You are not logged in.

Lionel

Praktikant

  • "Lionel" started this thread

Posts: 17

Date of registration: Sep 1st 2010

1

Sunday, September 25th 2011, 9:43pm

Stochastik vs Numerik

Was ist leicher? Ich habe im Forum gelesen, dass es sehr auf den Dozenten ankommt. Hat jemand Erfahrungen mit Stochastik bei Weber bzw Numerik bei Attia?

sos1981

Alter Hase

  • "sos1981" is male

Posts: 1,562

Date of registration: Oct 28th 2003

Location: Wolfsburg

Occupation: Testentwickler

2

Sunday, September 25th 2011, 10:21pm

Hallo Lionel,
das ist immer schwierig zu sagen, denn was leichter ist, muss jeder für sich persönlich entscheiden.
Ich gebe dir den Tipp: geh 2-3 Wochen zu beiden Veranstaltungen und da, wo du der Meinung bist, dass du mehr verstehst, gehst du einfach weiter hin und machst die Prüfung.

Zu den Dozenten möchte ich nichts sagen, da sich hier jeder selber seine Meinung bilden sollte. Beide haben die Vorlesung für Informatiker noch nicht gehalten, aber ich weiß, dass Hr. Attia sonst für die Bau-Ings zuständig war, also schon Vorlesungs-Erfahrung hat.

VG
SoS
Der Einzigste ist noch viel einziger als der Einzige!

phoenixxos

Praktikant

Posts: 5

Date of registration: Sep 2nd 2011

3

Monday, September 26th 2011, 6:15pm

Mach Numerik, da musst Du nur stupide in Formeln einsetzen und rechnen können.
In der Stochastik musst Du meist nachdenken, bevor Du anfangen kannst zu rechnen.

Honki

Praktikant

  • "Honki" is male

Posts: 29

Date of registration: Oct 6th 2009

4

Monday, September 26th 2011, 10:35pm

Erstmal vorweg. Letztes Jahr wurde auch gesagt, dass man Numerik belegen soll und das es viel einfacher wäre als Stochastik. Im Endeffekt war es so, dass Stochastik gut ausfiel und bei Numerik, trotz senken der Grenze auf 26%, mehr als die Hälfte durchgefallen sind. Also man sollte nicht denken, dass Numerik ein Selbstläufer sei.

Generell:
Stochastik ist ein Mischung aus Analysis und DS, wobei es eher einer Art Analysis C ist.
Numerik ist hingegen Lineare Algebra und Analysis.

Sergey

Junior Schreiberling

  • "Sergey" is male

Posts: 147

Date of registration: Oct 3rd 2009

Location: Hannover

5

Tuesday, September 27th 2011, 9:53am

Erstmal vorweg. Letztes Jahr wurde auch gesagt, dass man Numerik belegen soll und das es viel einfacher wäre als Stochastik. Im Endeffekt war es so, dass Stochastik gut ausfiel und bei Numerik, trotz senken der Grenze auf 26%, mehr als die Hälfte durchgefallen sind. Also man sollte nicht denken, dass Numerik ein Selbstläufer sei.

Generell:
Stochastik ist ein Mischung aus Analysis und DS, wobei es eher einer Art Analysis C ist.
Numerik ist hingegen Lineare Algebra und Analysis.


Natürlich ist es kein Selbstläufer, aber ich frage mich, wie gut vorbereitet die waren, die nicht bestanden haben. Im letzten WiSe hat kaum einer mitgeschrieben. Und die Grenze wurde glaube ich auf 20% gesetzt, sodass ich mit meinen knapp mehr als 50% bereits eine 1,3 hatte. Unfassbar, dass ich noch eine Woche zuvor ernsthaft überlegt hatte, die Klausur sein zu lassenn. Die Klausur war mehr als nur fair. In den Übungen wurden Aufgaben, die wichtig sind "mit einer Blume" ausgezeichnet. Es war eine Koffeklausur und dennoch war sie jetzt nicht so schwer wie man es von einer Kofferklausur erwarten sollte. Ich habe für jede Art der Aufgabenstellung mir ein Schema F auf einem Zettel vorbereitet und damit lief es ganz gut.

