You are not logged in.

Teklan

Erfahrener Schreiberling

  • "Teklan" started this thread

Posts: 267

Date of registration: Nov 13th 2004

Location: Hannover

1

Wednesday, August 26th 2009, 8:48am

Externe Abschlussarbeiten - Finden von Betreuern schwieriger?

Hallo,

ich habe die Stelle für eine Abschlussarbeit (Master-Arbeit) in einem externen Unternehmen sicher. Allerdings gestaltet sich das Finden eines Betreuers von Universitäts-Seite aus als sehr schwierig. Das Unternehmen ist dem ET-INF-Instituten an der Uni Hannover nicht "bekannt" und prinzipiell können externe Abschlussarbeiten ja jetzt nur noch in bestimmten Ausnahmefällen durchgeführt werden.

Falls ich wirklich keinen Betreuer finden sollte - was soll ich dann machen? Von der externen Abschlussarbeit zurücktreten und von neuem nach einem Thema suchen?

Gruss
Lam

Benjamin

Segelnder Alter Hase

  • "Benjamin" is male

Posts: 3,827

Date of registration: Oct 1st 2002

Location: Region Hannover

Occupation: Alumni

2

Wednesday, August 26th 2009, 9:26am

RE: Externe Abschlussarbeiten - Finden von Betreuern schwieriger?

prinzipiell können externe Abschlussarbeiten ja jetzt nur noch in bestimmten Ausnahmefällen durchgeführt werden.
Könntest du das für die Allgemeinheit mal erläutern, bitte.
Es gibt nur eine bessere Sache als auf dem Wasser zu sein: Noch mehr auf dem Wasser sein.

Teklan

Erfahrener Schreiberling

  • "Teklan" started this thread

Posts: 267

Date of registration: Nov 13th 2004

Location: Hannover

3

Wednesday, August 26th 2009, 9:30am

Professor der Informatik an der Uni Hannover - O-Ton:


Quoted

[...]
es tut mir leid: die Fakultät ET+INF hat beschlossen, externe Abschlussarbeiten nur noch in bestimmten Ausnahmefällen durchzuführen.

Insbesondere haben Arbeiten mit Firmen, die bisher nicht mit uns zusammenarbeiten, oft zu Schwierigkeiten für die Bearbeiter geführt.
[...]


Ich kann da jetzt natürlich nachhaken und fragen, was er damit genau meint...

4

Wednesday, August 26th 2009, 10:46am

Ich glaube es ist nicht nur schwieriger sondern generell nicht mehr möglich. Ich habe versucht auch eine externe Arbeit zu schreiben. Dies dann aber verworfen, nachdem ich diese Nachricht von unserem Studiendekan bekommen habe:

Quoted

Bitte lesen Sie den Aushang an unserem Schwarzen Brett zu externen Arbeiten! Dort finden sich wichtige Punkte dazu.

Ganz kurz: die Fakultät hat sich dagegen ausgesprochen, eine Lehr- und Prüfungsleistung wie eine Masterarbeit einfach in ein Unternehmen zu verlegen, mit dem es keine entsprechenden Kooperationen gibt, das wir also nicht kennen. Dies ist im Interesse der Studierenden so entschieden worden.

Ausnahmen sind möglich - aber nur mit einem Thema, in dem die Industrieaufgabe als "Case Study" einer Frage vorkommt, die davon zunächst unabhängig formuliert wird.


Meine Fragen: Wer hat von dieser Regelung gehört? Seit wann gilt sie?
Bin zur Zeit im Ausland und habe noch im März die alte Regelung/Aushang gesehen. Vielleicht kann mir auch einer etwas zum Aushang sagen, da ich noch keine Rückmeldung von den beiden Betreuern bekommen habe. Gibt es Erfahrungen zur Case Study?

Bisher verstehe ich auch nicht was hier zum Interesse der Studierenden ist und zum anderen warum diese Informationen fast nirgends publik gemacht wurden...

This post has been edited 2 times, last edit by "Jules" (Aug 26th 2009, 3:07pm)


Kaos

Lesen, denken, flamen!

  • "Kaos" is male

Posts: 973

Date of registration: Oct 16th 2005

Location: Han. / Vahrenwald Sinnvolle Beiträge: 7

5

Wednesday, August 26th 2009, 11:06am

Nunja, soviel ich weiß, gibt es generell drei Hauptprobleme bei externen Arbeiten.

Abschlussarbeiten dürfen generell nicht vergütet werden und dies ist bei externen Arbeiten schwer zu kontrollieren, da es recht oft doch getan wird.
Du musst ein Thema finden, was sowohl einem Prof. (der weiterhin dein Prüfer sein wird) und einem Betreuer zusagt, da das Institut ja auch etwas von deiner Arbeit haben will und nicht nur Arbeit hineinstecken möchte.

