You are not logged in.

ice-cream

Junior Schreiberling

  • "ice-cream" is female
  • "ice-cream" started this thread

Posts: 237

Date of registration: Oct 29th 2009

1

Tuesday, February 9th 2010, 12:02pm

Wie fandet ihr die MDS Klausur?

Ich habs definitiv verraft :wacko:
Vorallem die letzte Aufgabe Simulink war ja sowas von unerwartet find ich.Wude wenn überhaupt 2 minuten angesprochen in der Vorlesung

sos1981

Alter Hase

  • "sos1981" is male

Posts: 1,562

Date of registration: Oct 28th 2003

Location: Wolfsburg

Occupation: Testentwickler

2

Tuesday, February 9th 2010, 12:05pm

Verschoben nach "Grundlagen der Informatik"
Der Einzigste ist noch viel einziger als der Einzige!

AlexL

Junior Schreiberling

  • "AlexL" is male

Posts: 222

Date of registration: Feb 10th 2008

Location: Walsrode

Occupation: Master Informatik

3

Tuesday, February 9th 2010, 12:06pm

ich hab 52% gezählt bei mir, perfekt :thumbsup:

vince

Trainee

  • "vince" is male

Posts: 58

Date of registration: Sep 30th 2009

Location: Über den Wolken

4

Tuesday, February 9th 2010, 12:22pm

Drecks Simulink ... es gab so viele Themen die man hätte nehmen können, aber nein, man nimmt ein gammeliges Thema was es nichtmal wert war, in der Vorlesung als Kapitel behandelt zu werden, geschweige denn in den offiziellen Vorlesungsinhalten auftaucht. Aber Hauptsache mit 12% bewerten ...

Das die Zellulare Automaten drankamen fand ich persönlich auch sehr suboptimal :pinch:

Ohne wohlwollen kam ich auf 42% ... naja bei 2 unbearbeiteten Aufgaben auch nicht verwunderlich.

(Hab ich ne Lust diese Chaosvorlesung zu wiederholen :wacko: )
Dieser Beitrag wurde bereits 2000 mal editiert, zuletzt von »vince« (Gestern, 11:11)

ice-cream

Junior Schreiberling

  • "ice-cream" is female
  • "ice-cream" started this thread

Posts: 237

Date of registration: Oct 29th 2009

5

Tuesday, February 9th 2010, 12:26pm

Drecks Simulink ... es gab so viele Themen die man hätte nehmen können, aber nein, man nimmt ein gammeliges Thema was es nichtmal wert war, in der Vorlesung als Kapitel behandelt zu werden, geschweige denn in den offiziellen Vorlesungsinhalten auftaucht. Aber Hauptsache mit 12% bewerten ...

Das die Zellulare Automaten drankamen fand ich persönlich auch sehr suboptimal :pinch:

Ohne wohlwollen kam ich auf 42% ... naja bei 2 unbearbeiteten Aufgaben auch nicht verwunderlich.

(Hab ich ne Lust diese Chaosvorlesung zu wiederholen :wacko: )
können ja ohne vorlesung im sommer theoretisch wieder ran :)

vince

Trainee

  • "vince" is male

Posts: 58

Date of registration: Sep 30th 2009

Location: Über den Wolken

6

Tuesday, February 9th 2010, 12:46pm

können ja ohne vorlesung im sommer theoretisch wieder ran :)


Ich hab noch die Hoffnung, das da was gestrichen wird, falls es sowas gibt :?: , dann könnte das ggf. reichen.

Ansonsten würde das Sinn machen ... hab mich selber wegen nachschreiben/wiederholen/nächstes Semester noch garnet informiert.
Morgen erstma Scheme :D
Dieser Beitrag wurde bereits 2000 mal editiert, zuletzt von »vince« (Gestern, 11:11)

PillePalle

Trainee

  • "PillePalle" is male

Posts: 95

Date of registration: Apr 25th 2008

Location: Hannover

7

Tuesday, February 9th 2010, 12:57pm

Okaaay... Letzte Aufgabe wtf .... wenn ich 5 Minuten mehr Zeit gehabt hätte, hätt ich da ein schönes Bild reingemalt in den Kasten.
"Play more with Claymore!"

