Verschwörungstheorie. Heute berichten u. a. CNN, CBS, ABC und sogar FOX News darüber. Hint: "Asiatisch-Pazifische Union" in den kommenden Jahren


Du ergehst dich ausschliesslich in der Beschreibung von Symptomen, und stellst diese dann als Grund für den Zustand der Gesellschaft dar.

Globale Elite: Ursache, kein Symptom. (Deren Existenz beweisen zu müssen, erfordert extrem viel Naivität des Gegenübers.)
Inszenierte Wirtschaftskrisen: Ursache kein Symptom.
Rechts-Links-Denkmuster in den Köpfen der Massen: Ursache, kein Symptom.
Mangelnde Aufklärung der Massenmedien über Geopolitik und deren Einfluss auf den Einzelnen: Ursache, kein Symptom.
Noch mehr würde zu sehr offtopic, ich versuche das Ganze im halbwegs Rahmen des Topics zu halten.

Du beziehst dein Wissen also von seriösen Quellen wie diesen? (Achtung: Das ist keine Polemik, das ist einfach nur eine leichte Form von Ironie ;)) Also wenn ich das richtig verstehe, dann ist nach www.thenewamerican.com/node/5646 "The New American" im Besitz der John Birch Society (ganz unten). Die JBS ist aber gerade für ihre Verschwörungstheorien berühmt. Also nicht gerade eine geeignete Quelle für ein Zitat, dass Verschwörungstheorien untermauern soll.

Also ist das Zitat deiner Meinung nach völlig frei erfunden, weil es in deiner naiven Weltanschauung nie und nimmer Verschwörungen und nur objektive glaubwürdige Quellen geben kann, und nur die Massenmedien die Wahrheit berichten. Ziemlich arm.
Q: "We are on the verge of a global transformation. All we need is the right major crisis and the nations will accept the new world order."
Hmm, deckt sich irgendwie mit dem vorigen Zitat...

Damit machst Du es Dir aber sehr einfach. Was bitte ist denn "das Volk" und was ist seine Stimme? Und woran erkennt man denn, was von dieser Stimme gesagt wird und was nicht?

Diese Fragen sind meiner Ansicht nach zentral für diese Diskussion. Du behauptest ja schließlich, daß viele Dinge, die geschehen, eben gegen den "Willen des Volkes" geschehen. Aber was ist denn nun der "Wille des Volkes"? Und wie ermittelt man diesen?


Du hast es mir einfach gemacht, nicht ich. Wenn du dich an einzelnen Wörtern aufhängen willst, bitte. Ich rede allgemein von einem Grundkonsens der nicht sonderlich schwierig zu erkennen ist: Kein Mensch will in einem Überwachunsstaat oder eine Tyrannei leben. Kein (über die Konsequenzen aufgeklärter) Mensch will flouridiertes Trinkwasser trinken. Kein normaler Mensch will einen RFID-Chip unter der Haut mit dem er jederzeit getrackt werden kann wie ein Haustier. Kein Mensch will auf einer Demonstration von ausländischen Soldaten erschoßen werden, weil es als "rechtmäßiges Mittel zur Niederschlagung von Aufständen" in der als "Vertrag" getarnten EU-Verfassung steht die kein einziger unserer Bundestagsabgeordneten die dafür gestimmt haben gelesen hat.


Hast Du den "einfachen Bürger" erwähnt oder ich? Ohne klar zu sagen, was denn eigentlich das Problem ist und wo hier genau etwas falsch läuft, kann ich Deine Beiträge nicht nachvollziehen.

Ich hab ihn erwähnt, aber das ist wieder nur Wortklauberei. Meine Kritik bezog sich auf "Das ist vermutlich dieselbe Person, die "mehr Geld für alle" und "mehr Gerechtigkeit" fordert, oder?" was offensichtlich ein nutzloser Kommentar ist. Deswegen hatte ich Schwierigkeiten die davorstehende Frage ernstzunehmen. Das liegt aber unter anderem auch daran, dass ich es als Zeitverschwendung erachte, mit dir über diese Dinge zu diskutieren, da es für dich anscheinend ohnehin unbeweisbarer Verschwörungsblödsinn ist. Also warum sollte ich dich ernstnehmen wenn du mir nichtmal denselben Gefallen tust?


