You are not logged in.

Torrero

Senior Schreiberling

  • "Torrero" is male
  • "Torrero" started this thread

Posts: 854

Date of registration: Oct 16th 2003

Location: Laatzen

Occupation: Angewandte Informatik

1

Tuesday, November 18th 2008, 1:15pm

"TV"-Rechner(Server)

Hallo, ich bin am überlegen, mir im Wohnzimmer einen Rechner reinzustellen, der den DVD-Player, DVD-Recorder und die Digital-Receiver ersetzen soll (habe bisher kabel und will auf SAT umsteigen).

Die Frage ist, ob man da zu einer Fertiglösung greifen sollte, oder sich sowas selbst zusammenbastelt, und wenn man es selbst macht, ist der Punkt wichtig, dass der Stromverbrauch so niedrig wie möglich sein sollte.

Zu einem soll der Rechner per HDMI mit dem Fernseher im Wohnzimmer verbunden werden, das stellt kein Problem dar. Ansonsten soll das Bild in die anderen Zimmer per Stream im Netzwerk("Strom"-LAN) weitergegeben werden.

Jetzt zu den Fragen :

1) was ist besser eine TWIN-Tuner-TV-Karte oder gar 2 seperate (wobei ich da gehört habe, das es Blödsinn sein soll) ?

2) wäre es technisch möglich/realisierbar, dass das Bild des ersten Tuners per HDMI an den Fernseher ausgegeben wird und gleichzeitig das Bild des 2ten Tuners per Stream im Netzwerk ?

Maschine

Trainee

  • "Maschine" is male

Posts: 51

Date of registration: Nov 3rd 2004

Location: Hannover

2

Tuesday, November 18th 2008, 4:09pm

1) was ist besser eine TWIN-Tuner-TV-Karte oder gar 2 seperate (wobei ich da gehört habe, das es Blödsinn sein soll) ?

Hmm, ich wüsste nicht, warum es Blödsinn sein sollte, 2 TV-Karten einzubauen. Man muss schon ein bisschen aufpassen, zum Beispiel von der Technisat SkyStar 1 konnte man nicht 2 Karten in einem System betreiben, da die Treiber das verhindert haben. Sonst wüsste ich aber nicht, was dagegen spricht.

Wenn du dich für 2 verschiedene Karten entscheidest, hättest du den Vorteil, dass du bei der Ausstattung etwas variieren kannst. Beispielsweise eine DVB-S2-Karte mit CI für HDTV und Premiere und eine zweite billige Karte für "SDTV"-Fernsehen.

Generell habe ich von TWIN-Karten bisher sehr wenig gehört - also auch noch nix schlechtes ;) Allerdings sind Hybrid-Karten (mit 2 verschiedenen Tuner-Typen, z.B. DVB-T und analog) meist etwas zickig. Das liest man immer wieder. Generell sollte man darauf achten, dass es gute (und auch aktiv weiterentwickelte) Treiber zu der Karte gibt. Am besten mal nach Erfahrungen im Netz suchen.

Falls auf beiden "Clients" eh das gleiche Programm laufen soll, reicht natürlich auch eine Karte, dann kannst du einfach beide Clients den Stream (s.u.) wiedergeben lassen...


2) wäre es technisch möglich/realisierbar, dass das Bild des ersten Tuners per HDMI an den Fernseher ausgegeben wird und gleichzeitig das Bild des 2ten Tuners per Stream im Netzwerk ?

Das kommt natürlich auf die Software an, die du benutzt, aber theoretisch ist es auf jeden Fall möglich. Du kannst es dir ja auch so vorstellen, dass erstmal alles gestreamt wird, nur der eine Client ist der Server selber und der gibt dann auch den Stream über HDMI wieder...
I would change the world if I could, but they won't give me the source code.