Xular

Trainee

  • "Xular" is male

Posts: 62

Date of registration: Oct 7th 2007

8

Tuesday, February 9th 2010, 1:08pm

Hmm tja, ich hab ganze 5 von 8 Aufgaben überhaupt bearbeitet...
Im Repetitorium kam netterweise ca 85% Theorie Abfragekram dran und in der Klausur ganze 16%...
Auch hielt sich die Klausur so ziemlich garnicht an die Probeklausur vom Dezember - wie sollte man sich darauf also bitte vorbereiten?
Ich tippe mal auf ca 30% richtig bei mir, wird wohl nicht reichen...

This post has been edited 1 times, last edit by "Xular" (Feb 9th 2010, 1:37pm)


Alarion

Trainee

Posts: 71

Date of registration: Sep 30th 2009

9

Tuesday, February 9th 2010, 4:08pm

Die Prüfung passte meiner Meinung nach vom Niveau her ziemlich gut zur gesamten Veranstaltung - einfach lächerlich. Zuerst wird der Eindruck vermittelt es liefe auf stumpfes Auswendiglernen hinaus, dann wird dieses aber nur sehr kurz abgefragt und es tauchen so merkwürdige Aufgaben wie der Zellulare Automat (wurde in einer von 400 Folien erwähnt) oder dieses deklarative Modell von den Räumen auf. Sinn?! Ich meine letztere Aufgabe hätte man auch einem Grundschüler stellen können, da ging es bloß ums abzählen.

Auf der anderen Seite dann aber wieder solche Späße wie die Simulink Aufgabe. Was sollte das denn? Ich denke mal da bin ich nicht der einzige der diese Aufgabe nicht bearbeitet hat.

Nicht zu vergessen auch die Information auf der Startseite "Falsche Antworten können innerhalb einer Teilaufgabe zu Punktabzug führen". o_O Das kenne ich sonst höchstens von Multiple-Choice Tests. Naja, hat dann dazu geführt das ich manchmal wo ich mir nicht 100% sicher war, lieber nichts hingeschrieben habe, um mir meine richtigen Antworten nicht kaputtzumachen...

Zum Bestehen wirds wohl reichen, ärgern tu ich mich aber trotzdem (besonders über die letzten beiden Aufgaben)

This post has been edited 3 times, last edit by "Alarion" (Feb 9th 2010, 6:37pm)


Jessie

Unregistered

10

Tuesday, February 9th 2010, 4:09pm

Also, bevor ich mich hier richtig auslasse, warte ich lieber die Bewertung bzw. den Ausfall der Klausur ab.
(Wie allerdings die sogenannte Probeklausur zu ihrem Namen kommt, ist mir auch schleierhaft...)

Das beste an der Klausur war für mich übrigens mein freundlicher Sitznachbar, der seine Weihnachtsschokolade mit mir geteilt hat. Vielen Dank nochmal! :)

suey

M.Sc.

  • "suey" is female

Posts: 485

Date of registration: Sep 29th 2009

11

Tuesday, February 9th 2010, 5:06pm

Die Simulink-Aufgabe fand ich auch eher mittelmäßig... ich meine, natürlich wurde im Vorfeld gesagt, dass alles aus der Vorlesung drankommen könnte - aber dass sie dieses Thema nehmen und es dann auch noch mit 12 Punkten bewerten... finde ich schon doof. Ansonsten war die Klausur aber fair, wobei ich denke, dass die Leute, die nicht an den Gruppenübungen teilgenommen haben, kaum Chancen auf ein erfolgreiches Bestehen haben. Allerdings war die Zeit auch recht großzügig bemessen.

ice-cream

Junior Schreiberling

  • "ice-cream" is female
  • "ice-cream" started this thread

Posts: 237

Date of registration: Oct 29th 2009

12

Tuesday, February 9th 2010, 5:16pm

Da bin ich ja beruhigt...
Scheinbar bin ich nich der einzige der die Aufgaben blöd fand...
Absolut lächerlich...