Externe Abschlussarbeiten sollen nur noch von Prof. betreut werden, deren Institute auch etwas mit dem Thema zu tun haben. (theoretisch könntest du dir ja auch einen Prof. der Elektrotechnik suchen, der dein Projekt betreut, auch wenn sein Institut garnichts damit zu tun hat) -> Dies wird es nicht mehr geben.

Mit anderen Worten: Es könnte ziemlich schwierig sein.

Kaos

Quoted

Man findet immer dort besonders viel Chaos, wo man nach Ordnung sucht. Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist.

PillePalle

Trainee

  • "PillePalle" is male

Posts: 95

Date of registration: Apr 25th 2008

Location: Hannover

6

Wednesday, August 26th 2009, 11:24am

Abschlussarbeiten dürfen generell nicht vergütet werden und dies ist bei externen Arbeiten schwer zu kontrollieren, da es recht oft doch getan wird.
Wo steht das denn bitte? Jedenfalls nicht im Hochschulgesetz Niedersachsen.
"Play more with Claymore!"

7

Wednesday, August 26th 2009, 11:32am

Externe Abschlussarbeiten sollen nur noch von Prof. betreut werden, deren Institute auch etwas mit dem Thema zu tun haben. (theoretisch könntest du dir ja auch einen Prof. der Elektrotechnik suchen, der dein Projekt betreut, auch wenn sein Institut garnichts damit zu tun hat) -> Dies wird es nicht mehr geben.

Dies verstehe ich nicht. Du wirst ja in deinem Studium auf etwas hingearbeitet haben. Also eine bestimmte Qualifizierung in einem bestimmten Bereich. Und dies hast du dann größtenteils in Lehrveranstaltungen gemacht. Diese Lehrveranstaltungen werden von Instituten angeboten und die wiederum von Profs geleitet. Über ein neues Feld in dieser Qualifizierung schreibt man dann seine Abschlussarbeit, solange es auf Interesse stößt bei den Professoren. Wer ein nicht passendes Thema von einer Firma angeboten bekommt oder selbst gestaltet, der hat doch auch selber Schuld.

Das Problem ist, dass nun nur noch mit Kooperationsunternehmen zusammengearbeitet wird. Dadurch wird natürlich sichergestellt, dass man sich immer in einem Themengebiet am besten angrenzend oder im Forschungsgebiet des Instituts befindet.

Wenn man nun ein tolles Thema hat, was sich auch im Forschungsgebiet befindet, kann man es trotzdem nicht machen. Denn das Unternehmen hat keine Kooperation. Mir wurde ja noch nicht einmal angeboten eine solche Kooperation herzustellen, geschweige denn Interesse dafür oder das Thema gezeigt.

This post has been edited 1 times, last edit by "Jules" (Aug 26th 2009, 11:35am)


Jessie

Unregistered

8

Wednesday, August 26th 2009, 11:43am

Quoted from "Kaos"

Abschlussarbeiten dürfen generell nicht vergütet werden
Oh, wieder was gelernt... danke, Kaos.

Mir wurde ja noch nicht einmal angeboten eine solche Kooperation herzustellen, geschweige denn Interesse dafür oder das Thema gezeigt
Ich wollte Dir gerade vorschlagen, doch mal ein gemeinsames Treffen mit den möglichen Betreuern von beiden Seiten zu arrangieren... wieso hat das Institut kein Interesse an einem neuen Kooperationspartner? Gibt es da schon so furchtbar viele? Oder sind sie einfach schüchtern? ;)
(P.S: Ich würd's trotzdem versuchen.)

9

Wednesday, August 26th 2009, 11:49am

Ich wollte Dir gerade vorschlagen, doch mal ein gemeinsames Treffen mit den möglichen Betreuern von beiden Seiten zu arrangieren... wieso hat das Institut kein Interesse an einem neuen Kooperationspartner? Gibt es da schon so furchtbar viele? Oder sind sie einfach schüchtern?

Habe nun eine andere und bessere Lösung. Bin aber wie du an den Gründen höchst interessiert. Außerdem bin auch daran interessiert in wie fern dieses Thema publik gemacht wurde, da es ja im Interesse der Studenten war/ist... Zudem eines der (TOP-)Themen des SE ja Kommunikation und Informationsflüsse ist...

Rick

Mädchen

  • "Rick" is male

Posts: 1,266

Date of registration: Mar 17th 2004

Location: ::1/128

Occupation: Forentroll

10

Wednesday, August 26th 2009, 1:17pm

Im Zweifelsfall kann es manchmal hilfreich sein die Hochschule zu wechseln.
Ausserdem schadet es nicht im Breitbandverfahren ALLE möglichen Prüfer anzuschreiben.
Bis ich wen gefunden hat, der meine externe Arbeit unterstützt hat (allerdings brachte ich "nur" den Zweitgutachter, meine Erstgutachterin war von dem Institut dort) hab ich mich durch alle möglichen Institute und Professoren gefragt.
Dass es wohl schwieriger ist ne reine Industrie-Arbeit genehmigt zu bekommen, als eine Arbeit an einem fremden Uni-Institut ist verständlich - schließlich müssen beide Prüfer sich mit einem für sie uninteressantem Thema auseinandersetzen.