Torrero

Senior Schreiberling

  • "Torrero" is male
  • "Torrero" started this thread

Posts: 854

Date of registration: Oct 16th 2003

Location: Laatzen

Occupation: Angewandte Informatik

3

Tuesday, November 18th 2008, 5:16pm

danke erstmal für die ersten Anregungen,

was für Hardware sollte man denn für HDTV-Fernsehen per TV-Karte einplanen, kommt es da primär auf einen starken Prozessor oder auf eine starke Grafikkarte an, oder muss beides im High-End-Bereich(technisch&preislich) angesiedelt sein

XAX

Junior Schreiberling

  • "XAX" is male

Posts: 207

Date of registration: Dec 25th 2004

4

Tuesday, November 18th 2008, 8:37pm

Irgendeine kleine Hauptplatine auf Basis des AMD 780/790. Deren integrierte Grafik plus ein x2 3800+ (4450e oder 4850e sind nur unwesentlich teurer) reichen schon für HDTV.
Also ich würde gar keine Grafikkarte nehmen und auch keinen 3 oder gar 4 Kern Prozessor. Lieber alles möglichst klein, sodass man es in einen alten DVD-Spieler reinkriegt. Was ich in naher Zukunft vorhabe :)

This post has been edited 1 times, last edit by "XAX" (Nov 18th 2008, 8:40pm)


ctk

Trainee

  • "ctk" is male

Posts: 113

Date of registration: Oct 15th 2004

5

Wednesday, November 19th 2008, 10:54am

Falls du nicht davor zurückschreckst ein bischen zu basteln kann ich dir zum Streamen den TSReader empfehlen. War ursprünglich zur Analyse von DVB-Signalen gedacht, kann aber auch aufnehmen und streamen und unterstützt mehrere Karten. Arbeitet auch sehr gut mit VLC zusammen und es gibt einen Rückkanal zum wechseln der Sender. Allerdings müsste man sich dafür noch nen Client quasi als Fernbedinung schreiben (vl gibts da aber mitlerweile schon was fertiges)
Technik ist der Wettlauf der Intelligenz mit der Kreativität der Narren.
Bis heute haben die Narren immer gewonnen.

Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

6

Wednesday, November 19th 2008, 10:57am

Ich hab in meinem Fileserver eine DVB-T Karte integriert und über v4l 1 und vlc darüber (als die karte noch etwas besser funktionierte und nicht periodisch der tuner streikte) geregelt auf 'nen anderen REchner streamen können. Eigentlich relativ unproblematisch, und mein Vorschlag: stell den TV-Server aus dem Wohnzimmer raus, und irgendwohin wo er nicht stört, mach Festplatten dazu und stell ins Wohnzimmer nur nen thin-client oder ähnliches der es grade schafft den Stream vom Server auf die nötige Größe zu skalieren, und 'nen Netzwerk und hdmi Stecker hat. Mit 'ner gescheiten Fernbedienung oder 'ner weniger gescheiten Fernbedienung und macro-software sollte das dann auch bedienbar sein.

Vorteil: Server ist immer an, kann immer aufnehmen, macht seinen Krach wo ihn keiner hört, und festplatten passen auch rein.
Nachteil: DVDs muss man hintragen, oder lokal wiedergeben mit Hürden. Und wie das mit VLC und HD-content ist der von Blu-Ray kommt...Naja, das geht ohne illegale work-arounds wohl auch nicht. Abhilfe schafft wohl ein dedizierter Player, der meistens auch laufruhiger ist, und vom Preis her attraktiv ist, wenn man sich die Preise für Bluray-Laufwerke anschaut.

Alternativ tut es vielleicht auch nen Windows-Server und einer von diesen neuen Netzwerk-Receivern als Front-End. Da weiß ich aber nicht inwiefern die Kanalwechsel auf dem Remote-Host veranlassen können...