Cipher

Junior Schreiberling

  • "Cipher" is male

Posts: 156

Date of registration: Oct 15th 2002

Location: Berlin

Occupation: IT Application Consultant

13

Tuesday, February 9th 2010, 5:32pm

und ich musste dieses a-fach noch nicht einmal mitschreiben.... warum habe ich es mitgeschrieben??!! selten so eine unfaire prüfung und prüfungsvorbereitung miterlebt...

newgame

Trainee

Posts: 45

Date of registration: Sep 30th 2009

14

Tuesday, February 9th 2010, 5:35pm

so kurz meine Meinung (ich muss dazu sagen ich habe genug gelernt, eben so viel, wie ich es für richtig gehalten habe um eine gute Note zu schreiben):

In der Tat, es wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alles drankommen kann. Ich finde es zwar trotzdem frech simulink einzubringen, aber ok, es hätte ja alles drankommen können. Was ich aber schon irgendwie bösartig finde ist die Gewichtung der Aufgaben. Simulink + Petrinetze ergeben 1/4 der Gesamtpunktzahl. Wenn man aber betrachtet inwieweit diese Themen in der Vorlesung und in der Übung bearbeitet wurden, dann dürfte man beide Übungen zusammen - wenn überhaupt - mit 12 Punkten gewichten. Wenn man noch beachtet, dass beide Themen zuletzt einfach in die Folien reingeklatscht wurden (es gab sie nichtmal Kapitelweise, sondern nur am Ende der "All in One" PDF) dann hätten die beiden Themen höchtens in Aufgabe 1 als Unterpunkt mit einer Gewichtung von insgesamt maximal 6 Punkten einfließen dürfen.
Apropos Folien: Bestes Beispiel für deren Qualität (und damit meine ich nicht Rechtschreib- und oder Grammatikfehler. Diese verändern den Inhalt ja nicht, auch wenn es schön gewesen wäre, mal die Folien gegenzulesen, denn sie verlieren dadurch an Professionalität und vor allem Authentizität): Man suche nach "emergent" und "executive" (behaviour). Man wird feststellen, dass diese Wörter auf der ersten Folie definiert werden, später im Sinn vertauscht und lustigerweise sogar noch die Farben vertauscht werden. Und das in einer so verwirrenden Art und Weise, dass es schon wieder lustig ist :).
Zustimmen muss ich auch, dass die Klausur überhaupt nicht dem Geist der Probeklausur gerecht wurde. Es kam mir so vor als war die Probeklausur ein Trick um die Informatikstudenten zu täuschen und ihnen dann so richtig einen reinzuwürgen. Viel weniger Theoriefragen und viel weniger Aufgaben, die etwas mit Modellierung an sich zu tun hatten. Die zellulären Automaten waren für mich einfach ein IQ-Test, aber hatten fast nichts mit MdS zu tun. Genauso wie die Aufgaben mit dem Labyrinth (ausgenommen Teil a). Für diese Aufgaben hätte man gar nicht lernen brauchen und trotzdem konnte man viele Unachtsamkeitsfehler machen.
Die einzigen Aufgaben die fair waren: Aufgabe 1, dann die mit der Uhr, die mit den Lehrpersonen und Markov.

Eigentlich muss man aber dankbar sein. Die Klausur hätte auch aus Aktivitätsdiagrammen, Zeitverlaufsdiagrammen, Interaktionsübersichtsdiagrammen, Kompositionsstrukturdiagrammen und Montagsmaler bestehen können. Amen.

  • "Schokoholic" is male

Posts: 2,517

Date of registration: Oct 4th 2006

Location: Hannover

Occupation: Haarspaltung

15

Tuesday, February 9th 2010, 6:00pm

Am lächerlichsten fand ich ja die Simulink-Aufgabe. Sicherlich kann man argumentieren, dass das 12 "geschenkte Punkte" sind. Aber wo ist denn bitte der Sinn darin, ein lustiges Diagramm (von vielen) mit drei Kästchen und ein paar Pfeilen aus dem Skript auswendig zu lernen und da hin zu malen? Die Formel die man da implementieren sollte stand eins zu eins so im Skript! Ganz abgesehen davon, dass Simulink in keiner Übung behandelt wurde. Soll ich willkürlich jede einzelne der wirren Folien auswendig lernen?! Also da gibt es ganz klar Verbesserungsbedarf.

Dass ich Petrinetze und dieses lustige Uhr-Diagramm nicht konnte hab ich mir allerdings selbst anzukreiden, zumal ich in den entsprechenden Übungen wegen Gremienarbeit gefehlt hab.

Mein Fazit 20 Minuten vor Ende der Klausur: alles geschriebene durchstreichen, absichtlich durchfallen und nächstes Semester noch mal schreiben.

Nagezahn

Junior Schreiberling

  • "Nagezahn" is male

Posts: 198

Date of registration: Feb 9th 2010

Location: Nordstadt

16

Tuesday, February 9th 2010, 6:01pm

Die letzte Aufgabe fand ich auch unangebracht, da das Thema in den Übungen gar nicht behandelt wurde. Zustimmen muß ich auch der Ansicht, daß die 12 Punkte, die man durch die Aufgabe verlieren konnte, zuviel sind.