Edit: Das macht echt keinen Spass jedes Mal gegen 3 Leute anzuschreiben. Ich hab hier nen Film, der heisst Endgame. Alle Behauptungen in diesem Film werden minutiös mit Quellen, die auf dieser Webseite verlinkt sind, belegt. Und da werden die meisten der hier genannten Behauptungen ausführlicher dargelegt.

This post has been edited 2 times, last edit by "D-Style" (May 25th 2008, 3:29pm)


julianr

Erfahrener Schreiberling

Posts: 298

Date of registration: Oct 13th 2005

Location: I live in a giant bucket.

34

Sunday, May 25th 2008, 4:09pm

(Hm, hatte mir doch vorgenommen mich rauszuhalten :()

This post has been edited 3 times, last edit by "julianr" (May 25th 2008, 4:22pm)


Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 988

Date of registration: Sep 30th 2007

35

Sunday, May 25th 2008, 4:23pm

Das macht echt keinen Spass jedes Mal gegen 3 Leute anzuschreiben.

Ach, weißt Du, jedes Mal nur die Unterstellung von Naivität als Antwort auf ein Argument zu lesen, ist so erfrischend auch nicht.

Stell' Dir doch einfach mal selbst die Frage, worauf Du Dich überhaupt positiv beziehst.

Und noch einmal zum Gegensatz von Symptom und Ursache: Eine informelle Entscheidungsfindung, die eben nicht alle Betroffenen einbezieht, wirst Du auf diversen Ebenen finden können. Um ein lokales Beispiel aufzugreifen: Die Ansiedlung des Boehringer-Forschungszentrums in Hannover wurde von der Stadtverwaltung zunächst auch unter Ausschluss der Öffentlichkeit vorangetrieben.

Diese Art der Entscheidungsfindung stellt also ein Symptom der gesellschaftlichen Zustände dar.
Naiv ist dann eigentlich die Annahme, dass es auf dem Level der von Dir so benannten "globalen Elite" plötzlich anders laufen sollte.

  • "Joachim" is male

Posts: 2,863

Date of registration: Dec 11th 2001

Location: Hämelerwald

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungszentrum L3S, TU Braunschweig)

36

Sunday, May 25th 2008, 9:52pm

Wenn du dich an einzelnen Wörtern aufhängen willst, bitte.
Keineswegs. Du behauptest, daß die "globale Elite" ständig in verschwörerischer Weise den "Willen des Volkes" mißachtet, ohne dabei konkret zu werden. Und an dieser Stelle wollte ich ansetzen.

Quoted

Kein Mensch will in einem Überwachunsstaat oder eine Tyrannei leben.
Stimmt. Und das Ziel der "globalen Elite" ist die Einführung derartiger Dinge? (Falls ja, dann wäre es doch sicherlich schlauer gewesen, die deutsche Wiedervereinigung mit allen Mitteln zu verhindern, oder?)

Quoted

Kein (über die Konsequenzen aufgeklärter) Mensch will flouridiertes Trinkwasser trinken.
Warum? (Ich hab's selber versucht herauszufinden, bin dabei aber lediglich auf eine Frage mit unklarem Forschungsstand gestoßen.) Zweite Frage: Und auch das hat was mit der "globalen Elite" zu tun?

Quoted

Kein normaler Mensch will einen RFID-Chip unter der Haut mit dem er jederzeit getrackt werden kann wie ein Haustier.
Ich zumindest würde das spontan nicht wollen, weil ich mir davon derzeit keinen Nutzen verspreche. Das kann sich aber durchaus ändern, wenn entsprechende Anwendungen vorhanden sind und datenschutzrechtliche Probleme ausgeräumt werden. Der Chip muß ja außerdem auch nicht gleich unter die Haut gehen, sondern könnte beispielsweise auch weniger radikal mitgeführt werden.

Quoted

Kein Mensch will auf einer Demonstration von ausländischen Soldaten erschoßen werden, weil es als "rechtmäßiges Mittel zur Niederschlagung von Aufständen" in der als "Vertrag" getarnten EU-Verfassung steht die kein einziger unserer Bundestagsabgeordneten die dafür gestimmt haben gelesen hat.
Ich will auf einer friedlichen Demonstration (!= Aufstand) selbst von deutschen Soldaten nicht erschossen werden. Du hast aber auch hier vergessen, genaue Quellen anzugeben. (Und nein: Deine reichhaltige Linksammlung schaue ich jetzt nicht im Detail durch, konkrete Belege (!= zweifelhafte Zitate und Meinungen) jedoch gern.)