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

Torrero

Senior Schreiberling

  • "Torrero" is male
  • "Torrero" started this thread

Posts: 854

Date of registration: Oct 16th 2003

Location: Laatzen

Occupation: Angewandte Informatik

7

Wednesday, November 19th 2008, 2:43pm

Irgendeine kleine Hauptplatine auf Basis des AMD 780/790. Deren integrierte Grafik plus ein x2 3800+ (4450e oder 4850e sind nur unwesentlich teurer) reichen schon für HDTV.
Also ich würde gar keine Grafikkarte nehmen und auch keinen 3 oder gar 4 Kern Prozessor. Lieber alles möglichst klein, sodass man es in einen alten DVD-Spieler reinkriegt. Was ich in naher Zukunft vorhabe :)
das ist eine Aussage, die mich überrascht, ich habe mich bisher nicht groß mit HDTV am PC befasst, aber schon allein ein Blick auf die Mindestanforderungen bei HD-TV-Karten verwirrt mich dann in dem Zusammenhang, da dort 3GHZ-CPUs als Mindestanforderung genannt werden,

es ist doch im Prinzip dasselbe, wenn ich jetzt auf dem Rechner ein hd-video in hoher Auflösung abspiele und da kriegt mein Rechner schon etwas Probleme (athlon 4200+ x2, ati 3650hd-grafikkarte, 3gb ram), oder liege ich in dem Punkt falsch ?

Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

8

Wednesday, November 19th 2008, 2:50pm

Entweder Grafikhardware die das beschleunigt oder ne schnelle CPU, sonst wird das mit dem decoden nichts.
Weiß aber nicht inwiefern es multithreaded decoder gibt, und ich konnte hd 1080i content auch noch auf meinem athlon 2700+in echtzeit dekodieren und rendern....mit nem optimierten mplayer.
Da der 2700+ allerdings sehr überholt ist, sollte 1080p mit modernen cpus und vernünftiger codec implementation kein problem sein. Grafikkarte die das unterstützt hilft natürlich.

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

XAX

Junior Schreiberling

  • "XAX" is male

Posts: 207

Date of registration: Dec 25th 2004

9

Wednesday, November 19th 2008, 3:34pm

das ist eine Aussage, die mich überrascht, ich habe mich bisher nicht groß mit HDTV am PC befasst, aber schon allein ein Blick auf die Mindestanforderungen bei HD-TV-Karten verwirrt mich dann in dem Zusammenhang, da dort 3GHZ-CPUs als Mindestanforderung genannt werden,

es ist doch im Prinzip dasselbe, wenn ich jetzt auf dem Rechner ein hd-video in hoher Auflösung abspiele und da kriegt mein Rechner schon etwas Probleme (athlon 4200+ x2, ati 3650hd-grafikkarte, 3gb ram), oder liege ich in dem Punkt falsch ?


Welchen Codec benutzt du denn? Probier mal den von Power- oder WinDVD. Auf meinem Rechner (x2 3800+, ati 3400hd) lief bisher alles flüssig. Und bis auf HDDVDs in VC1 läuft auch alles ohne Beschleunigung der Grafikkarte flüssig, dann aber auch mit 80-90% CPU-Auslastung.

Coolyo

Junior Schreiberling

  • "Coolyo" is male

Posts: 196

Date of registration: Oct 1st 2007

Location: Hannover

10

Saturday, November 22nd 2008, 3:15pm

es ist doch im Prinzip dasselbe, wenn ich jetzt auf dem Rechner ein hd-video in hoher Auflösung abspiele und da kriegt mein Rechner schon etwas Probleme (athlon 4200+ x2, ati 3650hd-grafikkarte, 3gb ram), oder liege ich in dem Punkt falsch ?


Ich würde mal sagen da machst du irgendwas falsch oder?
Ich hab nen Intel Core2Duo E6600 (2x2,4GHz) und meine Graka hat 0 Beschleunigungsmöglichkeiten für HD-Material und trotzdem kann ich problemlos Full-HD-Material auch in voller Auflösung wiedergeben ohne, dass mein Prozessor irgendwie an seine grenzen kommt...also über 70% ist er nie gekommen und ich hatte nebenbei noch iTunes am laufen (unter Vista).
Auch die Wiedergabe von Anixe-HD (ich weiss leider nicht, was genau die für eine Auflösung übertragen) funktioniert auf einem Intel Pentium D 945 (2x3,4GHz) ohne weitere Beschleunigung völlig problemlos mit ausreichend Luft nach oben... (unter XP).
Und da gerade der D945 erstaunlich langsam ist für die 3,4GHz (GHz sind eben nich alles 8) ) denke ich sollte ein Athlon 4200+x2 das locker schaffen.