Insgesamt war die Klausur gut machbar, wenn man in den Übungen gut mitgekommen ist und sich beteiligt hat. Hat man das nicht (die Übungen waren ja freiwillig), sieht es wieder anders aus. Die Qualität der Vorlesungsfolien wurde bereits angesprochen. Mir jedenfalls ging es so, daß ich einige Dinge ohne Suchmaschine nicht verstanden hätte, da sie sehr dürftig erklärt waren.

Noch zur ersten Aufgabe: ich verstehe ja, daß man die Grundbegriffe beherrschen sollte - aber reine Wissensfragen halte ich für Blödsinn. Wir sollen hier an der Uni schließlich wissenschaftliches Arbeiten lernen, und das lernt man meiner Meinung nach am besten, in dem man es anwendet. Die Begriffe prägen sich dann ganz automatisch ein. Bis dahin kann man notfalls nachschlagen.

Ganz daneben fand ich die Informationspolitik der Veranstaltung. Keine Musterlösungen, nur die mangelhaften Vorlesungsfolien. Infos zur Klausur letztlich auch Mangelware. Das klappt in anderen Veranstaltungen deutlich besser - man schaue sich beispielsweise das Archiv alter Klausuren an, die für EBS und GDS zur Verfügung stehen.

Modellierung mag ja ihre Reize haben, aber vertiefen werde ich mich in die Richtung wohl nicht.

jab

Würstchen- und Bierschnorrer

  • "jab" is male

Posts: 149

Date of registration: Oct 26th 2007

17

Tuesday, February 9th 2010, 6:08pm

Ich fand die Klausur ganz ok. Ein lustiges Detail fand ich, dass die Übungsleiter die Klausur teilweise auch mitgeschrieben haben. Wenn einer von denen durchfällt lach ich ;-).
:thumbup:

Jessie

Unregistered

18

Tuesday, February 9th 2010, 6:51pm

@jab: Echt jetzt?! *lol*
absichtlich durchfallen und nächstes Semester noch mal schreiben.
:thumbsup:

@Nagezahn: Modellierung wird Dir spätestens im 3. Semester in Softwaretechnik wieder begegnen. Aber keine Angst: vernünftige Veranstaltung (Folien usw. ;)) und vernünftige Klausur (wenn auch viel Theorie, aber fair).;)

This post has been edited 2 times, last edit by "Jessie" (Feb 9th 2010, 7:14pm)


19

Tuesday, February 9th 2010, 8:13pm

Die Klausur an und für sich war ganz okay. Hab da im Studium schon deutlich härtere Sachen erlebt. Insbesondere die Aufgabe zu den Markov-Ketten war überraschend simpel gestellt.

Was aber an Schwerpunkten indirekt über die Probeklausur und die Repetitorien kommuniziert wurde hatte leider sehr wenig mit den tatsächlichen Aufgabenstellungen in der Klausur zu tun. Da hat man sich dann am Ende doch ein wenig geärgert, dass man nicht etwas von der Zeit, die man in das Auswendiglernen gesteckt hat, nicht lieber mit noch etwas Training von Übungsaufgaben verbracht hat. Besonders schade daher auch, dass offenbar keine Musterlösungen zu den Hörsaalübungen publiziert werden.

Dann bin ich mal gespannt, ob die Korrektur der Klausur hier noch weiteren Diskussionsstoff liefern wird.

This post has been edited 1 times, last edit by "0x17" (Feb 9th 2010, 8:13pm)


Cipher

Junior Schreiberling

  • "Cipher" is male

Posts: 156

Date of registration: Oct 15th 2002

Location: Berlin

Occupation: IT Application Consultant

20

Tuesday, February 9th 2010, 8:14pm


Modellierung mag ja ihre Reize haben, aber vertiefen werde ich mich in die Richtung wohl nicht.

Hier sieht man wie schnell man eigentlich interessante und wichtige Themengebiete einem frischen Studenten alles andere als schmackhaft präsentieren kann. Wenn das eine meiner ersten Prüfungen im Studium gewesen wäre, dann hätte ich ja mal absolut keinen Bock mehr auf andere Vorlesungen dieser Art (oder dieses Instituts...).