Quoted

Das liegt aber unter anderem auch daran, dass ich es als Zeitverschwendung erachte, mit dir über diese Dinge zu diskutieren, da es für dich anscheinend ohnehin unbeweisbarer Verschwörungsblödsinn ist.
Von wegen unbeweisbar. Du bist hier sogar in der besseren Position: Die Existenz bestimmter Dinge ist in der Regel deutlich einfacher nachzuweisen als deren Nichtexistenz. (Mit der Einschränkung, daß die Qualität der zu erbringenden Beweise umgekehrt proportional zur "Wahrscheinlichkeit" der Richtigkeit der zu beweisenden Behauptung ist.)

Quoted

Also warum sollte ich dich ernstnehmen wenn du mir nichtmal denselben Gefallen tust?
Diesmal ist Deine Prämisse falsch. Ich möchte die Sache nur etwas konkreter angehen. Daß sich einige einflußreiche Persönlichkeiten gerne ab und zu mal zum Reden und vielleicht Golfspielen treffen, finde ich an sich nicht verwerflich. Wenn dort tatsächlich Komplotte gegen den "Willen des Volkes" geschmiedet werden, ist das allerdings schon ein Problem. Und zu derartigen Behauptungen möchte ich von Dir näheres wissen (siehe oben).
The purpose of computing is insight, not numbers.
Richard Hamming, 1962

D-Style

Unregistered

37

Wednesday, May 28th 2008, 6:33pm

Uni uni uni uni uni...Forum... Besser spät als nie:

Diese Art der Entscheidungsfindung stellt also ein Symptom der gesellschaftlichen Zustände dar.
Naiv ist dann eigentlich die Annahme, dass es auf dem Level der von Dir so benannten "globalen Elite" plötzlich anders laufen sollte.

Interessant wie du ein Trivial-Beispiel ohne signifikante, geschweige denn globale Konsequenzen heranziehst und mit den Entscheidungen der mächtigsten Menschen der Welt vergleichst (dieses Böhringer-Forschungsinstitut hat den Ölpreis 1973 nicht auf 100 Dollar pro Barrel getrieben, um eine Krise zu inszenieren). Ich sagte, nicht, dass es anders laufen sollte, ich sagte nur, dass es so läuft und sobald man auf die Hintergründe eingehen möchte, ist man "Verschwörungstheoretiker". Alle nehmen die oberflächliche Tatsache hin dass bspw. Banker in Wirklichkeit die Geschicke der Welt kontrollieren und jeder sagt "Och, das weiss doch jeder" um dann in aller Stumpfsinnigkeit die Implikationen dieser Tatsache zu ignorieren. Jeder sagt es, jeder weiß es und keinen kümmerts, da können wir uns (und ich sags immer wieder, egal wie oft ich mich wiederhole) bei den Medien bedanken. Ohne Fernseher gäbe es mit hoher Wahrscheinlichkeit das Image des "Verschwörungsspinners" nicht. Massenmedien sind das mächtigste Volksverblödungs- und Kontrollinstrument der Elite. Und wenn du einen besseren Begriff als "globale Elite" (so pathetisch das klingen mag) hast, sag Bescheid, denn um nichts anderes handelt es sich.

Warum? (Ich hab's selber versucht herauszufinden, bin dabei aber lediglich auf eine Frage mit unklarem Forschungsstand gestoßen.) Zweite Frage: Und auch das hat was mit der "globalen Elite" zu tun?


Fluorid Hirnschäden:
http://www.fluoridealert.org/health/brain/
@Zweite Frage: Glaubst du das Flourid ist von alleine da rein gekommen?


Ich will auf einer friedlichen Demonstration (!= Aufstand) selbst von deutschen Soldaten nicht erschossen werden. Du hast aber auch hier vergessen, genaue Quellen anzugeben. (Und nein: Deine reichhaltige Linksammlung schaue ich jetzt nicht im Detail durch, konkrete Belege (!= zweifelhafte Zitate und Meinungen) jedoch gern.)