Aber wenn ich das jetzt richtig sehe, ist das ein anderer Prof. oder nicht? Könnte ja natürlich sein, dass da jetzt andere Maßstäbe eingesetzt werden.
2π V ¬2π = 42

infboy

Junior Schreiberling

Posts: 133

Date of registration: Oct 2nd 2009

6

Tuesday, September 27th 2011, 9:57am

leider hatte aber die klausur nix mit den übungen zutun! die blumen an den aufgaben hatten mehr dekorativen zweck!

  • "Schokoholic" is male

Posts: 2,516

Date of registration: Oct 4th 2006

Location: Hannover

Occupation: Haarspaltung

7

Tuesday, September 27th 2011, 11:13am

Ich habe für jede Art der Aufgabenstellung mir ein Schema F auf einem Zettel vorbereitet und damit lief es ganz gut.

Ich finde, das trifft es ganz gut. Da ich dieses stumpfe "möglichst schnell und fehlerfrei Schema F anwenden" nicht mag, fand ich Numerik nicht so wirklich toll. Stochastik fand ich ein bisschen anspruchsvoller, da man sich erstmal die Denkweise mit den Verteilungen und so angewöhnen muss, aber dafür auch interessanter (und dementsprechend war auch das Ergebnis am Ende besser).

Aber insgesamt kann ich nur sos1981 zustimmen: geh einfach erstmal zu beiden Vorlesungen hin. Entscheiden musst du dich erst im Prüfungsanmeldezeitraum.

Sergey

Junior Schreiberling

  • "Sergey" is male

Posts: 147

Date of registration: Oct 3rd 2009

Location: Hannover

8

Tuesday, September 27th 2011, 8:21pm

leider hatte aber die klausur nix mit den übungen zutun! die blumen an den aufgaben hatten mehr dekorativen zweck!


Ich weiß leider nicht wann du die Klausur geschriben hattest. WiSe10/11 war es jedoch definitiv nicht so.
2π V ¬2π = 42

jab

Würstchen- und Bierschnorrer

  • "jab" is male

Posts: 149

Date of registration: Oct 26th 2007

9

Wednesday, September 28th 2011, 11:57pm

Numerik sind viele Aufgabentypen (10+ Verfahren) die alle für sich machbar sind. Lernaufwand ist nicht zu unterschätzen, aber mit guter Vorbereitung ist es dann recht sicher und mit guten Noten schaffbar.

Stochastik hat nicht viel Aufgabentypen, aber dafür ist die Komplexität sehr hoch. Man muss anspruchsvolle Integrale lösen, die über Analysis B hinausgehen und aufwändig differenzieren. Die Begrifflichkeiten sind nicht immer klar und die Aufgabenstellungen sind oft schwer zu verstehen. Wenn man etwas Glück mit den Aufgaben hat kann man es bestehen.

Ich persönlich würde jedem zu Numerik raten. Wers hart mag kann aber auch Stochastik machen ;-).
:thumbup:

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 987

Date of registration: Sep 30th 2007

10

Thursday, October 13th 2011, 4:50pm

Prof. Weber verfolgt in der Stochastik-Vorlesung in diesem Semester übrigens einen etwas anderen Ansatz als das in den letzten Jahren der Fall war, und will die Theorie in den praktischen Rahmen der Finanzmathematik einbinden.
Letztlich wird man auch bei ihm sicherlich nichts geschenkt bekommen, aber der Praxis-Bezug könnte doch beim Nachvollziehen und Verstehen hilfreich sein.

In diesem Sinne ist die Veranstaltung vielleicht doch ein Tipp für alle, die sich bislang von (z.T. berechtigten) Warnungen vor diesem Fach haben abschrecken lassen. ;)

Nagezahn

Junior Schreiberling

  • "Nagezahn" is male

Posts: 198

Date of registration: Feb 9th 2010

Location: Nordstadt

11

Thursday, October 13th 2011, 5:17pm

Fand die Vorlesung heute gut gelungen. Vor allem hat man das Gefühl, daß Weber unser Interesse wecken will und selbst eine ordentliche Portion Motivation mitbringt.

Gatekeeper

Praktikant

  • "Gatekeeper" is male

Posts: 15

Date of registration: Oct 8th 2007

12

Thursday, October 13th 2011, 5:37pm

Stimme da zu 100% zu!!! :) Endlich mal ein Prof, der nicht gleich wie wild an die Tafel rennt und anfängt alle Tafeln in Rekordzeit mit Satz + Beweisen zuzukleistern ;) Hoffe, dass er diesen Stil auch in weiteren Vorlesungen so beibehält.