Wenn trotz erschöpfenden Anschreiben niemand ändert, vielleicht für die MA in Göttingen oder so immatrikulieren und da wen finden - aber schon vorher klären ob du dann dort Prüfer hättest - vielleicht kann der Betrieb auch wen empfehlen.

Sometimes you've got to ask yourself: Is xkcd shitty today?

Teklan

Erfahrener Schreiberling

  • "Teklan" started this thread

Posts: 267

Date of registration: Nov 13th 2004

Location: Hannover

11

Wednesday, August 26th 2009, 1:19pm

Ich wollte Dir gerade vorschlagen, doch mal ein gemeinsames Treffen mit den möglichen Betreuern von beiden Seiten zu arrangieren... wieso hat das Institut kein Interesse an einem neuen Kooperationspartner? Gibt es da schon so furchtbar viele? Oder sind sie einfach schüchtern?

Habe nun eine andere und bessere Lösung. Bin aber wie du an den Gründen höchst interessiert. Außerdem bin auch daran interessiert in wie fern dieses Thema publik gemacht wurde, da es ja im Interesse der Studenten war/ist... Zudem eines der (TOP-)Themen des SE ja Kommunikation und Informationsflüsse ist...


Würd mich auch interessieren. Zu was sieht sich ein Lehrbeauftragter denn konkret verpflichtet, wenn er einen Studenten betreuen soll, der eine externe Abschlussarbeit durchführt. Ist doch eigentlich nicht das Problem des Betreuers, wenn der Student bzw. der Bearbeiter Schwierigkeiten bei der Durchführung seiner Arbeit bekommt.

SebastianMeyer

Praktikant

Posts: 12

Date of registration: Oct 2nd 2008

12

Wednesday, August 26th 2009, 3:04pm


Ansprechpartner für die Case Study sind Sebastian Meyer und Leif Singer vom SE.

Das ist schlicht falsch. Herr Schneider hat uns lediglich für deine spezielle Arbeit vorgeschlagen.

Deswegen möchte ich darum bitten Leif und mir keine weiteren Anfragen zu diesem Thema per Mail zu schicken, da wir natürlich nicht die fakultätsweite Koordinierung von Case Studies durchführen.



Würd mich auch interessieren. Zu was sieht sich ein Lehrbeauftragter denn konkret verpflichtet, wenn er einen Studenten betreuen soll, der eine externe Abschlussarbeit durchführt. Ist doch eigentlich nicht das Problem des Betreuers, wenn der Student bzw. der Bearbeiter Schwierigkeiten bei der Durchführung seiner Arbeit bekommt.

Das ist aber eine eigenartige Sicht auf die Dinge. Als Betreuer, egal ob für eine interne oder externe Arbeit, ist es - zumindest nach meinem Verständnis als Lehrbeauftragert - die Aufgabe dem Studenten zu helfen diese Thema zu bearbeiten. Und da ist es nicht egal ob der Student Schwierigkeiten bekommt sondern im Gegenteil wichtig davon zu erfahren um entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen.
Aber das ist natürlich nur meine Sicht...

RParchmann

Praktikant

  • "RParchmann" is male

Posts: 10

Date of registration: Jul 23rd 2007

13

Thursday, August 27th 2009, 9:50am

Das Problem mit den externen Abschlussarbeiten beginnt schon damit, dass ein Thema gefunden werden muss, dass für beide Parteien und den Studenten interessant ist.
Ausserdem muss das Thema noch den Ansprüchen einer "üblichen" Abschlussarbeit entsprechen (siehe Prüfungsordnung). Diese Anforderungen insgesamt zu erfüllen ist häufig sehr schwierig.

Als Hinweis hier ein Link auf unser Merkblatt zu diesem Thema - andere Fachgebiete (z.B. auch das Software-Engineering!) haben ähnliche Merkblätter.

alex_vincent

Praktikant

Posts: 4

Date of registration: Feb 23rd 2014

14

Wednesday, February 11th 2015, 6:10pm

Gleiche Frag!!!!!!!!

Ich finde auch keinen Prof. für meine externe Masterarbeit!

Hat jemand Erfahrung oder kann jemand mir empfehlen? an Welchen Professor kann ich nachfragen? ?( ?( ?( ?( ?(

patricke

Fachrat Informatik

Posts: 17

Date of registration: Sep 21st 2014

15

Friday, March 20th 2015, 5:06pm

Ich finde generell externe Arbeiten zu verbieten oder es zu erschweren nicht verkehrt. Was ich nicht nachvollziehen kann ist, dass die Arbeiten immer unbezahlt sein müssen.