HA! Geil! Ich musste echt laut lachen!
"Friedliche Demonstration != Aufstand"! Sag das nicht mir, sondern den militarisierten Polizeistreitkräften die mit Ultraschall-, Schmerz-Waffen, Tasern und anderen High-Tech "non-lethal"-weapons auf dich zustürmen werden...
Jedoch zum Wesentlichen:
Todesstrafe "dank" EU-Verfassung:
http://de.youtube.com/watch?v=vs6mFtR0Dzc

Einschränkung des Rechtes auf Leben:
a) Artikel 2 Absatz 2 EMRK:
»Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie
durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist,
um
a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit
rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen«.
Seite 401f. der beinahe 1:1 übernommenen EU-Verfassung von 2004:
http://www.bpb.de/files/OASNMH.pdf

Von nicht-deutschen Soldaten wirst du übrigens erschoßen, weil die weniger Skrupel haben auf Nicht-Landsleute zu schießen. Unsere Oberen sind nicht dumm.

Der Chip muß ja außerdem auch nicht gleich unter die Haut gehen, sondern könnte beispielsweise auch weniger radikal mitgeführt werden


Wie bereits erwähnt: Sag das nicht mir. Wenn du den Chip nicht unter der Haut haben willst, wirst du in Zukunft keinen Job bekommen, keinen Zugriff auf dein Konto, kannst dich nicht ausweisen, nichts. Du existiert dann einfach nicht mehr. Bis dahin hatten wir bestimmt auch schon genügend inszenierte Terroranschläge in Europa, dass man dich auch hier bedenkenlos und ohne Anklage für immer wegsperren kann.
Auf einen Schlag kommt das garantiert nicht alles, aber graduell, Stück für Stück, so, dass die Zombies sich dran gewöhnen. Diese Vorgehensweise nennt man Inkrementalismus.

Von wegen unbeweisbar. Du bist hier sogar in der besseren Position: Die Existenz bestimmter Dinge ist in der Regel deutlich einfacher nachzuweisen als deren Nichtexistenz.


Also entweder hältst du mich für ziemlich dumm, dass ich das als Motivation ansehen könnte, oder hast dir bei dem Satz nichts gedacht: Die Nichtexistenz von irgendetwas zu beweisen ist (außer man hat zu jedem Zeitpunkt Überblick über das gesamte Universum, sprich "ist Gott") völlig unmöglich (das ist praktisch, wenn man irgendnem Land irgendwelche Waffen zur Massenvernichtung unterstellen will). Deswegen steht meine "bessere" Position in keinem Verhältnis dazu. Was ich in den letzten 4 Jahren gelernt habe kann man nicht einfach mal eben so in ein Forum klatschen. Ich wollte lediglich ein paar Anregungen zu eigenen Recherchen geben, weil man den eigenen Augen doch eher glaubt, als was einem so erzählt wird (natürlich nur, wenn es von etwas anderem kommt als dem Fernseher oder angeblich "reputablen" Printmedien wie der US-Propagandaröhre Spiegel und Konsorten bspw.).

Daß sich einige einflußreiche Persönlichkeiten gerne ab und zu mal zum Reden und vielleicht Golfspielen treffen [...]


Gute Taten tut man im Tageslicht. Wenn sie nichts zu verbergen haben und nur "Reden" und "Golfspielen" wollen, brauchen sie das nicht in aller Heimlichkeit zu tun. Es gibt nichtmal ein Protokoll von dem WAS besprochen wird. Ich hab von einem laufenden Videoprojekt meinerseits eine Liste der Personen die zufälligerweise kurz nach einer Bilderberg-Konferenz eine steile Karriere in unseren "Demokratien" hingelegt haben:

Bill Clinton, 1 Jahr bevor er Präsident wurde:
http://bilderberg.org/1991.htm

Tony Blair, 1 Jahr bevor er Vorsitzender der Labour-Party wurde:
http://bilderberg.org/1993.htm

Italiens Ministerpräsident Romano Prodi, der September 1999 Präsident der Europäischen
Kommission wurde:
http://bilderberg.org/1999.htm

Angela Merkel und Gerhard Schröder (nur im Foyer, sehr kurzer Aufenthalt) in München im Jahre des Machtwechsels, 2005:
http://bilderberg.org/2005.htm