Cadzie

Trainee

  • "Cadzie" is male

Posts: 45

Date of registration: Oct 7th 2005

Location: Hannover

Occupation: 1. Semester Informatik

13

Friday, October 14th 2011, 10:43am

Ich fand die Vorlesung gestern auch wirklich gelungen. Vor allem habe ich bei Prof Weber das Gefühl, dass er aufgeschlossen für neue Dinge ist.
Wenn die Vorlesung vom Stil her so bleibt, wie sie gestern war, dann ist sie wirklich empfehlenswert.

Gruß A.

Emma

Mädchen

  • "Emma" is female

Posts: 40

Date of registration: Oct 7th 2011

14

Friday, October 14th 2011, 1:20pm

Hm, ich trau dem Ganzen noch nicht so ganz. Sicher war die Vorlesung gestern gut, aber er hat ja schon angekündigt, dass die PP-Präsi nur etwas "Prosa" zum Einstieg war. (Habt ihr zwischenzeitlich auch nach der versteckten Kamera gesucht? Als er fragte, ob wir denn geschweifte Klammern aus der Schule kennen, wär ich fast vom Sitz gefallen.)
Ich bin gespannt wie es weitergeht und hoffe natürlich das Beste.

Wer ein paar seiner gestern häufig benutzten Begriffe nachlesen möchte (Derivate, Optionen, Arbitrage usw.) kann das übrigens in diesem Buch tun, was ich in der TIB gefunden habe; anscheinend auch kapitelweise aus dem Uni-Netz als PDF verfügbar Einführung in die Finanzmathematik.

LG
Emma

Bastian

Dies, das, einfach so verschiedene Dinge

Posts: 987

Date of registration: Sep 30th 2007

15

Thursday, October 27th 2011, 2:03pm

Und, wie ist der Eindruck nach zwei weiteren Vorlesungen?

Warui

Turner, Serveradmin & Workaholic

  • "Warui" is male

Posts: 717

Date of registration: Apr 25th 2006

Location: Südstadt

Occupation: (iter (B.Sc. Inf, 8)) \n (be-a-slave ("SRA", "Bachelor Thesis")) \n (be-a-programmer-slave ("Freelancer", "Programming"))

16

Thursday, October 27th 2011, 4:45pm

Dass die Übung der Vorlesung inzwischen drei Wochen voraus ist ....
Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!

hamena314

Zerschmetterling

  • "hamena314" is male

Posts: 2,032

Date of registration: Aug 31st 2003

Location: Hannover

Occupation: Informatikstudent (d'uh)

17

Sunday, October 30th 2011, 5:50pm

Was mich gerade ein bisschen stört ist dass man als Hilfsmittel einen Computer verwenden soll...
Ich habe allerdings kein Computeralgebra-System und selbst wenn ich eins hätte, damit umgehen zu lernen dauert auch seine Zeit?!
Einige Aufgaben sind händisch einfach eine Menge Arbeit, darum frage ich mich warum gerade diese Vorraussetzung einfach so in den Raum geworfen wird.

HAVE PHUN!
Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel! (Lao Xiang, China)

Ozz

Trainee

  • "Ozz" is male

Posts: 102

Date of registration: Oct 19th 2010

18

Sunday, October 30th 2011, 7:04pm

...schließlich werden wir in der Klausur ja auch keinen Computer haben, nech... oO
Arrr!!! :evil:

Emma

Mädchen

  • "Emma" is female

Posts: 40

Date of registration: Oct 7th 2011

19

Monday, October 31st 2011, 2:38pm

Für die Klausur reicht vermutlich die Formel, aber vielleicht taucht ja eine Zusatzfrage auf, wie das Histogramm aussieht für n gegen unendlich o.ä..

@hamena314: Hast Du die Übungsleiter mal gefragt, ob sie eins empfehlen können?

Um ein bischen mit der Binomialverteilung herumzuexperimentieren reicht ja auch Excel.
Hier ein simples Beispiel, was Google spontan parat hatte (der Link steht unten).

Kiki der Gecko

Regenbogeneidechse

Posts: 513

Date of registration: Oct 1st 2008

20

Monday, October 31st 2011, 5:41pm

Wolfram Alpha sollte man eigentlich auch kennen :) Für Plots reichts auf jeden Fall.
"Alles ist eins - außer der Null." - Wau Holland