Hillary Clinton, die am stärksten unterstützte Präsidentschaftskandidatin und der aktuelle Premierminister Großbritannines, Gordon Brown (dessen Amtsprophezeihung ich schon 2006 in einem Artikel gelesen habe, da war der Kerl noch total unbekannt):
http://infokrieg.tv/bilderberg_06.htm

Und zu guter letzt war der Guido Westerwelle 2007 in Istanbul:
http://www.liberale.de/webcom/show_websi…388/bis-/i.html
Der hat zwar bisher noch keine steile Karriere hingelegt seitdem, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Vielleicht mochten ihn die Bilderberger einfach nicht. Die meisten Männer da sind eh homosexuell (und das soll gar nicht abwertend klingen, ist eine Tatsache. Google mal "Dark Secrets inside Bohemian Grove").
Wenn das die These "Bilderberg schmiedet Staatsoberhäupter" nicht untermauert, weiß ich auch nicht. Ach übrigens waren das jeweils die ersten Besuche dieser Personen dort.


Was den Rahmen sprengt und ich außen vor gelassen habe: Dazu verweise ich auf den Film Endgame (und so ziemlich alles andere was Alex Jones produziert hat, allen voran "Terrorstorm") und das Webradio-Archiv von infokrieg.tv:
http://infokrieger.blogspot.com/2008/05/…how-archiv.html

P.S.
Und hier ein widerlicher Whitewash über Bilderberg auf CNN. Immerhin geben sie zu, dass Bilderberg eine Weltregierung anstrebt (neben dem CFR, der Trilateral Commission, dem Club of Rome und dem RIIA): http://youtube.com/watch?v=S0gzu-bBAMU
Dafür versäumen sie es zu erwähnen, dass es sich bei dieser Weltregierung um eine wissenschaftliche Diktatur unter dem Zeichen des Transhumanismus (Neologismus für "Eugenik" welches nach dem Holcaust "aus der Mode" gekommen ist) handelt (Siehe Endgame).

P.P.S.
Und jetzt hab ich auch keine Lust mehr Bleiwüsten zu verfassen... Wenns euch wirklich interessiert wer wirklich die Finger im Spiel hat: Ich denke ich habe genügend Ansatzpunkte für eigene Nachforschungen geliefert.

This post has been edited 1 times, last edit by "D-Style" (May 28th 2008, 7:03pm)


Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 988

Date of registration: Sep 30th 2007

38

Wednesday, May 28th 2008, 8:21pm

Interessant wie du ein Trivial-Beispiel ohne signifikante, geschweige denn globale Konsequenzen heranziehst und mit den Entscheidungen der mächtigsten Menschen der Welt vergleichst (dieses Böhringer-Forschungsinstitut hat den Ölpreis 1973 nicht auf 100 Dollar pro Barrel getrieben, um eine Krise zu inszenieren). Ich sagte, nicht, dass es anders laufen sollte, ich sagte nur, dass es so läuft und sobald man auf die Hintergründe eingehen möchte, ist man "Verschwörungstheoretiker".

Mein Trivial-Beispiel verdeutlicht, dass es für Einzelne und Gruppen in Systemen von Politik und Wirtschaft Sinn macht, anderen Wissen vorzuenthalten, um dadurch den eigenen Einfluss oder Profit zu steigern.

Meine Frage daher, worin besteht das spezifisch kritisierenswerte an z.B. einer Bilderberger-Konferenz? Mal abgesehen von den angeblichen Horror-Themen, die dort Deiner Meinung nach behandelt werden.

Alle nehmen die oberflächliche Tatsache hin dass bspw. Banker in Wirklichkeit die Geschicke der Welt kontrollieren und jeder sagt "Och, das weiss doch jeder" um dann in aller Stumpfsinnigkeit die Implikationen dieser Tatsache zu ignorieren.

Ich denke, so ein Banker sorgt sicher eher um den Profit seines Geschäfts, sprich seiner Bank, als dass er nebenbei noch die Geschicke der Welt kontrolliert.

Dein Staatsverständnis befindet sich hier wirklich auf dem Level der Analyse eines Lenin (jaja, den hattest Du ja auch schon als geschmierte Marionette entlarvt), der hinter dem Handeln des Staats tatsächlich das Wirken einzelner Kapitalisten vermutete.

In der Praxis sieht es doch eher so aus, dass der Rechtsstaat, insbesondere durch die Garantie des Privateigentums, den Rahmen für die Entfaltung der Marktwirtschaft schafft. Gleichwohl ist er wegen der Abhängigkeit von Steuern auf den Erfolg der Wirtschaft angewiesen.

Es herrscht also eine beiderseitige Abhängigkeit, ansonsten sind die Ziele beider Systeme doch recht unterschiedlich. Geht es dem Staat um die Durchsetzung seiner Ordnung, ist die Wirtschaft allein an der Steigerung der Profitrate interessiert.

Jeder sagt es, jeder weiß es und keinen kümmerts, da können wir uns (und ich sags immer wieder, egal wie oft ich mich wiederhole) bei den Medien bedanken. Ohne Fernseher gäbe es mit hoher Wahrscheinlichkeit das Image des "Verschwörungsspinners" nicht. Massenmedien sind das mächtigste Volksverblödungs- und Kontrollinstrument der Elite. Und wenn du einen besseren Begriff als "globale Elite" (so pathetisch das klingen mag) hast, sag Bescheid, denn um nichts anderes handelt es sich.

Globale Elite, braucht man da die Empfehlungsschreiben zweier bestehender Mitglieder, kann man die Beitrittsformulare irgendwo herunterladen oder gehört man ab einem monatlichen Einkommen von einer Million Dollar automatisch dazu?

Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

39

Wednesday, May 28th 2008, 8:24pm

Uni uni uni uni uni...Forum... Besser spät als nie:

Fluorid Hirnschäden:
http://www.fluoridealert.org/health/brain/
@Zweite Frage: Glaubst du das Flourid ist von alleine da rein gekommen?



Na dann boykottierst du wohl auch das Zähneputzen? Sehr gut, und man muss ja auch konsequent sein! Purity Of Essence!

Quoted



HA! Geil! Ich musste echt laut lachen!
"Friedliche Demonstration != Aufstand"! Sag das nicht mir, sondern den militarisierten Polizeistreitkräften die mit Ultraschall-, Schmerz-Waffen, Tasern und anderen High-Tech "non-lethal"-weapons auf dich zustürmen werden...



So wie bei den "friedlichen" G8-Gipfel Protesten jedes Jahr, wo wieder und wieder die Armee zum Einsatz kommt um Aufständische niederzuschlagen?
Also bitte...
Ganz zu schweigen davon, dass die Soldaten und Polizeikräfte auch in Uniform manchmal Menschen sind und nicht aus Prinzip jeden den sie vor Gesicht bekommen Curbstompen...

Quoted



Jedoch zum Wesentlichen:
Todesstrafe "dank" EU-Verfassung:
http://de.youtube.com/watch?v=vs6mFtR0Dzc

Äh ja, ich glaube wir haben im Kriegsfall und im FAlle des Aufstandes größere Probleme als die Rechtmäßigkeit der Todesstrafe. Eine Vielzahl anderer Gefahren für Leib und Leben überwiegt.

Quoted



Einschränkung des Rechtes auf Leben:
a) Artikel 2 Absatz 2 EMRK:
»Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie
durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist,
um
a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;

Daran kann wohl niemand was aussetzen.

Quoted


b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit
rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;

Daran seh ich nun auch nichts Schlimmes, wer im Gefängnis ist, sollte nicht sein Heil in der Flucht suchen ohne bereit sein sich zu ergeben.
Sicher kann man, wenn man unbedingt will, da irgendwas fabrizieren, aber das halte ich aufgrund der Umstände für sehr gewagt. Ärzte werden für weniger verknackt.

Quoted


c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen«.

Ein Aufstand ist die direkte Vorstufe vor dem Bürgerkrieg, wenn in einer solchen Situationen jeder der einen "unbedingt erforderlichen" Todesschuss abgibt sich strafbar machen würde, gäbe es mit Sicherheit eine Vielzahl an zivilen Opfer, die hätten verhindert werden können. Eine Aufruhr ist keine Demonstration, sondern eher wie es im letzten Jahr sich im Pariser Banlieu abgespielt hat, und selbst das ist noch nicht ganz die Dimension an die bei dieser Formulierung gedacht wurde.

Quoted


Seite 401f. der beinahe 1:1 übernommenen EU-Verfassung von 2004:
http://www.bpb.de/files/OASNMH.pdf

Von nicht-deutschen Soldaten wirst du übrigens erschoßen, weil die weniger Skrupel haben auf Nicht-Landsleute zu schießen. Unsere Oberen sind nicht dumm.


Das tun unsere Polizeikräfte allerdings auch... Aber es geht wohl eher darum, dass ein Bundeswehreinsatz im Inland mit Ausnahme des V-Falls verfassungswidrig ist. Ein Einsatz ausländischer Soldaten ist da ein Ausnutzen einer Lücke. Wenn hier tatsächlich einmal eine aufstandsähnliche Sitation sich entwickelt, bin ich dankbar für jede Kraft die Frieden spendet. Ein Aufstand ist immer ein Akt der Agression, vergiss das nicht.

Quoted




Wie bereits erwähnt: Sag das nicht mir. Wenn du den Chip nicht unter der Haut haben willst, wirst du in Zukunft keinen Job bekommen, keinen Zugriff auf dein Konto, kannst dich nicht ausweisen, nichts. Du existiert dann einfach nicht mehr. Bis dahin hatten wir bestimmt auch schon genügend inszenierte Terroranschläge in Europa, dass man dich auch hier bedenkenlos und ohne Anklage für immer wegsperren kann.
Auf einen Schlag kommt das garantiert nicht alles, aber graduell, Stück für Stück, so, dass die Zombies sich dran gewöhnen. Diese Vorgehensweise nennt man Inkrementalismus.


Iteressant wie viel Differenzierungsvermögen du deinen Mitmenschen zutraust. Und dennoch rechnest du damit, dass sie jeden Moment einen Aufstand vom Zaun brechen und sich von polnischen Soldaten erschießen lassen? Inkrementalismus ist immer wichtig, da viele Leute mit neuer Technologie nicht gut zurechtkommen aus konversativer Angst. Inszenierte Terroranschläge klingt für mich wie eine sehr gefährliche Behauptung, und neine "Loose Change" und wie sie alle heißen führen nicht wirklich einen schlüssigen Beweis, dass irgendeiner der Terroranschläge andere Ursachen hatte als die offiziell bekanntgegebenen. Interessant ist dieser populäre Antiamerikanismus. Die "Amis" waren nicht auf dem Mond und schießen ihre eigenen Türme ab, aber den Russen glaubt jeder dass Juri Gargarin im All war.. Lauter so Sachen, die einen doch irgendwie stutzig machen, dass die Meinungsbildung etwas gegen die vermeintlich reicheren geneigt ist.

Quoted



Also entweder hältst du mich für ziemlich dumm, dass ich das als Motivation ansehen könnte, oder hast dir bei dem Satz nichts gedacht: Die Nichtexistenz von irgendetwas zu beweisen ist (außer man hat zu jedem Zeitpunkt Überblick über das gesamte Universum, sprich "ist Gott") völlig unmöglich (das ist praktisch, wenn man irgendnem Land irgendwelche Waffen zur Massenvernichtung unterstellen will). Deswegen steht meine "bessere" Position in keinem Verhältnis dazu. Was ich in den letzten 4 Jahren gelernt habe kann man nicht einfach mal eben so in ein Forum klatschen. Ich wollte lediglich ein paar Anregungen zu eigenen Recherchen geben, weil man den eigenen Augen doch eher glaubt, als was einem so erzählt wird (natürlich nur, wenn es von etwas anderem kommt als dem Fernseher oder angeblich "reputablen" Printmedien wie der US-Propagandaröhre Spiegel und Konsorten bspw.).



Desto kleiner eine Publikation, desto eher kann sie TOTALEN SCHWACHSINN verzapfen. Ich habe ja neulich wieder den Thread des BIFFF hervorgeholt, dem guten Mann glaubst du doch auch nicht alles, nur weil er viel recherchiert und was anders sagt als die Anderen? Gerade im Internet gibt es so für jede "kleine Publikation" ein breites Feld an Menschen die meinen die vermeintliche Wahrheit kundtun zu müssen, und so vervielfältigt sich auch so einiges was nicht wahr ist, und man hat plötzlich ganz viele Quellen, und Leute denen man sonst nix abkaufen würde haben plötzlich eine super Reputation, weil sie eine tolle Webseite haben und tausendmal zitiert wurden.

Quoted



Gute Taten tut man im Tageslicht. Wenn sie nichts zu verbergen haben und nur "Reden" und "Golfspielen" wollen, brauchen sie das nicht in aller Heimlichkeit zu tun. Es gibt nichtmal ein Protokoll von dem WAS besprochen wird. Ich hab von einem laufenden Videoprojekt meinerseits eine Liste der Personen die zufälligerweise kurz nach einer Bilderberg-Konferenz eine steile Karriere in unseren "Demokratien" hingelegt haben:

Bill Clinton, 1 Jahr bevor er Präsident wurde:
http://bilderberg.org/1991.htm

Tony Blair, 1 Jahr bevor er Vorsitzender der Labour-Party wurde:
http://bilderberg.org/1993.htm

Italiens Ministerpräsident Romano Prodi, der September 1999 Präsident der Europäischen
Kommission wurde:
http://bilderberg.org/1999.htm

Angela Merkel und Gerhard Schröder (nur im Foyer, sehr kurzer Aufenthalt) in München im Jahre des Machtwechsels, 2005:
http://bilderberg.org/2005.htm

Hillary Clinton, die am stärksten unterstützte Präsidentschaftskandidatin und der aktuelle Premierminister Großbritannines, Gordon Brown (dessen Amtsprophezeihung ich schon 2006 in einem Artikel gelesen habe, da war der Kerl noch total unbekannt):
http://infokrieg.tv/bilderberg_06.htm

Und zu guter letzt war der Guido Westerwelle 2007 in Istanbul:
http://www.liberale.de/webcom/show_websi…388/bis-/i.html
Der hat zwar bisher noch keine steile Karriere hingelegt seitdem, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Vielleicht mochten ihn die Bilderberger einfach nicht. Die meisten Männer da sind eh homosexuell (und das soll gar nicht abwertend klingen, ist eine Tatsache. Google mal "Dark Secrets inside Bohemian Grove").
Wenn das die These "Bilderberg schmiedet Staatsoberhäupter" nicht untermauert, weiß ich auch nicht. Ach übrigens waren das jeweils die ersten Besuche dieser Personen dort.



Wenig überraschend, das Politiker die kurz davor stehen eine politikmachende Position einzunehmen, auf eine solche Konferenz eingeladen werden, die Leute die die veranstalten sind ja nicht dooof und können Tendenzen erkennen. Interessant ist wer trotzdem erfolgreich war und nicht da war, ohne statistische Auswertung sind das alles nur Vermutungen, und so könnte man auch vermuten, alle ungraden zahlen wären Primzahlen, einfach die richtigen rauspicken...

Quoted



P.S.
Und hier ein widerlicher Whitewash über Bilderberg auf CNN. Immerhin geben sie zu, dass Bilderberg eine Weltregierung anstrebt (neben dem CFR, der Trilateral Commission, dem Club of Rome und dem RIIA): http://youtube.com/watch?v=S0gzu-bBAMU
Dafür versäumen sie es zu erwähnen, dass es sich bei dieser Weltregierung um eine wissenschaftliche Diktatur unter dem Zeichen des Transhumanismus (Neologismus für "Eugenik" welches nach dem Holcaust "aus der Mode" gekommen ist) handelt (Siehe Endgame).


Eine Weltregierung ist meiner Meinung nach nichts schlechtes, vermutlich die beste Methode um ökologische Probleme in den GRiff zu bekommen und die globale Ungleichheit in den Griff zu bekommen. Ich persönlich verbinde zuviel utopie mit einer Weltregierung, als dass ich wahrlich böses dahinter sehen kann.

PPS:
Ihre Nachricht ist zu lang. Es stehen maximal 10 000 Zeichen zur Verfügung.

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

D-Style

Unregistered

40

Wednesday, May 28th 2008, 8:50pm

@Rick: Hab deinen Post zu Unterhaltungszwecken woanders verlinkt :D
3 Worte: Ignorance is bliss ;)

Edit:
Und bevor einer kommt: "Deine Posts kann man alle zu Unterhaltungszwecken verlinken" - Ich hab wenigstens meine Hausaufgaben gemacht und mein's ernst...

This post has been edited 1 times, last edit by "D-Style" (May 28th 2008, 8:53pm)